Anmerkungen

Der Begriff „Gangstalking“ beschreibt ein relativ neues Phänomen in unserer Gesellschaft, Opfer werden von mehreren in Gruppen organisierten Personen verfolgt, beschattet und belästigt. Anders als beim „normalen“ Stalking durch Einzeltäter sind beim Gangstalking die Täter dem Opfer persönlich nicht bekannt, die meisten Opfer (wie ich auch selbst) können nur raten, warum sie zum Opfer wurden.

Ich bemühe mich, diese Seite weitestgehend objektiv zu gestalten, bzw. wenn ich über subjektive Erfahrungen berichte oder diese versuche zu erklären,  möglichst sachlich zu bleiben. Ich bitte Leser, die einen Kommentar abgeben möchten, ebenfalls in diesem Sinne zu handeln.

Es gibt Opfer, die auf Grund der (manchmal über Jahre andauernden) Belästigungen zu dem Schluss gekommen sind, dass die Täter über geradezu unermessliche technische Möglichkeiten verfügen (Stichwort Mindcontrol, psychophysische Waffen, Mikrowellenstrahlenwaffen).. ich bitte dafür um Verständnis, dass ich diese Ansichten nicht teile, Kommentare, die in diese Richtung gehen, werden also möglicherweise nicht veröffentlicht, genauso wie Kommentare, von denen ich den Eindruck habe, sie sollen Leser (andere Opfer) nur zusätzlich übersensibilisieren.

Bitte vermeiden Sie in  Kommentaren, die Sie veröffentlicht haben möchten,  die Nennung von Namen, Telefonnummern oder Email-Adressen. Kommentare werden nicht gleich automatisch veröffentlicht, wenn Sie einen kurzen Hinweis geben, dass ich den Kommentar vertraulich behandeln soll, können Sie mir auf diesem Weg auch Nachrichten zukommen lassen.

Kommentare bitte unbedingt unter dem Thema „Kommentare“ posten.

LG

Ronaldo2010

Advertisements
Kommentare
  1. li sagt:

    Hei x!
    Nein, das werde zu verhindern wissen. Auch wenn ich mit Fug und Recht
    sagen kann, daß die letzten zwei Jahre mir die Freude am Leben fast
    genommen haben, auch wenn ich sgen kann, ich bin des Lebens müde,
    das nicht mehr mein Leben ist, so werde ich dahin nicht gehen. Es gibt
    für mich auch noch einen anderen Weg, den ich wohl gehen sollte.
    Seit gestern habe ich auch keine Gelegenheit mehr zu telefonieren, es
    ist immer das Besetztzeichen zu hören, wenn ich den Hörer abnehme. Es
    ist alles besonders schwierig, da mir sehr nahestehende Menschen nicht
    glauben, was man mit mir macht. Es kümmert mich wenig, wenn mich Nachbarn
    beleidigen oder nicht mehr grüßen, obwohl sie von mir nur Gutes erfahren
    haben, aber es gibt eben auch Dinge, die reißen einem die Füße weg.
    Ich hatte vor zwei Tagen einen Zusammenbruch, habe mich aufgerappelt und
    werde nun handeln müssen. Ich werde also für eine Zeit mich von allem zurück-
    ziehen und so auch keine Mail beantworten.
    Es hat keinenZweck zu weinen, in einem Land wo Tränen verboten sind.
    li

  2. Chrissi sagt:

    Hi,

    @Andi, du hast folgendes geschrieben:

    „Wenn das Ganze einen Sinn und eine Berechtigung haben soll, müsste man mit den Opfern Kontakt aufnehmen, mit Ihnen reden warum man sie so haßt und dann würde wahrscheinlich mal einiges klar werden wenn sie sich erklären.“

    Das Problem daran ist das die Opfer ja selbst nicht wissen, ob man sie überhaupt hasst und sie deswegen gestalkt werden. Das wird halt vermutet.So wie auch vieles andere vermutet wird. Diese ganze Sache ist an sich schon so unsinnig (Erklär mal logisch dieses Straßentheater), mit was sollte ein Opfer sowas denn logisch erklären können?? Mal angenommen ein Opfer hätte wirklich irgendwann mal irgendwo einen Fehler gemacht. Soll dieses Straßentheater dann ein Mittel sein um dem Opfer sein Fehlverhalten klar zu machen?? Wenn zbs. immer die gleichen auffälligen Autos am Opfer vorbeifahren (mit Aufschriften etc.) dann ist das doch totaler Unsinn der da stattfindet, oder was bitte schön soll das dem Opfer dann „signalisieren“? Oder Leute mit Handy am Ohr in schaaren, was bitte soll das Jemandem „signalisieren“? Soll das etwa heißen du telefonierst zuviel liebes Opfer und das ist ein Fehlverhalten das wir dir jetzt damit klar machen wollen?? Oder warum gehen Leute auf das Opfer zu und wollen ihm weismachen das es Ufo’s, New World Order oder Sekten sind die hinter dem Opfer her sind, oder das es diese Dinge gibt? Diese Dinge sind doch an sich schon so idiotisch, so daß wenn man davon einer normaldenkenden Person erzählt, diese das doch gar nicht glaubt! Ich hab manchmal eher so das Gefühl das dieser „Drahtzieher“ ganz schön einen an der Waffel hat und scheinbar Spaß daran hat hier die Puppen tanzen zu lassen. Könnt mir sogar vorstellen das der sich über das „Fußvolk“ das er da aufmaschieren lässt und die „lieb und brav“ ihre „Rückmeldungen“ oder sonstwas beim Opfer abliefern/machen, sich selbst lustig macht. Ich hab mich selbst bei manch erlebten Aktionen von manchen Leuten fragen müssen: „Sind die wirklich sooo doof“?? Jo so manche von diesen „Hampelmännern“ machen sich auch noch selbst lächerlich mit dem was sie da ablassen. Was noch viel schlimmer ist, die merken das selbst gar nicht. Das ist wie Ronaldo schreibt.. das sich überhaupt Jemand für diesen Unsinn hergibt. Stellt euch doch mal die Situation vor wenn einer von „Denen“ dann wirklich mal vor Gericht steht und das mal erklären soll warum er das gemacht hat. Ich glaub in dem Moment würde ich es gar nicht mehr wissen wollen, was da kommt 😉 Wie erklären die ihr Tun und Handeln nach aussen?? Zu mir sagte mal Jemand das wäre ja alles nur gut gemeint. Und wenn ich einer normal denkenden Person erzähle das man in meine Wohnung geht und dort was kaputt macht und das diese Tat dann „NUR GUT GEMEINT“ ist, was meint ihr was diese Person dann von mir denkt?? Die denkt doch Die hat einen an der Waffel, oder? Wir haben es mit Irren und Dummen zu tun mit nem Psycho als Anführer. Oder hat Jemand ne bessere Idee?

    lg
    chrissi

    • li sagt:

      Hei chrisse!
      Die Interpretation von Andi ist wirklich etwas abenteuerlich zu nennen.
      Es mag zwar auch Rache bei einigen vorliegen, das WAS oder WARUM
      wird man wohl nie erfahren. Was die „untere Ebene“angeht, so läßt die sich
      die Mitläuferschaft gut bezahlen. Vor der Einführung des Euro waren
      wohl dabei ca. 20.000 DM durchaus möglich (neues Auto, erfüllten Wunsch
      etc.) . Auch gibt es nicht nur die Geldquellen die mit Videos oder anderen
      Spielchen mit den Betroffenen sprudeln. Nein, gut gemeint ist wohl dieser
      Terror nur für die Täter, die sich austoben und sich dabei wohl auch sehr
      mächtig fühlen. Nein dumm sind die direkten Täter auch nicht zu nennen, sie sind
      skrupellos, kennen keine Empathie, sind wohl auch sonst kurzsichtig und machen
      sich keinerlei Gedanken, was sie da anrichten, und es ist ihnen auch egal, haupt-
      sache die Kasse klimpert. Sie sind es, dies denen, die sich das ausgedacht haben
      dienen. Für Vorteile, die so einfach zu haben sind, ist Mensch nunmal zu gern
      mit dabei.
      Aus eigener Erfahrung: Ein Mensch, der sein Leben lang noch nie gearbeitet hatte
      bekam trotz seines Alters einen Job, zwar nur für ganz wenige Monate, aber sein
      Wunsch wurde erfüllt. Dafür wurde zum Mittäter.
      Einiges darf ich ja auf dieser Seite nicht anbringen, ansonsten hätte ich da noch
      eine Quelle, die das u. U. gut honoriert – wäre ein Gedanke, ob es stimmt – keine
      Ahnung.
      Die Angriffe mögen bei dem einen diese Ursachen haben, bei einem anderen sind
      andere Gründe und es werden auch mit anderen Methoden angewandt.
      Was ich mich immer wieder frage ist: Wo bleibt der Verfassungsschutz???

      Auf alle Fälle sind viele Hunde des Hasen Tot.
      li

      • x sagt:

        li, ich weiß leider auch, worum es bei diesem Thema geht. Ich versuch es mal so: lass Dich nicht unterkriegen, damit der Hase weiterlebt und den Kopf über Wasser behält – jeden Tag aufs Neue (das ist nicht flappsig gemeint) .

        Geb denen nicht, was sie (vermutlich) auch noch wollen – Dein Leben.

  3. li sagt:

    Hei Ronaldo, ich werde das mit der Meditation beachten, Danke!
    li

  4. Andi sagt:

    anscheinend schreiben hier auch gerne mal die Täter und geben sich als Opfer aus. Das sind dann die etwas abgefahreneren Erfahrungsberichte, die geeignet sind, den Ruf des Forums zu beschädigen und damit die Opfer zu verhöhnen.

    Da es sich im realen Leben jedoch um Viele gegen einen handelt, ist es nur logisch, wenn auch hier mehr Täter als Opfer sich auslassen.
    Ich habe schon so einiges erlebt an Inszenierungen, Außerirdische waren allerdings keine beteiligt und Chip ist mir (soweit ich weiß) auch keiner implantiert worden, wozu auch, die Implantation am Auto geht einfacher.

    Die Aktionen waren alle geplant, meist Mikrovandalismus und oft Theater auf der Strasse.

    Wenn das Ganze einen Sinn und eine Berechtigung haben soll, müsste man mit den Opfern Kontakt aufnehmen, mit Ihnen reden warum man sie so haßt und dann würde wahrscheinlich mal einiges klar werden wenn sie sich erklären.

    ich bin überzeugt daß die meisten Menschen an sich arbeiten und versuchen ihre Fehler, wenn es sie gegeben hat, was von außen nicht immer richtig beurteilt werden kann, in Ordnung zu bringen.

    Wenn die Bestrafung um ein hundertfaches höher ist als das echte oder vermeintliche Fehlverhalten, dann geht es nicht um etwas Sinnvolles. Sondern um ein Verbrechen.

    • x sagt:

      manchmal Andi, reicht es schon, wenn man zuviel weiß und ausgeschaltet werden soll. Da müssen gar nicht erst irgendwelche sogenannten Fehler in Ordnung gebracht werden.

      ja, es ist ein Verbrechen, Straftaten und diese müssten eben von Polizei und Justiz als solche erkannt werden, was das nächste Thema wäre

  5. li sagt:

    Hei Chrissi!
    Ich habe ja eine SEHR lange Erfahrung machen dürfen und habe dabei
    auch Abwehrstrategien entwickelt. Man hatte mich eine Zeit lang mit Schlafentzug
    (nächtliches herumkrachen mit manchmal gerade mal 2 – 3 Stunden schlaf) weich-
    gekocht. Dann kamen Gerüche dazu (Ester?), mit dem sie mich weckten. Als
    nächstes begann das Farbspiel und ich einen Nervenzusammenbruch durch eine
    Reihe anderer Zwischenfälle und ging für 2 Monate in eine Klinik, in der ich nicht
    nur hervorragend behandelt wurde, in der auch nach 3 Tagen meine Stalker tätig
    wurden. Entlassen mußte ich also mir Strategien zulegen. So fing ich an, wenn ich
    nach 3-4 mal wecken ich nicht mehr einschlafen konnte, mir eine Fortsetzungsge
    schichte auszudenken, an der ich immer herumfeilte – und darüber tatsächlich ein-
    schlief (wenn meist auch nur für kurze Zeit). Gegen die Farbspiele, von denen ich
    annehme, daß sie tatsächlich einen Verfolgungswahn auslösen können, hatte ich mir
    morgens, bevor ich die Augen aufmachte, mir eine „eigene“ Farbe ausgesucht, die
    ich dann den Tag über sammelte. Für bestimmte unangenehme Momente hob ich mir eine gründliche Dusche auf, so daß ich also symbolisch mir alles herunter wusch (mach ich
    noch heute) oder schrieb an jemand einen Brief, den ich nie abschicikte sondern nach
    einigen Tagen verbrannte. Autogenes Training, Meditation halfen mir, alles OHNE Pillen
    zu gewältigen.
    Eine Pause in dieser Terrorstrecke hatte ich nur, als ich einmal einen Kripo-Beamten fand,
    der mir offenbar glaubte und versuchte zu ermitteln. Ich hatte jedenfalls wenige Tage nach
    dem Treffen mit ihm für 1 1/2 Jahr Ruhe. Eine zweite Pause 1/2 Jahr, bekam ich, als ich
    von Kollegen/innen) meine Arbeit aufgab und in den vorzeigtigen Ruhestand ging.
    Eine weitere 3jährige Pause kam, als der Hauptakteur wohl von seiner Erkrankung
    erfuht und ein Jahr späte starb.
    Der Neuanfang des Terrors überraschte mich daher, auch war vieles anders. Ich hatte
    auch inzwischen Zugang zum Internet und konnte also über diese Seite mich mit Informa-
    tionen (Berichte, Bücher) und auch mit Interessengruppen in Verbindung setzen, von
    denen ich allerdings meist gar keine Hilfe erhielt. Selbsthilfegruppen, die ich kontaktierte,
    waren mit ehemals Betroffenen beschäftigt, denen sie halfen, ihre Rechtsansprüche auf
    eine Opferrente durchzusetzen. Sie hatten also mit den „Neukram“ nichts zu tun. Hier
    riet man mir auch, mich nicht an die Polizei zu wenden, das wäre nicht gut. Und diese
    Erfahrung hatte ich auch schon gemacht, man glaubte mir die Übergriffe nicht, sondern
    man stufte mich lediglich als geistig unzurechnungsfähig ein, so wie ich behandelt wurde.
    Es war für mich erschreckend, zu erkennen, daß man keinerlei Rechte mehr hat, wenn
    man diskreditiert ist.
    Ich brauch wohl nicht erwähnen, daß ich auch so einem Rufmord ausgesetzt wurde und
    auch mein Freundeskreis zerbrach (dies passierte mir allerdings nicht zum ersten mal.
    Hat man Probleme, hat man u. U. keine Freunde mehr).
    In den letzten zwei Jahren hat man die „Daumenschreiben“ angezogen und ist in unvor-
    stellbarer Weise gegen mich vorgegangen, so daß ich tatsächlich mir überlege, hier alles
    aufzugeben (auch die Familie). Mein Handycap: eine mehr als angeknackte Gesundheit).
    Wir nehmen Flüchtlinge auf, was für diese armen Menschen die einzige Möglichkeit des
    Überlebens ist, ich würde dieses Land verlassen, weil es für mich die einzige Möglichkeit
    wäre, zu überleben. Ich stehe bei den Betreubern des Terrors auf der Abschußliste!!!
    li

    • ronaldo2010 sagt:

      Ein paar Worte zu Meditation (von einem selbst Meditierenden):

      Meditation ist eine wunderbare Sache, jedoch auch ein zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite entspannt meditieren und schärft die Sinne, auf der anderen Seite kann es aber auch stärker sensibilisieren. Wenn man merkt, dass meditieren zu sehr sensibilisiert kann man nach meiner Erfahrung mit der Meditationsdauer runtergehen, ein guter Wert ist (für mich z.B. ) 10 Minuten (morgens und abends). (in „normalen“ Zeiten meditiere ich z.B. 10 Min. morgens und 30 Min. abends.)

