Einige Tips für Opfer

Veröffentlicht: 7. Dezember 2010 in Uncategorized

Gangstalking (auch “organisiertes Stalking“ oder “Stasi-Stalking“  genannt) ist  eine  über einen längeren Zeitraum stattfindende psychologische Attacke gegen (in den meisten Fällen) alleinstehende Opfer. Es kommt zwar auch zu anderen, schwer nachzuweisenden Straftaten (z.B. Hausfriedensbruch, illegale Abhöraktionen, Strassenverkehrsgefährdung), das Angriffsziel ist letztlich aber immer die Psyche der Opfer.

Wichtige Fragen sind  jetzt:

  • Wie wehre ich mich gegen Gangstalking ?
  • Gibt es so etwas wie eine psychische Grundhaltung oder eine Philosophie, mit welcher man die meist jahrelang dauernden „Angriffe“ überstehen kann?

Leider gibt es keine Patentrezepte, aber einzelne Massnahmen, mit denen man es schafft, trotz Gangstalking ein einigermassen normales Leben zu führen. Dazu muss man sich erst einmal klarmachen, womit man es bei dem Phänomen eigentlich zu tun hat.

Gangstalking erzeugt eine Übersensibilisierung des Opfers, es wird durch ständige gezielte sich immer wiederholende Aktionen die Aufmerksamkeit (!) des Opfers auf bestimmte Verhaltensweisen und Umstände gelenkt

  • Offensichtliches Verfolgen mit oder ohne Blickkontakt ( bzw. Blickkontakt wird auf auffällige Weise vermieden),  in Kombination mit:
  • Gesten wie Kopfkratzen, Gähnen, an die Nase fassen
  • Hupen und andere Formen der Lärmbelästigung
  • bestimmten Eigenschaften von Personen oder deren Kraftfahrzeugen (Kopfbedeckung, bestimmte Autotypen, Dachgepäckträger), die sich ständig wiederholen
  • Strassentheater:  Leute mit Funkgeräten vor dem Haus / Wohnung;  inszenierte Gespräche oder Streitigkeiten ; Irrationale Verhaltensweisen von Passanten oder Autofahrern.

Alle o.g. Ereignisse unterscheiden sich von normalen Alltagsereignissen durch ihre signifikante Häufung und durch ihre absichtliche Zurschaustellung gegenüber dem Opfer, die aber von einem unbeteiligten Umfeld nicht bzw. nur in Ausnahmefällen wahrgenommen wird (was ja auch so beabsichtigt ist) .

Durch die künstlich erzeugte Aufmerksamkeit (ständige Übersensibilisierung) werden die Opfer über Jahre hinweg zermürbt, einige nehmen sich das Leben, alle tragen zum Teil gravierende psychische Schäden davon, Gangstalking ist „ein astreines Verbrechen“ (Kommentar eines Forum-Teilnehmers) , eine Körperverletzung der gemeinsten Art.

Natürlich kann ein „Skeptiker“ argumentieren, dass jeder der o.g. Punkte auch im normalen Alltag  immer wieder vorkommt, es gibt für jedes der o.g. Ereignisse eine gewisse Wahrscheinlichkeit, viele Leute fassen sich an die Nase oder kratzen sich am Kopf, wie soll man denn da unterscheiden? Ich habe diesem Argument wenig entgegenzusetzen, nur soviel: Wir, die Opfer, haben weder Zeit noch Lust, uns mit „Skeptikern“ zu befassen. Es gibt sicher auch bei Gangstalking das „falsche_Opfer_Syndrom“ (wie auch in Stalkingfällen durch Einzeltäter) ,  aber es sind inzwischen zu viele Opfer, um das Phänomen einfach als Beziehungswahn oder Paranoia wegerklären zu können. Ich selbst habe durchaus Verständnis für Skeptiker, hätte ich doch vor 2006 auch nicht geglaubt, dass es  so etwas wie Gangstalking überhaupt gibt… man muss es einfach selbst einmal erlebt haben, es ist wirklich unglaublich, der Aufwand, der von den Tätern betrieben wird, die Hartnäckigkeit und der Eifer, auch, dass sich für diesen Blödsinn überhaupt jemand hergibt….

Für Opfer ist der Fall klar: so viele Zufälle kann es nicht geben. Seien Sie (die Opfer) sich der Tatsache bewusst, dass Ihnen niemand (ausser andere Opfer) Ihre Geschichte glauben wird… leben Sie damit..wenigstens vorerst….

Ausnahme: wenn Personen in Ihrem Umfeld ohne Ihr Zutun Aktionen von Tätern bemerken, sollten Sie sie einweihen und auffordern, ihre Beobachtungen als Beweis zu dokumentieren. Ich persönlich bin kein grosser Freund davon, Flugblätter zu drucken und diese allen möglichen Nachbarn in den Briefkasten zu werfen… aber das ist Ansichtssache.

Tips :  wie überlebe ich  Gangstalking?

Hier einige Strategien, die mir geholfen haben, das Stalking (seit mittlerweile 4 + Jahren) zu überleben

  • Machen Sie sich bewusst: Sie können nichts dafür! Alles, was Ihnen da geschieht, hat sich ein kranker, aber sehr raffinierter Kopf ausgedacht, der Ihnen aber ansonsten völlig gleichgültig sein kann. Warum tun diese Leute das? Das ist deren Problem! Sie sind das Opfer, Ihr Anliegen ist es, Ihr Leben weiterzuleben, und tun Sie das auch!
  • Bemerken Sie die Aktionen der Täter, aber beachten Sie sie nicht ! Warum überhaupt bemerken, warum nicht völlig ignorieren? Wenn Sie versuchen die Ereignisse  komplett zu verdrängen, entsteht nach und nach ein inneres Spannungsfeld, mit dem Sie nach einiger Zeit nicht mehr klarkommen … Ihre Strategie: Dinge passieren, Sie nehmen sie wahr (!), reagieren nach aussen so, wie Sie es möchten (vielleicht schauen Sie mal hin, mal nicht, je nachdem, wie Sie sich fühlen und es Ihnen natürlich erscheint), den Rest erledigt Ihr Unterbewusstsein. Versuchen Sie ihre Wahrnehmungen nicht zu unterdrücken, weil,  wenn man die innere Stimme, die einem sagt, das ist „einer von denen“ unterdrückt, wird sie immer lauter werden, solange, bis sie sich Gehör verschafft, denn etwas, das man innerlich bekämpft, wird  im Bewustsein immer stärker und grösser. Also tappen Sie nicht in diese Falle.
  • Haben Sie keine Angst vor körperlichen Auseinandersetzungen, die Bedrohung ist nur psychisch.  In 99 Prozent aller Fälle tun Ihnen die Täter nichts. Das wollen sie auch nicht, sie möchten sich ja nicht (direkt) strafbar machen und träumen Ihren Traum vom „perfekten Verbrechen“.
  • Bewahren Sie gegenüber den Stalkern Ihre Würde und Distanz. Niemand möchte mit diesen  Leuten etwas zu tun haben… und Sie schon gar nicht! Manche Stalker haben in ihrem Kopf ein  „Dauergutelauneprogramm“ laufen, wenn sie Sie „lieb“ anschauen, schauen Sie neutral zurück und dann nach kurzer Zeit einfach weg. Ihre Traumfrau / Ihren Traummann werden Sie unter diesen Leuten sowieso nicht finden.
  • Der wichtigste Ratschlag: Seien Sie sich (immer !) der Übersensibilisierung bewusst, die Gangstalking bei Ihnen auslöst! Wenn das Stalking bei Ihnen seine (durch die Täter) beabsichtigte Wirkung entfaltet hat, erscheint Ihnen jeder Passant und jedes Fahrzeug verdächtig , das ist ganz natürlich und bedeutet nicht, dass Sie sich die ganze Geschichte einbilden oder geistig nicht ganz gesund sind. Auf Grund von Videoanalysen mit Hilfe eines Privatdetektivs ist mir (damals, 2007)  klargeworden, dass nur etwa jeder zwanzigste Vorfall, den ich den Stalkern zugerechnet hatte, auch tatsächlich etwas mit dem Stalking zu tun hatte. Denken Sie, wenn Sie sich dabei ertappen, alle Passanten oder Fahrzeuge kritisch zu begutachten,  immer : „NUR JEDER ZWANZIGSTE“ , der Effekt ist verblüffend, nach einiger Übung schafft man es, auch nach einer wirklichen Attacke wieder den „restlichen“ Strassenverkehr und andere Passanten unvoreingenommen wahrzunehmen. Auch tatsächliche, von Stalkern beabsichtigte Vorfälle kann man besser bewältigen, wenn man sie aus einem entspannten (Alltagstrance) Zustand heraus wahrnimmt als wenn man das Ereignis „erwartet“ hat. Man muss das ganze etwas trainieren, aber es lohnt sich.
  • Wenn es ganz schlimm kommt und Sie das Gangstalking sehr beeinträchtigt, sollten Sie psychologische Hilfe in Anspruch nehmen. Sie bilden sich die Sache sehr wahrscheinlich nicht ein, dafür gibt es inzwischen zu viele Opfer, auch geht es bei dem Thema nicht darum, ob Sie „verrückt“ / „paranoid“ sind oder nicht. Ein Psychologe (bei mir eine Psychologin, die Frau hat mir unheimlich geholfen, ich kann das garnicht in Worte fassen) beherrscht Techniken, mit denen Sie die Situation recht schnell wieder unter Kontrolle bzw. sich psychisch wieder fangen können.

Man sollte sich o.g. Strategien immer wieder bewusst machen,  Sie müssen wirklich an sich arbeiten bzw. aktiv werden und auch bleiben. Es gibt beim Gangstalking  Tage, an denen die Stalker Sie überhaupt nicht stören, und Tage, an denen Sie ihnen gerne den Hals umdrehen möchten… das ist ganz natürlich … nach meiner persönlichen Erfahrung gibt es alle 5 bis 6 Wochen mal einen Tag, an dem es „schwierig“ wird… diese Phase geht dann aber wieder recht schnell vorbei … und wenn man weiss, dass auch schwere Tage vorbeigehen, werden die (beschwerdefreien) Intervalle immer länger.  Durch das Erkennen und Steuern der eigenen Übersensibilisierung  fällt es Ihnen schnell leichter, wieder am Leben teilzunehmen, durch das „Bemerken aber nicht Beachten“ werden Sie psychisch immer stärker …übrigens mit einem Tag Verzögerung… erst ärgern Sie Zwischenfälle möglicherweise, am nächsten Tag wird es Ihnen schwerfallen, sich überhaupt daran zu erinnern, worüber Sie sich am Tag vorher geärgert haben. Mit der Zeit werden Sie immer immuner gegen die Attacken, und zwar ohne abzustumpfen, ich würde den Prozess eher als „inneres Aufrichten“ bezeichnen.  Der abgedroschene Spruch „was mich nicht umbringt macht mich nur noch härter“ stimmt wirklich, obwohl, ich würde anstatt „härter“ eher „stärker“  sagen. Es war auch für mich überraschend zu begreifen, dass man innere Kraft eher aus schlechten Erfahrungen gewinnt, persönliche Siege bringen zwar ein „gutes Gefühl“ und man kann sie feiern, aber innere Stabilität bekommt man nur, wenn man die dunklen Seiten des Lebens wirklich annimmt und nicht verdrängt.

Gegenstrategien, die nicht (oder nur bedingt) funktionieren:

  • Liebe: Es mag sein, dass religiös motivierte Menschen (bin ich eigentlich auch) sich in einen Zustand bringen können, der ihnen das Gangstalking erträglich macht. Ich möchte Ihnen diese Krücke auch nicht nehmen, aber Sie darauf aufmerksam machen, dass sich bei der Bewältigung von Gangstalking die Philosophie „Liebe deine Feinde“ doch recht schnell abnutzt. Ersatzweise funktioniert die Haltung „ich will dir nichts Böses“ deutlich besser, ist jedoch kein Allheilmittel, funktioniert also nicht jeden Tag, kann Opfern aber zwischenzeitlich dauerhafte Erholungsphasen bringen. Der Glaube an Gott hilft Ihnen sicherlich, diese schwere Zeit zu überstehen, auch beten (!), aber geben Sie die innere Distanz zu den Stalkern nicht auf. Lieben Sie sich lieber selbst, wenn Sie nicht liebenswert wären, würden diese Leute Sie wahrscheinlich nicht stalken, Sie wären sonst nicht wichtig genug (ich sage das, ohne den Grund für das Stalking wirklich zu kennen, mir ist aber aufgefallen, dass andere Opfer, mit denen ich in Kontakt gekommen bin, durchweg sehr sympatische Freigeister sind).
  • Täter konfrontieren: Bewirkt leider nichts, entweder man wird ignoriert oder beleidigt, im schlimmsten Fall kommt es zu einem Gewaltausbruch (durch Sie oder den Täter). Diese Leute sind es nicht wert, dass man wegen Ihnen eine Geld-, Haft- oder Bewährungsstrafe riskiert. Im Zweifelsfall werden Sie nicht beweisen können, dass Sie provoziert worden sind. Wenn es doch einmal zu einem Übergriff gekommen ist, denken Sie sich etwas plausibles aus, das Ihr Gegenüber zu Ihnen gesagt haben könnte… Sie sind ja dann der Beschuldigte, Sie müssen nicht (wie etwa ein Zeuge) die Wahrheit sagen. Ist das unfair? Nein, das ist das System, und nicht nur Gangstalker können es sich zu Nutze machen. Wenn Sie unsicher sind lassen Sie sich zu nichts drängen, Sie können auch von Ihrem Recht Gebrauch machen, die Aussage zu verweigern und die Angelegenheit erst einmal mit einem Anwalt besprechen. Man darf sie nur in wirklich schlimmen Fällen inhaftieren bzw. über den Zeitraum einer vorläufigen Festnahme hinaus festhalten, sie haben also alle Zeit der Welt, sich Ihre nächsten Schritte zu überlegen, lassen Sie sich weder einschüchtern noch zu einer unüberlegten Aussage verleiten.
  • Täter ansprechen: viele Täter werden, wenn man sie „unschuldig“ (die Columbo-Methode) anspricht, etwas nervös, andere überhaupt nicht. Es kann manchmal interessant sein, zu beobachten, wie einzelne Täter reagieren, als Gegenstrategie gegen Gangstalking ist die Methode jedoch ungeeignet, weil die Täter ja nur Befehlsempfänger sind und Ihnen (dirigiert per Handy) hinterherdackeln oder andere Aktionen ausführen.

Diese oben gemachten Ausführungen sind eigene und im Gedankenaustausch mit anderen Opfern gesammelte subjektive Erfahrungen, ich erhebe keinen Anspruch darauf, das komplette Spektrum des Tatbestands „Gangstalking“ abgebildet zu haben.  Nichts ist diesen Leuten zu primitiv oder zu gemein.

Ich werde einzelne Punkte auf Grund meiner Erfahrungen im Laufe der Zeit ändern bzw.  ergänzen, es lohnt sich also, diese Seite von Zeit zu Zeit neu aufzurufen.

Falls Sie selbst noch Tips haben, schreiben Sie bitte einen Kommentar, ist immer interessant. (Bitte Kommentare nur unter der dafür angelegten Rubrik „Kommentare“ posten!)  Halten Sie Ihre Tips im eigenen Interesse  allgemein und geben Sie Tätern keine Möglichkeit zu erkennen, was Sie besonders aufregt.

Verzweifeln Sie nicht, es gibt inzwischen zahlreiche Opfer,  Sie sind nicht allein (auch wenn es Ihnen so vorkommen mag),   immer mehr Journalisten und auch Staatsanwaltschaften wissen von dem Phänomen. Stasi-Methoden haben keine Zukunft.  Es sieht für die Opfer vordergründig so aus, als könnten einige wenige Gangstalker durch Missbrauch von bürgerlichen Freiheiten eben diese Freiheiten ausser Kraft setzen;  das wird aber mit Sicherheit nicht funktionieren.

LG

ronaldo2010

Advertisements
Kommentare
  1. Patti sagt:

    Jetzt ist so viel klar, es ist erleichternd zu wissen wo es herkommt, so bin ich handlungsfähig. Auch wenn es gerade noch weh tut, wenn ich bedenke, welche lebensfroher Mensch ich einst war und genau das ist so wichtig, denn in der wahren Freude, der echten Lebensfreude können „sie“ einem nichts an…auch wenn es so geschwächt schwerer ist, gilt es freude zu erwecken, zu finden und zu leben. Es lebe die schöpferische freiheit und die freude am gemeinsamen schaffen einer welt die angstfreies leben ermöglicht.

  2. C.P. sagt:

    Vielen Dank für den obigen Bericht zum Thema Gangstalking. Die Mechanismen sind mir bekannt, der Begriff war es nicht. Ich habe dieses Thema seit 2009/2010.

  3. Weitere Auffälligkeiten in meinem Fall neben den bereits schon von anderen erwähnten sind Kleidungsstücke einer Marke wie the North Face und meistens in den selben Farben wie rot und blau. Vermutlich durch Massenkauf erzielte Kleidungsstücke zu Sonderangeboten. Fahrzeugmodelle einer höheren Klasse, aber auch alte Gebrauchtwagen. Die Polizeiwagen und Krankenwagen schleichen situationsbedingt an mir vorbei. Auffällige Gestiken…
    Gibt es denn Organisationen in Berlin? Ich habe große Lust, die fertig zu machen. Wie sie es auch mit mir tun.

  4. Hallo,

    ich bin zwar kein Fan von Whats App, aber wir sollten ihre Waffen anwenden bzw. davon Gebrauch machen und ein Echtzeit Tagebuch uebe WhatsApp oder ähnlichen Apps anlegen, indem wir die unangenehmen Ereignisse waehrend des Geschehens, danach oder wann auch immer, niederschreiben. Zum einen könnte es unserer Psyche gut tun und zum anderen haben wir dann eine Datenbank der Ereignisse als Beweisgrundlage. Ich weiss wie schrecklich es ist, sich mit diesen negativen Dingen wieder zu beschäftigen, aber nachhaltig wuerden wir uns damit stützen und uns wuerde vielleicht irgendwann Glauben geschenkt werden. Wir wissen, dass wir in unserer Privatsphäre und Intimsphäre observiert werden und sie es uns in der Öffentlichkeit wissen lassen. Wichtig wäre, dass jeder zusätzlich ein Backup einrichtet zur Sicherung der Daten bei diesem digitalen Echtzeit Tagebuch. Es ist schon komisch, die Möglichkeiten, um gegen die Taeter vorzugehen, hier nieder zu schreiben, waehrend sie dabei zu sehen. Ich wuerde mich ueber Euer Feedback freuen.

  5. Vielen Dank für Ihren Beitrag. Ich bin sehr froh, nun nach acht Jahren Gleichgesinnte bzw. Opfer gefunden zu haben, die dasselbe Leid mit mir teilen. Alles was sie schreiben und einiges mehr, widerfährt mir seit 8 Jahren, Tag fuer Tag. Ich habe es aufgegeben, mich aufzuregen, weil es mich ungemein nachhaltig geschwächt hat. Ich habe mich damit abgefunden, dass ich künstlich arm gehalten werde und unter meinem eigenen Wert, Tätigkeiten nachgehe, um meine Studienschulden abzubauen. Manchmal rege ich mich in aller Öffentlichkeit noch auf, aber das ist es was sie wollen. Ich habe mich damit abgefunden keine sozialen Kontakte mehr zu knüpfen, weil diese Menschen alle manipuliert werden und sich nicht auf meine Seite stellen. Ich frage mich immer warum sind so viele Menschen, eigentlich allen denen ich begegne oder zufällig begegne involviert und schweigen und sich auf dieses miese Spiel einlassen, anstelle mir zu helfen. Sie wissen doch, dass ueble Nachrede, heimliche Aufnahmen, Stalken, etc. verboten ist. Ich an deren Stelle wuerde sofort zu dem Opfer gehen, darüber informieren und fragen, ob es wahr ist was gesagt und gezeigt wurde, aber nie blind glauben. Diese Menschen leben ihre gedanklichen Perversionen an mir aus und haben sehr viel Unterstützung dabei. Was bewegt sie dazu, dies zu tun und warum schweigen Unbeteilligte, die manipuliert werden? Das ist das widerlichste, dass ich je erlebt habe. In Kürze habe ich eine Gerichtsverhandlung, weil ich ein Double von mir auf die Schulter geschlagen habe und sie aufgefordert hatte, mich in Ruhe zu lassen. Das war leider im Supermarkt vor laufender Kamera. Sie glauben gar nicht, wie viel Freude die Schauspielerin hatte, zurück zu schlagen. Ich wurde schon öfter gewaltsam angegriffen und sogar die Polizei ist involviert. Denn sie hilft nicht und belächelt meistens mein Anliegen und geben sich noch nicht einmal die Mühe bei der Anzeigenerstattung. Ich werde dargestellt als ein Störenfried. Obwohl ich nichts schlimmes mache. Diese Überwacher sind die Störenfriede und verstossen gegen die Menschenrechte. Könnte ich mich nochmal entscheiden, dann wuerde ich mich gegen mein Studium entscheiden.
    Ich habe in der Mitte, im Westen, im Norden Deutschlands, in Spanien und in Schweden gewohnt und seit einiger Zeit im Osten Deutschlands überall sind mir diese unangenehmen Ereignisse passiert. Diese kriminelle Organisation ist nicht nur in Deutschland präsent, sondern europaweit und vielleicht auch weltweit. Mit einigen hatte ich direkten Kontakt, was mir im Nachhinein bewusst wurde. Sie haben mir schlimme Dinge angetan. Der eine war mehr anarchistisch und ein weiterer war streng religioes und hatte mich dazu überredet, Christin zu werden und mich einer freien christlichen Glaubensgemeinschaft anzuschließen. Des weiteren hatte ich zweimal die Freimaurer besucht, doch mir gefiel nicht, dass sie sagten alles zu tun was sie verlangen und niemals austreten darf.
    Mit meinem Studium fing der Albtraum an. Ich verstehe den Grund nicht und sie versuchen mich Zwangsverheiraten mit einen der Taeter und gaukeln mir vor, Kinder gebären zu müssen oder bals wieder obdachlos zu sein. Künstlich arm gehalten werde ich schon. Sie gaukeln mir vor als hätte ich nur diese beiden Auswahlmöglichkeiten. Deshalb mache ich mir immer wieder klar, in meinem alten Leben, vor der Überwachung, hatte ich viele Möglichkeiten fuer mein Leben und so wäre es immer noch und solange ich mich nicht auf deren fieses Spiel einlasse, gibt es immer Ausweichmöglichkeit, um einer Zwangshochzeit und der Armut zu entgehen. Sehr gerne würde ich Betroffene kennen lernen und bin fuer die gegenseitige Unterstützung. Ich denke, dass wären die einzigen Menschen, denen ich noch trauen könnte. Ich wuerde mich freuen, wenn Sie mich weiter vermitteln könnten, an die Person, die den Beitrag am 19. Mai 2017 schrieb.
    Vielen Dank und ich bin sehr froh darüber, mit diesem Problem nicht alleine zu sein.