      Und:
      Man kann Probleme nicht weg-meditieren, als Opfer von Gangstalking muss man weiterhin bewusst gegen die Übersensibilisierung ankämpfen, automatisch geht da gar nichts, denn die Übersensibilisierung ist ja eine völlig natürliche Reaktion des Gehirns auf eine künstlich herbeigeführte Ereigniskette (durch einige wenige Täter).

      Wollte ich nur sagen, hatte mir auch überlegt, ob ich noch ein eigenes Kapitel zum Thema Meditation schreibe, habe mich dann aber dagegen entschieden… es ist, wie gesagt, ein zweischneidiges Schwert und kann Symptome auch wesentlich (teils völlig unerwartet) verschlimmern, aber wenn man sich gut im Griff hat kann es Opfern auch sehr helfen, man muss sich eben sehr sehr genau beobachten.

      LG R

  6. Chrissi sagt:

    Hi,

    @Li, du hast mit deiner Vermutung denke ich schon Recht das so einige Täter die Opfer als krank hinstellen um ihre Taten nach aussen hin vertuschen zu können. Ich hab auch noch vor kurzen auf einer „normalen“ Stalking Seite gelesen das ein Drogenabhängiger vor Gericht war und beweisen konnte das ein Bekannter von ihm am Auto immer die Scheibenwischer hochgestellt hatte. Das Ganze wurde gefilmt und dieser Beweis auch vor Gericht zugelassen. (Könnte man ja als eine Tat von Gangstalkern deuten, trägt ja schon die Handschrift) Klar das wenn Jemand unter Medikamenteneinfluss steht das Geschehen um sich herum nicht mehr ganz wahrnimmt, auch nicht diese Belästigungen. In dem Moment wo der Verstand wieder voll da ist nimmt man es auch wieder bewusst wahr. Na ja, Ronaldo hatte ja einen Detektiv der was festgestellt hatte und die Psychologin die ja die passenden Gegenstrategien parat hatte. Und die Psychologin wird das ja was „erkannt“ haben, sonst hätte sie ja keine Gegenstrategie gegen diese Übersensibilisierung parat gehabt. Diese „Gegenstrategie“ hilft wirklich, WENN man es mal verstanden hat. Ich hatte mal ne „gute Freundin“ die meinte dann so „Weil du ja so sensibel bist“ Ach nee, guck mal einer an. Kennen wir das net irgendwoher? Es mag ja echte Psychosen geben, aber in Sachen Verfolgungswahn würde ich mittlerweile eher auf Stalking tippen. Entweder durch eine bekannte/unbekannte Person, oder wie in unserem Falle, mehrere Personen. Früher als es Stalking ja offiziell noch nicht gab (Die Amerikaner haben es eigentlich bewiesen/entdeckt) da ist bestimmt auch so der eine oder andere in der Klapse gelandet weil Jeder dachte: Krank. Mobbing verbreitet sich ja auch wie eine Seuche und soweit ich mich erinnern kann war das in den 80igern noch gar nicht so ein großes Thema. Das ist ja auch nur so Bekannt geworden weil es auf einmal so viele Betroffene gab. Solange etwas im „kleinen“ passiert ist die Sache halt schwierig. In Russland ist das Gangstalking Gang und Gäbe. Und im Osten waren es früher diese Stasi-Leute, die solche Sachen mit ihren Mitbürgern gemacht haben. Und das ist erwiesen. Es gibt jetzt schon zuviele Leute die schon zuviel über diese Sache wissen, ich bin mir sogar ziemlich sicher das so manche Täter auch schon bekannter sind als ihnen lieb ist. Deswegen Leute regt euch nicht über
    Kritiker auf. Die wissen es halt auch einfach nicht besser. Und sobald da ne Autoritätsperson auf der Matte steht, glauben die doch sowieso alles. Die Leute sind so, damit müssen wir halt leben.

    lg
    chrissi

  7. li sagt:

    Armer Jo, hat Probleme mit der Verwandtschaft.
    Würde ich auch lieber haben, als das, was ich am
    Hals habe. Und lesen kann er auch nicht, denn sonst
    könnte er sich ja schlau machen; es gibt über das
    organisierte Stalking Bücher, die wirklich gut sind
    und das Szenario auch gut beschreiben. Ach ja, und
    es gibt bei Youtube eine Reihe Inverviews, in denen
    Betroffene (keine Psycho-Drogen-Typen) sehr genau
    die Übergriffe schildern, die hier kommentiert wurden/
    werden.
    Mein Cousin hat sich totges….. – hatte er nichts getrunken,
    wirkte er eigentlich ganz normal.
    Könnte es sein, daß Jo die größere Macke hat, denn auch
    dumme Sprüche sind bedenklich und evtl. braucht er viel
    eher einen Spychiater
    li

  8. Jo sagt:

    Mein cousin hatte drogenbedingte Psychose mit Verwolgungswahn, jetzt hat er seine Tabletten abgesetzt und fängt schon wieder mit Verfolgungswahn an. Und als wenn das nicht schlimm genug wäre ist er jetzt über solche seite wie Ihre gestolpert und zieht daraus die Bestätigung das er ja recht hätte, anderen würde es ja auch so gehen. Ich kann allen nur raten diese Gedanken loszulassen, niemand überwacht euch, ihr habt einfach eine Psychose mit Verfolgungswahn.

    • ronaldo2010 sagt:

      @Jo: ach so, niemand überwacht uns, tja, hättest du mir das schon vor 9 Jahren gesagt hätte ich mir einen Haufen Kummer erspart. LOL . Eigentlich sinnlos, auf solch einen Post zu antworten, aber manchmal kann man eben nicht widerstehen.

    • x sagt:

      das ist totaler Quatsch, denn man kann einfach nicht alle Menschen über einen Kamm scheren. Es gibt sehr wohl Menschen, welche eine drogeninduzierte Psychose habe, meinetwegen auch Verfolgungswahn, jedoch:
      Genau diese obenstehende Aussage nämlich basteln sich auch Täter zurecht, um ihre eigenen Schandtaten zu verheimlichen. Es gibt diese durchgeknallten Personen, die anderen das Leben schwer machen und daran vermutlich ihre Freude haben. Daran gibt es nichts zu rütteln.

  9. li sagt:

    Hei T. – danke für die Mail.
    Ja ich denke auch, daß das mit den Außerirdischen ein Märchen ist,
    es den Wesen, sollte es sie geben und sie die Absicht hätten, uns
    einen Besuch abzustatten, abzuraten sollte. Um so mordlustigen Wesen
    wie es die Menschen sind, sollte jeder einen sehr großen Bogen machen!!!
    Mit den „nicht-tödlichen-Waffen“ sieht es dagegen anders aus, die gibt es
    nicht nur sie sind auch durchaus tötlich. Die im Mittelpunkt stehenden Pro-
    dukte sind keinesfalls Mikrowellen, es handelt sich dabei um die sog.
    Teraherzstrahlung, eine Cousine der Mikrowelle. Sie liegt zwischen dieser
    und dem Infrarot. Ist seit längerer Zeit schon ein Forschungsprodukt. Und
    wie alles wird erst einmal festgestellt, ob es zur Waffe genutzt werden kann.
    Ja, in gewissemRahmen schon. Im Moment will man diese Strahlung dazu
    nutzen, die Fluggäste bis auf die Haut zu durchleuchten. Länger auf die Haut
    gerichtet verursacht sie schmerzhafte Verbrennungen, dringt aber nicht sehr
    tief in diese ein, es sei denn, sie wird fokussiert. Dann kann sie kleinere
    Löcher einbrennen, die dann eine Mischung von Blut und Zellflüssigkeit als
    Pfropfen bilden. Es sind ansonsten schmerzhafte „Nadelstiche“.
    Vor allem eignet es sich prima dazu, die Betroffenen um den Schlaf zu
    bringen.

    Was Schließzylinder angeht, so habe ich da auch schon eine längere Erfahrung
    mit. Es dürften so einige (2-.3 Dutzend) gewesen sein, die ich im Laufe der Jahre
    gekauft habe. Herausgeschmissenes Geld!!!
    Ich hatte zuletzt einen sog. Magnetzylinder, aber auch der wurde letztendlich geknackt.
    Nun verlasse ich meine Wohnung nur noch, wenn ich einen Homesitter habe.
    Hamster im Laufrad!!!
    Mit freundlichem Gruß
    li

  10. wolfgang23 sagt:

    Klausi sagt:
    „ES hat nämlich eine nicht unerhebliche spirituelle, kosmische Seite. Manche Zwischenfälle liessen sich nur inszenieren, wenn man zeitlich vorher die Personen losschickte. Spannend! Mittlerweile freue ich mich auf jedes weitere Vorkommnis und meine Reaktion und die Lernergebnisse daraus- aber ich vermute, sie haben jetzt keine Lust mehr mit mir.“

    Also, mein lieber Klausi, wenn du sexuellen Missbrauch und Körperverletzung nach vorheriger Betäubung meinst mit der spirituellen Erfahrung, dann muss ich dir unbedingt recht geben.
    Das geht nur mit perfektem Timing.
    Und nur so kann man nachempfinden, was echtes Ausgeliefertsein bedeutet. Eine besonders spannende Erfahrung ist es, von perversen Affen dabei auch noch begafft zu werden.

    Nee du, dir glaube ich nicht. Du sprichst pro domo.

  11. Wolfgang23 sagt:

    Noch etwas: Unsere Würde und unser Privatbereich sind durch die freiheitlich demokratische Grundordnung geschützt und kein Mensch, ich wiederhole KEIN MENSCH auf dieser Welt hat auch nur das geringste moralische und sonstwie geartete Recht, diese Werte anzutasten.
    Wer es dennoch tut, ist ein Verbrecher.

  12. John Doe sagt:

    GANGSTALKING IN MÜNCHEN

    Hallo,
    wie das Gangstalking abläuft, wisst Ihr ja. Darüber will ich mich jetzt nicht weiter auslassen.
    Ich bin auf der Suche nach weiteren Opfern, zum Erfahrungsaustausch und beratschlagen. Und einfach zum ‚darüber reden‘.
    Ich komme aus dem Stadtteil ‚Berg am Laim‘ in München. Ich vermute, hier gibt es bestimmt noch mehr Opfer, da hier regelrecht eine Infrastruktur für Gangstalking geschaffen wurde…
    Ich hoffe, es meldet sich jemand.
    Folgende Email Adresse habe ich extra für diesen Zweck angelegt und kann daher gerne im Kommentar mit veröffentlicht werden:
    gangstalking.MUC@gmail.com
    Beste Grüße!

    • Wolfgang23 sagt:

      @chrissi, @all
      Chrissi, das hast du falsch verstanden. Es gibt doch immer wieder Leute, die einem signalisieren, dass sie beliebig in unser Leben hineingaffen können und die vorgeben, uns genau zu kennen.
      Ich meinte damit, dass man so jemanden mal zu Mehreren persönlich aufsucht und ihn, ich sage es jetzt mal vorsichtig, forciert befragt wie er an die Informationen gelangt ist und was er so dafür bezahlt hat. Was die nämlich betreiben ist eine Form von Hardcore-Voyeurismus bei ganz gewöhnlichen Privatbürgern. Unsere Privatsphäre ist mit das Wertvollste, was wir besitzen und wer sie uns nimmt, nimmt uns unser Leben.

  13. Chrissi sagt:

    Hallo @all

    Hier nochwas, was ich persönlich äusserst komisch finde:

    Ich denke schon an so etwas wie einen Guerillakampf mit zwei Speerspitzen – eine für die fortlaufende Information der Öffentlichkeit und eine, die individuelle Behandlungsstrategien betrifft. Die Mittel können unterschiedlichster Natur sein. Wissensträger müssen, notfalls mit Nachdruck, bezüglich ihres Wissens befragt werden.

    Ich deute das so:

    Ich denke schon an so etwas wie einen Guerillakampf mit zwei Speerspitzen – eine für die fortlaufende Information der Öffentlichkeit (Spionieren und Rückmeldungen an die Opfer durch normale Bürger und Personen die das Opfer kennt) und eine, die individuelle Behandlungsstrategien (Psychoterror in der Wohnung sprich Folter, Sachbeschädigung am Auto etc.) betrifft. Die Mittel können unterschiedlichster Natur sein. Wissensträger müssen, notfalls mit Nachdruck, bezüglich ihres Wissens befragt werden. (Mit Nachdruck befragt werden durch einen Täter der sich mit einem trifft)
    (Meinst du das die auch die Kameraaufnahme damit meinen, Wissensbeschaffung durch „sehen“)

    Tja, das scheint die Vorgehensweise mal grob umrissen zu sein. Oder hab ich mir da was falsches reininterpretiert? War in einer Mail von Jemandem der selbst ein Opfer sein will, in der er von mir wollte das ich mich dort in diesem Forum anmelde, wo er das obige gepostet hat.

    lg
    chrissi

  14. Angelina sagt:

    Hallo Ronaldo,
    gibt es die Rubrik „Anmerkungen“ bei Dir noch ?
    Ich kann „Anmerkungen“ nur über ein Suchergebnis in google anklicken – aber wenn ich in Deinen Seiten herumklicke komme ich NICHT zu den Anmerkungen.

    Soll das heißen das alles was wir hier geschrieben haben nicht zu sehen ist – oder nur wenn jemand zufällig über das google-Suchergebnis mit „Anmerkungen“ hierher kommt ??

    • ronaldo2010 sagt:

      Hallo Angelina, Anmerkungen kannst du oben in der Leiste anklicken, nicht links.
      LG
      R

      • Jenny sagt:

        Hei Angelina!
        Es ist nicht nur die Entfernung, es ist die Erfahrung, die mich im Laufe der Jahre,
        in denen ich terrorisiert wurde/werde, sehr vorsichtig gegenüber Menschen gemachent
        Es sind mir Menschen nahe gebracht worden, um mir zu schaden. Hier hat leider
        das ungute „Bauchgefühl“, das zwar vorhanden war, nicht geholfen, ich habe nicht ent-
        sprechend reagiert. Mag daran liegen, daß man selbst anderen mit Absicht nie schaden würde,
        aber die Menschen sind eben käuflich. Das habe ich erfahren, das habe ich begriffen.
        Es ist erstaunlich, welche Summen geboten wurden, nur um mir zu schaden.
        Lange anfangs hatte ich auch ganz unterschiedliche Vorstellungen, wer mich da terrorisiert;
        als sich dann einiges ereignete, daß in Richtung Ost wies, ich einige Ereignisse zusammen
        brachte, gab es für mich nur eine Erklärung. Es mag ja sein, daß bei Ihnen es sich um
        eine Sekte handelt – ich denke, die Methoden dürften mit denen des organisiertem
        Stalkings decken. Erstaunlich ist es nur, daß es ja da viele Betroffene gibt, die, mit
        geringen Unterschieden über ähnliche „Behandlungen“ klagen, es aber keine Möglich-
        keit gibt, sich zu wehren, es keine Stelle gibt, die hier etwas dagegen unternimmt.
        Ja sich austauschen ist schon etwas, da fühlt man sich wenigstens nicht ganz allein mit
        diesem Terror.
        Leben Sie den Tag!!! Lernen Sie den größten Teil der Eindrücke die sie „angreifen“,
        zu eleminieren, in die Tonne zu tun. Ist nicht immer leicht, geht aber in einigen Fällen
        ganz gut. Sie können sich noch über Literatur, die es gibt, informieren und feststellen,
        viele Eindrücke, Belästigungen, ähneln sich, manche kennt man nicht: sie sind meist
        dazu nur da, Ihre Eigenverantwortlichkeit, den Glauben an sich, zu zerstören.
        Es hilft weder Verzweiflung noch Tränen, weder Flüche, noch Gebete. Sehen Sie zu,
        daß sie sich herunterfahren (z. B. durch Meditation oder autogenem Training), waschen
        Sie sich die Situation ab (duschen), es gibt einige dieser kleinen Hilfen, die tatsächlich
        alles etwas erträglich machen.
        Solange der Staat sich nicht für diesen Terror interessiert, eingreift, kann man
        gar nichts machen, außer, sich ein wenig eigenes Leben erhalten.
        Zählen Sie die vielen täglichen Kleinigkeiten, die einem Freude bereiten und Sie werden
        sehen, es gibt so viel, das Stärke gibt. Und, Sie sind nicht allein mit dem Problem (wenn-gleich dies nicht ein Trost ist).
        Also, Nase in den Wind – das Leben geht weiter.
        Jenny

      • Angelina sagt:

        Ja, das weiß ich…. nur zu dem Zeitpunkt als ich danach fragte, waren die Anmerkungen aus der Leiste verschwunden – auch bei mehreren Versuchen noch.

      • ronaldo2010 sagt:

        damit hatte ich nichts zu tun. R

  15. Klausi sagt:

    wußte ich schon vorher, was als nächstes ansteht…
    deswegen bin ich ein wenig euphorisch: Nach ausreichend trouble mit dem Phänomen weiss man fast schon was ansteht und kann dagegen handeln, bzw man wird nicht überrumpelt und bleibt cool. DIE haben bald ausgesch…sobald die Betroffenen wieder klar denken können und diesen blog hier finden. Gangstalking-Betroffener ist keine Sackgasse. Man kommt wieder raus, mit besserem Überblick und Selbstvertrauen. Deshalb vermute ich, dass es eine „Schulklasse“ zur Selbstfindung ist.

    • Angelina sagt:

      Schulklasse zur Selbstfindung ? Ha, ha…. in Täterkreisen auch gerne auf sein Herz hören und sich zeigen genannt….

      Fakt ist:
      Genau die Dinge, die Dir am Herzen liegen werden von den Gangstalkern angegriffen und zerstört – die „Schulklasse“ zielt also darauf ab, Dich davon abzuhalten Dich selbst zu finden bzw. Dein wahres Selbst zu zeigen und zu leben !
      Es ist NICHT so, dass man nur die Lebensinhalte zerstört, die Dir nicht entsprechen !!! Sondern schlicht alles – und zwar mit deutlichem Schwerpunkt auf Dingen und Lebensinhalten, die Dir etwas bedeuten…

  16. Angelina sagt:

    Keine Sorge, Du hast mich nicht in Angst und Schrecken versetzt, ich bin schon lange Gangstalking-Opfer, so leicht kann man mich nicht mehr erschrecken 🙂 Und ich kann inzwischen mit meinen menschlichen Sinnen ziemlich viel von dem erfassen, was die da machen. Zum Teil wußte ich schon vorher, was als nächstes ansteht…

  17. Klausi sagt:

    hallo,Angelina, danke, dass Du antwortest. Ich möchte keinesfalls Jemanden mit ernsten Problemen noch mehr verängstigen. Gangstalking ist ein ernstes Problem, das meiner Meinung nach hauptsächlich wertvolle Personen behakt.
    Übersinnlich bedeutet dass die Wirkung nicht mit menschlichen Sinnen aufgefasst werden kann. Das beginnt schon in der Elektrizität. Leg mir ein Pfund Strom auf den Tisch und ich glaub dran:-)
    Trotzdem möchte ich neue Aspekte einbringen, die man unbeteiligt auf sich wirken lassen sollte, wie alles auf der Welt, was auch Ronaldo sagt.
    Ich bilde mir ein…dass ich jetzt weniger damit zu tun habe, oder dass ich besser und ruhiger damit umgehen kann. Es kostet mich jetzt nicht mehr viel Zeit und Nerven, was ja damit bezweckt werden soll. Dazu hat sehr dieser Blog beigetragen.
    Wir Menschen sollen aus unserer Harmonie gebracht werden, weil die, aus irgendwelchen Gründen, Angst der Harmonie vorziehen. Selbstzufriedenheit, Spass und Harmonie können die garnicht leiden, aber das ist deren Sache, nicht meins.
    Fein, dass wir uns ausgetauscht haben.

  18. Klausi sagt:

    Angelina, danke, Du gibts mir die Gewissheit, das ich mit dem übersinnlichen Aspekt auf dem richtigen Weg bin. Es sind keine Leute, die sich klaren Verstandes was dazuverdienen. Die Vorkommnise offenbaren, dass es höhere technische Mechanismen gibt, an deren empirischer Erforschung ich mich beteiligen darf. Für mich ist das ein Glück. Auch, aus welcher Ecke die Gegendarstellungen kommen, klären die Zusammenhänge.
    Wegen „unerwarteter“ technischer Probleme habe ich anderswo eine weitere Erläuterung gegeben.

    • Angelina sagt:

      Hallo Klausi meinst Du mit Gegendarstellung meinen Beitrag ? Das ist keine Gegendarstellung, sondern meine Meinung und basiert auf meinen jahrelangen Erfahrungen. Und wie kommst Du darauf, dass höhere technische Mechanismen übersinnlich sind ? Der hohe Stand der Technik ist absolut irdisch und eben in unserer Zeit extrem fortgeschritten. Auf die übersinnliche, den meisten Menschen nicht zugängliche Seite kommt der Mensch mittels Technik NICHT

      Wer wirklich übersinnlich ist, braucht keine irdische Technik, weder höhere noch sonst eine… dass manche Leute Zauberstäbe oder Tarotkarten haben hat mit höherer Technik oder Mechanismen nichts zu tun. Aber was die machen, wenn es denn stimmen würde was sie behaupten – das ist dann übersinnlich.

      Ich verstehe Dich nicht, man hat fast den Eindruck Du ordnest alles ins Gegenteil der wirklichen Bedeutung ein. Technisch ist gleich übersinnlich ? Eine sehr merkwürdige Gleichung. Stehst Du unter „bewußtseinserweiternden“ Drogen oder Psychopharmaka ? Pass bitte auf Deine Gesundheit auf. Bewußtseinserweiternd bedeutet auch bewußtseinsverändernd – und über das Ausmaß und die Richtung hat man nicht unbedingt Kontrolle.

      Und was meinst Du mit „aus welcher Ecke die Gegendarstellungen kommen“ ? Was denkst Du denn aus welcher Ecke ich komme ? Wenn Du mit Gegendarstellung mich meinst möchte ich Dich darauf hinweisen, dass man auch Leute, die komplett ausspioniert werden nicht wirklich kennt…
      Die meisten Leute „kennen“ nicht mal ihren eigenen Ehepartner, obwohl sie über den genauso viel wissen wie die Gangstalker z.Bsp. über mich… man sollte sich da nicht überschätzen. Man kennt auch Leute wie Robbie Williams nicht – obwohl man über den ALLES im Inet erfahren kann.

      Wenn es Dich glücklich macht gang-gestalked zu werden ist es ja gut. Ich glaube nicht, dass Du ein Gangstalking-Opfer bist. Eher hast Du dir von den Tätern einreden lassen, dass Gangstalking eine tolle Sache ist bei der nicht jeder mitmachen darf, nur solche wie dich möchte man dabei haben, du hast Glück mitmachen zu dürfen….. die Elite-Masche….

      Ob irdisch oder übersinnlich: Was Du säst, das wirst Du ernten ! Ich würde da an Deiner Stelle nicht mitmachen. Denn Gangstalking ist verlogen, niederträchtig und grausam. Wer will all das schon ernten….

      Ich meine aber trotzdem, dass es sich bei den Führenden um Leute handelt, die sehr wohl klaren Verstandes sind. Wer sich ein solch riesiges Anti-Beweisbarkeits-System ausdenkt und jeden Schritt plant – der ist alles andere als unklar im Kopf. Der dürfte wohl eher überdurchschnittlich intelligent sein. Ob er psychisch gesund ist…das ist wieder eine andere Frage.

  19. Klausi sagt:

    kann ich unterschreiben, fast jeder Satz von ronaldo und jedes Ereignis hatte ich auch- und war kurz vorm Ausflippen. Bis ich mir sagte: DAS tues du dir jetzt an…ich werde DAS jetzt kennenlernen! Und ich lernte es kennen und halte es für die wertvollste Erfahrung in meinem Leben- ES hat nämlich eine nicht unerhebliche spirituelle, kosmische Seite. Manche Zwischenfälle liessen sich nur inszenieren, wenn man zeitlich vorher die Personen losschickte. Spannend! Mittlerweile freue ich mich auf jedes weitere Vorkommnis und meine Reaktion und die Lernergebnisse daraus- aber ich vermute, sie haben jetzt keine Lust mehr mit mir.

    • Angelina sagt:

      Äh….das verstehe ich nicht – was hat denn das mit spirituell und kosmisch zu tun wenn man Personen komplett ausspionieren muss um dann geplante „Zufälle“ zu inszenieren ?
      Spirituell und kosmisch ist für mich wenn Dinge passieren, die eben NICHT geplant, NICHT inszeniert, nicht vorhersehbar sind… alles andere ist Menschenwerk und im Fall von Gangstalking schlicht kriminelles, verlogenes, menschenverachtendes Werk.

      Natürlich, aus jeder negativen Erfahrung kann man etwas lernen, das einen weiterbringt, auch aus dem Gangstalking.

      Wenn nun aber jemand behauptet, Gangstalking sei das Wertvollste was ihm passiert ist dann halte ich das für eine reine Täter-Wunsch-Denke – oder eben Behauptung des Täter-Gurus !

      Wenn Dich Deine Partner/Dein Partner oder andere Personen aus „normalen“ Gründen anlügt, betrügt und/oder hintergeht – dann lernst Du sehr viel mehr, als wenn Geisteskranke Gott spielen und künstlich für solche Ereignisse in Deinem Leben sorgen. Gott spielen ist nicht so einfach und der Guru hat das bereits jetzt vermasselt ! Er hetzt einfach nur jeden gegen jeden auf. Das ist Satanismus, Geld- und Machtgier – sonst nichts. Satanismus ist nicht wertvoll und führt auch nicht zu etwas Gutem.

      Es ist auch nicht nötig, künstlich für negative Ereignisse im Leben anderer zu sorgen, jedem fallen vom „normalen“ Schicksal Probleme genug zu.

      Ich persönlich hatte auch ohne Gangstalker negative Erlebnisse, habe auch daraus gelernt, auch das hat mich weitergebracht. Definitiv ist es aber so, dass ich ohne Gangstalking jetzt in jeder Beziehung schon wesentlich weiter wäre, allein schon deshalb weil es Zeiten gibt, in denen man kaum noch in der Lage ist zu agieren. Dadurch geht viel Zeit verloren.
      Und vor allem: ich wäre weiter UND das auch noch mit wesentlich mehr Lebensqualität !

      Natürlich kann man versuchen es von dieser Seite anzugehen, so nach dem Motto welche spirituellen Gründe und Blockaden gibt es in meinem Leben, das mir sowas passiert …? Aber ich kann Dir sagen: Die Gründe und Blockaden sind absolut irdischer Natur ! Und das sage ich, obwohl ich durchaus spirituell bin.
      Beigetragen hast Du dazu möglicherweise indem Du in Deinem bisherigen Leben zu gutmütig warst und/oder aus irgendwelchen Gründen allein und zurückgezogen gelebt hast (wenig Zeugen..) – und Arschlöcher lassen ihre Allüren instinktiv lieber an Leuten aus, hinter denen sie keine oder nur ungefährliche Gegenwehr vermuten. Ob sie da wirklich so viel Menschenkenntnis haben, bezweifle ich…. noch ist nicht erwiesen wer zuletzt lacht.

      Stark sind Täter, die sich nicht getrauen dem Opfer selbst gegenüberzutreten und zu sagen was sie wollen und warum definitiv NICHT. Eher kriminell und mit falscher Identität wohnend weil sie auf diversen Fahndungslisten stehen…

      Falls Du tatsächlich ein Opfer sein solltest:
      Nein, es wird nicht so sein, dass Deine Gangstalker nun keine Lust mehr haben wegen Deiner „spirituellen“ Einstellung ! Das haben vor Dir schon andere probiert. Wenn sie sich nicht langweilen, weil sie diese Art des Umgehens schon oft erlebt haben dann wälzen die sich jetzt am Boden vor Lachen…

    • x sagt:

      Opfer von Stalking und auch z.B. wiederholten Wohnungseinbrüchen (mit dem ganzen folgendem Programm) finden es sicherlich nicht spannend, dieses in ihr Leben bekommen zu haben. Es ist eher ein Albtraum, ein tiefer Eingriff in das eigene Leben, als ein spannendes Unterhaltungsprogramm.

      Klaus, ich kann kaum glauben, dass ein echtes Stalking-Opfer solch Text, wie den obenstehenden, schreibt. Sich auf jedes weitere Vorkommnis zu freuen, ist glaube ich zuviel verlangt (von Stalkingbetroffenen).

  20. Chrissi sagt:

    Hallo,

    ich weiß nicht ob ihr schon von mir gelesen habt, da wir hier quasi 2 Seiten haben zum schreiben.
    Bin absolut froh diese Seite gefunden zu haben. Was uns passiert wissen wir ja, Straßentheater etc. Angelina, beruhig dich bitte. Was dir passiert glaube ich dir, bei mir kam irgendwann auch mal dieses Doppelgängerspielchen, halt nur abgewandelt. Es tauchten halt Personen auf die sich absolut geglichen haben. Unter anderem mein jetziger Freund, der auf einer Schulung weiter weg in Deutschland war. Wie will ich den hier im Ort gesehen haben? Es scheint halt ein Programm zu sein. Ich hatte mal jemanden gekannt der viel im Internet unterwegs war, der wusste das mein Computer kompromitiert war. Irgendwann sagte derjenige das es 4 Stück sein müssen. Also es schreiben 4 Leute. Einer/Eine davon siezt die Leute auch wenn er schreibt. Die zweite hat ziemlich viele Rechtschreibfehler, als wäre sie Ausländer/in. Die anderen müsste ich mir mal wieder angucken. Es ist ewig her da hatte ich die mal im Chat bei MSN, ich kann mit 10 Fingern schreiben. Und die haben da locker mitgehalten, bzw. manchmal waren die auch schon schneller. Jenny sagte oben die haben was gesucht. Und die Bemerkung hab ich auch schon gehört: Da hast du ja jetzt gesehen wie sie das Geld ins Ausland schaffen (Es war ein Telefongespräch das ich zufällig mithörte) Mir wurde auch schon oft gesagt das es sein könnte mit jemandem verwechselt zu werden. Gibt es von uns vllcht auch Doppelgänger. Ist das vllcht des Rätsels Lösung? Auch wollte man mir oft erzählen ich sei ein Hacker. Selbst mein Freund sagte zu mir ob ich mir sicher sei kein Hacker zu sein. Irgendwie ist diese ganze Sache verdammt faul. Also da sind mal paar Menschen in meinem Leben aufgetaucht die aus dem Osten waren. Aber das Stasi-Ding kommt mir auch nur vor um mich zu illusionieren. Sieh es einfach so, du triffst dieses zwei Ost-Frauen. Dann irgendwann kommt einer mit Stasi. Du denkst, ach da waren doch diese beiden Frauen. Du sollst das denken das ist der Trick. Meiner Meinung nach. Genauso mit dieser Verwechslung und auf einmal viele Menschen die sich gleichen. Dann wird mein Rechner kompromitiert und ich soll ein Hacker sein. Wenn ich ein Hacker wäre hätte ich mich dagegen zu Wehr setzen können und würde heute in nem schönen Büro vor nem Computer sitzen und arbeiten, anstatt die Arbeit zu machen die ich jetzt mache. Dann wär mein Geburtsdatum auch bei Facebook jetzt nicht geändert und mein Rechner würde sich nicht andauernd mit nem Netzwerk verbinden wollen. Also warum wird uns das alles angetan? Das Spiel hab ich soweit verstanden, zumindest in groben Zügen. Warum werden wir alle sowas von dermaßen Illusioniert? Es ist ein Kasperletheater par ecellence!
    Achso ja Angelina mir wurde auch schon mal gesagt: Augen zu und durch. (vor ewigen Zeiten) und dann vor einiger Zeit wieder sowas in der Art. Und falls das jemand von den Tätern liest (Man wollte mir auch schon mal vermitteln das das Alles nur gut gemeint sei und diese Leute mir ja doch nur helfen wollen) Ich empfinde das Alles nicht als Hilfe oder als von mir als gut empfunden, ich empfinde es als Bedrohung und ich wünsche mir das diese vermeintlichen Helfer das Weite suchen und zwar ganz schnell. Wenn ich Hilfe brauche dann weiß ich wo ich diese finden kann und ich suche mir dann auch die Menschen aus von denen ich will das sie mir helfen. Ihr entscheidet über mich und dazu habt ihr nicht das Recht!!!