  6. Auch betroffen sagt:

    An Ronaldo. Bitte keine öffentlichen Posts zulassen auf diesen Kommentar!!!!

    Ich suche hier lediglich persönliche Kontakte. Online kommen wir bei dem Proble3m NICHT weiter.
    Ich möchte eine Art Anlaufstelle gründen . Ähnlich wie Freedom of Covert Harrassment and Surveillance ( ein Haus wo Veranstalungen, Treffen und Austausch zwischen Betroffenen stattfindet., aber auch gegenseitige Unterstützung, im Alltag.
    Bitte NUR Betroffene , die vom Gangstalking inklusive regelmäßige Einbrüche , Sachbeschädigung und Verleumdunung, sowie Identitätsmissbrauch betroffen sind und dies in ganz Deutschland , teilweise sogar Ausland erleben müssen, sowie von illegalem gefilmt werden und Drohnen, wie unterlassener Hilfeleistung betroffen sind.
    An dauerhaftem E-Mail Austausch bin ich NICHT interessiert.

  7. Invisible knife sagt:

    Bezüglich Strafbarkeit. KINDER sind involviert auf dem Schulweg — ihre Angst vor den Stalkern ist spürbar, da ihre Bewusstwerdung auf meine ERHÖHTE Wachsamkeit seit der Observation in ihnen Ängste auslöst.
    Zuerst hielt ich sie für Pädophile. Jugendamt/ die Schuldirektion ist inzwischen informiert

    Daher: Ich, als Zielperson einer psychopathischen Gruppierung (aus Internetforengemeinschaften), diene hauptsächlich als Schutzschild für meine Kinder.

    Ich bin nicht das primäre Ziel, sondern meine Kinder sind es durch mich geworden. dies ist ein Verbrechen an Kinder, nicht an mich.

    Und noch was.
    Niemand ist so klug wie er glaubt zu sein. Das gilt VIELLEICHT für Opfer, vielleicht aber auch für den Täter.

    • ronaldo2010 sagt:

      Das ist auch einer mir persönlich bekannten Person passiert, deren Kinder wurden zur Schule und zum Kindergarten „begleitet“, die Sache fand erst ein Ende, als das Opfer seinerseits ein Sicherheitsunternehmen beauftragt hat, seine Kinder zu schützen, was auch gelungen ist, die Täter haben dann nach einiger Zeit ihre „Aktivitäten“ eingestellt. Anders als z.B. bei mir selbst war hier aber der Grund bekannt, es ging um eine Inkasso-Forderung.

  8. Nele sagt:

    Hallo
    Wenn ich das hier so lese, dann muss ich sagen, ist das alles noch gelinde ausgedrückt. Dieses Stalking geht in alle möglichen Bereiche von der Privatsphäre, dem beruflichen Bereich, falschen Diagnosen…Rechnungen, bis hin zum Rufmord die soziale Einsamkeit und den absoluten Ruin. Ich kenne das seit vielen Jahren und weiß schon sehr lange, dass das alles kein Zufall ist. Mir ist schleierhaft, warum die Regierung nichts dagegen unternimmt. Für mich sieht das so aus, als wenn die Versuchskaninchen willkommen wären, um Forschung zu betreiben. Das Stalking ja nun nichts neues mehr ist und psychologisch in alle Bereiche gehen kann, das weiß man doch schon längst.

  9. Andi sagt:

    Wenn sie merken dass man sie aufnimmt werden sie sofort vorsichtiger bzw.ändern die Gangart sodaß nun jede einzelne Auffälligkeit abgestritten werden könnte obwohl insgesamt natürlich klar ist dass eine bis ins Detail über die Zielperson unterrichtete kriminelle Gruppe dies alles plant.
    Die Antwortzeiten auf Aktionen von TIs sind unglaublich kurz.
    Erreichen kann man das am einfachsten indem nicht eine einzelne Person dauerhaft überwacht, sondern Daten einer Kamera die das Haus überwacht und Audiodaten aus der Wohnung per Funk oder Internet permanent mehreren Personen zugänglich gemacht werden, die dann neben ihrer normalen Tätigkeit z.B. per irc, der in meinem Fall „ircklapse“ Funknetzwerk genannt wird, reagieren und messages an Teilnehmer rausgeben die sich im geeigneten Bezirk aufhalten um das Opfer zu terrorisieren.
    Der Aufwand für all das könnte erstaunlich niedrig sein.
    Der Aufwand der betrieben wird um falsche Spuren zu legen ist Hinweis daß es auf keinen Fall rauskommen darf und die Urheber sehr wohl besorgt sind daß das passieren könnte.
    Wie es gelungen ist die Presse aus dieser Sache herauszuhalten ist unklar, denn normalerweise saugen die doch jeden Anfangsverdacht auf!??!
    Wo sind die Wallraffs dieser Republik???
    Was tut die Regierung um diesen Scheiß zu stoppen???

    Alle Vorwände die benutzt werden, diese immensen Verbrechen zu rechtfertigen sind Mittel zum Zweck um Leute einzubinden, die das normalerweise nie tun würden z.B. Amtspersonen.
    Sehr intelligent leider.

    STOP GANGSTALKING!!!

  10. S. Marx sagt:

    Danke für diesen Artikel! Hat mir gerade sehr geholfen. Ich wusste lange nicht dass diese „Technik“ Gangstalking heißt. Bin selbst seit etwa 3 Jahren Opfer davon und durch alle möglichen geistigen Haltungen durchgegangen um daran nicht zu zerbrechen… Darüber muss ich hier wohl nichts schreiben. Was mir durchaus hilft ist anzunehmen, dass alles was über einen geredet wird, mehr über denjenigen aussagt der redet, als über den, über den geredet wird. „Was über mich sagst, sagt etwas über dich aus, nicht über mich.“ – und die Erkenntnis, dass es keine Konsequenzen haben wird bis die Täter mich direkt konfrontieren. Dann würde ich sie zurecht anzeigen und auf Schmerzensgeld verklagen. Bis dahin ignoriere ich sie und lass sie ihr Geld, ihre Zeit und ihr Leben dumm wie sie sind, verschwenden.

  11. andi sagt:

    interessant wäre es zu wissen, warum der „polundwirt“ blog geschlossen wurde. Aufgrund der Menge und Qualität der dortigen Kommentare wäre nämlich über kurz oder lang mal automatisch jemand drauf gekommen daß sich da etwas Gewaltiges ereignet, das als Bürgerwehr daherkommt und systematisch den Staat untergräbt.
    Ich gehe davon aus, daß Polizei nicht unbedingt gerne und freiwillig mitmacht aber der Verdacht wird immer wieder in diese Richtung gelenkt was definitiv nicht heißt, daß es stimmt.
    Andererseits ist es relativ einfach für die Polizei, das Funkzellengeschehen um den Aufentfaltsort von Zielpersonen auszuwerten und dadurch die Hintermänner, die ganz sicher keine kleinen Fische sind zu ermitteln.

  12. ronaldo2010 sagt:

    OK, an alle: es werden keine Kommentare mehr veröffentlicht, die nicht unter „Kommentare“ gepostet werden.

    ronaldo2010

  13. chrissi sagt:

    Da diese Firmen ja deuschlandweit vertreten sind und auch z. Teil für Großkonzerne arbeiten? Jürgen Roth hat das ja auch in einem von seinen Büchern geschrieben. Es war ja auch die Rede von Russen und Polen die vor Ort die Leute belästigen. Mein Nachbar hat in einem Transportunternehmen gearbeitet und dort waren lt. dem was er sagte auch eine Menge Russen beschäftigt. Das würde dann ja rein theoretisch auch passen. Es sind ja lt. Jürgen Roth nicht nur Security Firmen sondern noch ein schöner Rattenschwanz der da mit dran hängt.

    lg
    chrissi

  14. chrissi sagt:

    Also bei mir in der Straße hat auch mal ein Auto von Kötter Security gestanden. Erwähnt wurde das ja auch schon im Polundwirt Blog. Dann tauchte auch mal ein Auto von dieser Kötter auf der gleichen Straße auf, auf der ich und mein Freund gefahren sind. Er bog dann links ab und wir rechts. Konnte das Firmen Logo auf der Heckscheibe sehen, weil der zuerst vor uns hergefahren ist. Dann gabs noch nen Bezug auf nen Sicherheitsdienst an einem Flughafen. Da ist auch ne seltsame Sache passiert, wobei das mit mir so an sich nix zu tun hat. Es ging da um ne Arbeitskollegin die mit einem Polen zusammen war der als Security am Flughafen arbeitet. Es gab ne böse Trennung die auch vor Gericht ging und auch sowas in der Art von Stalking. Zwar net von diesem Typen selbst, sondern einem Arbeitskollegen von ihm, also im Auftrag. In meinem Fall kann ich keinen direkten Bezug zu einem solchen Unternehmen herstellen. Wobei ich ja nicht weiß inwieweit die Nachbarn da vllcht Kontakt zu ehemaligen Kollegen hatten. Meinstest du mit dem „Rest“ den man sich fast denken kann, das es dann auch erklärt wieso Jemand in die Wohnung reinkommt?

    lg
    chrissi

  15. chrissi sagt:

    Hi Li,

    gut das habe ich jetzt besser verstanden. Ich hab das mit M. Wolf hier schon öfters gelesen. Ist das sein richtiger Name gewesen oder nur ein Deckname? Ich hatte damals als es so extrem bei mir anfing auch Nachbarn aus dem Osten. Wobei die Sache bei mir schon vorher losging, bevor ich diese Leute kannte. Wobei auch die auf einmal auch den Namen von einem Mann wussten der mit einer Schwester von mir was zu tun hatte und diesen Namen auch erwähneten. War schon seltsam. Damals wusste ich noch von all dem nix, Stasi und so. Die haben aber von sich gesagt, daß sie von der Stasi verfolgt wurden, vor allem weil die einen Ausreiseantrag gestellt hätten damals. Die meinten auch das die Stasi in ihre Wohnung rein gegangen war. Gut ok, heute weiß ich das einige dieser sog. „Opfer“ an sich selbst die Täter sind, die erzählen dir selbst was sie erlebt haben und selbst denkt man „komisch, hab ich auch erlebt“. Und dabei handelt es sich nicht nur um eine Situation sondern mehrere, was dann ja auch auffällt und scheinbar auch so gewollt ist. Eins ist mir auch noch aufgefallen, es scheinen wirklich da Leute neu angeworben zu sein. Es passieren nämlich Fehler. Die haben sogar Dinge gestohlen die einen höheren Wert hatten und das würde ja so nicht zum Stasi Stalking dazugehören. Das hat mich stutzig gemacht. Zuerst dachte ich, ich hätte vllcht nix mit ehemaligen Stasi Leuten zu tun. Die Sache wäre was anderes. Aber da sowohl Leute aus der ehemaligen DDR und Leute hier aus dem Westen in der Sache mit drinhängen, macht es nur Sinn das Neue dazukamen und so das ein oder andere falsch gemacht wird von diesen „Neuen“. Ja du scheinst da Recht zu haben. Du hast auch in deinem vorletzen Posting schön beschrieben wie die vorgehen, danke. Bist du beruflich mit diesen Leuten in Kontakt gekommen, bzw. was sind diese Leute denn heute von Beruf? Die Stasi gibt es ja offiziell so nicht mehr und mit irgendwas müssen die ja ihren Lebensunterhalt verdienen.

    lg
    chrissi

    • ronaldo2010 sagt:

      chrissi schrieb:

      Bist du beruflich mit diesen Leuten in Kontakt gekommen, bzw. was sind diese Leute denn heute von Beruf? Die Stasi gibt es ja offiziell so nicht mehr und mit irgendwas müssen die ja ihren Lebensunterhalt verdienen.

      Die meisten ehemaligen Stasi-Leute sind in der Sicherheits-Branche untergekommen (da gab es mal einen alten Spiegel-Artikel in den 90ern, da wurde das thematisiert).
      Den Rest kann man sich fast denken, oder ? 🙂
      R

      • li sagt:

        Ja, die Jüngeren sind mehr als gut untergekommen und machen wohl
        auch zum Teil weiter, die Älteren haben eine mehr als gute Rente!!!

    • li sagt:

      Hallo Chrissi!
      Markus Wolf war der Spionagechef der DDR. Der eigentliche Freund war der Bruder,
      Markus Wolf, mit mein verstorbener Freund eine Jugendfreundschaft verband. Von
      dieser Freundschaft und seinen Aufenthalt in Moskau hatte mir mein Freund erzählt,
      ich habe aber nicht gewußt, daß er auch für Wolf gearbeitet hate, d. h. er hat aller Wahrscheinlichkeit nach Kurierdienste geleistet. Er muß ich dann aber mit denen ent-
      zweit haben (ich glaube den Grund zu kennen) und war auf die Abschßliste gelangt.
      Es dauerte 2 Jahre, dann hat mein Freund „aufgegeben“. Ich habe in dem Zeitraum
      seine ganze Verzweiflung kennengelernt, er hatte angefangen zu trinken, war abge-
      magert – hatte dann noch weitere Probleme. Er bekam Herzprobleme und verstarb
      oder hat sich das Leben genommen, genau werd ich das nie erfahren.
      Als ein Buch über sein Leben (und Sterben) heruasgegeben wurde und ich an den
      im Osten lliegenden Verlag schrieb (es ging um eine Person, die in diesem Buch erwähnt
      war und von der ich die Anschrift haben wollte) bekam ich zu meinem Erstaunen Post von
      Wolf, mit der Bitte, mich mit ihm zu treffen. Und dieses Treffen fand im Januar 1990 statt.
      In dem Gespräch erst wurde mir meine Dummheit klar, mich mit diesem gefährlichen Menschen
      zu treffen und ich bekam da auch mit, was gelaufen war. (Die Anschrift bekam ich nicht),.
      nach einigen Monaten begann damals der Terror und ich nach einigen Monaten einen Nerven-
      zusammenbruch. Ich war nur zwei Monate in einer Klinik, in die ich von mir aus gegangen war,
      da ich merkte, ich brauche proffessionelle Hilfe. Dann mußte ich in den folgenden Jahren
      lernen, mit dem Terror umzugehen: Einbrüche in die wohnung, Sachen wurden beschädigt
      oder ganz zerstört, einiges gestohlen. Da waren schon einige Sachen drunten, die schon
      Wert hatten. Aber geh mal zur Polizei uns sage: mir ist mein Seidenanzug (über 300,–DM)
      geklaut worden oder schon wieder ein Ohrring.
      Ich habe in den folgenden Zeitraum wohl fast alles kennengelernt an Terrormöglichkeiten,
      die die sich ausgedacht hatten und die ja in einer Akademie bei Potsdam gelehrt wurde.
      (In dem Buch von Sandra Pingel-Schliemann habe ich fast alles gefunden, was man mit mir
      gemacht hatte). Ein Jahr vor dem Tot von Wolf hörte der Terror auf und diese Ruhe hielt
      noch zwei weitere Jahre an – dann ging es wieder los.
      In der Zwischenzeit hatte man mich schon krank bekommen. Auch da gibt es Möglichkeiten.
      Meine Versuche, Hilfe zu finden, scheiterten in allen Dingen. Bemerkt, daß man mein Telefon
      abhörte, bekam ich schnell mit, denn sonst wären einige Dinge nicht so perfekt gelaufen.
      Wenn ich irgend wohin wollte, war man schon da.
      Die heutige Methodik ist noch einen Zahn schärfer geworden, noch skrupelloser, und ich bin
      nöch schwerer erkrankt.
      Ich hatte im Laufe der Jahre für mich Methoden gefunden, mit einigen Problemen ganz, mit
      anderen zum Teil und jetzt eigentlich wenig damit fertig zu werden. Was mir zugute kommt ist
      lediglich einmal die lange Erfahrung, andererseits mein verantwortungsgefühl und auch
      immer noch so etwas wie Kampfgeist.
      Noch immer habe ich viel zu wenig Schlaf (eine gute Methode, Menschen zu schaden, wie auc die
      anderen Sachen, diewohl dazu führen sollen, daß man aus einer verzweiflung heruas Selbstmod begeht.

      mfG
      Li

      • kremer, elvira sagt:

        ich werde auch seit meheren Jahren von diesen Gruppen Stalker kabutt gemacht arbeiten geht nicht mehr …kann und will Wohnung durch starke Angstzustände nicht mehr verlassen …es ist die übelste Form was diese in meinen Augen gut organisierten von strassenpenner über Eheparen drogenabhängige Gymnasiasten ect mit einen gemacht wird und weis nicht warum. bin jetzt 62 gesundheitlich + meine lebensaqultät am Boden …..weiß nicht mehr weiter und keiner kann einen helfen ……

  16. chrissi sagt:

    @li, also ich verstehe das richtig, zuerst haben dir der Beamte geholfen und zwei ehemalige aus der DDR haben dir geraten dich ans LKA zu wenden. Dort wiederrum wurde gesagt du hättest ja keine Anzeige gemacht und man hat dich quasi rausgeschmissen? Und noch ne Frage, hat der Beamte damals (der der ermittelte) auch mal was dazu gesagt wer das ist der dich stalkt?

    lg
    chrissi

    • li sagt:

      HEI cHRISSI –
      iST ALLES BEI MIR EIN WENIG KOMPLIZIERT!
      Ich hänge ja von Anfang an in einer Sache drin, die mit
      Der Begegnung mit M. Wolf eine Fortsetzung erfuhr.
      will ich jetzt hier nicht weiter erläutern.
      Anfangs hatte ich mich ja an ganz normale Dienststellen
      gewandt, wo man mir (scheinbar etwas genervt) zwar zuhörte,
      aber das wars. Erst als ich mit dem damals eingesetzten COP
      in Verbindung setzte (eben dieser war aus der ehemaligen DDR)
      erfuhr ich so etwas wie den Versuch, mir zu helfen. Es ein sehr
      netter Mensch, ehrlich bemüht. Ich gehe davon aus, daß er
      einer der ersten war, bei dem man mit Rufmord an mich den
      weiteren Kontakt beendete..
      Lange Zeit später hatte ich mich an eine Dienststelle gewand,
      die für Stalkingopfer eingerichtet worden war. Auch hier ein
      Beamter aus der ehemaligen DDR, SEHR nett und freundlich,
      aber eben für Einzeltäter zuständig, riet mir deshalb, mich
      an das LKA zu wenden.
      Der dortige Beamte war sehr skeptisch, ließ mich das auch
      spüren, nahm trotzdem eine Anzeige auf, von der ich ja auch
      den Durchschlag hatte. Da ich mir später überlegte, daß ich ja
      eigentlich kaum Beweise hatte und schon der Beamte skeptisch war,
      wollte ich die Anzeige zurücknehmen, wurde aber von dem PFÖRTNER
      gar nicht erst durchgelassen, sondern auf die Weitergabe der
      Unterlage in eine andere Dienststelle verwiesen, wo ich dann auch
      brav hintrabte.
      In diesem Gebäude befand sich eine Wache, wo ich mich nur
      ERKUNDIGEN wollte, wohin ich mich wenden kann. Dort wurde
      mir dann gesagt, daß es keine Anzeige gäbe und……….!!!
      ein weiterer Versuch bei dem BKA scheiterte am EINGANGSTOR!!!