    An Alle Opfer: Kopf hoch!
    An Alle „Helfer“ : verpisst euch ihr seid nicht erwünscht.

    Chrissi

    • Angelina sagt:

      Hi Chrissi,
      also bei mir waren das nicht Menschen, die einander glichen damit man denkt der eine ist gar nicht am andern Ende von Deutschland sondern hier – sondern mehrere Männer, die sich abwechselten um EINE Identität darzustellen – und die dann auch denjenigen „spielten“ wenn ich „ihn“ zufällig (?) traf. Ich habe den nicht nur rumlaufen sehen sondern mit „ihm“ gesprochen und dabei irgendwann gemerkt, das sind mehrere… da muss man erstmal draufkommen, mit sowas rechnet doch kein Mensch.

      Erst denkt man halt, der ist heut anders gelaunt als sonst. Oder vermutet, es handle sich um eine schizophrene oder multiple Persönlichkeit – und das ist wohl auch das Ziel des Ganzen. Damit man bei Merkwürdigkeiten nicht gleich an Lügen oder KO-Tropfen und Kriminalität denkt… und damit die Herren ein Alibi haben…
      Diese Masche wird mit mehreren „Identitäten“ abgezogen. Ein Bekannter hat mir auch schon erzählt eine Freundin hätte jemand kennengelernt und würde vermuten es sei eine multiple Persönlichkeit… ups schon wieder einer….
      Ja ja, die schießen wie Pilze aus dem Boden die Multiplen… und sorgen dafür, dass die Menschheit noch mehr Vorbehalte gegen psychisch kranke Menschen haben…

      Keine Sorge, auch wenn mich manches sehr wütend macht bin ich nicht sonderlich aufgeregt, bei mir hat Angst und Bedrohungsgefühl deutlich nachgelassen, im Grunde habe ich keine Angst mehr – aber ich bin wütend weil man mich als Porno-Star und Big-Brother-Personal mißbraucht und verkauft damit andere fett und ohne zu arbeiten im Porsche sitzen. Und ich sehe Menschen, die unter dieser ganzen Grausamkeit leiden – durchaus auch unter den Gangstalkern/Sektenmitgliedern, die glauben sie müssten das machen… Und ich glaube bei mir in der Stadt hat sich auch schon mindestens ein Opfer umgebracht…

      Ich bin außerdem der Meinung, dass die Führungskräfte ihre Anhänger ganz schön verarschen… denn die werden auch überwacht und die Liebesziele sind meiner Meinung nach nur vorgetäuscht um hörige Anhänger zu finden… wobei ich durchaus glaube, dass es begeisterte Anhänger gibt, die durchaus noch an das Versprochene Liebeszeitalter glauben…

      Mir gegenüber war auch die Rede davon, dass es sich um 4-5 Männer handelt, die (zumindest in meiner Region) diese Organisation führen. Einige meiner Gangstalker im Bekanntenkreis nannten unabhängig voneinander immer wieder diese Zahl obwohl ich selbst nie eine Zahl genannt hatte… als letztes wurde die Zahl allerdings auf 5-6 erhöht…

      Deinem Freund würde ich mal genauer auf den Zahn fühlen… wenn er den Eindruck hat dass Du ein Hacker bist muss er das doch irgendwie begründen können bzw. angeben können von wem er diese „Info“ hat. Und den Doppelgängern würde ich schleunigst hinterherfahren und das Gespräch suchen um festzustellen wer das ist…

      Der wahre Grund für die Nachstellungen ist meiner Meinung nach das Geld und das Isolieren und Ausschalten von Personen, die der Sekte bzw. deren Idealen/Politik im Weg stehen. Und außerdem: Nichtmitglieder sind von der Gemeinschaft zu isolieren… deshalb müssten auch die meisten Opfer feststellen können, dass sich kaum noch jemand mit ihnen allein trifft sondern man sie nur noch einlädt wenn mehrere Personen anwesend sind…

      Irgendwelche Sektengurus lassen sich Ihre Straftaten von Sektenmitgliedern per Gangstalking decken, ziemlich clever…

      Sie zwingen mit ihren radikalen Methoden die Menschen regelrecht sich von irgendeiner Art Gemeinschaft retten zu lassen, weil Du sonst ja niemand mehr hast.
      Meiner Meinung nach ein gemeinsamer Plan mehrerer Sekten, die nicht kapieren dass sie durch die gemeinsame Opferliste und das Einhalten der dafür notwendigen Regeln schlicht entmachtet wurden… und die nun alle nach einer Pfeife tanzen…

      Ich glaube, die Sekten mobben sich auch untereinander (die anderen lügen ja schließlich mit ihrer Version vom Weltuntergang..) und Euch Sekten sei gesagt: Es bringt überhaupt nichts wenn die Mitglieder einer Sekte die Mitglieder der anderen Sekte mobben und stalken – dadurch bekommt EURE Sekte ihre Macht nicht wieder zurück…. die hat nämlich der, nach dessen Pfeife ihr alle tanzt….!!

      Von Esoteriker-Seite wurde mir immer wieder angedeutet, das würde nach einigen Jahren wieder aufhören bzw. wenn man die Polizei zum arbeiten bekommt hätte man es „erst mal“ hinter sich. Meiner Meinung nach haben die einen jahrelangen Schikane-Plan für das Opfer. Bei von mir konsultierten Esoterikern hatte ich mehrfach den Eindruck, die schauen mal kurz in den Plan und sehen, was man mit mir vorhat. Hellsichtig waren die jedenfalls nicht, eher Sektenmitglied… da sind Dinge passiert die für mich sehr aufschlussreich waren…

      Hat man nach der festgelegten Zeit keinen Erfolg und das Opfer ist weder vernichtet noch gerettet lässt man es erstmal und irgendwann stehen die wieder vor der Tür. Eine Sekte löscht niemanden aus ihrem Adressbüchlein. Ich glaube nicht, dass die was suchen – außer Hinweise darauf, ob du irgendwelche verwertbaren Beweise oder Erkenntnisse über diese oder jene Straftat hast…

      Ich denke es wird irgendwann eine Gegenbewegung geben, denn viele waren gar nicht anfällig dafür in eine Sekte zu geraten sondern sind durch einen sehr raffinierten Plan dort hineingeraten. Irgendwann halten die das nicht mehr aus, die stehen glaube ich sehr unter Druck…

      Kopf hoch an alle Opfer ! Wir sind viele !

  21. Angelina sagt:

    Also ich weiß von einer Frau, in meiner Stadt die anscheinend Anzeige erstattet hat habe aber den Namen nicht und kenne eine andere, die meiner Meinung nach schon vor mir Gangstalking Opfer war aber sie ist, wie wir alle, vorsichtig und ich kam nicht an sie ran. Jedenfalls wären wir da schon mal 3 – und ich glaube nicht, dass ich zufällig von allen Opfern bei uns in der Stadt weiß… schließlich lebe ich sehr zurückgezogen – es müsssen also mehr sein….

  22. Jenny sagt:

    Hei Angelina!
    Wer alles da mitmischt, dahinter steckt – kann ich nicht sagen, außer daß ich eben Kontakt zur Stasi hatte und danach der Terror begann. Die Methodik (ich hatte schon vor dem von einigen Sachen darüber gelesen) ließ keinen anderen Schluß zu. Der Aufwand der betrieben wurde, war immens. Irgend etwas hat man bei mir gesucht. Das ganze ging über Jahre und endete dann ganz plötzlich. Warum wurde mir dann auch bekannt.
    Welche Gründe man dann hatte, weiterzumachen – darüber etwas zu sagen wäre alles nur eine Vermutung.Erst durch das Internet und dann die entsprechenden Bücher, die über diese Methoden des Terrors inzwischen geschrieben wurden, sowie über einige Kontakte erfuhr ich erst von dem Ausmaß der sog. Zersetzungsmaßnahmen.
    Welche Gründe es nun gab, weiterzumachen – wäre Vermutung!
    Von Zwangsprostitution oder sexuellen Mißbrauch ist mir nichts bekannt, kann ich mir auch nicht
    vorstellen.
    Was 5 Opfer in einer kleinen Stadt angeht, kann ich mir fast nicht vorstellen, auch über die Dunkel-
    ziffer hätte ich keine Vorstellungen. Nur daß es eben andere Betroffene gibt, die genau wie ich
    selbst sich sehr zurückgezogen haben und wohl kaum jemanden vertrauen.
    In den Berichten über das Gang-Stalking im Internt sind ja sehr viele Möglichkeiten angeführt,
    wie die Täter zu Geld kommen würden. Was davon stimmt – keine Ahnung, da halte ich mich auch
    zurück.
    Lediglich ist mir bekannt, daß man sehr hohe Geldbeträge damals ins Ausland geschafft hat.
    Ob es da einen Zugriff gibt – keine Ahnung.
    Sich an die Behörden zu wenden hat überhaupt keinen Sinn. Da ist man doch nur der Meinung,
    da hat jemand nicht alle Tassen im Schrank – lieber da dieFinger von lassen. Außerdem wäre es auch eigentlich Aufgabe des Verfassungsschutzes – doch der pennt!!!
    Gruppentreffen – weis nicht, scheint mir auch nicht viel zu versprechen, würde bei mir schon an
    dem tiefsitzenden Mißtrauen scheitern.
    Das Leben ist eben kein Picknick.
    Grüße von
    Jenny

  23. jenny sagt:

    zweifellos haben Sekten auch auf dem Sektor des Terrors ihren Platz;
    gelesen/gehört davon hatte ich schon, aber bei mir ist eine andere Vita,
    da ist eben der direkte Kontakt zur Stasi vorhanden. In dem Buch von
    Pingel-Schliemann habe ich fast alles wiedergefunden, was ich erlebt
    hatte – mag ja trotzdem sein, daß Sekten das selbe Terrormuster aufweisen.
    Terror ist Terror, aus welcher Richtung er auch kommt. Nur daß scheinbar
    der Verfassungsschutz da überhaupt nichts bewirkt. Was macht der überhaupt?
    Gleich im ersten Teil der Verfassung ist doch der Schutz des Einzelnen nieder-
    geschrieben worden – alles nur leere Worthülsen oder gilt es nur nicht bei dem
    Normalbürger????????????????????????????????????
    Jenny

    • Angelina sagt:

      Jenny, wo, hinter welcher Organisation bzw. in welcher Form versteckt sich die Stasi ? Hast Du dazu Informationen ? Ich bin für jede Idee und jeden Hinweis dankbar. Ich meine, natürlich ist die Stasi nicht restlos in der Versenkung verschwunden, es wird schon noch Leute geben, die diese Methoden bzw. eine Art Stasi-Amt oder Stasi-Staat weiterverfolgen wollen. Vermutlich wird man aber nicht so sehr viele Mitstreiter finden wenn man sagt, hey, wir machen einen auf Stasi, machst du mit ? Wähler finden die so auch nicht, eine „wir wollen den Stasi-Staat-zurück-Partei“ wählen niemals genug Leute. Deswegen eben der Weg über eine Sekte… nur so findest Du so viele „Gehorsame“ um sowas im großen Stil zu betreiben und an die Macht zu kommen…

      Da Du anscheinend einiges über die Stasi gelesen hast – hat die Stasi denn auch Unsummen verdient mit sexuellem Mißbrauch bzw. Zwangsprostitution und Zwangspornografie ? Wurde in der DDR sowas vom Staat aus betrieben ?

      Das Städtchen, in dem ich wohne ist nicht besonders groß, aber ich weiß das die Polizei hier einige Anzeigen wegen Stalking durch mehrere, wechselnde Personen hat. Die Zahl kenne ich nicht, wird uns wohl auch keiner sagen. Aber wenn in meinem Ort z.B. 5 Opfer wohnen (ich glaube es sind mehr) kann man das ja mal hochrechnen…. wieviele Städte gibt es in Deutschland, die Ortschaften noch dazu usw., Dunkelziffer dürfte hoch sein… ich denke von den 50-60 Opfern im Lande die Ronaldo mal geschätzt hat kann inzwischen keine Rede mehr sein – das ganze ist im Schneeballsystem explodiert und ein Massenphänomen, auch wenn der Anfang mal klein war.

      Nein, der Einzelne zählt weder beim Verfassungsschutz noch sonstwo… leider. Aber vielleicht sollten wirklich mal ALLE Betroffenen innerhalb eines Monats an die obersten Behörden schreiben und sagen: Hier sind wir, wir sind viele und wir erwarten von den Behörden, dass sie diese Organisation stoppt… kann ja jeder für sich tun, so dass keiner einem anderen Betroffenen etwas von sich offenbaren muss.

  24. jenny sagt:

    Hei Ronaldo – guten Rutsch ins neue Jahr!
    Die Haltung „kann sein, kann nicht sein“ habe ich schon sehr oft angenommen und mußte mich in vielen Fällen ja auch wieder zurücknehmen. Wenn ich jedesmal, wenn etwas „verdächtig“ ist, mich aufspulen würde, hätte ich wohl gar kein Nervenkostüm mehr. In vielen Situationen wurde aber etwas wiederholt, so daß ich nicht umhin kam, es zu dem Müllhaufen zu legen, zu dem man so
    manches auch legen sollte, statt sich aufzuregen.
    Als ich noch nicht wußte, aus welcher Richtung der Wind weht, habe ich mir auch versucht, meine
    „Nachkommer“ abzuhängen. Später wurde es mir völlig egal, ich habe mich einfach nicht mehr darum gekümmert.
    Grinsende Passanten – warum nicht, laßt sie grinsen, es bleibt noch einiges übrig, mit dem man
    nicht so locker umgehen kann.
    Bei mir kann es durchaus sein, daß es sich bei dem Terror um einen Auftrag handelt, Gewißheit werde ich wohl nie erfahren, ist eigentlich auch egal.
    Es wäre leichter, wenn man sich mit anderen Betroffenen austauschen könnte und hier auch über Abwehrmechanismen etwas erfährt.
    Ich gehe aber davon aus, daß jeder Betroffene ein (fast) eigenes Programm bekommt, daß auf
    der Grundlage der ihm eigenen Vorlagen (Wesensart, Abneigungen, Kranheiten, Ämgstlichkeit,
    Alter, Geschlecht, Erfahrungen etc.) begründet ist. Aus Vorsicht hatte ich, als ich begriffen
    hatte, was durch wen läuft und man ständig wieder in die Wohnung kam, keinerlei Tagebuch geführt, um eben nicht noch Öl ins Feuer zu gießen. Wie viele Telefongespräche haben als Vorlage für eine neue Gemeinheit gedient, mir schaden sollen.
    Sekten sind nicht mein Thema!!!
    Jenny

    • Angelina sagt:

      An Ronaldo:
      oh doch, die Beteiligung von Freunden, Bekannten und Verwandten kann man erkennen ! Und, nochmal: dies ist vom Auftraggeber gewollt ! Und leider ist es nicht so abwegig wie es klingt… denn viele Sektenmitglieder wurden ebenfalls gestalkt und gemobbt bevor sie in die Sekte gerieten, wie ich in früheren Postings bereits beschrieben habe. Ist es verwunderlich, dass einige das irgendwann nicht mehr aushalten und sich „retten“ lassen ? Nein, meine Freunde würden mich normalerweise weder hintergehen noch belügen, natürlich absurd…: ist aber eine Sekte Ursache: die Mitglieder machen was Ihnen gesagt wird weil Ihnen alles andere schlecht bekommt und außerdem sind es ja vermeintlich „Kleinigkeiten“, die er einzelne machen muss ….Außerdem hat fast jeder etwas in seiner Vergangenheit, das er nicht öffentlich hören möchte, meiner Meinung nach werden viele da in die Sekte hinein- erpresst…

      Ja, man kann sich täuschen, aber ich persönlich kümmere mich nicht um vage Sachen oder einzelne Vorkommnisse sondern ordne nur Leute als Sektenmitglied ein, die sich über längere Zeit immer wieder selbst verraten haben bzw. durch das Timing der Mobbing-Aufträge des Auftraggebers geradezu vom Auftraggeber verraten werden. Und das kann auch anders nicht funktionieren: Wenn Du nämlich nicht merkst dass Dein Freund sehr wohl weiß was da läuft dann geht die Freundschaft nicht kaputt ! Und man möchte uns ja die Freundschaften kaputt machen…. und den Sektenmitgliedern auch, die sollen ja keinen Freund außerhalb der Sekte haben…

      Beispiel: Ich suchte einen USB-Stick, hierzu leerte ich meine Handtasche komplett aus. Den Stick habe ich nicht gefunden aber man hat mich beim Suchen beobachtet. Als ich am Nachmittag desselben Tages jemanden besuchte hatte ich hinterher gleich 2 ! Gegenstände mehr in meiner Handtasche, deren Inhalt ich durch die Suchaktion sehr genau kannte ! Es waren Gegenstände, die schon länger in meiner Wohnung verschwunden waren… und sie lagen direkt nebeneinander in der Tasche obwohl da Platz genug ist. Die Anzahl der anwesenden Personen war sehr klein, der Zeitraum auch und es waren meine eigenen privaten Kontakte die da die Finger in der Tasche hatten… jemand anders war nicht da !!
      Solche Dinge sind mir mehrfach passiert.

      Oder wie schon in meinem letzten Posting genannt: Ich sage morgens ungewöhnliche Worte zu einem Gangstalker und mittags bekomme ich dieselben Worte von engen privaten Kontakten wiederholt – an sehr absurder Stelle, da meine Worte halt wirklich nicht sinnvoll an irgendetwas anpassbar waren, das Gesprächsthema war.
      Wir wissen doch alle, dass unsere Worte wortwörtlich wiederholt und uns so wieder serviert werden… und war das Gesagte ungewöhnlich und wird vom Gegenüber nicht sinngemäß in seinen Worten sondern sogar wortwörtlich und bis ins letzte Detail wiederholt – was soll da noch Einbildung sein ? Warum beauftragt der Auftraggeber nicht nur Fremde im Supermarkt sondern Bekannte des Opfers ? Weil nur so Freundschaften in Zweifel geraten…
      Wie gesagt, die meisten outen sich mehrfach… so viele Zufälle gibt es nicht !!! Ich rede hier nicht von Leuten, die mir nur wenige Male aufgefallen sind ! Und es gibt ja noch genug andere Psycho-Techniken an denen man so manches erkennt…

      Nochmal: Hier täuschen mehrere Personen eine multiple Persönlichkeitsstörung vor. Zu diesem Zweck betreiben mehrere (nicht nur 2) Personen zusammen ein Internetprofil – und ebenso läuft das im wirklichen Leben. Da haben sich ein paar „Brüder“ bzw. optische Brüder zusammengetan, die ihre Ähnlichkeit ausnützen und ein Maskenbildner bzw. dessen Fähigkeiten besorgen den Rest. Auch im echten Leben stellen mehrere Personen zusammen EINE Identität dar. Und ich habe das mit eigenen Augen gesehen – da passieren auch Fehler. Mehrere Körper stellen EINE Person dar… ich sage nur: was künstlich ist kann auch mal verrutschen oder Farbe verlieren !
      UND DAS KANNST DU DIR NICHT EINBILDEN, DAS SIEHT MAN DANN !
      Diese hochkarätig kriminellen Leute waren/sind allerdings nicht aus meinem Bekanntenkreis, auch wenn ich sie im Laufe des Gangstalkings kennen lernte…

      Ziel ist völlige Verwirrung zu stiften, damit keiner kapiert was hier vor sich geht wenn es dann zu KO-Tropfen-Verabreichung kommt. Kriminell gewollter Nebeneffekt: Diese Leute haben immer ein Alibi falls wirklich mal was auffliegt ! Mit mehreren Personen kann man auch an mehreren Orten gesehen werden….
      Viele wissen übrigens gar nicht, dass sie mit KO-Tropfen abgefüllt wurden: Wenn Du auf dem Sofa liegst und einen Film schaust und Du liegst hinterher immer noch bzw. wieder dort musst Du erst mal draufkommen, das da was war….

      Jenny: Sekten sind nicht Dein Thema ? War es meines auch nie…. ja das Mobbing wird Deiner Persönlichkeit angepasst, jeder hat ein eigenes Programm, du hast recht… aber deswegen kann die beauftragende Organisation trotzdem eine Sekte sein….

  25. jenny sagt:

    Hei, ja eigentlich müßte sich, wenn es sich um eine Sekte handelt,
    der Verfassungsschutz einschalten, denn so wie ich erfahren habe,
    sind Sekten da auf der Beobachtungsliste, im Gegensatz zum Gangstalking.
    Wie dem auch sei, ob Sekte oder andere Täter, es ist nicht zu verstehen,
    warum hier nichts unternommen wird, um solche Sachen zu unterbinden.

  26. Jenny sagt:

    Hei, ich bin mir nicht sicher, ob meine Mail Sie erreicht hat, da ich
    weder in „abgesendet“ noch „Papierkorb“ etwas wiedergefunden habe.
    Abgesandt hatte ich die Mail um 18.oo Uhr.- Ich habe verschiedentlich
    Probleme mit der Übertragung.
    Ich hatte Ihnen mitgeteilt, daß ich verschiedene Methoden angewandt
    habe, um mit dem Terror fertig zu werden und daß ich zumindest zweimal
    eine Freundschaft aufgedrängt bekam, ohne von solchen Methoden der
    Bespitzelung zur damaligen Zeit zu wissen. Beide Freundinnen waren aus
    der ehemaligen DDR.
    Was einen „Chip“ angeht, so bin ich in dieser Hinsicht skeptisch, wie es
    eben andere damit sind, daß sie nicht glauben, daß man lückenlos über-
    wacht werden kann und daß man sehr wohl mit der heutigen Technik es
    auch nicht mehr nötig ist, „Wanzen“ zu setzen, aber sehr wohl sog.
    Non lethal Weapens benutzt.
    Jenny

    • Angelina sagt:

      Hallo,
      ich habe nicht so oft Gelegenheit einen Computer zu benutzen, denn zuhause habe ich mich wg. ständiger Anwesenheit der Gangstalking-Sekte auf meinem PC vom Internet verabschiedet.
      Deswegen kann es dauern bis ich Antworten lese und beantworte.

      Ich hatte mir angewöhnt z.B. Farbspiele und zu offensichtliche „Begleitungen“ beim Einkaufen zu spiegeln. Ich wartete z.B. bis die Farbe (meistens Neonfarben) von besonders vielen Stalkern benutzt wurde dann trug ich selbst Accesoires in der entsprechenden Farbe und erklärte diese zu meiner neuen Lieblingsfarbe. Tja, die ganze Mühe umsonst…..: die werden vorsichtiger wenn sie merken, dass sie Dich mit ihrem albernen Verhalten nicht mehr in Angst und Schrecken versetzen. Ich hatte auch schon Listen mit Namen und Autokennzeichen unter „Gangstalker“ in meinem PC angespeichert. Ganz angenehm ist das denen nicht… aber vermutlich wird der Auftraggeber die Einsichtnahme auf die Datei dann auf Dauer nicht mehr allen einrichten…

      Bei unbekannten Passanten kann man sich leicht täuschen, bei persönlich Bekannten/Freunden/Verwandten ist es finde ich leicht herauszubekommen wer da mit drin steckt. Ich rede zum Teil offen darüber, dass ich von einer Sekte belästigt werde, ich mit KO-Tropfen abgefüllt wurde usw. Die Reaktionen sind sehr aufschlussreich, da bei längeren Unterhaltungen von Personen, die sich gar nicht kennen dieselben Argumente (zum Teil wortwörtlich) benutzt werden, man erkennt schnell die in der Sekte gelernte Einstellung und merkt schnell, dass da was nicht stimmt:

      Besonders beliebt: die Frage oder Feststellung, dass die Stalker aber doch nicht wirklich etwas machen, was Dich wirklich beeinträchtigt….. und das als Antwort auf Erwähnung von Missbrauch durch KO-Tropfen – unglaublich…. die können sich doch gleich ein Schild mit „Gangstalker“ um den Hals hängen !! Mal davon abgesehen, dass auch ohne sexuellen Mißbrauch Mobbing und Stalking als massiv beeinträchtigend und schädlich bekannt sein sollten….

      Ich meine, wenn Du morgens eine extravagante Bemerkung zu einem Gangstalker machst und Dir Dein eigener Spruch mittags von Deiner Verwandtschaft wiederholt wird – und wenn mangels passendem Gesprächsthema der Spruch an völlig unpassender Stelle aufgesagt wird – dann weißt Du doch Bescheid.
      Meiner Meinung nach möchte der Auftraggeber auch, dass das Opfer die Beteiligung von Freunden erkennt, denn schließlich möchte er die Freundschaft ruinieren. Ob die „kleinen“ Gangstalker kapieren, dass sie hier angeleitet werden die eigenen Freundschaften zu killen ist mir nicht ganz klar. Womöglich wissen manche gar nicht, warum sie gerade diesen Satz aufsagen sollen… Jedenfalls scheinen sie nicht zu kapieren, dass „10 Methoden einen Freund loszuwerden“ nur im Film lustig sind, nicht aber im wirklichen Leben. Im wirklichen Leben sollte man sich freuen können, wenn man einen früheren Freund auf der Strasse trifft und nicht die Straßenseite wechseln, weil dieser sich als Arschloch erwiesen hat….

      Der gewöhnliche Gangstalker ist ein miserabler Schauspieler…. ich habe inzwischen sehr viele Merkmale, woran ich sie erkenne auch ohne Gespräch darüber – dabei achte ich darauf dass mehrere Merkmale mehrfach zutreffen bis es offensichtlich ist. Menschen, die sich trotz Sektenmitgliedschaft mir gegenüber einigermaßen normal verhalten lasse ich außen vor. Allerdings erzähle ich möglichst niemand etwas konkretes von mir.

      Es wurde in Unterhaltungen auch immer wieder für mich auffällig nach anderen Freunden/Bekannten gefragt, ob die auch mit drinstecken würden, manchmal sage ich wessen Beteiligung ich erkannt habe, aber ich verschweige auch viel meines Wissens. Vermutlich denken die „ungenannten“ ich hätte sie nicht erkannt, aber Wissen ist Macht, vor allem wenn die anderen nicht wissen wieviel man weiß.

      • ronaldo2010 sagt:

        Hallo Angelina,

        möchte das, was du da beschrieben hast im einzelnen garnicht in Abrede stellen, habe ja selbst z.B. beim Einkaufen so einiges erlebt und auch das eine oder andere Katz- und Maus-Spielchen mit Beschattern gespielt. Genau nachdenken sollte man aber, bevor man z.B. Freunde verdächtigt, an der Sache beteiligt zu sein, denn die Wahrscheinlichkeit, dass einer oder gar mehrere deiner Freunde /Bekannten /Verwandten bei solch einer Sache mitmachen ist doch sehr gering… man muss sich so etwas mal von der „Gegenseite“ aus vorstellen: es müsste ein Täter „im Vertrauen“ Kontakt mit einer dir bekannten Person aufnehmen, diese mit einer Phantasiegeschichte füttern und dabei riskieren, dass diese Person misstrauisch wird und dich informiert oder sich mit anderen Personen über das Ereignis austauscht. Das halte ich für eher abwegig.

        Die Frage, wieviel Aufwand betrieben werden müsste um eine Situation zu inszenieren ist ein gute Messlatte, ob ein Vorfall „echt“ ist oder ob man möglicherweise Verbindungen herstellt, die garnicht existieren. Die Zufalls-Rate ist nach meiner Erfahrung mindestens 95 Prozent. Man kann sich die Sache schwer machen und jedes mysteriöse Ereignis analysieren bis der Kopf raucht, das klappt morgens um 4 Uhr im Bett am besten… oder man nimmt eine Haltung ein „kann sein, kann nicht sein, mit 95 prozentiger Wahrscheinlichkeit ist es aber Zufall“ und befreit seinen Kopf… dann verlieren auch echte Attacken einen Grossteil ihrer Wirkung… es gibt nichts schöneres als wenn man einen bereits bekannten Stalker trifft, nicht auf ihn reagiert und dann die Enttäuschung in seinen Augen sieht.

        Und noch einmal: nicht ignorieren, sondern bemerken, aber nicht beachten !