      Heute ist die ganze Sache in andere Hände übergegangen. Zwar sind
      sowohl Ehemalige als auch „Nachgewachsene“ am zug, mehr aber kommen
      die „Angeworbenen“ als Täter in den Vordergrund. Sie werden deligiert und
      richten ohne Skrupel alles aus, was ihnen angetragen wird – und aus Spaß daran
      darf es auch ein wenig mehr sein!!!
      Von den eigentlichen Drahtzieher NUR WENIGE ZU GESICHT BEKOMMEN !
      MfG
      li

  17. chrissi sagt:

    Hallo Li,

    bei uns ist es halt so, daß diese Täter das Ganze wirklich so aussehen lassen wollen als wären wir psychisch krank. Bei mir ist sogar eine Psychologin die nicht praktiziert in diese Sache involviert. Und die muss es ja wissen was zu tun ist um gewisse Aussagen von Leuten zu bekommen das diese wiederum als krank gelten. Und bei der Polizei ist diese Sache in der Hinsicht auch bekannt, bzw. wissen die das es solche Leute gibt. Die wissen aber auch das diese Leute als nicht glaubwürdig gelten, da krank. Und diese Tatsache gibt diesen Tätern halt die Möglichkeit das Ganze mit uns zu machen mit der Gewissheit das uns niemand hilft. Wobei ich mir sicher sein kann das ich mir das nicht einbilde und diese Sache auch wirklich passiert, auch die ganzen Diebstähle. Viele Dinge sind nämlich auf nimmerwiedersehen verschwunden, auch als ich mich zurückgezogen hatte von allen Leuten und niemanden in meine Wohnung gelassen habe. Dann tauchen auf einmal Sachen bei mir auf die mir nicht mal gehören und die ich auch so nie kaufen würde und die z. Teil auch schon benutzt oder kaputt waren. Ähnliches wurde ja auch schon von anderen Opfern berichtet und sogar per Bild dokumentiert. Dann dieser Spruch das man diese Sache doch aussitzen sollte. Wenn doch überhaupt nix ist, wieso dann dieser Spruch? Bei mir gabs in dieser Zeit auch zwei „echte“ Einbrüche mit Einbruchsspuren. Beim zweiten Fall war sogar die Kripo involviert. Beim ersten Fall wurde halt nix gestohlen, nur das Fenster war beschädigt und die Schranktüren am Kleiderschrank standen weit offen. Der Beamte fragte nur ob was fehlt und da mir nix aufgefallen war was weg sein könnte sagte ich nein. Das Ganze wurde dann auch nicht aufgenommen. Dann hat die Werkstatt wo ich mein Auto hatte mich drauf hingewiesen das sich Jemand an den Plaketten zu schaffen gemacht hatte. Ebenso war das Schloss am Auto auf einmal kaputt und ich hatte es beim Aufsperren am Autoschlüssel stecken. (Kein Rost, das Auto war 1-2 Jahre alt) Dann finde ich Stricknadeln im Auto. Dann verschwinden nach und nach immer mehr Jacken von mir (Nicht nur eine) und Bikinis veschwinden reihenweise oder sind mit Silikon (o. ähnliches) verschmiert und sowas von verzogen das ich da 5x reinpassen würde. Dann steht ne Frau bei mir auf der Arbeit auf dem Parkplatz und beim Vorrübergehen guckt die mich richtig wütend an. Ich hab die Frau erkannt, sie war eine aus einem Chat hier aus dem Internet. Diese Psychologin die ich oben genannt habe, war auch in einen anderen „Fall“ verwickelt. Da ging es um ein Gerücht über eine andere Person, die ganz schön Schwierigkeiten hatte. Die Vorwürfe gegen die Person haben sich als haltlos erwiesen, aber sie hatte ne Zeitlang auch ganz schön Schwierigkeiten wegen diesem Rufmord hier im Ort. Da gabs halt auch viel Mauschelei hier im Ort. Beim Gangstalking läuft das an sich denke ich nicht viel anders. Viele Gerüchte werden ja gestreut und in dem ein oder anderen Fall wird dann der ein oder andere Polizist da mit involviert sein. Ob demjenigen dann klar ist was da läuft ist halt ne andere Sache. Und das mit diesen Frauen ist halt auch sone Sache. Mich würds echt mal interressieren ob solche Fälle nicht mal richtig untersucht wurden. Früher wurde ja immer gemunkelt das Leute auch von der Familie bekloppt gemacht wurden, weil es um irgendwas ging. Ich seh das mittlerweile auch kritisch, vor allem weil ich vor kurzem noch gelesen hab, das Mobbing zbs. früher dazu geführt hatte das die Leute die gemobbt wurden mit Wahnvorstellungen weggesperrt wurden. Bis halt Jemand die Sache analysiert hat und dazu beigetragen hat das man es beweisen konnte. Genauso ist es ja auch mit Stalking, so lange ist das ja noch nicht her seid es bewiesen und untersucht wurde. Und was bei uns passiert scheint eine Mischung zwischen beidem zu sein. Und vor allem, warum sollte es auch Mobbing nicht privat geben? Arbeitsplatzmäßig taucht es wohl am häufigsten auf und wurde in der Hinsicht dann auch so bekannt. Und dann jetzt diese täuschende Ähnlichkeit mit dem was die Stasi mit ihren Leuten gemacht hatte. Selbst Geister (Poltergeist) galten in früheren Zeiten als Phänomen. Und wenn du mich fragst, es wurde von Menschenhand gemacht. Google mal Berichte über Poltergeister, du wirst erstaunt sein wieviele Parallelen zu unseren Fällen da besteht. Und es kann schon keine Krankheit sein wenn die Sache 1,5 Jahre stoppt wenn Jemand anfängt zu ermitteln. Tja und mit meinem Computer hatte ich auch Hilfe und es gibt Leute die in der Hinsicht doch einiges rausgefunden haben. Also falls du noch Unterlagen hast von deiner Anzeige schreib das Parlamentarische Kontrollgremium an.

    lg

    chrissi

    • li sagt:

      Hei Chrissi!
      Mit Sicherheit ist es schon immer, seit es Habgier gibt und es
      ums Erben geht, mit seltsamen Mitteln „gearbeitet“ worden.
      Diese von uns erlebte Methodik, diese Angriffe auf die Psyche,
      werden heute auf die Person „maßgeschneidert“ verabreicht,
      die Vorlieben, Ängste und Abneidungen genau ausgekundschaftet.
      Neu hinzu kommen aber auch „Standarts“ wie Beschädigungen
      aller Art, das Wegnehmen oder Zufügen von Gegenständen,
      Umstellen von Sachen, Farbspiele, Straßentheater und auch
      direkte Angriffe auf die Gesundheit etc. – All dies wurde in der
      bei Potsdam liegenden Akademie gelehrt. Die Mitarbeiter der
      Stasi wurden dort geschult. Ich habe wohl noch direkt mit einigen
      alten Mitareitern zu tun bekommen, jedenfalls waren (von mir gesehen)
      rs mindestens 3 – 4. Es waren auch Frauen dabei, die meist aber fürs
      „ausspionieren“ eingesetzt wurden. Bei mir war bis 2005 noch M. Wolf
      persönlich daran interessiert und involviert; erhatte auch noch volle
      Verfügungsgewalt über die „Ehemaligen“. Ein Jahr vorher und zwei Jahre
      nach seinem Tot setzte der Spuk aus, dann ging es wieder los, etwas
      anders als vorher – die Technik hatte inzwischen große Fortschritte
      gemacht.
      Vor allem hatte man nun durch das Internet Gelegenheit, dies in noch
      größerem Stil zu betreiben, hatte auch für „Nachwuchs“ gesorgt, die
      voll die heutige Tedchnik mit einsetzen. iel ist noch immer, Vewirrung
      zu stiften Ängste aufzubauen, durch Rufmord die Betroffenen zu isolieren,
      dafür zu sorgen, daß ihnen nichts geglaubt wird – eben ihre Seele schwer
      zu schädigen. „Freundschaften werden „abgeworben“ osder durch Gerüchte
      verscheuch. Man kann die Betroffenen auf vielfältige Weise „nutzen“, in dem
      man z. B. Wetten über sie abschließt, sie um Werte bringt, auch für Interessenten
      Rachefeldzüge führt etc. –
      Wenn ich wieder etwas ungewöhnliches erlebe, etwas suche etc. – habe ich
      mir angewöhnt mir zu sagen: kann sein, kann nicht sein, das spart Nerven.
      Im Laufe der Jahre habe ich so einige kleine „Krücken“ erarbeitet, die mir
      alles etwas leichter machen oder sogar helfen, etwas zu ignorieren.
      Chrissi – suche oder finde Kleinigkeiten im Alltag, die Dir das Leben etwas
      „verschönen“, und wenn es einfach eine Freundlichkeit ist, von der man
      erfährt, ein frischer Morgen, ein kucchen, den man für sich selbst bäckt.
      Carpe DIEM!!!
      MfG
      li

  18. Karin sagt:

    Hallo Joseph
    Nicht verzweifeln bitte.
    Ich glaube dir dass einige polizisten mit dabei sind denn auch bei mir war der auslöser warum mein sozialesumfeld still gestellt wurde bzw rufmord begangen wurde EIN POLIZIST.
    Schade ist es das wir erst so spät erfahren dass du aus bayern bist , denn die sammelklage würde ich mit dir durchziehen .
    Alles liebe joseph bleibe gesund und verliere den mut nicht .

    • joseph sagt:

      Hallo Karin

      Vielen Dank für deine aufbauenden Worte. Natürlich versuche ich weiterhin durchzuhalten. Ist ja auch gut zu wissen, das man nicht so ganz alleine mit dem Problem da steht.
      Das du mit mir eine Sammelklage durchführen würdest find ich toll, nur würde das bei mir nicht viel bringen. Ich weiß zwar wer hinter diesen Aktionen steckt – kanns aber leider nicht beweisen.
      Ich habe über 2 Jahre gebraucht, um überhaupt erst einmal zu begreifen was da los ist. Ich bin einfach zu naiv und blauäugig durch die Welt gewandert. Dachte ich könnte das irgendwie aussitzen oder das ich mit denen schon alleine fertig werden würde. Aber naja…..Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt.
      Trotzdem Vielen Dank nochmal für deine Antwort. Ich wünsche auch dir alles liebe und lass dich nicht unterkriegen.

      lg

  19. chrissi sagt:

    Hi Li,

    genau was du sagst kann ich gut verstehen. Und wenn du sagst das es ein Polizist war der dir Schwierigkeiten gemacht habe, dann glaube ich dir das. Tja, bei mir sind leider auch welche in diesem Spiel vorgekommen. Und auch Verwandschaft von Polizei die mir aufgefallen ist. Das du keinen Erfolg bei der Polizei hattest und man dich so abgewiesen hat kann ich mir gut vorstellen. Mit dem Kontrollkremium wäre es aber was ganz anderes. Die sind genau für solche Fälle wie du sie schilderst da. Falls du noch diese Anzeige (Kopie) oder sonstiges in der Art hast, könntest du doch einen kurzen Bericht schreiben eine Kopie dieser Unterlagen machen und zum Gremium schicken. Die haben auch Zugriff auf die Computer und sehen dann ja was Sache ist. Dazu ist dieses Gremium ja auch da. Ein Versuch wärs allemal wert. Weil alle Stellen die du bist jetzt angelaufen hast in dem Fall nicht die richtigen waren. Du schreibst dann qasi an Politiker und nicht an irgendeine Dienstaufsicht. Denk mal drüber nach.

    @Ronaldo

    ich weiß schon was du mit deinem Posting sagen willst. Aber in meinem Fall waren wirklich Polizisten involviert. Vllcht haben diese Täter es ja auch wirklich geschafft so den ein oder anderen Polizisten zu „involvieren“ und das mit genau der gleichen Methodik wie sie uns bearbeiten. Weil eins muss man ihnen ja lassen, die haben es echt in der Hinsicht drauf. Und falls es wirklich irgendwelche Stasi-Seilschaften sind die da ihr Spielchen spielen, würde mich das auch keinesfalls wundern. Mir hat vor kurzem noch ein Bekannter erzählt daß die Stasi damals noch zu Ostzeiten einen Tunnel gegraben hätte in den Westen. Die hätten sämtliche Telefonleitungen so manipuliert das der BND mitgehört hätte und den Eindruck hatte wichtige Dinge mitzuhören. Dabei wären das nur normale Bürger gewesen die da telefoniert hätten. Also ich gehe vordergründig wirklich davon aus das die Polizei die da vllcht auch noch mitmachen auch mit solchen Methodiken manipuliert wurde. In Anbetracht aller Technik und Verbreitungswege/Medien die diese Täter anwenden kann man das schon vermuten. Da taucht zbs. im Jahr 2010 ein Kinoprogramm von 1986 auf einem Computer auf. Wenn man das einem normal denken Mensch erzählt, denkt derjenige doch man spinnt komplett, um nur mal ein Beispiel zu nennen.

    lg

    chrissi

    • li sagt:

      Hei Chrissi!
      Wie in jedem anderen Beruf auch gibt es sehr unterschiedliche
      Mitarbeiter, so auch bei der Polizei. Sie alle auf eine Schiene zu
      schieben ist nicht richtig. Ich habe sehr wohl sehr gute und durchaus
      tüchtige Poliziten kennengelernt. Der erste Kripo-Beamte (noch relativ jung)
      der mir half und ermittelte, hatte sich meine Zusammenfassung der Ereignisse
      durchgelesen und mich dann wieder zum Ausgang des Gebäudes gebracht.
      Nach ca. einer Woche hörte der Terror plötzlich auf, d. h. er hatte tatsächlich
      ermittelt. Diese Ruhe hielt 1 1/2 JAHR, dann ging es wieder los.
      Auch bekam ich später, bei meinen Versuchen, Hilfe zu finden , durchaus
      Beamte, die es versuchten, mir zu helfen. Man muß sich da auch für sie Ver-
      ständnis haben, denn untereinander gibt es auch hauen und stechen.
      Da gibt es Mobbing genau wie in anderen Berufen.
      Unter den Beamten waren dann später auch zwei, die aus der ehemaligen DDR
      waren – nett, freundlich, bemüht. Einer gab mir dann den Tip, mich ans LKA
      zu wenden.
      Es gibt mit Bestimmtheit Menschen, die vorgeben, irgendwelche Schwierigkeiten
      zu haben, die aber tatsächlich psychische Probleme haben. Wie sollen Beamte
      das unterscheiden können (wenn sie nicht darauf geschult worden sind), ob es
      eine Spinnerei ist oder ob jemand wirklich in Schwierigkeiten steckt. Ich selbst
      hatte ja, als ich von Übergriffen auf Frauen 50+ las, das nicht geglaubt, bis ich
      dann (seit nunmehr das 3. Jahr) in dieser Form angefriffen werde..
      Ist alles eben eine komplizierte Sache. Und jeder wird da unterschiedliche Er-
      fahrungen machen und auch in unterschiedlicher Form angegriffen werden.
      Letzteres ist auf die Person und die Umstände maßgeschneidert. Da ist nicht alles
      gleich zu sehen.
      So lange es nicht an die Öffentlichkeit geht und unser Staatsschutz sich mal
      bewegt wird nichts passieren.
      Mfg.
      li

  20. chrissi sagt:

    Hallo nochmal,

    Ronaldo ich wäre mir mit der Polizei da mal gar nicht so sicher. Wobei ich dazu sagen muss, wir wissen ja auch gar nicht was genau da abläuft. Stalker sind auch dafür bekannt Anzeigen bei der Polizei über ihr Opfer zu machen. Und wir wissen auch nicht ob anhand von Gerüchten/Falschanzeigen die Polizei vllcht wirklich „Auf den Plan“ gerufen wurde. Ebenso wie diese ganzen Mittäter die da mitmachen weil man ihnen irgendwas über uns erzählt hat. Und eine Möglichkeit sowas rauszufinden wäre halt dieses Kontrollgremium mit Einsicht in Akten. Und falls dann wirklich da was zu Tage kommt, könnte es ja auch sein das mal Ermittlungen anlaufen. Und sei es das die Polizei da wirklich irgendwie involviert wurde und sei es nur durch Gerüchte. Oder das selbst das ein Gerücht ist das die Polizei da was damit zu tun hat. Dann wäre es ja auch mal interressant herauszufinden wer das in die Welt gesetzt hat. Vor allem den zwei Personen denen man das erzählt hat, da hat man dann ja auch Mist erzählt, falls es nicht stimmt. Oder einer dieser Stalker gibt sich als Polizist aus. Wie auch immer, ich finde die Idee mit dem Kontrollgremium gut. Ich hab auch über Zersetzungsmethodiken einer Regierungspartei schon gelesen (nicht in diesem Gangstalkingzusammenhang) und selbst wenn da was dran sein sollte, wäre es gut die Regierung anzuschreiben. Denn es gibt ja nicht nur eine Partei.

    lg
    chrissi

    • ronaldo2010 sagt:

      Ich glaube, man muss die Sache vor folgendem Hntergrund sehen: Wenn eine Aussage wie „die Polizei hängt mit drin“ aufkommt, wem nützt diese vermeintliche „Erkenntnis“? Den Tätern oder den Opfern? Darüber sollten alle Beteiligten mal nachdenken.

  21. chrissi sagt:

    Hallo @all,

    es gäbe evtl. eine Möglichkeit was gegen diese Sache zu machen. Also auch wenn Ronaldo der Meinung ist das die Polizei nicht bei dieser Sache mitmacht, so muss ich leider berichten das sie es doch tut. Es sind bei mir einige in Erscheinung getreten und es wurden von verschiedenen Personen unabhängig voneinander dementsprechende Bemerkungen gemacht. Einmal meinte eine Person „Wir haben genau mitbekommen was Die da mit dir abgezogen haben, und die Polizei würde da sogar noch mitmachen“ Dann wurde in Bezug auf meine Wohnung erwähnt „Die Polizei dürfte zu jederzeit in meine Wohnung. Da wie schon erwähnt diese beiden Personen nichts miteinander zu tun haben, ist es doch schon etwas seltsam. Ausserdem konnte ich in die Richtung auch schon einige Beobachtungen machen. (Straßentheater) Es gab auch mindestens eine Person die einen falschen Beruf angab und dann im Polizeiauto gesichtet wurde. Soviel dazu. Was man machen könnte wäre folgendes. Diejenigen von euch die alles genau dokumentiert haben, könnten das Ganze an das Parlamentarische Kontrollkremium schicken. Die können in jede Behörde rein und haben auch Einsicht in alle Akten. Das Problem das ich leider habe, ich habe keine Dokumentation, kann Geschehenes zwar hier schreiben, aber es fehlt das Datum und Uhrzeit. Ronaldo könnte auch seinen Detektivbericht dort hin schicken, mit einer Erklärung der Sachlage und mit dem Zusatz das auch noch andere Personen davon betroffen sind. Es geht auch um sich darum, diese Sache irgendwie an die Öffentlichkeit zu bringen. Es geht ja mal vordergründig auch darum das diese Sache mal in der Politik bekannt wird. Falls Jemand von euch sich dazu entschließen sollte, bitte ich euch darum, nur Fakten, Gerüchte und sonstig nicht beweisbares bitte nicht in den Bericht einbringen, es kursieren zuviele Dinge die anscheinend auch dazu benutzt werden um uns in die Irre zu führen und uns schlecht dastehen zu lassen. Also ich gehe ganz stark davon aus das einige (nicht alle) Polizisten in der Sache mit drinhängen. Ebenso gehe ich davon aus das über diese Sache Kenntnis bei der Polizei besteht und die müssen dies Informationen an das Kontrollgremium herausgeben.

    lg

    chrissi

    • ronaldo2010 sagt:

      Ich bleibe dabei, ich glaube nicht, dass die Polizei da mit drinsteckt, auch nicht einzelne Beamte, es gibt aber sicher Leute (meine damit jetzt nicht chrissi), die uns das glauben machen wollen.
      R

      • li sagt:

        Hei Ronaldo!
        Ich denke schon, daß es einge Beamte gibt, die ja aus der DDR
        in die Bundesrepublik kamen und hier genau wie alle andere
        ihren Dienst korrekt machten/machen. Ich habe da mehrfach Erfahrungen
        die durch Gleichgültigkeit/Desinteresse oder aber vielmehr aus Unglauben
        agierten:Ich bin aber nicht so naiv, zu glauben, alle hätten ihre Idiologie
        abgelegt und habe auch die Bestätigung von einer amtlichen Stelle, daß
        es sehr wohl alte und neue Seilschaften gibt – warum sollten da gerade
        Polizisten verschont sein und nicht mitmachen, wenn JEMAND an sie heran-
        tritt. Ein ehemaliger Polizist gehörte z. B. zu den Personen, die mir große
        Schwierigkeiten bereiteten.
        Nein, nicht jeder der aus der DDR kam ist Mittäter, das sind auch ehemalige
        Freunde und Bekannte, Kollegen, Leute., von denen man das nicht erwartet
        hätte, daß sie sich an so etwas beteiligen würden.
        Doch: Jede Schneeflocke einer Lawine hält sich für unschuldig!!!
        li

      • joseph sagt:

        Hi Ronaldo,

        offensichtlich ist mein post falsch verstanden worden. Ich hatte nicht die Absicht, eine Polizei-
        Diskussion zu starten, sondern wollte nur damit ausdrücken, das für mich eine Anzeige bei der
        Polizei keine Option ist. Auch wenn du es nicht glauben willst. Es gibt Polizisten die auch Täter sind. In meinem Fall ist das so. Aber das ist nicht das Thema:
        Ich hatte gehofft, hier einige Tipps zu bekommen an welche Instutition, Verein……..etc. man sich
        wenden kann (natürlich vertrauensvoll), wo einem geholfen wird. Und wenn man „nur“ mal den
        Frust von der Seele reden kann. Bei dir genügte ein Privatdetektiv und eine Psychaterin. Auch das ist für mich keine Option. Denn zum einen habe ich kein Einkommen mehr und zum zweiten
        bin ich auch nicht mehr krankenversichert.
        So, selbst auf die Gefahr hin, das ich zu viel von mir preisgegeben habe, möchte ich noch erwähnen das ich aus Bayern komme.
        Vielleicht kennt ja jemand eine Einrichtung oder ähnliches…..

        lg

        joseph

    • li sagt:

      Hei Chrissi!
      Natürlich wäre eine Bekanntmachung dieses Problems eine saubere Sache.
      Ich kann nur soweit mitmachen, daß ich bei einer Befragung mitmachen würde.
      Als solches dürfte es sich nur um eine Person handeln, die man davon ausschließen
      kann, daß sie link ist, jemand der in der Öffentlichkeit steht.
      Ich bitte Sie, meine Vorsicht zu verstehen, aber ich habe in dieser Hinsicht schon so
      einiges durchgemacht; gerade bei der Polizei bin ich aufgelaufen, man hat mich
      diskreditiert – mir glaubt niemand etwas.
      Als ich eine Anzeige aufgegeben hatte (LKA) und am nächsten Tag sie wieder zurücj-
      nehmen wollte, da ich ja keinerlei Beweise hatte, bekam ich keinen Zutritt mehr, son-
      dern wurde an eine andere Dienststelle verwiesen. In dem Gebäude war eine Wache,
      in die ich ging, um zu fragen, wohin ich mich wenden könnte, um die Anzeige zurück-
      zunehmen, ließ man sich meinen Ausweis geben, sah im Computer nach und gab mir
      den Ausweis mit der Bemerkung zurück, es gäbe keine Anzeige. ICH HATTE EINEN DURCHSCHLAG VON DER ANZEIGE!!!!!!!). als ich mir erlaubtezu sagen, da müßte
      aber etwas sein, schnautzte man mich an und sagte, wenn ich nicht gehen würde,
      würde man mich rausschmeißen.
      Als an die Beschwerdestelle schrieb wurde mir von dort mitgeteilt, der Beamte hätte
      sich völlig korrekt verhalten!!!!!!!!!!!!!!!
      Ein späterer Versuch beim BKA endete bereits am Tor. Die beiden Pförtner kamen
      aus ihrer Räumlichkeit heraus, pflanzten sich hinter dem Tor auf , verschränkten die
      Arme und sagten grinsend: „SO, NUN SAGEN SIE DOCH NOCH MAL; WOHIN SIE WOLLEN!!!
      Bei einer anderen Stelle, wo man mir zwar meine Story glaubte und auch durch aus freundlich
      war, riet man mir zu Ende des Gespräches, ich soll die Sache doch einfach aussitzen.
      Chrissi, reicht Ihnen dies, mich zu und meine Vorsicht zu verstehen?
      MfG
      li

  22. joseph sagt:

    Hallo zusammen,

    Ich werde seit 6 Jahren von diesen assozialen Psychos gestalkt, Aber nicht nur das: Inzwischen haben sie es auch geschafft meinen Ruf kaputt zu machen, und mich sozial zu isolieren.
    An eine Behörde oder gar die Polizei brauche ich mich nicht wenden, da sie selbst bei diesen Aktivitäten mitmachen. Ich habe also nichts mehr zu verlieren. Deshalb habe ich entschlossen Kontakte zu suchen, die mir vllt weiterhelfen können. Selbst auf die Gefahr hin, das sich einige von diesen Psychos als Opfer ausgeben. Viel schlimmer kann es nicht werden. Wie gesagt: Ich habe nichts mehr zu verlieren. Deshalb würde ich gerne mit Leuten sprechen,/schreiben die das selbe durchmachen müssen und einen verstehen und vor allem einen glauben. Deshalb wäre ich an einem persönlichen Kontakt(oder E-Mail) sehr interesiert. Denn eins weiß ich heute ganz genau:
    Gegen diese Psychos kommt man alleine nicht an. Ich habs 6 Jahre lang versucht. Die sind inzwischen so gut vernetzt und haben technisches Gerät; ich glaube das hat nicht mal der BND.
    Wenn man eine Chance gegen diese assis haben will, dann nur mit ‚Geschlossenheit. Das hab ich mittlerweile eingesehen. . Hoffe es geht was zusammen

    lg

    Joseph

    PS: Meinen ausdrücklichen Dank an Ronaldo, das er diesen Blog ins Leben gerufen hat. Ich glaube er gibt vielen Leuten wieder Hoffnung und neue Tatkraft. Bei mir ist es jedenfalls so.
    Respekt!!! und vielen Danki!!

  23. Jonathan Albrecht sagt:

    wir müssen uns vernetzen, etwas anderes wird nicht helfen. lasst uns nummern und emailadressen tauschen und aussagen abgleichen, eine sammelklage mit sich überschneidenden aussageen könnte helfen. ich will nur meine ausbildung abschliessen,. habe nie jemandem willentlich etwas angetan und verstehe nicht wieso ich in den fokus solcher aktionen gekommen bin. bitte helft, indem ihr euch selber helft, lasst uns uns vernetzen und das ganze könnte besser werden.

    Joni Albrächt: Facebook
    ordred43@gmail.com

    es ist egal ob ich das hier poste, alle die mir schaden wollen haben die daten sowieso schon

    • li sagt:

      Hei Jonathan!
      Vernetzt sind wir eigentlich schon durch Ronaldo, nicht nur, daß er
      sehr guten Rat gibt. Ist aber in einigen Situationen leider nicht immer geeignet.
      Man kann aber schon selbst das eine oder andere herabmindern und kann
      lernen, tatsächlich es sich nicht immer auf sich zu beziehen, zu ignorieren.
      sehen ja, bemerken ja – aber nicht reagieren und letztendlich sich angewöhnen,
      es ein fach blöd zu finden, wenn mehrere Typen einen angrinsen oder sonst
      etwas machen, daß ungewöhnlich ist – lass die doch!!!
      Schwerer ist es schon, die Übergriffe auf die eigene Person direkt abzuwehren,
      die Einbrüche zumindest nachts auszuschließen. Hier ist ein Sperrschloß eher
      gut als ein teures und im Endeffekt nutzloses zu kaufen. Riegel, die abzuschließen
      sind und nur von innen geöffnet werden mit einem Vorhängeschloß. Von solchen
      Vorrichtungen und einer akustischen Sperre – dann ist wenigestens ausgeschlossen,
      daß man auch noch nachts Besuch bekommt.
      Man kann, ist jemand eingedrungen, nicht verhindern, daß da auch was beschädigt,
      kaputt gemacht oder gestohlen wird, aber man kann lernen, nicht immer gleich seine
      Emotionen auszutoben, man kann lernen, auch an diesem Sch….leben auch noch
      Freude zu haben.
      All dies ist nicht immer gleich durchführbar, man hat Tage, wo man an allem zu
      verzweifeln kann. Was für den einen möglich ist, ist für andere nicht umsetzbar.
      So auch die Situationen.
      Auch ich gehe manchmal wieder hoch, (ist nicht gerade gesund), man kann aber
      auch Erkenntnisse finden, mit einigen Sachen leben lernen.
      Das Vernetzen wird schwer werden. Ich selbst bin mehr als scheu geworden und habe
      so durch die vielen Erfahrungen viel gelernt. Man müßte dazu einen Mittelsmenschen
      finden, der einen Namen hat und entsprechend auch als Mittelpunkt in Frage käme.
      Eine Klage – weis nicht, vielmehr wäre es eigentlich der Verfassungsschutz, der sich
      da endlich mal bewegen müßte, schließlich passieren ja Dinge, die die innere Sicherheit
      betreffen.
      O.K. – ich hoffe, es ´gelingt.
      li

    • Anna sagt:

      Hi, die Idee mit dem Vernetzen bzw. E-mails Austauschen finde ich gut. Worüber ich mir in der letzten Zeit Gedanken gemacht habe: wir sollten versuchen Anwälte zu finden, die sich mit solchen Fällen wie unsere befassen möchten, obwohl sie sehr zeitraubend und manchmal erfolglos ausfallen könnten. Außerdem würde ich alles dafür tun bzw. bewegen, damit es ein Gesetz gibt, das Nutzung von illegalen Abhöranlagen regelt und sie verbietet. Ich weiß noch nicht wie, aber ich denke ohne technische Überwachungsmittel sind Täter machtlos. Ich habe schon eine solide Dokumentenbasis zusammengestellt aufgrund meiner Beobachtungen und Belästigungen im täglichen Leben. Ich denke, wenn wir alle unseren Fälle vergleichen, sind sie sehr identisch nur mit kleinen Abweichungen als Motivgrundlage, die sich die Täter genommen haben. Wenn wir sachlich und konsequent alle zusammen vorgehen, dann könnte daraus sehr sinnvolle Sachen ergeben. Ich hoffe mit Aussicht auf Erfolg- in Gerichtsprozessen gegen diese Graultäter.

  24. Andi sagt:

    Genau. Deshalb habe ich Karin auch meine mailadresse übermittelt. Habe aber noch nichts bekommen…

    Währenddessen geht das organisierte stalking munter weiter
    wer Geld hat darf alles???

    Der Sachverhalt liegt nicht im Interesse des Verfassungsschutzes?
    Art. 1 Grundgesetz „die Würde des Menschen ist unantastbar“
    interessiert den also nicht???!!!

    Genau DAS ist seine AUFGABE, den Einzelnen (deshalb Schwächeren) vor Nachstellungen des Mobs zu schützen, dem irgend jemand erzählt was er will.
    So kann man nämlich sukzessive Meinungsvielfalt beseitigen und z.B. politische oder wirtschaftliche Gegner beseitigen.
    Und dabei noch den „Mob“ hinter sich bringen, denn es geht hier nicht um die Opfer sondern darum die Leute zu Tätern zu machen und Kontrolle über einen grossen Personenkreis zu haben/ halten.

    LG an echte Betroffene

  25. Karin sagt:

    Liebe Chrissi

    Das ist schon seit angebginn hier mein thema wir müssen uns gruppieren etwas tun und nicht tatenlos leiden .

    LG Karin

  26. Chrissi sagt:

    Hallo Ronaldo,

    klar damit hast du schon irgendwo Recht. Aber in dem Artikel wird auch erwähnt was diese Attaken bezwecken sollen. Wie sagst du so schön: „Beachten aber nicht ignorieren“ Schöner Tipp! Aber wäre es denn nicht besser auch zu verstehen wo diese Attaken die Opfer „hinbringen“ sollen. Was damit bezweckt wird. Und wenn man dann mal folgenden Text liest…:

    Und so funktioniert es: Sobald einer Person durch psychische oder physische Folter und Mißhandlung ein oder mehrere seelische Traumata zugefügt sind, erfolgt die Manipulation mittels der Ausbeutung der natürlichen Fähigkeit des menschlichen Gehirns zum Vergessen und Verdrängen schlechter Erfahrungen. Mit der Verstärkung der Traumatisierung sowie durch Belohnung für konformes Verhalten wird eine Persönlichkeitszerstörung bzw. innere Entfremdung im Bewußtsein der so angegriffenen Person bezweckt. Bei einer gelungenen „Programmierung“ werden Parallelpersönlichkeiten gegeneinander aufgebracht bzw. die Gesamtpersönlichkeit neu aufgeteilt – so dass sich diese nicht gegenseitig bewußt sind und entgegen ihrer eigenen Interessen handeln, und eine oder mehrere davon für Befehle des Täters oder dessen Beauftragten vorbehaltslos empfänglich sind.

    …werden auf einmal die Tips die du gibts schon plausibel. Wenn man die Tips befolgt und sich „NICHT“ wie im Text beschrieben von diesen Taten aus der Bahn werfen lässt, wird die Sache von Seitens der Täter doch wirkungslos. Es zielt doch auf das Vergessen und Verdrängen ab, weil durch diese Attaken immer wieder alles „neu aufgefrischt“ werden soll.

    Beispiel: Bei einer Person wird bewusst eingebrochen. Dann geschehen seltsame Dinge, das Sachen verschwinden und Dinge an anderen Plätzen stehen. In dem Fall steht der ursprüngliche Einbruch als traumatisches Ereignis und alles darauffolgenden Taten sollen eine Verbindung dazu herstellen und das immer wieder aufs Neue. Der Betroffene erlebt diese Dinge dann genauso wie bei dem ersten „realen“ Einbruch. Nachfolgdendes ist ja als Hausfriedensbruch zu sehen. Löst aber beim Opfer genau die gleichen Gefühle der Verwirrung aus wie bei dem ersten „richtigen“ Einbruch. Die schlechte Erfahrung kann somit nicht vergessen oder verdrängt werden. Und durch deinen Tipp: beachten aber nicht ignorieren durchbricht man quasi diese Spirale.

    Also zu wissen was damit bezweckt wird löst doch schon mal die Verwirrung die diese ganze Sache stiftet auf. Und wird somit erreichen diese Attaken auch nicht ihr Ziel. Sie prallen ab!

    Wie heißt das Sprichwort: „Gefahr erkannt, Gefahr gebannt“

    lg
    chrissi

    ps: falls ich mich irren sollte oder es sonstwie Kritik gibt, nur zu!

  27. Chrissi sagt:

    Hallo,

    ich finde das was Jango geschrieben hat mal gar nicht mal so verkehrt. Und jetzt bitte mal nicht falsch verstehen. Es ist ja in der Tat so, daß hier auch viele Täter am Werk sind. Darauf hat Ronaldo in seinen Anfangstexten ja auch hingewiesen. Das man zbs.den Tätern auch nicht zeigen sollte was einen an dieser Sache besonders nervt etc. Und es ist auch in der Tat so das dieser Text:

    „Genau diejenigen, die überall ihre Matruschka-Puppen und Ablenkungen aufbauen, mit denen sie die Urheberschaft verschleiern wollen, auf vielerlei Ebenen – rekrutiert oft aus denjeningen, denen sie zuvor massiv zugesetzt haben – mit z.T. riesigem Aufwand😉“

    ..doch auch Sinn macht.

    @Ronaldo, du dachtest doch auch irgendwann in der Vergangenheit das Gott und die Welt hinter dir her ist. Und erst der Detektiv konnte Licht ins Dunkel bringen. Also ist das was in dem Text steht mit diesen Matruschka-Puppen und Ablenkungen doch irgendwo richtig. (Verschleierung der Identiät und Fehlinformationen um die wahren Urheber dieser Sache)

    Ob man allerdings Leute die man zuvor „Fertiggemacht“ hat auch rekrutiert, tja das ist halt mal sone Sache. Wenn es so wäre, wäre auch klar warum es keine ehemaligen Opfer gibt, zumindest offiziell bzw. warum niemand auspackt. (Da nun Teil des Systems)

    Ich bin jetzt schon seid ca. 1996 davon betroffen und „noch nicht rekrutiert“ und ich denke mir auch das es nicht geschehen wird. Man zielt auch nicht darauf ab, in meinem Fall würde ich mal sagen geht es einfach nur ums „Vernichten“ und sonst nix. Aber die Überlegung von Jango ist dennoch nicht falsch.

    Habe hier mal was interressantes gefunden:

    https://de.indymedia.org/2011/12/322134.shtml?c=on#c746590

    Und wenn man den Text liest und dann was Jango anbringt, hat er ja nicht mal so ganz Unrecht. Wobei hier irgendwelche Personen einfach so zu beschuldigen ja auch nicht so ganz ok ist.

    lg
    chrissi

    • ronaldo2010 sagt:

      In dem Moment, in dem man anfängt darüber zu grübeln, wer die Täter sind, und warum sie das tun was sie tun, widmet man ihnen bereits zuviel Aufmerksamkeit. Ich möchte die Stalker nicht in meinem Kopf haben sondern möglichst ausserhalb davon.

      • Karin sagt:

        ja das ist ein teil der quatentheorie die sehr wohl richtig ist .
        Sie besagt wenn du etwas weg haben möchtest dass zeihe es dir nicht immer her.!

  28. Jango Edwards sagt:

    Ich finde es nicht erbaulich, wie sehr hier um die Sache herum geredet wird. Wenn sich der Admin und seine leute nicht endlich entschliessen Roß und Reiter zu nenen und die sind ihnen sehr wohl bekannt, kann ich diese Seite auch nur als ein Ablenkenungsmöver unter vielen bezeichen. Und jetzt bloß keine eventuellen Antworten wie „ja wer denn, sag doch“. das wisst ihr ganz genau.

    • ronaldo2010 sagt:

      ja wer denn, sag doch !

      • Jango Edwards sagt:

        Quod erat demonstrandum

        Genau diejenigen, die überall ihre Matruschka-Puppen und Ablenkungen aufbauen, mit denen sie die Urheberschaft verschleiern wollen, auf vielerlei Ebenen – rekrutiert oft aus denjeningen, denen sie zuvor massiv zugesetzt haben – mit z.T. riesigem Aufwand 😉

        Aber man hat ja. Und Folgendes noch: manche hier sehen wohl den Wald vor lauter Bäumen nicht.

      • ronaldo2010 sagt:

        Na dann klär uns halt mal auf, Matruschka-Puppen, Ablenkungen, das klingt alles sehr kryptisch, bin mir jetzt nicht sicher, wer hier „um die Sache herum redet“.

      • Jango Edwards sagt:

        Such Dir dafür mal einen anderen Dummen, den Du hier lächerlich machen kannst oder Schlimmeres. Aber Chapeau, Du spielst Deine Rolle richtig gut. Aber ich habe Verständnis, Du wolltest ja sicherlich, „das das mal aufhört“ und dazu gibt es eben solcheund solche Wege ;-))

      • --- sagt:

        (Herr E. weiß sicherlich, dass hier sein Name erwähnt wird ? )

        Wenn Du hier schreibst, dass es solche und solche Wege gibt, damit es aufhört, wirst Du sicherlich auch einen Weg kennen, wie es auf legale Weise aufhört? Alles andere kann einen nämlich selbst in zusätzliche Schwierigkeiten bringen. Geh davon aus, dass Täter schon genau hinschauen.

      • ronaldo2010 sagt:

        Habe den Kommentar-Ping-Pong mit „Jango Edwards“ mal unterbrochen, falls jemand Interesse hat, sich weiter mit ihm auseinander zu setzen, bitte einen Kommentar mit „Bitte um Kontaktaufnahme“ (nicht zur Veröffentlichung!) senden, ich leite die Nachricht dann an Jango’s Email-Adresse weiter.

  29. Karin sagt:

    Liebe Crissi
    So sehe ich das auch es ist und bleibt ein verbrechen .
    Und auch ich möchte dass die täter zur rechenschaft gezogen werden , das können wir nur gemeinsam denn jeder allein steht auf verlorenem posten gegen diese affen im team .
    Also leute fasst euch ein herz und macht mit im verein . Ich zähl auf euch .
    Eure Karin

  30. Jean sagt:

    Hallo Chrissi,

    vielen Dank für deine Info. Wenn ich mir so die Kommentare durchlese scheint es mir so, dass die Straftaten der Täter bei den einzelnen Opfern doch sehr unterschiedlich sind. Bei den einen gehen die Täter in den Privaträumen ein und aus wie sie lustig sind, bei anderen scheint lediglich das Strassentheater vordergründig zu sein. Im Grunde wollen die Opfer doch alle, dass dieser Mist aufhört. Meines Erachtens geht es nicht vordergründig darum einen Schadenersatz zu erhalten ( für etwas was nicht beweisbar ist schon mal gar nicht). Natürlich würde auch ich es sehr begrüßen, wenn auch nur einige Täter gefasst werden könnten, aber dies scheint uns eben nicht gegönnt zu sein. Wir alle wissen, dass wir normal ticken und das müssen wir uns immer und immer wieder vor Augen halten, dass das so bleibt.

    Gibt es hier eigentlich auch ehemalige Opfer? Ich möchte auch nicht wissen wieviele Täter sich als Opfer ausgeben. Und ich wünsche den Tätern, dass sie selbst einmal in diese Situation kommen! Spätestens dann, wenn sie nicht mehr mitspielen möchten oder einfach dann, wenn sie nicht mehr gebraucht werden. Jeder Mensch muss sich auch darüber im klaren sein, dass er für solche Taten ihn früher oder später einholen.

    Die Motive scheinen „Macht, Gier, Egoismus und Sadismus“ zu sein. Also alles Motive von denen die Opfer meilenweit entfernt sind. Eben kranke Köpfe.

    Kopf hoch

    Lg

    Jean

  31. Chrissi sagt:

    Hallo,

    man könnte es auch Schadenersatz nennen. Ich hatte vor kurzem noch einen Bericht irgendwo im Internet gelesen da hatte eine Mutter Opfergeld haben wollen weil ihre Tochter von Jemandem umgebracht worden ist. Es war eher eine Opfer-Rente die da beantragt wurde. Und irgendwo hab ich auch schonmal gelesen das man als Opfer einer Straftat auch ein Opfergeld beantragen kann. Wobei das sich dann eher an Opfer von körperlicher Gewalt richtet, die seelische Gewalt ist soweit ich weiß nicht anerkannt. Selbst wenn man soeine Rente oder Schadenersatz will, muss man zuerst mal diese Sache beweisen bzw. auch wissen wer der Täter ist. Aber Karin kann uns das bestimmt genauer erklären.

    lg
    Chrissi

    • ronaldo2010 sagt:

      Weiss nicht, was da alles als „Opfergeld“ bezeichnet wird, wahrscheinlich ist das etwas vom weissen Ring, von staatlicher Seite hat man eher nichts zu erwarten, man kann nur zivilrechtlich klagen (Schmerzensgeld), dafür muss man aber erst mal jemand strafrechtlich verurteilt worden sein.

  32. li sagt:

    Ronaldo, können Sie mir erklären, was „Opfergeld“ sein soll,
    wer was von wem bekommt?
    MfG
    li

  33. Karin sagt:

    An den –
    Du kannst sagen was du willst deinen aussage ist da um zu verunsichern
    opfergeld als negativ zu verpönen
    sorry das sind negative aussagen die nur täter machen und positives in den schmutz ziehen .

  34. Chrissi sagt:

    Hallo …

    ich muss dir in Sachen „Weißer Ring“ da völlig rechtgeben! Und Karin, versteh das jetzt bitte nicht falsch, aber es muss schon einige Opfer gegeben haben die das mit dem weißen Ring versucht haben und festgestellt haben, daß sich dort Täter tummeln. Ich hatte auch mal hin angerufen und mir ging es so ähnlich wie Ronaldo mit seinem Anruf beim Verfassungsschutz, also ich hatte schon den Eindruck das diese Person der ich das Ganze geschildert hatte, schonmal was von der Sache gehört hatte, aber das diese Sache an sich nicht als ernstzunehmend angesehen wird bzw. als unglaubwürdig? Die Person meinte halt irgendwann wärend des Gesprächs „Wenn sie da heimgesucht werden“, dieser Satz sieht auf den ersten Blick ziemlich unspektakulär aus. Aber mir wurde auch in der Vergangenheit öfters von Leuten gesagt: „Du hast ja einen Geist“. Wie diese Leute darauf gekommen sind weiß ich nicht. Auf jeden Fall habe ich denen nicht geschildert was bei mir los ist. Zu mir sagte auch mal eine andere Person daß es ja keine Geister gäbe und alles von Menschenhand gemacht wäre. Und aus diesen Erfahrungen heraus war, die Bemerkung die diese Person vom weißen Ring dann am Telefon gemacht hat schon ein wenig merkwürdig. Ich glaube halt nicht an Geister und hab mich dahingehend auch ein wenig schlau gemacht. Ich denke schon das es zu früheren Zeiten mal solche „Geistervorfälle“ gegeben hat, wobei ich der Meinung bin das es von Menschen gemacht war. Zu Zeiten in dem es noch keine Kameras oder sonstige Überwachungsmittel gegeben hat konnte man dann auch niemanden festnageln. Vllcht gab es sowas auch nicht und diese Täter spielen uns halt einfach nur vor einen Geist zu haben, weil sie vllcht davon ausgehen das wir an sowas glauben. Es kommt dabei auch vllcht drauf an wie wir diese Sache auch deuten. Die einen erkennen die Stasi dahinter, andere wiederum (Esoteriker) meinen das ein Geist dafür verantwortlich ist. Für andere wiedrum sind es Ausserirdische. Also man wollte mich wärend all den Jahren schon so einiges glauben machen. Nach vielen anderen zahlreichen Begegnungen mit Leuten tendiere ich eher in die Richtung Psychologie. Mal angenommen da würden Psychiater dahinterstecken, der weiße Ring und der Verfassungsschutz wären über das was diese Leute da mit uns machen im Bilde, dann wäre es doch nur logisch das beide Vereine diese Sache als harmlos abtun. So wie Ronaldo so schön sagt: „Die Sache ist zu klein“ ich würde eher sagen: „Die Sache ist zu harmlos“. Das Ganze natürlich nach einem schönen Leitfaden oder Programm, bei dem das ganze Umfeld mit einbezogen wird. Dann wäre auch klar, warum da niemand auspackt. Es gibt hier auf der Seite irgendwo das Posting „Der Mann im Anzug“, bei mir hat es sich auch so abgespielt. Ich kann noch nicht genau den Finger drauf halten, aber so in die Richtung scheint das zu gehen. Aus dem Blickwinkel wäre die Sache dann wiederrum auch finanzier und machbar! Wenn Jemand der Meinung ist das ich mich irre kann das gerne hier schreiben. Irgendwie müssen wir dieser Sache ja beikommen. Und Karin, ich will kein Opfergeld. Ich will das diese Sache auf den Prüfstand kommt und die Leute dafür zur Rechenschaft gezogen werden, bzw. das soetwas in Zukunft verboten wird. Es ist ein Verbrechen!

    lg
    chrissi

  35. Karin sagt:

    oder besser gesagt es zielt auf verunsicherung ab.
    Komisch ist das!!!