  27. Jenny sagt:

    Danke für die Antwort.
    Es hat bei mir einen längeren Vorlauf des Stalkings gegeben, wobei ich den Begriff als solches
    gar nicht kannte, ebensowenig die Begriffe „Straßentheater“ und „Farbspiele“.
    Straßentheater war etwas, daß man mit einem Kopfschütteln eigentlich ignorieren konnte.
    Anders war es mit den Farbspielen, denen ich aber entgegenhielt, daß ich mir morgens eine „eigene“ Farbe aussuchte und sammelte, die vorgegebene aber „links liegen ließ“.
    Natürlich hatte ich eine Zeit lang auch Begegnungen, wo ich von wildfremden Menschen angegrinst wurde, hatte dann eben mir angewöhnt, keinem, der mir entgegen kam, anzusehen,
    oder ich habe zurückgegrinst, wenn ich gut drauf war. Meditation und autogenes Training halfen
    mir, mich herunter zu fahren, wenn mich etwas nervte. sachen die anfingen mich zu belasten
    versuchte ich in einem Brief unterzubringen, den ich dann irgendwann verbrannte oder aber
    ich ging unter die Dusche, „es abzuwaschen“.
    Auf mich angesetzt waren mit aller Wahrscheinlichkeit nach zwei Frauen; von beiden wurde ich
    in eine Freundschaft hineingedrängt, man benutzte dafür meine Hilfsbereitschaft. Beide waren
    aus der DDR und ich völlig ahnungslos über solche Praktiken.
    Erst durch den Zugang ins Internet machten meine Erfahrungen, die ich auch in anderen Bereichen
    hatte, die Zusammenhänge klarer, bzw. zeigten mir das Ausmaß, mit welchen Methoden die
    die DDR gearbeitet hatte. Und ich besorgte mir Bücher, in denen ich dann fast alles nachlesen konnte, was man auch mit mir gemacht hatte.
    Die meisten Berichte, die ich im Internet über das Gangstalking oder organisierte Stalking gelesen habe, würde ich allerdings als fragwürdig bezeichnen.
    Gegen diese Dinge konnte ich auch besser angehen, weil ich noch nicht so gesundheitlich angeschlagen war.
    Viele Hunde sind des Hasen Tod!!!
    Jenny

  28. Jenny sagt:

    Ich hatte zweimal, noch sehr jung, mit KO-Tropfen Bekanntschaft gemacht, wußte zu diesem Zeitpunkt nichts von so etwas und war daher beim ersten mal über die Folgen und mein
    „Nichtverstehen“ wie/ was passiert ist, völlig überrascht.
    Meine jetzige Situation ist da eine andere. Es geht hier nicht um einen „Romeo“, (ich lebe allein und das recht gern, habe auch nicht die Absicht, dies jemals zu ändern), Übergrifffe können durchaus auch mittels Narkosegas und aus anderen Gründen stattfinden.
    Leider wird, wie immer, eine eigentlich GUTE Sache, und hiermit meine ich die heutige Technik und ihre Möglichkeiten, auch für kriminelle Sachen benutzt, so wie man früher alles ausprobiert hat,
    ob man es nicht auch als Waffe zu benutzen wäre.
    Alles hat, wie auch die Sekten, etwas mit Macht zu tun, Macht zu haben, über einen Ohnmächtigen.
    Jenny

    • Angelina sagt:

      @Jenny – auch ich lebe allein und möchte das nicht ändern. Romeos und Julias sind für mich aber auch Menschen, die nur Deine Bekanntschaft/Freundschaft suchen um Ihre Sektenaufträge/Mobbingtechniken an den Mann/die Frau zu bringen oder dich auszuspionieren. Kontakt hat noch nichts mit Alleinleben ändern zu tun kann aber zu den selben Ergebnissen führen…
      An Narkosegas-Übergriffe glaube ich in Zusammenhang mit Gangstalking nicht, denn ein komplett Bewußtloser ist für nicht viel zu gebrauchen und „andere Zwecke“ kann man durchaus auch unter KO-Tropfen verfolgen, z.B. könnte man jemanden auch mit Chip (falls sowas tatsächlich gemacht wird) versehen. Auch haben KO-Tropfen den Vorteil, dass Du Dich (je nach Mittel) an Dinge, die bereits 15 Minuten vor Drogengabe erfolgten, auch nicht erinnern kannst. Möglicherweise ist Narkosegas auch länger als KO-Tropfen im Körper nachzuweisen und Nachweisbares ist für Gangstalker nicht bevorzugtes Mittel der Wahl, eher Ausschlusskriterium.

      Die paar Stunden, die KO-Tropfen nachweisbar sind können die auch aufpassen, dass Du nicht irgendwohin gehst wo jemand auf die Idee kommt Dich auf Drogen zu testen…

      Was für „andere Zwecke“ meinst Du denn ? Größere Eingriffe in den Körper hinterlassen Spuren… vage Andeutungen gehören für mich ins Täter-Lager, da man damit größere Ängste hervorrufen kann als mit konkreten Dingen… frei nach dem Stasi-Grundsatz die beste Drohung ist die ungewisse… ich versuche deshalb genau zu schildern was ich erlebt habe damit die Phantasie anderer Betroffener nicht Schlimmeres vermutet als tatsächlich passiert.

  29. jenny sagt:

    Natürlich soll mit solchen Methoden (Non Lethal Weapens – die moderne Technik machts möglich) Angst hervorgerufen werden, ist aber noch nicht alles, was diese Leute vorzuweisen haben, so wie es Hinweise gibt, wie Menschen mit Menschen (auch den Tieren) gruslig umgeht. Ich hätte dies vor einiger Zeit auch nicht geglaubt.
    Außerdem gibt es noch andere Betroffene, soviel habe ich bisher in Erfahrung gebracht.
    Bevor man etwas kommentiert, sollte man sich erst einmal umfassend informieren. Dabei sollte man
    sehr vorsichtig mit allen Informationen umgehen, Lug und Betrug sind oftmals gern mit dabei.

    • ronaldo2010 sagt:

      Ich bitte darum, Angaben wenigstens einigermassen zu belegen, ein Teilsatz „so wie es Hinweise gibt“ ist dafür nicht ausreichend. Niemand soll seine Anonymität aufgeben, aber man sollte schon Quellen für seine Aussagen wenigstens beschreiben können.
      Diese Anmerkung bitte ich allgemein zu verstehen und nicht nur als Anwort auf den Kommentar von jenny.

      Ronaldo2010

      • Jenny sagt:

        Ich hatte, was eine Sekte anging, zwar auch erst daran gedacht., es dann aber verworfen, da ich nie in dieser Richtung jemals einen Kontakt hatte, wohl aber wenige Monate zuvor mit
        einem Mann, der in der DDR schon eine Rolle gespielt hatte.
        Erst als die Übergriffe sich häuften und eine bestimmte Richtung aufwiesen, kam mir langsam
        der Verdacht, wem ich es zu verdanken hatte. Ja Straßentheater war auch dabei, wobei ich selbst das irgendwie blöd fand. Letzter Einsatz in dieser Richtung war, daß mich ein Mann auf der Einkaufsstraße ansprach, er meinte, er wäre Schneewittchen. Meine Antwort darauf war:
        Trifft sich gut, ich bin einer der 7 Zwerge. – Später saß er dann auf einer Bank mit einer Frau,
        der er von diese Sache scheinbar berichtete, im Vorbeigehen schnappte ich jedenfalls Ge-
        sprächsbrocken auf. Man kann also durchaus einige der „angebotenen“ Sachen in die Tonne tun, wo sie auch hingehören, selbst wenn man damit gemeint ist, man nimmt es eben wahr und
        – ab in die Tonne.
        Aber mit einigen Sachen kann man es nicht, wie z. B. das Eindringen in die Wohnung, das Abhören der Telefongespräche, die man dann auch noch zu anderen Übergriffen ausnutzen kann. Es gab schon Momente, in denen ich am verzweifeln war. Er ist die Summe der Erfahrungen, die dazu führt, sich sehr, sehr zurückzuziehen , wenn man nicht bereits von Freunden aussortiert wurde.
        Hinweise, wie man mit Menschen in der DDR umgegangen ist, kann man in vielen Büchern finden, die Betroffene geschrieben haben und an deren Berichte nicht zu zweifeln ist. Es gibt einige Interviews, in denen Betroffene berichten, wie mit ihnen verfahren wurde und die sich
        mit meinen Erfahrungen decken.
        Daß Menschen mit Menschen gruslig umgehen – da ist ja die Presse, das Fensehen mehr als
        voll davon, und genau so geht man auch mit Tieren um.

        In den meisten Berichte im Internet über Gangstalking, organisiertes Stalking oder Stasi-Stalking sind befremdlich tendentiös zu nennen, sind eigentlich so aufgemacht, daß man sie
        nur, selbst als Betroffne, als Müll bezeichnen kann.

        Warum gerade ich so eine Behandlung erfahre – fragen Sie doch die Täter, die allein könnten
        Ihnen sagen warum.
        Jenny

      • Angelina sagt:

        Also ich möchte hier mal mich selbst als Quelle bezeichnen, da ich so manches nun schon jahrelang beobachte. Ich möchte gerne wissen, ob es noch andere gibt, denen ähnliches passiert ist (bei mir: Baden-Württemberg) betrifft „Romeos und Julias“

        Ich war damals noch völlig ahnungslos, dass mir jemand nachstellt…
        Was das Abfüllen mit KO-Tropfen betrifft wurde bei mir unter anderem folgende Persönlichkeits-Störungs-Masche angewandt:

        „Ihn“ lernte ich über’s Internet kennen und hatte nach einigem Hin und Her und den Verdacht, ich hätte es mit einer multiplen oder schizophrenen Persönlichkeit zu tun. Der Mann war aber sehr nett, die Situation aber verwirrend aber da ich damals keine Vorurteile gegenüber Menschen mit solchen Persönlichkeitsstörungen hatte lernten wir uns schließlich persönlich kennen – ich wollte wissen mit wem ich es zu tun hatte. „Er“ war im echten Leben auch nett, und so zurückhaltend dass ich dachte, er hätte gar kein oder kein eiliges Interesse „etwas mit mir anzufangen“. Also trafen wir uns mehrfach in der Öffentlichkeit und dann auch mal bei ihm. Bei jemand, der Dich offensichtlich nicht „ins Bett kriegen“ möchte, denkst Du nie und nimmer daran, ausgerechnet er würde Dich mit KO-Tropfen abfüllen. Erst recht nicht in einer Situation, in der Du sowieso willens bist, ihn wiederzutreffen…
        Aus heutiger Sicht hat er mich bereits bei den öffentlichen Treffen unter KO-Drogen gesetzt.

        ACHTUNG: Masche Persönlichkeitsstörung:
        Es sind sogar mehrere Männer in dieser Weise unterwegs: „Er“ ist einmal der nette Jeanstyp (oder eben zu Dir passend gekleidet) von nebenan, der zufällig ein ähnliches Schicksal oder Interessen hat wie Du, bist Du alleinerziehend ist er es auch.., mal kommt er in Kleidung wie Dieter Bohlen (eher auffällige Sachen, die höchstens für die RTL-Bühne passen) und behauptet auch Bohlen-Fan zu sein, mal wurde aus dem Jeanstyp einer, der sehr konservativ gekleidet ist. Es gibt noch mehr „Rollen“, aber die Bohlen-Kleidung ist am auffälligsten. Alle „Persönlichkeits- und Aussehens-Wechsel“ sind so deutlich, dass Du zweimal hinschauen musst ob „er“ es überhaupt ist. Mein „Multipler“ versuchte dann (obwohl ich sein Aussehen nicht kommentierte), mir zu erklären, warum er heute sowas anhat. Er hat auch noch andere Problemchen gebracht, die man als Multipler so haben kann.

        Wie gesagt: Es ist eine „gespielte“ Erkrankung. Ich hatte außerdem mit jemand zu tun, der angeblich einen Gehirntumor hat und meiner hatte mal einen Fahrradunfall mit größerer Kopfverletzung… und soweit ich das mitbekommen habe ist auch ein Rollstuhlfahrer im Rennen.

        Wenn Dir nämlich irgendwas seltsam vorkommt, denkst Du dann das liegt an seiner Erkrankung und kommst erst ziemlich spät darauf, dass es hier um KO-Tropfen, Kriminalität und falsche Identitäten geht – so eine Krankheit ist ein gutes Schutzschild. Frauen haben ja Verständnis…ich habe definitiv einen gefälschten Ausweis meines „Multiplen“ gesehen – aber auch das glaubte mir die Polizei nicht.

        Ich gehe davon aus, dass unter anderem auch tatsächlich psychisch kranke Menschen unterwegs sind, schließlich sind manche Sekten auch Auffangbecken für alle, die schlechte Erfahrungen in der Psychiatrie gemacht haben.

        Außerdem: genau hinschauen: meiner Meinung nach ist da auch jemand dabei, der tatsächlich einen Zwillingsbruder hat oder mit einem optischen Zwilling „arbeitet“. Für Internetprofile gilt: Diese Leute betreiben zu mehreren ein profil… Für die männlichen Gangstalking-Opfer sind da vielleicht Frauen mit ähnlicher Masche unterwegs oder was wurde Euch Männern denn aufgetischt ?

  30. jenny sagt:

    Mit Sicherheit mag man zuerst (hatte ich auch) an eine Sekte denken, zumal, wenn man von der Methodik, entwickelt und gelehrt in der DDR (u.a.) nichts weis. Diese Methodik wurde an
    einer Akademie bei Potsdam gelehrt wurde und mit ihr wurden sehr viele Regiemkritiker oder andere Unangepasste in den Selbstmord getrieben, bzw. sie landeten in der Psychiatrie.
    Außerdem, warum sollte ich von einer Sekte gestalkt werden?
    Solche Methoden wurden/werden auch in anderen (sog. zivilisierten) Ländern angewandt.
    Wer sich schlau machen will über diese Dinge – es gibt darüber tatsächlich Bücher und auch
    Berichte, Interview von Betroffenen.

    • Angelina sagt:

      Also ich habe keinesfalls zuerst an Sekten gedacht (ein Sekten-Kommentar von mir steht oben unter Ronaldos Eintrag vom 27.10.2011). Die Methoden der Stasi kannte ich bereits und habe erst in diese Richtung gedacht und in Richtung „normale“ Kriminalität und Rotlichtmilieu, dort werden nämlich z.B. Prostituierte mit solchen Methoden in Schach gehalten .

      Fakt ist laut Verfassungsschutz, dass es Paralellen zwischen den Methoden von Stasi/Rechtsextremismus und Sekten gibt. Und es gibt Sekten, die ihr Geld mit Zwangsprostitution bzw. Zwangspornografie verdienen, in unseren modernen Zeiten eben oft auch mittels KO-Tropfen. Dazu passt auch die Annahme der meisten Opfer, heimlich gefilmt und in Big-Brother-Manier verkauft zu werden.

      Nach vielem Hin und Her entstand mein Eindruck, dass hier eindeutig Sekten am Werk sind durch Reaktionen von Gangstalkern aus meinem weiteren Bekanntenkreis. Kriminelle sowie „Stasis“ verfolgen mit diesen Methoden eben ihre Ziele und das war’s. Meine Gangstalker jedoch verrieten sich im Gespräch selbst als Sektenanhänger: sie sind absolut „gläubig“, ich weiß nicht wie ich das erklären soll. Es ist ähnlich wie mit einem fünfzehnjährigen Mädchen, welches die erste große Liebe ausgerechnet an einen Zuhälter verloren hat: sie wird „ihren“ Helden gegen alle Hinweise auf Kriminalität oder Skrupellosigkeit mit spürbar ganzem Herzen verteidigen. Selbst dann, wenn das Mädchen behaupten sollte nichts mit dem Mann zu haben.

      Dass ich mit Kritik an den unmenschlichen Gangstalking-Methoden und an den Führern die Herzen meiner Gangstalker verletzte war spürbar! Die wissen zwar, dass die Methoden grausam sind, aber sie finden es anscheinend trotzdem richtig, womöglich glauben sie sogar die Opfer zu retten. Ich erlebte außerdem eine Dame, die beinahe zu Tränen gerührt war (vor Glück) als ich ihr sagte, dass ein bestimmter Mann sich in ihrem Haus aufgehalten hat. Sie war so gerührt, dass sie völlig vergessen hat wie alle anderen zu behaupten diesen Namen nie gehört zu haben… (ich kenne wohl einen Decknamen eines zumindest regionalen Sektenstars).

      Ich erlebte MEHRERE Personen, die im Gespräch regelrecht die Fassung verloren haben und aggressiv wurden, als ich etwas gegen mit solchen Methoden arbeitende Sekten sagte – und normalerweise müsste doch ein Mensch, der mit so etwas nichts zu tun hat solche Methoden ebenfalls negativ verurteilen. Eine dann sehr aggressiv gewordene Dame war anfangs sehr nett, zwischendurch kamen Hinweise ich dürfte meinen Egoismus nun loslassen und meine grandiosen Fähigkeiten für ein kommendes Zeitalter der Liebe einsetzen… die Freundschaft endete als ich an den Liebes-Motiven von mit solchen Methoden arbeitenden Sekten stark zweifelte…

      Normalerweise verlieren die Gangstalker nie die Fassung sondern spulen ihr „Programm“ oder ihren Auftrag ab…
      bis zur Erwähnung von Sekten habe ich nur die „üblichen“ Reaktionen bekommen: das Stalking-Verhalten wurde als Zufall dargestellt, man hat mir nicht geglaubt und auffällig an der Gesundheit meiner Psyche gezweifelt usw., aggressiv wurden Gangstalker nur als „Straßentheater“ bei dem man blöd angemacht wird wegen irgendeiner Nebensächlichkeit. Da die meisten Gangstalker sehr schlechte Schauspieler sind bin ich mir sicher : an der Sektengeschichte muss verdammt viel Wahres sein ! Denn die Reaktionen der Gangstalker waren bei diesem Thema NICHT gespielt !