  36. Karin sagt:

    _

    Deinen aussage –
    vom 11.4 verunsichert ohne etwas konkretes zu sagen zu wen gehörst du, zu den Tätern ????

  37. ronaldo2010 sagt:

    Bitte Beiträge, wenn sie keine Antwort auf einen bestehenden Kommentar sind, unter der Rubrik „Kommentare“ posten.

    Vielen Dank. R

  38. Karin sagt:

    Hallo –
    Das kann ich nicht beurteilen ich habe alles sachlich normal und ohne sonderliche gefühlsregung geschildert und es wurde mir geglaubt.
    Außerdem kann es sein, dass man opfergeld erhält wenn verschiedenen faktoren übereinstimmen.
    Wünsche dir alles gute –
    lg

  39. Chrissi sagt:

    Hallo Jean,

    du magst vllcht mit deiner Theorie recht haben, aber ich kann dir eins sagen, ich mache diese Sache schon seid ca. 1996 (da merkte ich das was nicht stimmt) mit. Bis jetzt konnte Niemand etwas gegen diese Leute unternehmen und Hilfe bekommt man auch nicht. Ich weiß nicht wieviel du bis jetzt über diese Sache gefunden hast, ich kann dir zu dieser Seite hier noch eine andere Seite empfehlen die diese Sache auch sehr gut beschreibt: https://polundwirt.wordpress.com/
    Vllcht werden dort einige deiner Fragen durch das Lesen der Beiträge beantwortet. Ansonsten beschreibt vieles hier die Sache auch schon ganz gut. Im großen Ganzen rätseln wir Opfer auch herum warum wir Opfer wurden und wer hier die Täter sind. Doch man steigt nicht dahinter. Mitläufer und Befehlsempfänger in den untersten Reihen sind oftmals bekannt, doch wer hier die Fäden zieht weiß man nicht.

    lg

    chrissi

    • Karin sagt:

      Hallo LEute

      Liebe chrissi deinen ersten beitrag vom vom 11.4 habe ich sehr informativ gefunden alles andere im 2. betrag sind mutmassungen und ich sage dazu hätt ich tät ich wäre ich .
      Nein Leute es zählen fakten und für einen verein braucht man sich nicht zwingend zu treffen denn es gibt konferenzschaltung bei ganz normalen telefonen.
      Gute idee anja das alles ins netz zu stellen.
      Bitte dokumentiert jeden vorfall mit uhrzeit und datum ganz sachlich und möglichst ohne grossen gefühlsausbruch. Auch ist jetzt hier für solche fälle wie il gesorgt wenn sie dies tun !
      Ich denke das ist ein ansatz und es lässt nach vorne schauen .
      Der weisse Ring weis auch in solchen fällen bescheid und je nach dem wen ihr als betreuer habt wird euch da weiter geholfen!!!.
      Lg KArin

      • Anja sagt:

        Hallo Karin, was mich betrifft, so bin ich jederzeit bereit mich anzuschließen. Das ist alles richtig- nur die Fakten zählen, keine Emotionen. Durch Diskussionen sind wir schon sehr weit vorangekommen, das finde ich sehr gut.
        LG Anja

      • --- sagt:

        Karin, das mit dem Weissen Ring ist eine Sache für sich. Ich spreche da nicht nur von einer einzelnen Stelle. Was heisst in Deinen Worten, dass sie in solchen Fällen Bescheid wissen und dass dort weiter geholfen wird? Es hört sich alles locker an, wenn Du es so schreibst. In der Realität kann es die ein oder andere zusätzliche Überraschung geben.

  40. Jean sagt:

    Hallo zusammen, hallo li,

    Ja, es ist nicht leicht damit umzugehen, aber man muss sich tatsächlich immer wieder darauf besinnen, dass nicht wir, sondern die Täter im Grunde ganz arme Hansels sind, die warum auch immer sehr große Angst haben und für ihre Taten alles tun, damit sie nicht auffliegen. Eines Tages werden sie ihre Strafe ohne unser dazutun erhalten.

    Es sind Neider, Egoisten, die den Hals nicht voll bekommen. Und wie so oft im Leben, kommt irgendwann der große Fall. Sie machen sich doch selbst abhängig. Abhängig von diesen kriminellen Machenschaften. Was passiert, wenn sie irgendwann nicht mehr mitspielen wollen? Ein Ausstieg stelle ich mir für diese Leute sehr schwierig vor.

    Chrissi, natürlich sollte man dies nicht dem Psychologen auf die Nase binden. Aber was habt ihr ihm gesagt, was gerade mit euch los ist? Zu welcher Diagnose ist er gekommen?

    Lg

    Jean

  41. li sagt:

    es steht in dem Bericht von Chrissi sehr viel, daß ich schon immmer gesagt/gedacht habe.
    Wo RAUCH IST;IST AUCH FEUER!!!
    Ich werde bereits zu Tode gefoltert, für mich gibt es wohl keinen Ausweg mehr.,
    Ich habe neulich einen Bericht über die Komodowarane gesehen, wie sie um ein
    geschwächtes Tier herumlungern, warten, daß es sich nicht mehr zur Wehr setzen kann.
    Es waren einige Dutzend Tiere, die da lauerten. Meine Lage ist nicht anders. I
    Ich bekomme keine Hilfe, im Gegenteil, es gibt auch Ratten in meiner Nähe.
    Und Tschüss!!!
    li

    • Anja sagt:

      Hallo li,
      bitte gib nicht auf, uns allen geht es nicht so gut, aber wir müssen durch. Ich bin mir völlig sicher, dass unsere Fälle bald Aufsehen in der Öffentlichkeit erregen werden, das wird ganz bestimmt so sein. Zum Glück gibt es Internet und Austauschplattformen, wo man das public machen kann. Es braucht nur eine gewisse Zeit. Alles kommt früher oder später raus. Halte durch, ich bin mit Dir und leide mit Dir zusammen… LG Anja

  42. chrissi sagt:

    Hallo Ronaldo,

    ich kann auch nur aus eigener Erfahrung sagen, es gibt solche und solche. Du hattest Glück eine intelligente Psychologin gefunden zu haben. In der Regel wird die Sache als Wahnvorstellung abgetan und man wird auf Medikamente gesetzt. Ob man gestalked oder gemobbt wird, spielt da keine Rolle. Solche Techniken die du hier beschreibst sind anscheinend nur guten Psychologen bekannt die wissen was Sache ist und nicht nur Rezepte unterschreiben können 😉 Den Eindruck den ich hatte war, das die irgendwie nicht richtig wissen was im Leben so abgeht. Gut, hätte ich diese Sache nicht selbst erlebt, würde ich vllcht auch anders sprechen. Doch muss ich dazu sagen das ich ja an sich ein Laie und keine Psychologin bin, ich muss das nicht wissen. Mein Gott nochmal, wie schreiben das Jahr 2016 und nicht 1940! Es ist allgemeingültig so das wenn man sowas erlebt, das man als krank angesehen wird und diese Sache nicht existiert, sie existiert einfach nur in unseren Köpfen. Ein Fall wurde sogar von der Polizei untersucht (ich schicke dir mal den link, muss den wieder suchen) und aufgrund dessen daß das Opfer irgendwelche unzusammenhängende Dinge „gefaselt“ hat, wurde das Ganze als Krankheit abgetan. So einfach ist das. Die neueren Methodiken zbs. Cyberstalking sind auch noch weitestgehend (ausser unter Experten) unbekannt. Da wird halt angenommen das man irgendeinen E-Mail Anhang geöffnet hat. Ich hab andere Dinge erlebt die jetzt mitlerweile auch bekannt sind. (Zumindest auf Trojaner Bord zbs.) Aber das es auch Leute gibt die zbs. einen Computer hacken können ohne E-Mail Anhang..das wissen halt die wenigsten Leute. Wenn ein Experte sich irgendwo reinhacken will braucht er sowas auch nicht 😉 Ich hatte ein wenig Hilfe von Leuten die sich ein wenig auskennen und die hatten ganz andere Dinge auf Lager. Was nicht heißen soll das ich ein Experte dahingehend bin. Gangstalking existiert ja auch, alleine schon die ganzen Internetseiten die vorhanden sind beweisen doch das da was ist. Er wird halt als kollektiver Wahnsinn abgetan. Wobei aber manche Webseiten so professionell gemacht sind das man alleine deswegen schon davon ausgehen muss, das es nicht nur einfach ein „Gespinnst“ ist. Das ist stellenweise zu professionell. Wenn ich dazu in der Lage wäre würde ich all diese Seiten mal checken. Wer hat die ins Netz gestellt? Wo sitzen diese Leute? Wer sind diese Leute?..wäre denke ich mal sehr interressant. Wir haben halt die Arsch-Karte gezogen nicht mehr und nicht weniger 😦

    lg

    chrissi

  43. Chrissi sagt:

    Hallo,

    also Ronaldo der Betreiber dieser Seite hatte einen Detektiv und eine Psychologin die ihm geholfen haben. Aber wer keinen Detektiv hat, also diese Sache nicht beweisen kann, auch nicht annähernd, dem würde ich davon abraten einen Psychologen aufzusuchen. Diese Täter gehen in der Tat sehr geschickt und schlau vor. D.h. alles was euch passiert deutet auf eine Geisteskrankheit oder auf einen Geist hin. Also werdet ihr als geisteskrank oder Spinner dastehen. Es werden Tonbandaufnahmen abgespielt und Straßentheater und Hausfriedensbruch gemacht über einen so langen Zeitraum das kein normal denkender Mensch sich vorstellen kann, das überhaupt Jemand sowas macht. Wenn man dann umzieht geht diese Chose nach 1-2 Wochen wieder los. Ebenso werden Arbeitskollegen und das nähere Umfeld instruiert, entweder für Geld oder Sachleistungen oder aber man spricht damit deren Gerechtigkeitssinn an. (Vllcht werden wir ja als böse dargestellt) oder diese Sache wird als „Hilfe“ oder sonstwas Gutes dargestellt. Oder man passt diesen Leuten generell nicht in den Kram, weil man anders lebt und denkt als sie. Wie es genau aussieht darüber kann man eigentlich nur spekulieren. Gut und harmlos ist diese Sache allerdings nicht. Die Leute verlieren ihre Arbeit und werden seelisch so fertig gemacht das man davon ausgeht das sich so mancher wegen dieser Sache schon das Leben genommen hat. Ich komme aus dem Saarland und falls hier Jemand auch aus dem Saarland oder Umgebung kommt, wäre ich an einen Treffen interressiert zwecks Erfahrungsaustausch.

    lg

    chrissi

    • ronaldo2010 sagt:

      Ich kann nur soviel sagen: die Psychologin hat mir von Anfang an geglaubt, ich habe ihr zwar irgendwann später mal einen Detektivbericht gezeigt, das hat aber an der Sache nichts geändert. LG R.

  44. Jean sagt:

    Hallo in die Runde. Mein letzter Beitrag wurde leider gelöscht. Aber ich bin tatsächlich ebenfalls ein Opfer dieser grausamen Verbrechen. Bei mir geht es jetzt seit 2012 und wenn ich die Beiträge so lese wird mir ganz anders. So wie ich das sehe, möchten diese „Subjekte“ etwas von uns und dafür ist denen jedes Mittel recht. Vielleicht weiß man auch Zuviel. Keine Ahnung. Aber es scheint ja fast so, dass diese Kranken Köpfe erst Ruhe geben, wenn es zum Äußersten kommt oder ein interranteres Opfer gefunden wird. Eines steht jedenfalls auch für mich fest. Es geht hier um Geld und sadistische Arschlöcher, die ihr eigenes Leben nicht allein auf die Reihe bekommen – und hierdurch versuchen ihr Ego aufzupeppen. Was Ihnen aber auf Dauer nicht gelingen wird.

    Aktuell bin ich krankgeschrieben, wenn ich es richtig verstanden habe, haben viele Opfer ihren Job verloren, ohne dass sie sich haben etwas zu Schulden kommen lassen. Na, dass sind ja großartige Aussichten. Habt ihr euch prof. Hilfe geholt/bekommen. Damit meine ich Arzt/Psychater? Denen kann man das ja nicht sagen, was passiert ist. Aber mich würde wirklich sehr interessieren, wie ihr euren Alltag meistert. Denn es ist ja für alle nicht leicht. Hausfriedensbrüche sind ja die Regel vom abhören und filmen ganz abgesehen.

    Eine Vereinsgründung wäre echt toll aber es wird sehr schwer. Die Opfer sind ja bundesweit verteilt, von wegen Notar etc. Und viele haben auch nicht mehr die Mittel um irgendwohin zu fahren. Aber grundsätzlich eine sehr gute Idee.

    Ich wünschen allen viel Kraft und alles Gute

    Jean

    • Anja sagt:

      Hallo Jean,
      interessanter Beitrag. Mir geht es genauso. Ich meistere meinen Alltag so: auf dem Weg zur Arbeit und zurück versuche ich während der Zugfahrt alles aufzunehmen und zu speichern. Ich habe mir einen Diktophon für diese Zwecke zugelegt, ich habe auch eine Minikamera im MP3-Player. Ich nehme wie gesagt alles auf und speichere später auf meinem PC. Ich versuche mich einfach auszuschalten. Ich will mit diesem Schmutz nicht jeden Tag konfrontiert werden. Und wenn der Tag kommt, dann habe ich Beweise, die ich dann alle zusammentun werde. Bei mir ist ein ganz schlimmer Fall. Irgendwo auf Facebook wurde mein Profil angelegt- mit gefälschten Fotos und Informationen über meine Person, die gar nicht stimmen. Und ein Massen-SMS-Versand organisiert, daß ich eine Art Dienstleistungen erbringe, die völlig amoralisch sind. Das passt natürlich nich in mein Leben, ich kleide mich anders, arbeite als Sachbearbeiterin in einem Unternehmen. Das alles passiert auf der Straße, überall wo ich bin. Ich denke, man kann die Täter aufnehmen und dann ins Netz stellen, zum Beispiel auf YouTube, vielleicht erkennt sie jemand. Soviel ich das verstanden habe, sind sie bundesweit tätig. Mein weiterer Gedanke wäre einen IT-Spezialisten zu finden, der solche Seiten im Netz entdecken kann. Ich weiss aber leider nicht, an wen man sich wenden kann. Da gibt es ganz bestimmt mehrere Seiten im Internet, wo viele Opfer aufgelistet sind. Mit einer kleinen Geschichte und dem Drehbuch, was man so mit dem jeweiligen Opfer anstellen kann, um ihm das Leben zur Hölle zu machen. Die Wohnung zu überprüfen wäre auch nicht verkehrt, aber ist sehr aufwendig und viele sind käuflich, sprich können von den Tätern gegen viel Geld abgeworben werden und dann sagt man einfach, dass man nichts gefunden hat. Einen Arzt oder Psychiator würde ich meinen, sonst wirst Du als krank abgestempelt. Liebe Grüsse Anja

  45. Devilishes sagt:

    Hallo,
    Traurig zu hören das es noch mehr von mir gieb und auf welche Dauer. Bei mir ging es mehr oder weniger in Etappen los. Beim ersten mal bekam ich sehr schnell mit das ich von mehreren Autos verfolgt wurde. Ich wusste erst nicht damit umzugehen und dachte ich spinne. Kurzerhand ließ ich das Auto stehen und wollte sehen ob es zu Fuß genauso sei..
    Was muss ich sagen….. Das Waldstück war kurzerhand voll mit Spaziergängern die mir auch nicht zu unbekannt waren……. Jedenfalls nach etlichen Stunden umhergeirre ertappte ich drei mir sehr bekannte Personen in einer Sackgasse mit (ich sage mal) dem vermeintlichen Leiter dieser Aktion.
    Irgendwie erleichtert und lachend ging ich zu meinem Auto und fuhr los.
    Es waren ein Pärchen und dessen Angestellter die mich noch nie mochten da ich nicht nach ihrer Pfeife tanzte.
    Sie wissen zu lassen das ich es weiss, hörte ich auch nichts mehr von ihnen.
    Das war vor ca. 3 Jahren. Seit ca. 1nem Jahr ist es viel professioneller und sehr ausgedehnt. Ich reagiere sehr auf Geräusche was sie wussten. Wenn es dunkel wird fangen sie an hinter dem Haus auf und ab zu gehen…..die Nachbarn stehen bei sich im Dunkeln oder andere angeworbene Leute.
    Alles natürlich außerhalb meiner Sicht. Gehe ich raus ist es still als ob nichts wäre.
    Ich weiß mittlerweile das sie mich Abhören, da sie fast immer wissen wo im Haus ich mich gerade aufhalte. Autofahren war die Hölle……. Sie hanen viele Fahrzeuge… Sehr viele. Alle Schichten und alter. Mich hat noch nie einer bis vor kurzem verbal angegriffen…. ich weiß das sie mich nicht körperlich angreifen würden weil sie auf einen Fehler von mir hoffen und ich abwandern tuhe…
    Kein einziger von den Nachbarn gab etwas zu ausser der Vermieter des Hauses….. Sie haben bei ihm angerufen und machten mich aufs äußerste schlecht. Er gäbe nichts darauf und wurde von mir auch nicht enttäuscht.
    Ich müsste ewig weiter schreiben um euch alles darzulegen….. Jedenfalls ist dieses nicht mehr zu vergleichen mit dsmals… Es ist sehr gut ausgeklügelt und weitgehend durchdacht. Durchs Abhören wussten sie meine Fahrziele und stehen an jeder Ecke.
    Ich weiß wer die Ursacher sind aber kann nichts beweissen. Achja… Selbst Beamte sind mit involviert in diesem System.
    An alle viel Erfolg das es bald endet..

  46. li sagt:

    Da hat aber jemand Ronaldos Ausführungen nicht gründlich gelesen!
    Das ist nun einmal die Sachlage, daß man das Opfer ängstigen will,
    und da eben mit allen Mitteln.
    Mein erster Hinweis darauf, daß meine Schwierigkeiten auf eine bestimmte
    Gruppierung (Stasi) hindeuten war ein Bericht aus der damaligen UDSSR.
    Ein berühmter Tänzer wurde in ein Gefängniszelle mit Einbeinigen einge-
    sperrt – warum wohl.
    Als man mich nicht mehr schlafen ließ (ich kam meist kam ich nur
    auf 3-4 Stunden innerhalb von 24 Stunden), fiel mir das Schicksal des
    ungarischen Kardinals Minzenti ein, den man so lange nicht schlafen ließ
    bis er ein Schuldbekenntnis unterschrieb.
    Es kamen dann bei mir (außer dem Schlafentzug) noch einige „Spiel´chen“
    dazu und ich bekam schließlich einen Nervenzusammenbruch.
    Es ist nicht immer leicht, die unterschiedlichsten Angriffe oder gebotenen
    Seltsamkeiten (wie z. B. das sog. Straßentheater) einzusortieren und sie
    wenn möglich zu ignorieren oder mit anderen Mitteln zu bekämpfen.
    Meist werden die Terror-Mittel genau auf den Betroffenen zugeschnitten.
    Man hat da gründlichst versucht herauszufinden, das denjenigen ängstigt.
    Karin – Angst essen Seele auf!!!
    In Ronaldos Ausführungen sind keine Patentrezepte, aber sie können eine
    gute Unterstützung sein, sie zeigen, daß man selbst ein wenig mitbestimmen
    kann, wie man mit den Angriffen umgeht und daß man vieles davon schon gar
    nicht an sich heranlassen sollte.
    Ist nicht immer leicht!!!
    MfG li

    • Karin sagt:

      Genau so ist es ich werde seit meiner kindheit gestalkt und da ist es kein wunder dass man genau bescheid weis .
      Und- scheiss drauf – das wichtigste ist jetzt was zu tun ! :-))))

  47. Karin sagt:

    Zur zeit versucht man mich auch auf das ausserste zu verängstigen in dem man mir mensch zeigt die vom kopf ab gelämt sind .
    Mich hat man gefragt ob ich den film beste freunde kenne . Genauso wie damals gaslight .
    In chatt portalen tauchen plötzlich mensch auf die vom kopf ab gelähmt sind . Vor jahren hat man mich gefragt wenn jemand dauernd sagt er hätte einen welchen auch immer unfall in der zukunft und dieser dann auch passiert was sagt die öffentlichkeit dazu . Ich sage solchen perversen typen muss das handwerk gelegt werden!!
    Wer hat eine idee wie man solchen typen hindern kann an der ausführung .

  48. x sagt:

    @ Karin

    auch so in etwa könnte ich es gemeint haben (zu z.B.: glauben heißt nichts wissen) :
    wenn Du nach aussen hin Überzeugungsarbeit leisten willst, bei Menschen, die solch Terror nicht kennen, kann es einfach nochmal schwieriger werden, wenn die Wut nicht zusammengehalten wird.

  49. Karin sagt:

    glauben heißt nichts wissen .
    Wer sich von diesen menschenverachtenden organisation abschrecken lässt soll zu uns kommen wir bis jetzt DREI personen WOLLEN
    Wo ein WILLE ist ist auch ein WEG
    Es soll ÖFFENTLICH werden nur so kommt licht und verschwindet unsere dunkle angst!

    Eure Karin

  50. x sagt:

    @ Karin

    Lethargie muss nicht unbedingt vorliegen, wenn sich bisher nicht ausreichend Personen für eine Vereinsgründung gefunden haben.
    So schlimm und zerstörerisch die Auswirkungen betreffs des organisierten Stalkings auf den EInzelnen sind, so ist es glaube ich auch wichtig zu schauen, wie man mit der dann vorliegenden Aufgeregtheit nach aussen hin umgeht.

  51. Karin sagt:

    Leute noch mal ein Aufruf wir brauchen 7 leute für einen Verein . Es soll öffentlich werden !
    Diese Leute nähren sich davon, dass keiner weis was gemacht wird .
    Es soll an die Öffentlichkeit jeder muß wissen was die machen .
    So lange sich arglose Menschen für solche Machenschaften einspannen lassen vertrauen wir diesen Menschen und wir sind nicht gefeit vor weiterem Verrat.
    Also bitte Leute kommt aus eurer Letargie und macht mit.

    Eure KArin

  52. Karin sagt:

    Genau il und mit dem verein soll es öffentlich werden 🙂

    Lg KArin

  53. li sagt:

    Hei KArin!
    Du bist sehr mutig. Ich wünsche Dir, daß Du Erfolg hast.
    Meine Versuche, etwas zu erreichen, endeten immer an
    einer Mauer. Ich bin inzwischen sehr müde. Doch gebe
    ich auch nicht auf, versuche, so gut es geht, so etwas
    wie Normalität zu leben, was nicht leicht ist.
    Es mag an der langen Zeit liegen, in der ich schon gegen
    das Ganze kämpfe. Doch so lange die Öffentlichkeit nichts über
    die Angriffe weis, so lange die Presse sich scheinbar
    nicht traut, etwas zu veröffentlichen, so lange die Behörden
    mauern – …………………………………..!
    Dir viel Glück!!!
    li

  54. Karin sagt:

    gut leute auch ich habe meine probleme die ich kurz anja schilderte.
    Öffentlich wollte ich sie nicht machen denn sonst kommen mir die anderen zu vor, bevor ich meine aktion mache und die mache ich 🙂

    Ich kann nur sagen lasst euch nie abschrecken durch irgendwas geht direkt drauf zu besiegt eure angst und geht in aktion alles andere macht dich kaputt.

    LG KArin

    • Anja sagt:

      Ich stimme Karin vollkommen zu, ich werde auch kämpfen und alles mögliche und unmögliche machen, um die Täter zu bestrafen. 🙂

  55. bellis sagt:

    Liebe Karin,
    ich möchte auch bei der Gründung eines Vereins dabei sein.Habe aber bisher nicht eure Kontaktdaten bekommen.Als erstes müsste man ja auch wissen wie groß oder klein die Räumliche Trennung ist.Klar bin ich auch schon schwer krank,ganz besonders heute und trotzdem war ich heute notgedrungen in meinem eigenen Fall tätig.Und ich habe mir gesagt;lieber Sterb ich im Kampf als Kampflos zu Grunde zu gehen.Klingt dramatisch,aber anders kann ich es nicht beschreiben.Am Wochenende wurde ich dreimal VERBAL angeriffen und ich wurde am Ende Laut und habe offen meine Meinung gesagt mindestens 20 Passanten haben es mitbekommen und plötzlich kamen sogar ein paar Sicherheitskräfte.DER TÄTER (IN BEGLEITUNG) IST WEGGELAUFEN. Überall in der Nähe haben die nach Kameras gesucht und nach dem Täter.Hätten sie ihn erwischt so wollten sie mich unbedingt zu einer Anzeige meinerseits drängen.Das war aber nur nen Alltagsdummie.Interessant war aber das einer von den Sicherheitsleuten relativ gut informiert darüber war das es mittlerweile unglaublich viele Sektenartige, sardistische Gruppierungen gibt und folglich mehr Opfer die sich aufgrund der Gesetzgebung gar nicht wehren können.Das kam so im Gespräch raus.

    Deshalb bitte,bitte laßt uns doch endlich loslegen.Gut ich hab auch keine Ahnung wie man einen Verein aufbaut,aber das kann man doch lernen.Bloß wo sind die 7.Ich +Karin = 2 wo ist der Rest ?Oder wollt ihr alle nur so vor euch hin leiden.Krank sind wir bestimmt schon alle.Die hälfte meines Lebens hat ich den Sensenmann an meiner Seite UND ICH BIN NOCH DA.ICH KANN REDEN,SITZEN UND SCHREIBEN UND LAUFEN …..

    • Anja sagt:

      Ich bin auch dabei!
      Zu verbalen Angriffen: ich habe sie auch tagtäglich, wenn ich unterwegs bin. Ich habe mir einfach so gesagt: immer Ruhe aufbewahren, Du kannst nichts dafür, laß die Täter das machen, man kann sie und deren Verhalten sowieso nicht ändern. Also muß man seine eigene Einstellung dazu ändern.
      Ich habe beschlossen Ruhe aufzubewahren und zu schweigen in der Hoffnung, daß diesen Schikanen bald ein Ende bereitet wird, aber dafür alles aufzuzeichnen und aufzunehmen, alles was so auf dem Weg zur Arbeit und zurück passiert. Später kann man das alles zurechtbasteln und als Beweis verwenden. Um mich darüber nicht aufzuregen, habe ich in solchen Fällen Kopfhörer an. Vor kurzem habe ich mir eine Minikamera angelegt, die in MP3- Player eingebaut ist. Ich schalte sie an, sobald ich aus dem Haus bin. So kann man alles unbemerkt aufnehmen und später die wichtigsten Passagen als Beweis verwenden.

  56. Karin sagt:

    das gibt es zu hauf bereits im netz.
    Außerdem hier wird nur geredet und nichts getan.
    Ich würde gerne einen verein gründen mit 7 leuten – ein konzept erstellen nach der vorgehensweise.
    Öffentlichkeitsarbeit betreiben und gemeinützig werden.
    Wir brauchen geld von aussen usw.
    Das alles wäre möglich mit einem verein.

    Lg Karin

  57. Karin sagt:

    Also eins wurde mir hier klar hier sind menschen die angst haben und sich in ihrer angst baupinseln .
    Hier wird NUR geredet aber NICHTS getan.
    Hier wollen die menschen leiden und ja keine besserung hervorrufen .
    Der einzige der hier was getan hat war ronaldo.

    • x sagt:

      @ Karin

      Zwar fühle ich mich nicht angesprochen, jedoch empfinde ich das Obenstehende als schon ziemlich unschön, abwertend und wütend, wenn ich es lese.
      Hier ist ja nur das Internet und Du wirst vermutlich keine Ahnung haben, wie es in den einzelnen Menschen aussieht, was sie vermutlich schon versucht haben, an welche Stellen sie sich gewendet haben usw. .

      Im Grunde ist es dann doch so, dass jeder für sich selbst Verantwortung trägt, eine Umgehensweise mit dem Ganzen irgendwie finden muss, sich gut schützen und so gut es geht Vorsorge treffen sollte.
      Und, es ist kein Wunder, wenn Menschen, die solch Grausames erleben/erlebten, Ängste entwickeln, sich evtl. auch verändern.

      Ich z.B. sehe es nicht so, dass die Menschen hier leiden wollen. Das ist m.E. vollkommener Quark.
      (Deine Wut könntest Du auch für Dich selbst nutzen, für Dein eigenes Vorankommen, für Dein eigenes Leben.)

      • Anja sagt:

        Ja, es geht uns allen schwer, aber wir müssen auf keinen Fall aufgeben. Ich finde es gut, daß jeder seine Erfahrungen mitteilt, daraus kann man viel lernen und versuchen weiterzukommen. Ich fand es zum Beispiel sehr hilfreich zu lesen, daß Hilfe an meisten Instanzen, an die man sich wendet, abgewiesen wird. Das bedeutet, man muß weiter nachdenken, was da noch in Frage kommen kann… Solche Gefühle wie Hilflosigkeit, Angst- auf der einen Seite, und Wut, Aggression- auf der anderen sind ganz normale menschliche Gefühle, sie wohnen jedem Menschen inne, bei mir wechseln sie sich immer ab. Es ist sehr schwer, sich davon zu distanzieren. Ich versuche in der letzten Zeit einfach davon abzusehen und die Situation aus der Distanz zu betrachten, als ob ein Mandant sich an mich gewandt hat mit der Bitte solchen Fall zu lösen. Das erleichtert für mich die Situation immens. Ist nicht leicht, aber man muß versuchen weiterzukommen und auf jeden Fall seine Erfahrungen schildern, vielleicht kommen da noch weitere Ideen dazu..

    • Anja sagt:

      Hallo Karin, Du hast Recht- wir müssen uns zusammentun. Eine Möglichkeit wäre auf Facebook zu kommunizieren. Ich habe ein Paar Gedanken, die sehr interessant sind. Ich bin da noch nicht angemeldet… Habe bisher soziale Netzwerke gemieden, dachte das bringt nur Probleme mit sich. Aber das können wir gerne versuchen, wenn wir ein geschlossenes Forum bilden, so wie Ronaldo vorgeschlagen.

  58. bellis sagt:

    HI Chrissi ! Ganz genau! Mindcontrol ganz genau das hat mein Peiniger gemacht. Ich hatte die artikel dazu nicht mehr gefunden und mußte heute ewig danach suchen.
    Was ich mit ANONYMOUS meine : Na die,die ÖFFENTLICH gegen SCIENTOLOGY demonstrieren.Sorry falls ich heut alle wörter durcheinander schmeisse.Bin heute unter Zeitdruck.

    Bloß 1 Problem es läuft bei der Polizei (SOWEIT ICH ERLESEN KONNTE) unter Unbekannte Sekten.
    SOOOO und Jetzt ist jetzt der ZEITPUNKT DA an dem WIR ALLE uns zusammensetzten MÜSSEN um gemeinsame Knotenpunkte zu finden.So wie die Opfer sich hier zusammenfinden soo finden die Täter auch immer zusammen.Bloß DIE machen das ÖFFENTLICH zeigen überall ihre SYMBOLE etc. ABER die werden nichtwirklich ernst genommen. Nachdem MOTTO „Was mein Hirn Kontrollieren? Geht doch gar nicht !“ Geht doch,das kann jeder VOLLIDIOT er muß bloß ein sardist sein, und das funktioniert nur bei besonders intelligenten,weil ein kluger mensch von natur aus sich nicht dumm stellen kann. Ich meine damit: Angeborene Logik kann man nicht abschalten.
    Lest bitte was über Mindcontrol.
    Sorry nochmals für die vielen schreibfehler.

    • ronaldo2010 sagt:

      Wage dir da zu widersprechen, auch die angeborene Logik kann man abschalten bzw. steuern, im Fall von Gangstalking muss man das sogar… deswegen habe ich ja diese Webseite ins Netz gestellt.

  59. li sagt:

    Hei – es gibt ja da mehrere, die auf der Schiene Sekte etc. fahren. Meine Meinung,
    was eine rituelle Sache angeht, da kann ich nur müde lachen.
    Was denn noch, evtl. kleine Marsmännchen? An dem Terror ist weder
    etwas rituell noch spirituell, das ist einfach, ganz einfach Terror auf eine mehr
    als miese Art. Es hat etwas mit Macht zu tun, mit Sadismus, mit viel Geld, denn
    die Täter machen das nicht umsonst, sondern weil sie dafür einen Haufen Knete
    einsammeln. Über dieses Thema gibt es eine Reihe von Vermutungen, welche
    für wen zutrifft, dürfte unterschiedlich sein, kommt darauf an, was man vom
    Betroffenen erwartet.
    Aber jeder soll nach seiner Facon seelig werden – wenn Sekte oder Außerirdische,
    wie es eben jeder sieht.
    li

  60. Karin sagt:

    einfach grad und wirkungvoll die nummer am tell mit dem hintern – ich lach mich wech .
    Und ja ronaldo ich hätte gerne die mail von bellis und sie kann sich die auch von mir geben lassen.
    Würde mich freuen wenns klappen würde .
    Lg Karin

  61. Christina sagt:

    Hi@all,

    @bellis, das hast du sehr toll gemacht!

    @all, von dieser rituellen Gewalt hab ich schonmal gehört.

    Wichtige Textpassagen:

    Bergmann Bericht (link auf der Renate Rennebach Seite) Seite 222

    Trauma Beratung Leipzig: http://www.dissoziation-und-trauma.de/sachinfos/rituelle-gewalt-ritual-abuse (Weiter unten findet sich das PDF über das Thema) Dort wird auch rituelle Gewalt als Mind Control bezeichnet. Und von Konditionierungen ist auch die Rede.

    So wies aussieht scheint das das zu sein was bei uns passiert. Wobei ich mir hier nicht 100%ig sicher bin.

    @Li, könntest du das bitte auch mal lesen und mir sagen ob das passen könnte?

    Also wenn wir uns hier einig sind das wir es mit ritueller Gewalt zu tun haben, wie sollen wir dann weiter vorgehen? Als Gruppe wäre mir am liebsten, weil halt viele Übereinstimmungen zu finden sind und ich denke wir damit einen größeren Erfolg erzielen können. Hat sonst noch Jemand eine Idee?

    Danke an ALLE

    lg
    chrissi

    PS:@bellis, was meintest du denn genau mit Anonymous? Das sind Hacker soweit ich weiß. Meinst du die könnten uns helfen? Wenn ja wie?

  62. bellis sagt:

    DANKE KARIN !!!! 😉
    Ich hab ja auch angeboten ausserhalb des Forums sich auszutauschen. 😉 😉 😉
    Seht doch mal alle was ANONYMOUS macht.Oder was Renate Rennebach aufgebaut hat. http://www.renate-rennebach-stiftung.de/

    Mal ein anderer Punkt.Was meine Nachbarschaft betrifft der Terror hat aufgehört.Wieder andere Richtung mein derzeitiger Peiniger hat „OFFENSICHTLICH“ leute die auf meiner Seite waren eingeschüchtert,damit ich keine Zeugen habe.ABER das nehme ich nicht hin.Ich rede mit fast ALLEN Laut und deutlich darüber was man mit mir macht.Egal wo. Und man staune es gibt viele viele andere die selbst auch ähnliche bzw. auch unerträglich Probleme haben.
    Aber wie Karin sagt: das niemand sagt los lasst uns loslegen.
    Mein Rat für den Alltag:
    LASST SIE WISSEN DAS IHR BESCHEID WISST:LASST SIE WISSEN DAS IHR DAS JEDEM ERZÄHLEN KÖNNT.DIE SIND NICHT GOTT!!! Was eure Gesundheit betifft NUTZT JEDE MÖGLICHKEIT KRÄUTER ALLES ALLES WAS MÖGLICH IST.

    Ich kannte eine die ganz „normalem“ Telefonterror ausgestzt war.
    Einmal hat sie den Hörer an ihren Hintern gehalten und …. naja etwas peinlich… sie hat einfach
    einen Fahren lassen.Ab da haben die sie NIEWIEDER BELÄSTIGT.
    Ich hätt ja noch andere tipps,wenn man sich ausserhalb des Forums sprechen /schreiben würde.
    Ich hoffe ihr lacht jetzt alle 😉 😉

    Denkt über das Angebot von Karin nach !!! Also Karin mich darfst du kontaktieren.Also Ronaldo kannst du bitte dafür sorgen,das wir in Kontakt kommen.Heute muß ich erstmal Schluß machen.

  63. Karin sagt:

    ich frag mich nur wenn wir uns nie hören zb tellen wie kann dann eine gemeinschaft zustande kommen
    .. Es bleibt hier nur ein einziges gelaber ohne aktion.
    Nur wenn man durch einen verein an die öffentlichkeit geht und ein verein besteht aus 7 gründungsmitgliedern kann man auch an die öffentlichkeit!
    Wenn dann auch noch der verein gemeinützig ist geht auch was mit der regierung.
    Also leute ich hab versucht kontakt aufzunehmen aber wenn keiner will dann haben eben die anderen mal wieder gewonnen.

  64. bellis sagt:

    Hallo Li,
    seit Tagen arbeite ich daran Leute direkt aufzuklären.Einen habe ich schon ansatzweise erreicht.Ich habe es auch schon einmal geschafft Leute ZWAR im Ausland aber immerhin Menschen die sich mit (für die allgemeine Gesellschaft als „verrückt bezeichneten) Fällen wie unseren auskennen.Gerade weil man behördlich etc. nicht weiterkommt helfen diese Menschen einem zumindest mit ihrem festen glauben und positiver Energie.Immer wieder sagten sie mir NIE aufgeben NIEmals soweit bringen lassen,das man Kopflos wird und sich selbst was antut.Immer wieder sagen sie mir NIEmals die Hoffnung verlieren.Es kommt auch schon mal vor das ich diese Menschen mitten in der Nacht anrufe.Alles was ich denen erzählt habe über Menschen wie wir nehmen sie ernst und klären jeden in ihrem Umfeld auf.
    Ich habe immer noch nicht über mich etwas erzählt,das wäre einfach zu lang und für viele zu viel.
    In der Kürze quasi Rückwertsaufgeroll. Ich wurde als letztes von Satanisten massiv manipuliert,so sehr das ich mir fast wirklich etwas angetan hätte ohne das es MEIN Wille war.
    Sie benutzen die gleichen Methoden wie beim GANGSTALKING.Das „Profil“ dieser Leute ist so EINDEUTIG sichtbar ,da fehlen einem die Worte.Sie haben Methoden der Manipulation die sehr einfach sind.Das können die nur dann machen,wenn wir es zulassen.
    Gerade versuche ich mich über Renate Rennebach zu informieren lies mal was unter ZIEL der Stiftung steht..ZITAT:“Es ist fatal, wenn der begründete Eindruck entsteht, daß der Täterschutz mehr Engagement erfährt als der Opferschutz.“
    Da gehts haupsächlich gegen Satanismus aber die wege,manipulationen ,zermürbungstaktiken sind die Selben…später gerne mehr aber nicht im Forum.Dies nur als beispiel dafür das es Menschen gibt die gegen SCHWER Beweisbare dinge ankämpfen:

    Ansonsten würde ich gerne außerhalb des Forums dir eine mail schreiben,da ich denke das man dir VERSUCHT hat ganz besonders viel Angst zu machen.Die waren auch in meiner Leitung telefon und e-mail.Ich hab den Anbieter angerufen und offen darüber geredet,siehe da man sagte mir ICH SEI NICHT VERRÜCKT,zumal man beim Technischen Dienst eindeutig die ständigen Unterbrechungen hören konnte und ich auch gefragt wurde ob ich auch ein flackern am pc habe etc. Ja das hatte ich.
    Ich erkläre dir später gerne was ich mit versucht meine.