      Natürlich sind es Stasi-Methoden, da gebe ich Dir recht, aber eine „Beteiligung“ von Behörden/Polizei gibt es meiner Meinung nach nur dann, wenn Du an einen Behördenträger oder Polizisten gerätst, der Mitglied in einer solchen Sekte ist. Und es ist nicht verboten als Polizist Sektenmitglied zu sein. Und es gibt viele Sekten und nicht nur Gute. Das Problem ist möglicherweise die vielegepriesene „Hörigkeit“ die es in Sekten geben soll. Denn ist ein Polizist, der vorschriftsmäßig gegen seinen Tennis-Kumpel ermittelt auch in der Lage vorschriftsmäßig gegen die eigene Sekte zu ermitteln (er weiß ja wessen Methoden das sind…) ? Darf er das oder wird er sonst von seiner Sekte gestalkt und gemobbt ? Tja….

      Warum eine Sekte ausgerechnet Dich mobben sollte ? Es kann genügen wenn Du unwissentlich mit einem Sektenmitglied in höherer Position zu tun hattest und diesen in irgendeiner Form abgewiesen hast, womöglich sogar nur mittels eines Facebook-Kontakts. Vielleicht hast Du auch vor 20 Jahren mal an einer Umfrage teilgenommen, die harmlos schien aber in Wirklichkeit von einer Sekte organisiert war und die haben Deine Adresse noch… Kleiner Finger – ganze Hand hat mir ein Pfarrer kürzlich zum Thema ungute Sekten gesagt… es gibt viele Leute, die immer noch kontaktiert werden obwohl sie vor Jahren nur mal ein Buch der Sekte gekauft hatten… und nicht zuletzt hat neben der Kohle die mit uns Opfern verdient wird das ganze den Nebeneffekt dass Du in eine Krisensituation geräts aus der man Dich dann retten kann – mit netten Sektenmitgliedern – Mitgliederfang !

      Ich entschuldige mich bei Sekten bzw. bei Sektenmitgliedern, die nicht mit solchen Methoden arbeiten: Ihr solltet vielleicht die schwarzen Schafe in Euren Reihen stoppen damit wirklich Gutes erreicht werden kann !

      Ja, und warum sollten Stasi, Behörder oder Kriminelle ausgerechnet Dich stalken/mobben ?

  31. jenny sagt:

    Ich habe die Frage nicht verstanden. Es kann doch jemand nur deshalb nicht zur Rechenschaft gezogen werden, weil es keine Beweise für diese Form des Stalkings gibt, jedenfalls ist niemand bemüht (z. B. Polizei), sich da hinein zu klinken, sich damit zu befassen. Lieber ist man geneigt, dem Opfer dann zu verstehen zu geben, er habe ein psychisches Problem. Das ist dann noch nett gemeint, ich habe da eine viel schlimmere Erfahrung gemacht.
    Was nicht zu verstehen ist, daß es KEINE Anlaufstelle gibt, die diesem Terror nachgeht.
    Ich gehe mal davon aus, daß es einige Betroffene gibt, die genau wie ich völlig hilflos sind und
    dazu auch noch die Hähme und Agressivität von Beteiligten, die mir zumindest teilweise sehr wohl bekannt sind, zu spüren bekommen.
    Ich sehe dies alles als eine Art Menschenjagt an, bei der es darauf aus geht, daß der Betroffene möglichst Selbstmord begeht oder wenigstens, wie es ja auch in der ehemaligen DDR lief, in
    der Psychiatrie landete. Ich kann mir auch vorstellen, daß da Wetten laufen, denn umsonst, nur aus Gaudi wird man diesen Zirkus nicht veranstalten. Kann auch durchaus sein, daß man die
    Waffenlobby bedient, hier auch für ein Honorar, bei mir könnte es auch durchaus sein, daß es eine Rache ist, für die „man“ viel springen läßt. Bisher bin ich nicht aufgeklärt worden, warum ich erneut in das Fadenkreuz dieser Leute geraten bin. Es ist auf alle Fälle eine Spielwiese für Sadisten.
    Straßentheater, Farbspiele, Krach, Gestank – alles was es so auf der Hochschule bei Potsdam lernen konnte, habe ich durch, habe es zwar mit sehr viel Einfallsreichtum, wenn auch beschädigt, überstanden, gegen die sog. „Non lethal weapens“ aber kann man nur sehr schwer gegenhalten, laut Süddeutscher Zeitung eine spurlose Waffe, die denWillen bricht – die sog. Millimeterwelle.
    Traherzstrahlung macht es möglich, ohne Mühe in Räume Einsicht zu bekommen, – der nette
    Nachbar evtl.?!
    Natürlich hat Renaldo Recht wenn er meint, man ist schnell geneigt, alles auf sich zu beziehen,
    ich mußte mir da auch schon Irrtümer eingestehen, voreilige Schlüsse. Aber man ist mit dem
    Problem so ziemlich allein und hat selten bis gar nicht die Möglichkeit, zu reflektieren oder eine Strategie zu besprechen – man hat niemand dazu.
    Ich denke, man wird mich langsam umbringen, da mache ich mir nichts vor. Ich sehe es an wie
    eine Steinigung: viele werfen auf mich einen Stein, ist natürlich der Meinung, selbst daneben getroffen zu haben, wenn man da ja NUR – diese Kleinigkeit……………! Schuldig, wird sich keiner der Beteiligten letzt endlich fühlen. Na und der kleine warme „Segen“ – tat ja gut, man konnte nun endlich ……..!!!
    Wie hat man mir geraten: ich soll es aussitzen!!!
    Jenny

  32. Miller sagt:

    Gab es denn schon jemals einen Fall wo sagen wir mal so-„alle“ Beteiligten über eine längere Zeit beobachtet und rechtlich zur Rechenschaft gezogen wurden?

  33. jenny sagt:

    Ich habe viele Berichte über das Gangstalking oder organisiertes Staking gelesen, dabei viel Müll gefunden. Auf eigene Erfahrungen in dem Bereich reduziert möchte ich sagen, daß es durchaus Übergriffe mit der sog. Mikrowelle gibt, allerdings handelt es sich dabei nicht um Mikrowellenstrahlung, sondern es ist eine Infrarotstrahlung, die bisher so nicht ins Gespräch kam,
    die aber tatsächlich Verbrennungen verursacht und die dann nach einiger Zeit nicht mehr sichtbar sind.
    Treffsicherheit erhält man mit Hilfe der sog. Teraherzstrahlung, mit der man sich bemühen will, Flugpassagieren buchstäblich bis auf die Haut zu sehen. Klingt logisch, ist es auch. Ich selbst bin anfangs auch auf die Masche „Mikrowelle“ hineingefallen, habe es so benannt und bin damit schrecklich auf die Nase gefallen, d. h. ich bin damit als „spinnert“ hingestellt worden (so gesehen zu Recht). Glauben finde ich nicht, obwohl man durchaus die leichten, aber auch sehr schmerzhaften Verbrennungen durchaus sehen kann, da sie erst in einigen Stunden gänzlich kaum noch zu sehen sind. Polizei – kann man vergessen, Die sieht nur so weit, wie man ein Klavier werfen kann, da habe ich einige Erfahrungen aufzuweisen.
    Man „arbeitet“ übrigens auch mit einem Betäubungsgas, kann damit auch die Opfer besser fixieren, um eben ganz genau auf die gleichen Punkte zu „schießen“.
    Ich kenne Straßentheater, habe es mit Farbspielen zu tun bekommen, Einbrüche in die Wohnung, Zerstörung, Beschädigung oder Diebstahl von Sachen – die Liste ist lang. Was ich bisher in Erfahrung gebracht habe ist, daß sich die Täter sehr sicher zu sein scheinen, daß nicht ermittelt wird, daß sie ihre Tätigkeit so ziemlich ungestört betreiben können.
    Die Suche nach anderen Opfern ist schwierig bis unmöglich. Da kann ich auch wieder auf eigene
    Erfahrungen zurückgreifen – man wird zu vorsichtig – mißtrauisch – ängstlich – schlicht gesagt: menschenscheu. Die Erfahrung hat mir gezeigt, man findet alles, nur keine Hilfe.

  34. Stehaufmännchen sagt:

    Danke. Bei mir kam noch sexuelle Belästigung hinzu. Meine Stalkergruppe kenne ich, sie ist eine Sekte. Ich möchte, dass jetzt öffentlich machen. Was denkt ihr? Vielleicht hilft das im konkreten Falle, zumindestens das es sich ja um eine Sekte handelt.
    Lg Stehaufmännchen

    • Redhoernchen sagt:

      Mich hat man immer wieder missbraucht, sexuell Belästigt, sexuell genötigt, etc. und das Wort SEKTE fiel in diesem Zusammenhang ebenfalls. Um welche Sekte handelt es sich bei Dir?

  35. Silke sagt:

    Lieber Ronaldo, finde deine Texte sehr plausibel und hilfreich. Sie stellen für mich als Betroffenen meine persönliche Sichtweise dar.Nur in einem Punkt täuscht du dich definitiv. Das ist der Punkt ‚elektromagnetische Bestrahlung‘ – die es auch bei mir gibt. Man befürchtet nicht, bestrahlt werden zu können – man merkt und erkennnt es mehr als deutlich. So eindeutig, dass es keine Verwechselung gibt. Die meisten nennen es Folter, was auch am zutreffendsten ist. Das ganze hat mit Kopfsache absolut nichts zu tun. Ich hätte es mir vorher aber auch nicht vorstellen können… Mit Mindcontrol und Stimmenhören hab ich persönlich nichts zu tun, Ich denke mir aber, dass die vielen Fälle (abzüglich der nach Wahrscheinlichkeitsrechnen wegfallenden, vermuteten Fakes) sich dennoch damit begründen, dass Stimmenhören rein physikalisch-technisch zu erklärbar ist – was ja Experten auch schon vor vielen Jahren bestätigten. Wissentlich dass es diese sehr schlimme elektromagnetische Bestrahlung gibt, sollte man jedoch trotzdem nicht zuviel hineininterpretieren und beimessen, was die Möglichkeiten angeht, sind ja keine Ausserirdischen 😉 Obwohl das nicht immer leicht ist, weil es damit zusätzlich auch noch um Angriffe auf Körper und Gesundheit geht.

  36. Antje sagt:

    Hier hast du ein echtes Opfer. Ich habe schon alles durch. Von Gangstalking bis Gedankenkontrolle und -manipulation und Bestrahlung mit elelktromagnetischen Waffen also das volle Programm. Deine Darstellung über Gangstalking find ich echt prima und auch wie man sich dagegen wehren kann. Im Moment werde ich wohl einigermaßen in Ruhe gelassen, deshalb kann ich auch einigermaßen ruhig leben. Habe deine Vorschläge in Bezug auf die Reaktion gegen das Stalking auch von meiner Therapeutin erhalten. Hat aber eine ganze Weile gedauert, bis ich das so ignorieren konnte. Da ich aber immer noch „bestrahlt“ werde, ist das ganze wohl noch nicht vorbei.

    • Sanni sagt:

      Hi Antje , ich denke es stimmt mit den e-waffen, ich werde seit 3 jahren gestalkt. ich hätte es auch vorher nicht geglaubt, aber nun bin ich sicher. bei mir fing das bei einem orthopäden in bremen an wo ich gearbeitet habe und mit meiner kompetenz nicht umgehen konnte. seit ein paar monaten fingen seltsame rückenschmerzen an , plötzlich stechende schmerzen die in den bauch zogen. es war kaum auszuhalten. bei einem letzten anruf, bei dem ich gezielt nach den schmerzen befragt worden bin ob ich die schmerzen noch hätte und ich verjahte obwohl sie zu der zeit nicht da waren.da hieß es dann müssen sie doch wohl nochmal zum orthopäden…und ich meinte : ne vor ärzten krieg ich panik……… 5 min später hatte ich stechende schmerzen im rücken und an der stelle im brustkorb sowie zitternde hände. das waren zuviele zufälle und bemerkungen verschiedener leute. aber mittlerweile ist mir das fast egal………ich habe alle kontakte abgebrochen, auch zu meinen nichten ,was mir besonders schwer fiel, aber ich will sicher gehen, dass die da komplett rausgehalten werden und denen nichts passiert. du hast glück ,dass du von deiner therapeutin unterstützt wirst, ich denke hier stehen viele ganz alleine da.

  37. lina sagt:

    Genau das ist der Punkt .Es gibt viele Leute die ausschliesslich über gangstalking berichten + Menschen die ZUSÄTZLICH auch mithilfe elektromagn. Waffen terrorisiert werden. Da Ronaldo Letzteres nicht aus eigener Erfahrung kennt,fällt es ihm schwer soetwas zu glauben.(Genauso schwer wie es Unbeteiligten fällt ihm abzunehmen das er gestalkt wird.)

    • ronaldo2010 sagt:

      Die Geschichte mit den elektromagnetischen Waffen halte ich für Unsinn, sie soll Opfern nur die phantastischen technischen Möglichkeiten der Stalker suggerieren.

      Psychologisch nicht ganz ungeschickt, denn es erzeugt Ängste (oh je, werde ich jetzt etwa gerade bestrahlt?) und verunsichert Opfer, die sowieso schon den ganzen Tag überlegen, warum sie auf einmal von irgendwelchen Schwachsinnigen belästigt werden, nur zusätzlich.

      • Angelina sagt:

        Hallo,
        ja die Methoden sollte man nicht zu sehr „hochspielen“ da man damit diesen Leute noch nützlich ist..
        ich bin der Meinung, dass es hier um Sekten geht. Jedenfalls sind es exakt dieselben Methoden, die Scientology nachgesagt werden. Damit möchte ich nicht sagen, dass ich der Meinung bin es handle sich hier um Scientology. Vielmehr scheinen sich mehrere Sekten verbündet zu haben oder ein besonders Schlauer nimmt den anderen Sekten geradezu die Schäfchen weg („Verein“ für unverstandene Gläubige/Weltverbesserer?). Jedenfalls scheinen sich mehrere Sekten die Opfer zu teilen. Oder anders gesagt: Die Schäfchen mehrere Sekten tanzen jetzt nach EINER Pfeife, merkwürdig nur, dass keine der Sekten zu merken scheint, dass sie damit vom Schlauen „entmachtet“ wird…. In meiner Umgebung konnte ich Mitglieder von Zeugen Jehovas, der evangelischen bzw. katholischen Kirche, Scientology und vor allem massenweise Esoteriker (Esoteriksekte?) eindeutig als Gangstalker einordnen.

        Meiner Meinung nach hat das ganze auch einen Macht-/politischen Hintergrund, denn bestimmte kleine Parteien, die überraschend schnell großen Erfolg haben werden Gerüchten nach bereits mit Stasi-Methoden in Verbindung gebracht. Vermutlich möchte man den Mitgliedern von mehreren Sekten zu gegebener Zeit dringend nahelegen die richtige Partei zu wählen und auf diesem Wege an die Macht kommen. Mir fällt auch auf, dass immer mehr Gangstalker in meinem Bekanntenkreis plötzlich rechtsextremistische Ansichten vertreten. Ich schätze der Ober-Guru möchte Hitlers Werk zu Ende bringen. Auch damals hat man Menschen (Juden + politische Gegner) isoliert und terrorisiert. Vielleicht hält „er“ sich auch wirklich für einen Erlöser oder den „Antichristen“ der unserer Welt schon so oft vorhergesagt wurde. Schöne Idee, die Welt in Schutt und Asche zu legen und so von der schlechten Menschheit zu befreien, nur die Mitglieder der richtigen Gemeinschaft sind dann vorbereitet und überleben… Andererseits hat man offensichtlich die Absicht so ziemlich jeden in die Sekten zu ziehen und so die Weltherrschaft zu erreichen, ups, dann überleben ja doch alle Schlechten… geisteskrank eben.