    • li sagt:

      Hei Bellis, ich habe keine Angst, es ist nur eineTatsache,
      daß ich inzwischen gesundheitlich ziemlich angeschlagen
      bin und die Angriffe nicht mehr so leicht wegstecke.
      Meine sehr lange „Übungszeit“, mit dem Terror umzugehen,
      hilft mir da nur bedingt. Das eine ist der Kopf, der durchaus
      unterscheiden kann, was zu machen ist und was nicht, zum
      anderen ist es eben die Ohnmacht gegen dies alles anzu-
      gehen – ohne größeren Erfolg. So langsam könnte ich glatt
      ein durchaus spannendes Buch schreiben, hab aber dazu
      keine Lust. Wer interessiert sich denn schon dafür, daß in
      unserem Staat etwas existiert, das – ohne zur Verantwortung
      gezogen zu werden, Menschen einfach zerstören kann un damit
      evtl. auch noch ein gutes Geschäft macht. Es ist erstaunlich, wie
      groß deren Einflußnahme ist.
      Es sind genügend Bücher schon über dieses Thema geschrieben
      worden, ohne daß sich auch nur etwas bewegt hat, den Betroffenen
      zu helfen, diesen Terror zu beenden.
      Immerhin habe ich auch einmal einen Kripo-Beamten gefunden, der
      sich meine Aufzeichnungen durchgelesen hat und meinen Ausfüh-
      rungen gegaubt hat, denn ca. eine Woche nach dem Gespräch
      hörte alles auf und ich hatte für 1 1/2 Jahre Ruhe. Allerdings ging
      der letzte Versuch, bei der Kripo etwas zu erreichen, ziemlich schief,
      denn ich mußte erleben, daß meine Anzeige gar nicht gegistriert
      worden war und mir fast einen Rausschmiß bei der Polizei einbrachte.
      Mir wurde tatsächlich gedroht, rausgeschmissen zu werden.
      Ach ja, ich sollte mich gefälligst an den Weißen Ring wenden – nur daß
      der Weiße Ring gar nichts über ein organisiertes Stalking weis, was
      auch andere Betroffene gesagt bekamen.
      Was man mit mir macht ist Mord auf Raten.
      li

    • Anja sagt:

      Hallo bellis, das ist interessant, was Du schreibst. Es erfreut mich sehr, daß es Menschen gibt, die an sowas glauben und einen unterstützen. Ich habe schon alles mögliche durchgelesen: Internetforen, Gesetz, verschiedene Artikel. Unser Fall lässt sich unter viele §§ einordnen, man kann auch alles beweisen mit Videos, Fotos- vor allem den Tatbestand Nötigung. Das Problem besteht aber nur in einem- die Verbindung zu schaffen zwischen den tagtäglichen Belästigungen so wie Auflauern auf öffentlichen Plätzen, vor der Haustür usw.- sprich den Handlungen der Täter und den technischen Mitteln, mit denen sie diese Handlungen durchsetzen. Das zweite ist meiner Meinung nach am wichtigsten. Das heißt- Beweis zu erbringen für die gesetzliche Definition: „Missbrauch einer Fernmeldeanlage“. Ich denke, damit sollte man anfangen, denn nur durch diese Fernmeldeanlage gelingt es den Tätern über uns die totale Kontrolle zu bekommen. Über diese Abhöranlage haben sie Zugang zu unseren Wohnungen, so wie Abhören der Räumlichkeiten, Telefon, PC usw., über diese Anlage haben sie auch nahtlosen Kontakt zueinander…
      Dazu müsste man aber diese Menschen, die einen unterstützen animieren, daß sie helfen solche technischen Anlagen bei uns zu finden, helfen nachzuverfolgen, woher der Signal kommt, wer Anschluß hat, bzw. solche Abhöraktionen durchführt. Und einfach zuhören und unterstützen- das ist auch gut, aber das hilft momentan nicht weiter…

      • li sagt:

        Hei Anja!
        Das mit dem Telefon hatte ich schon vor sehr vielen Jahren versucht.
        Es kamen zwei Typen, die mit mir runter in den Vorkeller gingen, dort die
        Klappe zu den Verteilern öffneten und mir zeigten, daß war alles ver-
        staubt, also niemand hatte da etwas verändert. Danach kamen
        sie noch zu mir rauf und ich durfte dann noch meine Begründung vor-
        tragen. Heute weis ich, das waren alles andere, aber keine Leute von der Post!!!
        Mein zweiter Versuch etwas später – ich bekam einen Anruf von der Post
        (oder auch nicht von der Post?) und mir wurde mitgeteilt, daß eine Überprüfung
        Kosten verursacht. So etwas (wenn echt) durchs Telefon zu erzählen – na ja,
        da kann man gleich einen Zettel am schwarzen Brett anbringen.
        Man hatte mit meiner Naivität gerechnet und die Rechnung gin
        li

      • Anja sagt:

        Hallo li, danke für die Information, es ist gut zu wissen. Dann muß man andere Wege gehen. Ich habe leider keine Physik studiert, sonst wäre es vielleicht viel einfacher die Technik zu entdecken, um die entsprechenden Gegenmittel zu kaufen. Aber soviel ich weiß, gibt es verschiedene Arten von Abhörtechnik, manchmal wird sie ja in die Wände eingebaut, manchmal mit Laser über Fenster abgehört, dann gibt es noch verschiedene Arten von Generatoren oder wie sie heißen, die verschiedene Wellen und Frequenzen haben… ich weiß immer noch nicht, ob es ein universelles Mittel bzw. Gerät gibt, um alle Signale zu dämmen. Ich bin ja kein Profi, aber ich werde darüber weiterlesen und recherchieren. Ich habe leider auch keine einflußreichen Bekannte, die mir und uns helfen könnten… Das Erfreuliche ist, daß es immer mehr Fälle im Netz gibt, immer mehr Menschen, die an solchen Übergriffen leiden, in Foren über Technik austauschen… wir werden schon dem Problem früher oder später selbst näher kommen. Ich denke positiv. Bitte halte durch. Wir schaffen das schon alle gemeinsam. LG Anja

      • li sagt:

        Hei Anja! Um einen Überblick über Möglichkeiten, die die
        Abhörtechnik bietet zu bekommen, braucht man nur dieses
        Stickwort einzugeben und schon bekommt man einen Über-
        blick über die Hightec dieser Branche. Sogar bei Amazon kann
        man sich besorgen, was man braucht, um zu erfahren, was
        der Nachbar so zu sagen hat. Sich davor zu schützen, kaum möglich.
        Telefongespräche und Einblicke in die Nutzung des Computers
        – heute fast ein Kinderspiel. Sich abzuschirmen ist da so gut wie
        unmöglich – jedenfalls nicht ohne großem Aufwand.

        Werden Möglichkeiten zur Verschlüsselung angeboten, so kann
        man damit rechnen, daß die auch schon zu umgehen sind.
        Orwell – ist längst schon überholt. Willkommen in der Welt ohne
        Intimsphäre.
        li

      • Anja sagt:

        Hallo li,
        vielen Dank für die Adresse betr. technischer Mittel, ja das hilft auf jeden Fall weiter. 🙂
        Ich habe eine Idee:
        wir alle und auch die ganze Welt wissen über Snowden- Skandal, über illegale Abhöraktionen. Also alle wissen, daß Daten im Netz gesammelt, Telefone und Räumlichkeiten abgehört werden- und zwar angeblich von den Amerikanern. Also- das ist allgemeine dem Beweis zugängliche Tatsache, die beweist, daß es existiert- sowie die Technik als auch die darauf basierende Handlung. Wenn wir etwas weiter in diese Richtung gehen- wissen wir auch wenn wir im Netz recherchieren, daß es auch Unmengen an Spionage Mitteln gibt, ob Generatoren, Minikameras usw. ohne jetzt in technische Details zu gehen… Dies ist auch dem Beweis zugängliche Tatsache. Und diese Mittel werden von Privaten gekauft, also sind jedem zugänglich. Welcher Gedanke kommt dabei ins Visier? Die Zweckbestimmung dieser Mittel, und zwar die Mittel existieren, man kann sie kaufen und auch anwenden. ABER- es gibt keine gesetzliche Regelung, die diese Mittel klar klassifiziert und in Kategorien einteilt, sowie keine gesetzliche Regelung, OB man diese Mittel verwenden kann, WIE man sie verwenden kann und WER das darf und wer nicht. Und jetzt wird es interessant:
        Deutschland ist ein Land, das Datenschutz als oberste Priorität betrachtet, wo Grundgesetz und die Menschenrechte die oberste Priorität haben, weil sie unverletzlich sind. Und plötzlich sehen wir- das aufgrund des obengesagten die offensichtliche Menschenrechtsverletzung vorliegt. Also- DEFIZIT im Gesetz. Viel zu rasche Entwicklung der Technik und die „hinterherhinkende“ Gesetzgebung.
        Wir könnten tatsächlich, so wie Karin das vorschlägt und ich das auch sehr wichtig und richtig finde, uns alle gemeinsam zusammentun und etwas in diese Richtung bewegen, damit Datenschutz und Menschenrechte nicht ein leerer Klang sind, sondern tatsächlich beachtet werden. Wir müssen uns an die Regierung wenden. Wir müssen diese ganzen Mittel, die man heutzutage kaufen kann- alle klassifizieren lassen und dem Gesetz richtig unterordnen lassen. Ich denke, hier haben wir mit Fakten zu tun, die klar auf der Hand liegen. Und den Vorschlag machen- in den Verkauf solch eine universelle Abschirmanlage einführen lassen, die uns von jeglichen Abhöraktionen schützen wird. So wie heutzutage Zähler für Heizung, Strom- ganz normale Sache sind- müssten dann in Zukunft in jedem Haushalt solche Geräte eingebaut werden, die illegale Abhörgeräte neutralisieren bzw. blokieren. Vielleicht ist das jetzt nicht so schnell machbar, aber es ist immer so am Anfang- genauso wie mit den immateriellen Werten, die es früher auch nicht gab und die erst später in die Gesetzgebung implementiert wurden, als Computer auf dem Markt erschienen sind.
        War nur so der Gedanke…

      • li sagt:

        Hei Anja!
        Noch ein kleiner Nachtrag.
        Für besondere „Sicherungesartikel“ gibt es eine Firma,
        von der ich hin und wieder neue Artikel/Geräte angeboten bekomme.
        Da ich technisch nicht gerade begabt bin, kann ich da wenig
        mit anfangen. Aber die haben z. B. Materialien und Meßgeräte,
        die eben für Kenner in dieser Materie brauchbar sein könnten.
        Die Firma heißt Aaronia AG – einfach mal im Internet nachsehen.
        Ob es etwas bringt -???
        MfG
        Li

  65. Karin sagt:

    genau anja so sehe ich das auch :-))
    Wenn du möchtest dann gibt dir ronaldo gerne meine e- mailadresse , es würde mich freuen wenn wir mal zusammen persönlichen kontakt hätten.
    Lg Karin

  66. bellis sagt:

    Ich weiß das ihr mich noch gar nicht kennt und ich noch nicht meine Geschichte erzählt habe.Das liegt daran das bei mir alles noch mehr verworrener ist als das was ich gelesen habe und weil ich in sehr kurzer Zeit den ganzen scheiß der Täter so geballt abgekriegt habe das mir für nix zeit blieb.Ich habe schon sehr oft daran gedacht das alle zeitgleich bestimmte Zeitungen o.ä. anschreiben
    auch in anderen zuerst „Zufällig“ erscheinenden Situationen,bei denen man gedacht hat man hätte nur eine Pechsträhne.Ich bin mir sicher das es zumindest eine Zeitung gibt die darauf reagiert,vorausgesetzt WIR schreiben sie zeitgleich an.Es gibt Zeitschriften und Zeitungen,die zuerst nicht besonders ernst genommen werden,weil sie zu „esoterisch“ etc sind.ABER sie werden von vielen gelesen.Z.B wurden Homöopathen früher als Spinner bezeichnet,aber jetzt schwören sogar Schulmediziner auf die „Wunderkügelchen“.Es gibt viele Beispiele wie…. Akupunktur,Reiki,Yoga und noch viel mehr … jetzt ist das alles normal und alltäglich.
    Krasses gegenbeispiel Satanisten schreiben Bücher die dann einfachmal so über Amazon etc. verkauft werden.Aber wir dürfen nix machen da wir dann die irren sind.
    Fazit: es gibt einen WEG denn wir noch nicht klar sehen.
    Am besten wäre es wir drucken unsere eigene Zeitung/Zeitschrift.
    Einmal hat mir ein Mann finanziell geholfen, der fast weltweit als betrüger nr 1 bekannt war.Er war aber schon geläutert als ich ihn kennengelernt hatte.Ich hatte nichts über seine Vergangenheit gewußt .Ich habe ihm vertraut und wurde NICHT enttäuscht.Der Kontakt ist mit der Zeit verloren gegangen.Fakt ist es gibt noch ein paar die einen Unterstützen würden,man kann sie aber nur dann finden wenn man vertauen hat.
    Zu dem Beitrag von LI dann müssen wir was unternehmen was gerade BEMERKT werden soll.
    Message an Ronaldo: Bitte kontaktiere mich Ausserhalb des Forum hab eine Frage die zu einer sinnvollen idee führen könnte

    • li sagt:

      Hei, nein es ist so gut, es ist informativ, auch wenn manches
      seltsam klingt. Aber das liegt wohl einfach daran, daß ich
      supervorsichtig geworden bin und mir einige Sachen (Sekten,
      Esoterik, etc.) nicht so liegen. Ich zweifel sie nicht an, denke aber,
      daß die Methodik des Terrors von einer Seite kommt. Unklar ist
      mir so einiges – denn Vermutungen sind keine Beweise.
      An eine Zeitung direkt schreiben, Termin in einem „Rundschreiben“
      bekannt geben, dürfte wieder GANZ viele „Freunde“ animieren,
      mitzuhalten. Ich selbst könnte mich gar nicht rühren, denn so wie
      ich es mitbekommen habe, geht kein Schritt, kein Telefonat, keine
      Mail ohne „Begleitung“.
      Fest steht für mich aber, daß jede/jeder Betroffene eine Sammelakte
      hat, in der ALLES eingeschrieben ist, was derjenige macht oder nicht
      macht, alle Vorlieben und Abneigungen etc., sorgfältigst aufgelistet.

      Sofern man nicht jemand findet, der genug Einfluß hat und über Ver-
      bindungen verfügt, Interesse hat, gegen diesen Terror anzugehen,
      der begreift, was das für ein Krebsgeschwür in unserer Bundesrepublik
      ist, sehe ich keine Änderung der Situation in Sicht.
      li

  67. Karin sagt:

    hallo anja

    es freut mich dass es hier menschen gibt die nach vorne schauen und positiv denken .
    Und ja ich möchte was aufziehen dass die öffentlichkeit bescheid weis was hier in deutschland abläuft.

    • li sagt:

      Man wird alles zu verhindern wissen. Diese Täter haben
      zu vielen Stellen Zutritt, haben zu vielen Medien Einfluß.
      Ich habe viel Erfahrung mit „sich-zur Wehr-zu setzen“,
      keine Chance. Für mich wird hoffentlich es bald vorbei
      sein, mein Körper streikt immer stärker. Es ist ein
      offensichtlicher Mord. Niemand glaubt mir. Und ich werde
      nicht die Letzte sein.
      li

      • ronaldo2010 sagt:

        @li : würde den Tätern an deiner Stelle keinen solchen Feedback geben. LG R

      • li sagt:

        Sie sitzen in den Wohnungen unter mir und über mir,
        sie überschauen also alles, was in meiner Wohnung
        passiert und nehmen immer wieder Einfluß auf alles.
        Mein Versuch, Deutschland zu verlassen, scheiterte,
        meine zahlreichen Versuche, Hilfe zu finden scheiterten.
        Von 1990 bis 2oo5 hatte ich den Terror unter der direkten
        Leitung von M. Wolf und war erleichtert, als ich von seinem
        Tod hörte. Ich hatte 3 Jahre dann Ruhe – dann begann es
        erneut mit Mitteln, denen ich, bereits gesundheitlich ange-
        schlagen, nichts entgegen setzen konnte.
        Selbst als ich einmal im Krankenhaus war, nahm man in
        einer recht brutalen Art und Weise Einfluß, so daß ich
        also einen notwendigen Eingriff am Herzen ablehne.
        Allerdings wird man mich nicht zum Selbstmord bringen.
        Ich habe keine Freunde mehr, meine Familie glaubt mir
        nichts – man hat alles sorgfältigst zerstört. Selbst an meinen
        Tieren hat man sich vergriffen. Man hat mir Menschen nahe
        gebracht, die mir Schaden zufügten – ich habe also das gesamte
        Programm kennengelernt. Man hat mich in einige Fallen stolpern
        lassen, um mir zu zeigen, wehren nützt nichts.
        „Ich bin schon da“, sagte der Igel zum Hasen!!!
        li

      • Anja sagt:

        Hallo li, auf keinen Fal aufgeben! Wir schaffen das schon mit der Zeit! Du bist nicht alleine. Schade, daß alle Versuche die Täter anzuzeigen ins Leere gegangen sind. Ich denke, alleine Video- und Audioaufzeichnungen helfen nicht, denn für Außenstehende nicht immer nachvollziehbar. Wichtig ist aber daran zu glauben, daß bald solchen Aktivitäten das Ende gesetzt wird.

    • Anja sagt:

      Hallo Karin, natürlich schaffen wir das- früher oder später. Es gibt diese kleine Schwierigkeit momentan, daß die Täter über technische Mittel verfügen, über die noch keine gesetzliche Regelung gibt, eine sogenannte Lücke im Gesetz. Aber das ist immer so, wir leben nun mal in der Zeit des technischen Fortschritts, wo sich alles viel zu schnell entwickelt und das Gesetz nicht so schnell hinterherkommt. Aber wie die Praxis zeigt, früher oder später kommen immer mehr gesetzliche Regelungen und §§. So zum Beispiel ist Verleumdung, üble Nachrede und Gang Stalking, Nachstellung im Gesetz schon geregelt. Nur Anwälte nehmen solche Fälle nicht so gerne, weil sie sehr zeitaufwändig sind, schwer nachweisbar und wenig Geld kosten, sowie über längeren Zeitraum dauern. Zudem sind meiste von den Opfern viel zu emotional und das stört bei der richtigen Einschätzung der Situation. Man muss immer versuchen ruhig zu bleiben, bei der Betrachtung des Falles auf Distanz zu gehen- alles aus der Ferne zu betrachten, das hilft. Und was mich anbetrifft, so werde ich nicht aufgeben. Ich habe schon die Methoden und Technik der Täter studiert, nun suche ich nach Menschen, die solche Fälle erforschen, nach Quellen, wo tatsächlich bodenständige Begründungen gibt. Ich denke, wie in jedem Krieg warten viele ab- auf den Sieg bzw. bis ein Fall an die Öffentlichkeit kommt, der Erfolg hat. Und das ist noch nicht passiert. Bis dahin warten alle ab im Stillen. Und wenn das passiert, dann kommen viele viele Fälle ans Licht nacheinander- wie eine Art Kettenreaktion- und die Zeit kommt immer näher. Für jedes Mittel gibt es Gegenmittel, und wir finden es, da bin ich mir völlig sicher. 🙂

      • li sagt:

        Hei Anja, klingt gut, wenn man von glaubwürdigen Betroffenen hört,
        fühlt man sich gleich nicht ganz von Gott und der Welt verlassen.
        Daß es einmal aufgedeckt wird, da bin ich mir sicher, nur der Schaden,
        der inzwischen entstanden ist, wird dann nicht mehr wieder gut zu machen
        sein. Bei mir ist meine Familie fast auseinander gebrochen, da sind dann
        einige Sachen passiert, die sind nicht mehr reparierbar.

        Es ist nur schwer, den Tätern etwas nachzuweisen, zumal sie viele direkte
        Tätigkeiten an „Eingekaufte weiter geben. Das sind Menschen, die nie
        zugeben würden, woran sie sich beteiligt haben, ein Gewissen gibt es nicht.

        Die Verbindungen, die die Täter haben, sind ziemlich umfangreich, notfalls
        kaufen sich eben auch ein.
        Mir fiel auf, daß ich bei mindstens 4 Stellen, bei denen ich um Hilfe gebeten
        hatte, mir SEHR spät abends eine „Audienz“ gewährte wurde. Da waren dann
        keine anderen Mitarbeiter mehr im Haus, und heute frage ich mich heute, mit
        wem habe ich da eigentlich ein Gespräch geführt?
        Es gibt also so viele „Fallen“, in die man hineintappt, weil man selbst zu arglos
        ist.
        Schwierig ist es schon, überhaupt keinem Unrecht zu tun, weil man mißtrauisch
        geworden ist und eine Kleinigkeit genügt, daß die Alarmglocken klingeln.
        Nicht immer habe ich da auf das Bauchgefühl gehört – leider.
        Das Problem ist: wenn z. B. alle Betroffenen an eine Zeitung schreiben würden,
        es also auf ein Massenproblem hingewiesen wird, wer filtert da nicht alles, läßt
        die vielen Spinner lieber durch statt die Opfer zu Wort kommen zu lassen.
        Ideen hatte ich schon, aber alles was ich planen würde, käme nicht weit.
        Man könnte z. B. ehemalige Betroffene, die einen Namen haben und selbst
        Erfahrungen einbringen, ansprechen – wäre ein Versuch, den ich aber nur einmal
        versuchte und kläglich scheiterte. Auch eine Flucht ins Ausland stand schon auf
        meinem Programm – es scheiterte an meiner schlechten gesundheitlichen Verfassung.
        Ich kann praktisch nichts unternehmen, was man sofort bemerken würde.
        Ich bin sehr, sehr müde.
        MfG
        Li

    • x sagt:

      das mit dem was aufziehen und dass die Öffentlichkeit Bescheid weiß, was hier in Deutschland abläuft:
      dafür müsste erstmal jemand, an einer wirklich wichtigen Stelle zur Aufklärung und Strafverfolgung, überhaupt Interesse haben

  68. Karin sagt:

    Wir müssten uns ebenfalls zusammenschließen und uns gruppieren.
    Wir sollten uns eine anlage für die überwachung kaufen und untereinander ausleihen.
    Für jeden einzelnen ist alles zu teuer.
    Wer zeit hat kommt zur überwachung und beobachtung der anderen wohnung.
    Wir brauchen die gruppe.

    • li sagt:

      Hei Karin!
      Das mit der Gruppe klappt nicht, da das Mißtrauen viel
      zu groß ist. Eine Anlage – ich denke, DIE sind bestens
      ausgerüstet. Ich hatte mal wenigstens eine Tonaufnahme –
      was hat es gebracht (bei der Kripo) – nichts!!!
      Ich sehe die einzige Möglichkeit, daß endlich unsere Regierung
      oder wenigstens eine Zeitung sich damit beschäftigt und für
      Ordnung sorgt. Doch die Aussichten sehen da wenig gut aus.
      Eventuell ist eine Zeitung/Zeitschrift an Aussagen Betroffener
      interessiert und mach einen Aufriß, so daß unsere Regierung
      auch mal in die Puschen kommt. Aussicht auf so was – Null!!!
      Die, die sich das Spiel ausgedacht haben kämen gar nicht weit,
      wenn es nicht so viele angeheuerte Mittätter gäbe, die für einen
      größeren Betrag oder eine andere Vergünstigung alles tun, was
      von ihnen verlangt wird.
      MfG
      li

      • Anja sagt:

        Und wozu eine Anlage zur Überwachung, das heißt Täter überwachen, aber wie und wen? Ich dachte eher an Lauschabwehr bzw. Blokierung der Überwachung von außen, das kostet aber Geld. Sich zusammenschließen ist keine schlechte Idee, aber Mißtrauen spricht wirklich dagegen.
        Das Positive ist, daß immer mehr und mehr Fälle ans Licht kommen. Ich denke, man müßte vielleicht im Netz weitersuchen, Entscheidungen der Gerichte- sie kommen ganz bestimmt bald. Und versuchen in Analogie die eigenen Fälle aufzubauen, wenn man auf dem Boden der Tatsachen bleibt, dann wird das früher oder später klappen. Was mich interessieren würde- wie kommt man an die Öffentlickeit bzw. an die Internetseiten/ schwarzen Markt, wo illegale Sachen über uns aufgenommen werden, wo unser Leben der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird ohne unsere Zustimmung? Aus Beobachtung und Gesprächen der Kriminellen habe ich festgestellt, daß sie ganze Liste von Opfern haben, mit denen sie „spielen“ und die sie „jagen“ zur allgemeinen Belustigung. Und das Schlimmste ist, daß viele tatsächlich denken, das Opfer hat sich freiwillig der Öffentlichkeit preisgegeben.