        Die Esoteriker (und auch andere) hat man offensichtlich davon überzeugt, dass sie so eine Art Elite sind, besonders wertvolle Mitglieder der Gesellschaft. Die Opfer hingegen würden nichts taugen und würden auf diesem Wege (als im Internet verkauftes Anschauungsmaterial) wenigstens ihren wichtigen Teil zur Heilung unserer Welt beitragen…. wie tief sie selbst mit diesen Methoden sinken, scheint niemand zu merken…

        Fakt ist, dass die Gangstalker selbst gestalkt, überwacht und bestraft werden, vermutlich dann wenn sie sich mal weigern eine Aktion durchzuführen. Ich habe selbst Gangstalking-Gestalten vor Täter-Häusern gesehen, die sich dort mehr als auffällig benahmen – bis der so getretete Gangstalker endlich auch seine eigenen Angehörigen mobbt – und dann ist alles plötzlich wieder friedlich…
        Ganz offensichtlich wird von den Gangstalkern absoluter Gehorsam erwartet… vermutlich hinter dem Deckmäntelchen der Freiwilligkeit – nur dass bei Weigerungen zufällig merkwürdige Gestalten auftauchen und mobben – und die eigenen Täter-Kollegen sich merkwürdig benehmen… all das spricht eindeutig für Sekten, ebenso die massiven Isolationsversuche (Menschen, die nicht Mitglied in der Gemeinschaft sind, sind von der Gesellschaft zu isolieren….) jedenfalls haben hier ein paar ganz schlaue Gurus begriffen, dass man so Macht über eine immer größere Anzahl Menschen gewinnen kann.

        Nachdem man einer Zielperson beispielsweise 4 Bereiche seines Lebens ruiniert hat, helfen ihm nette Menschen 2 Bereiche wiederzugewinnen und so rutschte schon so manches Opfer in die Sekte – und endete als Gangstalker…. allerdings gibt es auch freiwillige Mitglieder, die an gar nichts glauben, weder an Gott oder Esoterik, und der Meinung sind man lebe nur einmal, fressen oder gefressen werden, und die gerne bereit sind für Geld allerlei zu tun. Jedenfalls stand in unserem Städtchen vor zehn Jahren in jeder zehnten Strasse ein Porsche oder vergleichbares Fahrzeug – jetzt stehen in jeder Straße zwei. Kein Witz. Schau Dich mal um… Passt nicht zu Deutschlands Durchschnittseinkommen. Steuerhinterziehung sage ich da nur, wie versteuert man denn den Verkauf illegaler Videos…. man könnte diese Leute identifizieren wenn man die Geschäfte von Firmen/Personen unter die Lupe nimmt, die sich solche Fahrzeuge leisten können….
        Dass sie damit auch ihre Freiheit (an eine Sekte?) verkauft haben merken die wohl erst sehr spät… solche Leute sind auch politisch gerne für radikale Systeme, so nach dem Motto es sei ja gut für die Menschen in solchen Ländern, wenn sie dort nicht fernsehen dürften… außerdem nehme man sich als Ego nicht so wichtig und wäre gerne bereit für sein Land zu sterben… der Anführer der Gangstalker würde ja auch nur machen, was genauso jeder andere hätte tun können, Gesetzeslücken und Nachweisprobleme eben, was kann der Anführer denn dafür, er macht das ja nur weil er es kann, weil man ihn lässt…

        Verwickle Deine Gangstalker mal in solche Gespräche, Du wirst überrascht sein, wie fanatisch sie für die Täter argumentieren (mir gegenüber fielen sogar welche ins „wir“ beim argumentieren, was solche Leute tun..) und gleichzeitig behaupten sie, sie selbst hätten mit sowas nichts zu tun und das wäre kriminell.

        Meiner Meinung nach haben diese Leute die absolute Anweisung, ihre Mitwirkung und vor allem Sektenmitgliedschaft zu verschweigen – denn nur wenn das nicht bekannt wird kann man im Verborgenen die Ziele erreichen… schätze mal der Kopf ist ab wenn da einer ausplaudert…

        Der vorstehend geschilderte Eindruck drängte sich mir nach vielen Jahren Beobachtung auf.

      • Angelina sagt:

        Ich möchte noch hinzufügen, dass ich weder gegen Sekten noch gegen Esoteriker etwas habe und selbst an einiges zwischen Himmel und Erde glaube. Sekten und Esoteriker, die solche miesen Methoden nicht anwenden werden hier von Teilen ihrer eigenen Mitglieder bzw. von definitiv komplett kriminellen Sekten rufgeschädigt. Denn immer mehr Menschen denken bei diesen Methoden an Sekten… es sickert eben doch was durch.
        In vielen Sekten sind auch jede Menge netter Menschen, die wirklich glauben dem Guten zu dienen. Meiner Meinung nach wird hier viel mit willens-schwächenden Drogen oder sogar Hypnose in Verbindung mit willens-schwächenden Drogen oder Psychopharmaka nachgeholfen…

  38. helene sagt:

    Meine Geschichte zeigt, was Gangstalking möglich macht. Betroffen ist mein Umfeld…Eltern,Bekannte u.s.w. die annehmen sollten, ich wäre diejenige, die sich ungefragt Eintritt verschafft, Dinge verändert. In dieser Geschichte soll ich ja der „Übeltäter“ gewesen sein….hast das Buch ja gelesen. Das ist eben genauso schlimm, wie gestalkt zu werden.
    Übrigen….muß das Fernsehen nicht berichten? Sie sind doch verpflichtet?!Und noch etwas, einen Stammtisch will ich gar nicht…aber einen Austausch und ein gemeinsames Vorgehen ist sehr wichtig z.B eine Berichterstattung bei den öffentlich rechtlichen einklagen, wenn sie nicht von selbst berichten wollen.
    Gruß Helene
    P.S.:Meine Mutter hatte Depressionen aber wahrscheinlich schon deshalb, weil sie ihr Kind, meinen Bruder durch einen Autounfall verloren hat. Daher ist es doppelt grausam, dass sie auch noch annehmen mußte, ihre Tochter kommt einfach ins Haus und verändert dort alles in ihrer Abwesenheit.

    • ronaldo2010 sagt:

      @helene

      Das Fernsehen muss garnichts, mit Klagen werden wir da nicht weiterkommen. Unser Rechtssystem steht dieser Art der Belästigung ohnehin etwas hilflos gegenüber.

      Die Antwort mit dem „Stammtisch“ war nur zum Teil für dich gedacht (Antwort auf Kommentar von Bella).

      Mein Vorschlag wäre, Opfer zusammenzubringen (auf welche Art auch immer (z.B. über Mobbingzentrale oder Stasiopferselbsthilfe, es muss eine Vertrauensperson entscheiden, wer rein kommt und wer nicht)), Fakten zusammenzutragen und dann an Behörden und/oder Journalisten heranzutreten.

      Wir sollten diese Diskussion per Email weiterführen.

  39. ronaldo2010 sagt:

    @helene : na ja, du erlebst es ja auch schon Jahre, was soll ich dazu sagen… habe ich psychische Schäden erlitten? Glaube eher nein. Eigentlich war in dem Moment für mich die Luft aus der Geschichte raus, als ich erkannt habe, dass ich beeinflussen kann, wie ich innerlich auf das Stalking reagiere. Ich kann die Täter nicht wegzaubern, aber ich muss auch nicht künstlich nach ihnen suchen ( !! ein ganz entscheidender Punkt, um die Übersensibilisierung zu bekämpfen) … und wenn die Übersensibilisierung weg ist, hat das Stalking keine Wirkung mehr, so einfach ist das. Es geht hier übrigens nicht um Verdrängung sondern im Gegenteil um das (wieder) angemessene Wahrnehmen der „restlichen“ Welt .

    Warum berichtet das Fernsehen nicht? Interessante Frage, hatte ja mehrere Gespräche mit Fernsehredaktionen… einmal wurde mir ganz einfach nicht geglaubt, ein anderes Mal wurde mir als Ablehnungsgrund genannt, dass das Thema sich für eine Fernsehreportage nicht eignen würde. Ein anderes Opfer, das ebenfalls Kontakte mit einer Fernsehreporterin hatte, hörte folgenden Satz : „Ich habe Kinder“.

  40. helene sagt:

    Hallo,
    ich weiß nicht ob du bereits einen psychischen Schaden erlitten hast…diese treten ja nicht nach wenigen Wochen Stalkings auf.Aber du erlebst es glaube ich auch schon seit Jahren? Aber in einer Zeit, in der wir so gut vernetzt sind, müsste es möglich sein, sich besser auszutauschen?!
    Gruss Helene
    P.S.:Ich verstehe nicht, warum das Fernsehen nicht über diesen grausamen Umgang mit Menschen, berichtet.

  41. ronaldo2010 sagt:

    Das Problem bei einem „Stammtisch“ oder einer Zusammenführung von Opfern ist, dass man nicht wissen kann, ob jemand tatsächlich Opfer ist oder ob derjenige vielleicht zu den Tätern gehört und nur herausfinden will, wie man Opfer noch besser quälen kann. Auch habe ich die Vermutung, dass von Tätern gezielt erfundene Szenarien veröffentlicht werden, um Opfern ein noch hoffnungsloseres Bild Ihrer Situation vorzugaukeln. Ich habe von anderen Opfern schon die tollsten Geschichten über die technischen Fähigkeiten von Gangstalkern gehört (Gedankenkontrolle, Mikrowellenwaffen) , ich selbst habe aber nicht eine dieser „Möglichkeiten“ je selbst erlebt.
    Wie unterscheidet man, ob man es mit einem tatsächlichen Opfer, das durch das Stalking einen psychischen Schaden davongetragen hat oder mit einem Täter zu tun hat? Ein weiteres Problem mit einem „Stammtisch“ ist, dass sich Opfer von Gangstalking in einer psychischen Ausnahmesituation befinden, hier sind Konflikte vorprogrammiert. Vielleicht wäre eine Zusammenführung von Betroffenen durch z.B. die Mobbingzentrale möglich, eine psychologischer Betreung wäre auf jeden Fall wünschenswert. Gut wäre eine Zusammenführung auf jeden Fall, eine Gruppe von Leuten hat wahrscheinlich bessere Möglichkeiten als eine Einzelperson, juristische und politische Schritte gegen Gangstalking zu unternehmen.

  42. helene sagt:

    Hallo,
    meinen Eltern hat man schwer zugesetzt….jetzt ist mein Sohn dran. Sie sind alle gestalkt worden. Hausfriedensbruch, Sachbeschädigung, Rufmord, Psychoterror. Das glaubt einem ja niemand. Die Seiten die Hilfe und Beratung anbieten, lassen dich auch mit dem Problem alleine.
    Man möchte einfach nur noch weglaufen und gleichzeitig geht es nicht, weil man finanziell am Ende ist.
    Viele Grüße

  43. Bella sagt:

    Hallo, bin die Bella,
    ich hatte dieses gangstalking in München schon in den 90ziger – bin umgezogen –
    dann ging das wieder 2002 einige Zeit weiter und dann hatte ich das wieder ca.
    2005 über 1 Jahr. Und seit 2006 fing das wieder über ein Jahr an. Dann 2007
    erlebte ich das sehr masiv, u. a. mit üble Nachrede, Rufmord, Diffamierung
    meiner Person, Geschäftsschädigung, u. a. Schmuddelfotos im Internet…..
    Meine Empfehlung an alle – schreiben Sie alles auf: Tag/Datum/Uhrzeit/Ereignis/
    zeigen Sie das bei der Polizei an – auch Strafanzeige gegen unbekannt/KRIPO !
    Wir haben hier bereits umfangreich recheriert und auch Namen festhalten kön-
    nen. Suche daher Kontakt zu weiteren Opfern aus der Immobilienwirtschaft…
    Das ist eine größere Organisation mit diversen Unterorganisationen/Allianzen….
    die sind gefährlich und da geht es um Grundstücke/Häuser/Whg. gewerblich wie
    privat…..Die gehen nur an alleinstehende, verwitwete, Singles .ältere Hausbe-
    sitzer./Verwaltungen,kleine Firmen…….vermögende 50plus…ran…der
    Nachweis ist schwierig, da diese Wirtschaftssekte “ wohl Mitte der 70ziger aus
    einer Tea Time Party Bewegung entstanden ist und zwischen ein sehr umfang-
    reiches, kriminelles Netz über den gesamten Globus gespannt hat. Die schrecken
    vor nichts zurück. „Also aufpasssen, gesundbleiben u. das Umfeld sensibilisieren !
    Das ist meiner Meinung nach so eine Art ehemalige RAF……/ die ja wohl damals
    ursprünglich in Hoolywood entstand…..die Mitte der 70ziger in Deutschland aktiv
    war…..(3 ungeklärte Morde) Buback/Ponto/Schleyer…..und sich nun in der Wirt-
    schaft wie ein Virus eingenistet hat. Wenn die sich einnisten ist man irgendwann
    pleite, tod oder in der Klappsmühle…Gibt es hier einen Info / Opferstammtisch… ?

  44. ronaldo2010 sagt:

    Hallo, willkommen an Bord (obwohl du da wohl nie hin wolltest 🙂 )

    Wichtig ist, dass du deine eigene Übersensibilisierung erkennst und bekämpst. Glaub mir, da sind mit Sicherheit keine hundert Leute hinter dir her (eher 5 – 10), war auch mal soweit, das (mit den 100) zu glauben, aber das ist zum Glück lang vorbei.

    LG
    R

  45. gogox sagt:

    guten abend,

    zuerst mal danke, für die informative seite!

    tja, einiges was hier beschrieben wird, trifft exakt auf mich zu!
    seit mai 2007 passieren bei mir sehr merkwürdige dinge.

    es ging los, daß neben meinen auto (am parkplatz) ein anderes auto stand,
    darin saß ein älterer mann, und als er mich erblickte, startete er sein auto und
    fuhr weg.
    das ging dann so einige monate so weiter.
    die autos standen vor meinen auto, gegenüber, daneben, dahinter und immer
    saß jemand im auto, und sobald ich zu meinem auto kam ihn oder sie bemerkte,
    (darauf legten sie wert) startete das auto und fuhr weg.

    gleichzeitig hat man mich total bespitzelt, und zwar gründlich!!

    die bespitzelung findet auch heute statt, lückenlos…….

    man war illegal in meinen hobbyraum, und war illegal in meiner wohnung,
    man hat mir einen 750 mbit dicken trojaner auf dem pc geschleußt, und
    was man noch alles in den räumen gemacht hat, bleibt meiner phantasie überlassen.

    im juni 2007 bemerkte ich dann, daß überall wo ich hinging, wo ich stand, wo
    ich saß, ständig von leuten umgeben war, die einen „rucksack“ trugen.

    auf der straße, im cafe, im park, in den geschäften, bei den arztpraxen,
    immer war und bin ich umgeben von leuten mit „rucksack“

    als nächstes kam dann, daß ich ständig von leuten umgeben bin, die mit dem
    „handy“ telefonierten; bzw. angerufen wurden, oder daß handy herausnahmen
    und telefonierten.
    oder sie wareten schon telefonierend während ich um die ecke kam.

    mitlerweile sind es hundertschaften, wenn ich in die stadt fahre.
    des öfteren kommen sie in ganzen gruppen, also 3-4 rucksackler!

    auch sogenannte „doppler“ also leute mit rucksack und handytelefonierend
    laufen mir ständig über den weg.

    die nächste scheußlichkeit, mein ruf wird total kaputt gemacht!
    von: ich sei nicht ganz dicht, oder leide an verfohlgungswahn,
    ich sei ein riesen-arschoch, schlage alte frauen in ihrer wohnung zusammen
    usw. usw.!!!
    es wird alles getan, um mich zu isulieren.

    dann kommen noch weitere abschäuliche sachen dazu, die ich vieleicht später
    erwähnen möchte.

    für heute ist genug, ich wünsche schöne feiertage

    lg
    gogox

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s