  69. Karin sagt:

    hallo chriss jeder kann hier seine ängste und schriften so nieder schreiben wie er/ sie will.
    Doch es nützt nichts nur sich im eigenen saft zu wälzen und NICHTS zu tun !

  70. li sagt:

    Danke Chrissi, was Karin da geschriebne hat ist totaler Blödsinn.
    Ich wollte nur nicht darauf antworten – eben weil……!
    Das Buch von Dr.. Sanda Schliemann (Zersetzen Strategie einer
    Diktatur, beschreibt sehr klar die Machenschaften. Der Beginn
    des Stalkings bei mir fing 1990 an, ichf and in dem Buch fast alle
    Themen, mit denen man bei mir vorgegangen sind.
    Heute kamen dann noch ein paar „Neuheiten“ dazu; schwer dagegen
    anzukommen, schwer, sie aus der Wohnung rauszuhalten und dazu
    noch die Technik, die ja richtige Sprünge gemacht hat.
    Nein, es wird mir meist nicht geglaubt, ja, man hat Rufmord begangen
    und auch meine Freundschaften zerstört. Dazu kommt noch, daß ich,
    eben weil mir nicht glaubt, einige Reaktionen von mir nicht erklären
    kann.
    Leider sind ja die meisten Berichte über dieses Thema so, daß jeder
    „Laie“ nur darin eine Spinnerei sieht und damit auch Betroffenen es sehr
    schwer macht, dagegen anzugehen.
    Wer nicht genügend kenntnisse hat, der kann sich ja einige Bücher
    besorgen, die meist sehr gut alles beschreibt. Das oben angeführte
    Buch ist allerdings scheinbar kaum erhältlich.
    MfG
    li

  71. Chrissi sagt:

    Hallo,

    Karin ich weiß nicht was du mit deinem Posting jetzt hier sagen willst. Ich persönlich finde das daß was Li da geschrieben hat stimmt. Wie willst du denn einen Sachverhalt, der eine Sache beschreibt die an sich nicht positiv ist, positiv darstellen? Vllcht ist ja hier einer dieser Täter anwesend und kann die Sachlage dann mal in einer konstruktiv-positven Art und Weise verfassen. Unserem Umfeld wurde diese Sache sehr wahrscheinlich in einer solchen Manier dargestellt und die Handlungen gegen uns als etwas positiv-konstruktives dargestellt? Diese Sichtweise würde dann zumindest mal erklären warum die Leute die da mitmachen bzw. auch wegschauen/schweigen. Zu mir hat mal eine Person gesagt: „Die Leute wollen dir nur helfen“. Aber das genau das Gegenteil der Fall ist, war der Person dann irgendwie nicht klar. Diese Person wusste vllcht auch gar nicht das diese Taten gegen Recht und Gesetz verstossen und alleine schon deswegen niemals gut gemeint sein können. Und wie in aller Gottes Namen soll ich es fertigbringen, Hausfriedensbruch, Diebstahl, Nachstellung, Straßenverkehrsgefährdung, Stalking, Verstoß gegen das Datenschutzgesetz, Sachbeschädigung, Rufmord, üble Nachrede, Vertrauensbruch (in Freundschaften) und die dadurch im folgenden auftretende Isolation (auch von der Familie) in einer konstruktiv-positiven Art und Weise darstellen?? Wie schon gesagt, frag mal die Täter, weil die können das ganz bestimmt sehr plausibel erklären. Und auch in einer Art und Weise die dir vllcht besser zusagt. Vllcht kannst du ja das was du geschrieben hast umformulieren, hier schreiben, so das auch ich verstehe was du damit meinst. Wie auch immer..

    lg
    chrissi

  72. li sagt:

    Hei Karin!
    das ist nur ein kleiner Teil dessen, was passiert. Vor allem sind
    die Angriffe auf die einzelne Person sehr genau auf diese zuge-
    schnitten. Die Täter wären nicht so erfolgreich, wenn es nicht
    viele angekaufte Helfer gäbe, nur durch die ist es eigentlich möglich,
    die Opfer zu isolieren, den Rufmord zu begehen und auch die vielen
    Schäden dem Opfer entstehen. Die Sache ist komplex aufgebaut,
    es wird vorausschauend „gearbeitet“.
    Viele der Artikel, die es über das Gangstalking, organisierte Stalking
    und Stasistalking gibt beinhalten zwar die Tatsachen, sind aber so auf-
    gebaut, daß sie nur Unglauben hervorrufen. Auch eine Sache, die den
    Betroffenen schaden soll. Ich bin mehrfach z. B. auf vorbereitete Sachen
    reingefallen, weil man selbst nicht so denkt und sich so auch leicht in
    die Falle locken läßt.
    Doch sollte wer es liest einmal nachdenken: wo Rauch ist ist auch Feuer!!
    li

  73. Karin sagt:

    Vielleicht mal um den ganzen ein Gesicht zu geben :

    Also 1) Das Hauptziel dieser Menschen ist es den Betroffenen das Leben gefühlmässig zu vermießen
    .
    2)Ein gewünschter Nebenefeckt die Betroffenen werden schwer krank..

    3) in dieser Phase holen sich die Betroffenen oft Hilfe bei der Polizei und erleben durch ihre
    Zerrissenheit, Aufgewühltheit und NOT ein abgelehnt werden der eigentlichen Hilfeleister.

    Hier aufzeigen der Struktur und Strategie der Täter:

    1) Die Organisation wirbt durch weglassen wichtiger informationen ahnunglose Menschen an und
    Lockt sie mit GESCHENKEN

    2) Die Organisation spielt mit dem GLAUBEN der ahnungslosen Menschen und erzählt ihnen die Opfer
    sind besessen vom Bösen und wir töten das Böse in ihnen. (Sprich kampf Gut gegen Böse auf Erden)
    Wir geben dem Bösen hier auf Erden keine Chance. ( Genauer Wortlaut einer Stalkerin )

    2a) Häufige Auftraggeber:
    Arbeitgeber die nicht in der lage sind ihren Chefposten auszuführen, weil der Arbeitnehmer stärkere
    Ausstrahlung und stärkere Argumente hat
    .
    Angst der schwachen Chefs ein schlechtes Geschäfts gebahren wenig Geld.
    Schuld wird dem Opfer gegeben.
    .
    2b) Ein schwächen und verderben der Psyche des starken Menschen sprich Opfer ist das Ziel .

    3) Die Organisation verdient ihr Geld mit dem Leid der Opfer:

    a) Durch filmen der Opfer wenn sie leiden
    b) Verkaufen dieser Filme an Pervere
    c) Durch Auftraggeber die das Opfer zerstören durch Einbruch in d. den Rückzugsberich ( Wohnug )
    d) Einbruch in Taschen und sämtlichen Privatbereich

    Hiermit hoffe ich den Opfern und auch den ahnunglosen Menschen die von dieser Organisation angeworben werden gedient zu haben

    KArin

  74. Karin sagt:

    Leute die denken es gibt keinen ausweg – für die gibt es auch keinen ausweg !

    • li sagt:

      Hei Karin!
      Wer in einem Tunnel sitzt, dessen Eingang verschüttet ist, wird wohl nicht
      ohne Hilfe da rauskommen. Ja da wäre ein Ausgang, aber der ist nur mit
      Hilfe freizulegen. Seit Jahren ist es aber so, daß einige Bürger dieses Landes
      terrorisiert werden und KEINE Hilfe erhalten, da sie entweder keine Beweise
      haben oder für nicht zurechnungsfähig erklärt werden.
      Ronaldo zeigt auf, daß man damit leben kann, einen Ausweg kann er auch
      nicht bieten. Das ist kein Vorwurf, es ist eine nüchtene Tatsache. Aber wenigstens
      zeigt er auf, welche zusätzlichen Fehler man vermeiden kann, wie man, wenn auch
      nicht gerade fröhlich, damit leben lernt. Ich auch aufgegeben, auf Hilfe zu hoffen,
      zu oft wurde ich auf eine Spur gebracht und bin dann voll gegen die Wand gefahren.
      Es dürfte auch eines der Vergnügen der Täter sein, daß sie mit Absicht auf einen Weg
      hinweisen, den Betroffenen also animieren, ihn zu gehen, um dann seine Niederlage
      zu feiern, ihn wieder ein Stück nach unten ziehen.
      So lange unser Staat dabei tatenlos zusieht, wird es keinen Ausweg geben, da man
      sehr gut versteht, alle Auswege zu versperren. Macht Spaß, die Opfer dabei zu beob-
      achten.
      li

      • Karin sagt:

        schön dass du dich angesprochen fühlst il -lass dir helfen dein denken umzupoolen. es gibt hilfe da mobbing in vorbereitung ist ins gesetzt augenommen zuwerden . Das haben wir cybermobbing zu verdanken leute.
        Ich weis ich komme da raus egal was es kostet.

  75. Chrissi sagt:

    Hallo@all

    @Tünte:

    Du schreibst das es von deinem ehemaligen Vermieter kommt und von soner Art „Nachbarschaftshilfe“. Da muss ich dir aus Erfahrung leider nicht ganz, aber etwas
    widersprechen. Also ich hab die Erfahrung gemacht das es egal wo du wohnst passiert,
    auch wenn du umziehst und somit einen neuen Vermieter hast, diese Sache weiterläuft.
    Mit den Nachbarn hast du Recht. Aber auch hier ist es so, daß egal wo du hinziehst diese
    bei dieser Sache mit hineingezogen werden. Wobei es in der Tat so ist das zbs. Nachbar A in Wohnung A, Nachbar B in Wohnung B nicht kennt. Das läßt für mich nur eine Schlussfolgerung
    in die Richtung zu, daß eine Person immer wieder herausfindet wo man wohnt und den Vermieter
    und die Nachbarschaft dazu animiert dabei mitzumachen.

    Zum Thema Facebook kann ich dir nur sagen das es eine offene Gruppe gibt die „Fight against fucking People“ heißt. Ob die Täter als „fucking People“ damit gemeint sind, oder wir Opfer ist mir da allerdings nicht so ganz klar. Sicherheitshalber würde ich die Finger davon lassen. Wir haben schon zuviel Zeit verschwendet..

    lg
    chrissi

  76. li sagt:

    Hei Ronaldo!
    Wenn man die gestriegen/heutigen Nachrichten sieht, kann
    man doch durchaus sagen, daß die Angst, die dort gezeigt
    wird, unsere zeigt, auch die Hilflosigkeit – ist nur alles eine
    Nummer größer, nur daß es für uns keine Hilfe gibt, es keinen
    kratzt, man sich dafür nicht interessiert.Einzig solche Hinweise,
    wie sie von Ihnen kommen, solche Verhaltenstips geben einem
    einen Rahmen, wie man sich verhalten sollte und daß man,
    so isoliert wie man dasteht, trotzdem nicht allein ist.
    Danke!
    li

  77. Tünte sagt:

    Hallo allerseits!
    Erstmal danke an ronaldo, daß er seit so langer Zeit diese Seite betreibt. Anfang des Jahres hatte ich bereits auf dieser Seite gepostet (ich finde es nicht mehr, allerdings hören die Kommentare auf meinem Telefon im August einfach auf, nun bin ich mit meinem Rechner drin und hoffe, daß sich diese „Zufälle“ ein wenig Zeit lassen), allerdings habe ich es aus den Augen verloren, Bei meinem neuem Telefon tauchte seine Seite bei dem Suchbegrif „Gangstalking“ wieder auf, wobei ich seit längerem diesem Thema im Internet keine Beachtung schenkte.
    Ich habe meine „Fans“ seit etwa Oktober 2013 (Halloween) und mein persönlicher Ursprung liegt bei meinem ehemaligen Vermieter und folgend einer Art „Nachbarschaftshilfe“ und dann die schon des öfteren beschriebenen Stalkern.

    Ich möchte erstmal keine großen Texte schreiben, denn diese sind müßig zu lesen, jedenfalls erfuhr ich den Verlust meiner Arbeit, keinen Kontakt mehr zu meiner Mutter (zum Glück ist mir mein Vater noch zu Seite), polizeiliches Unverständnis (wobei ich in meiner damaligen Panik wahrscheinlich wirklich sehr psychotisch wirkte) und zum Glück 2 Freundinnen, die nicht alles wissen, aber ein Stück weit diesen Weg mit mir gegangen sind.
    Im Moment habe ich recht wenig Beeinträchtigung, wobei mir genau heute (nach langer Zeit wieder auf dieser Seite lesen) wieder eigenartige Dinge aufgefallen sind (kann auch Nervensache sein, bzw. daß ich es einfach erwarte, daß etws passiert, wenn ich mich wieder dem Thema widme).

    Ich habe ansich eine Bitte:
    Quarkt Ronaldo nicht zu dolle voll, denn auch wenn er gefestigt scheint in seinem/unserem Schicksal, so ist er trotzdem psychisch nicht unsterblich.

    Und eine Frage:
    Gibt es eine Gruppe bei FB (nicht öfentlich)?

    Ansonsten bin ich bei Frankfurt (Hessen) bzw. Thüringen und würde mich freuen von anderen Betroffenen zu hören aus den Regionen mit der Bitte um reale Treffen, nach einem schriftlichen Kennenlernen.

    Tünte

    • Tünte sagt:

      Mein persönlicher Werdegang mit diesen „Straftätern“ geht im Übrigen konform mit den Beschreibungen von ronaldo.
      Ich lebe mein Leben und bin wie ich bin ( ich bin nicht resitent gegen die Anschläge und Vorgehensweisen der Täter, aber ich lebe damit und baue mir erfolgreich mein Leben wieder auf).
      Ich habe eine Ahnung zwecks der Ursprünge, aber ich nehme deren Ideologie nicht an, Ich beschäftige mich auch nicht mehr mit Rache, denn dadurch habe ich mir zu viel Zeit und Kraft selbst beraubt (unzählige Stunden/Tage/Wochen um Audioaufnahmen erfolglos verwertbar zu machen), ich hoffe, daß meine Mutter und ich irgendwann wieder zueinander finden, aber ich schaffe es auch ohne sie (ich bin werde bald 33 und komme notfalls auch ohne sie klar).
      Ich vegesse nichts, aber mein Leben gehört mir und somit anderen Dingen, vielleicht kommt irgendwann die Zeit der Vergeltung, aber meine Energie gehört momentan meinem Beruf und somit anderen Menschen, deren Probleme ich durch mein Wissen/Engagement lösen kann.
      Ich würde mich über eine Antwort von euch freuen, besonders aus dem Raum Frankfurt am Main, aber auch Thüringen oder sonstwo aus der Welt.
      Tünte

      • Karin sagt:

        Hallo Tünte
        Deine Nachrichten klingen geordnet und zielgerichtet das gefällt mir.
        Auch ich leiste unter tags meinen beitrag an die menschheit und denke positiv.
        Ich habe seit ca 20 jahren wie alle hier das volle programm der stalker und wohnungsschnüffler.
        Auch ich würde mich über kontakt freuen .
        Ich hab jetzt zwischen den 25.12 und 6.1. freie zeit und man könnte sich in der mitte der wegstrecke treffen.
        Ich lebe in regensburg und auch ich würde mich über sichtkontakt freuen.
        Mein leidensweg ist auch bei ronaldo beschrieben.
        Meine mail bekommst du gerne von ronalo tünte.

        Lg Karin

  78. ronaldo2010 sagt:

    Hinweis in eigener Sache: der User „Lightshine4eva“ scheint gewisse Probleme mit anderen Usern zu haben, dass er ein Täter ist wage ich nicht zu behaupten, auf jeden Fall scheint er es nicht zu mögen, wenn man seine Geschichten etwas hinterfragt.

    Bitte beachtet bei Kontaktanfragen (bzw. solche die ich weitergeleitet habe) dass ich keine Garantie für die Echtheit des jeweiligen Kontaktsuchenden geben kann.

    LG R

    • li sagt:

      Hei Ronaldo!
      Ich hatte gestern ein kleines Erlebnis, daß mir klar machte,
      wie leicht man eigentlich zu einer Spielfigur gemacht werden kann,
      nur weil man selbst eine andere Denkweise hat. Hilfsbereitschaft,
      Fürsorge für einen Menschen, wenn man kann etwas tun, dem
      zu helfen, Erfahrungen einbringt, die man selbst gemacht hat,
      sie wird als Schwäche ausgelegt, von Menschen, die selbst keinen
      Funken Empathie für andere haben. Es kommt da einem eine Dekadenz
      entgegen, wie man sie auch bei anderen, überfütterten Kulturen schon
      erfahren hat, Kulturen, die daran untergegangen sind.
      Ich selbst werde also nichts mehr einbringen, Dieser Hohn, der mir sogar
      von einem mir sehr gut bekannten Menschen entgegen kam, der sich da
      wohl mit seiner angeblichen Überlegenheit pfofilierenen möchte, hat mich
      ernüchtert. Ich bringe da nicht einmal mehr Verachtung auf, dazu hat es
      mich viel zu sehr ernüchtert.
      So wie ich einige Menschen erst kennengelernt habe, als ich eigentlich
      ihre Hilfe brauchte, wenigstens ihre moralische Unterstützung, so folge
      ich jetzt einem Hinweis, der besagt, daß man alles hinterfragen sollte und
      und wenn überhaupt – erst dann handeln, nichts glauben.
      Hat man früher Schach gespielt, benutzt man heute mit Hilfe des Internets
      und einigen Medien Menschen, manipuliert sie, macht sie zum Gespött
      (siehe Dschungelcamp, Bauer sucht Frau, und andere Fernsehserien).
      Menschenverachtender kann ja etwas gar nicht sein, zumal man sich da
      auch nur Schwächere zum Spielball macht.
      Schach, ein königliches Spiel, das man glaubt zu spielen – welch eine
      Anmaßung.
      li

      • Anja sagt:

        Ich habe beschlossen ein Buch zu schreiben, und zwar aufgrund der eigenen Erfahrung. Das Thema: der Informationskrieg oder Wie einige Unternehmen mit Hilfe von illegalen Abhöraktionen Menschen hetzen und jagen und sie zum Spielzeug zur Durchsetzung der eigenen Interessen machen. Die sogenannte „moderne Geschäftsstrategie“. Dafür braucht man keine Marketingabteilung mehr, kein Personal, man nimmt nur einen Mitarbeiter, der einige Zeit für die Firma arbeitet, ein Paar Kontakte mitbringt, jedoch diese Kontakte lässt man diese Person nicht nutzen, man installiert illegale Abhöranlage bei dem Betroffenen, entlässt die Person, reißt alles an sich und versetzt die Person in die soziale Isolation, beschmutzt, verletzt alle Grundrechte, so wie das Recht auf das eigene Bild, die eigene Information, Persönlichkeitsrecht, begeht das schwerste Verbrechen – den Eingriff in das Persönlichkeitsrecht. Die Fotos und Info werden manipuliert, anderen völlig unbekannten Menschen zugänglich gemacht- alles passiert hinter dem Rücken, so dass der Betroffene sich nicht wehren kann. Ich sammle momentan Materialien, wie Stasi für Unternehmen arbeiten, mit dem Anschaffen der illegalen Anlagen helfen und Seminare veranstalten, um solche Infokriege zu führen.

  79. Chrissi sagt:

    Hallo,

    @Li
    Du schreibst: „Die Stalker sind einfach fast bemitleidenswert, da sie ja eigentlich mit
    einem mieserablen Charakter ausgestattet wurden und somit auch für
    mich etwas erbärmlich sind.“ Du schreibst mir da von der Seele! Früher bevor diese Sache begonnen hat, gab es Leute, die zbs. auch keinen Respekt gegenüber von mir zeigten. Eine Person davon, ist heute einer dieser Stalker. Nur ist es heute so, daß für mich da keine Zweifel mehr bestehen das „Derjenige“ echt scheisse ist! Früher dachte ich es liegt vllcht an mir..das diese Person sich so gegnüber mir verhält. Klar machen solche Leute das auch nicht mit Jedermann, die machen das nur dort wo sie sich stark fühlen und mit Denjenigen die sich dagegen nicht zur Wehr setzen. Gut ok man könnte ja jetzt sagen daß man sich durchsetzen muss bei solchen Leuten. Auf der anderen Seite hab ich aber auch keine Lust Leute um mich herum zu haben, wo ich mich andauernd irgendwie behaupten muss. Und Freundschaft? Mit solchen Leuten die nix besseres zu tun haben, als Leute die schwächer sind zu malträtieren möchte ich nix zu tun haben und Freundschaft schon gar nicht. Wenn ich es nicht bin dann ist es Jemand anderes mit dem diese Leute ihr „Spielchen“ spielen. Ja das ist in der Tat erbärmlich! Ein gutes hat diese Stalkerei ja dann doch, Man kann die Spreu vom Weizen trennen und zwar ohne das eigene Urteilsvermögen anzuzweifeln. Diese Leute zeigen halt in einer ganz extremen Art und Weise ihr wahres Ich! Wobei ich dabei bezweifle das „Denjenigen“ das selbst klar ist was für Rückschlüsse man aus ihrem Verhalten ableiten kann. Und seid ich diese „Sache“ etwas besser unter Kontrolle habe (Dank den Tipps von Ronaldo) kann ich jetzt diese Dinge auch gelassener sehen. Mir werden in der letzten Zeit auch Dinge klar die ich vorher so nicht erkannt hätte, weil diese ganze „Stalkerei“ mich total verwirrt hat. Sollen sie doch ihr blödes Straßentheater machen, nicht mein Sprit, nicht meine Zeit die da verplempert wird. Und so langsam aber sicher empfinde ich das als absolut lächerlich. Stellt euch doch einfach mal vor Jemand würde auf euch zukommen mit irgendsoeiner Story und euch bitten an einer Person vorbeizufahren. Also ich würde mir dabei total blöd vorkommen. Oder geh mal da hin und sag, dies, das und jenes. Das ist dann ja auch total bescheuert, oder? Und so manche die mir „untergekommen“ sind da kann man wirklich die Intelligenz mit Lupe und Pinzette suchen. Ich trau mich schon gar nicht das ein oder andere was diese Leute von sich geben Jemandem zu erzählen, weil das so doof und dumm ist und es mir alleine deswegen schon niemand glauben würde 😉

    lg
    chrissi

    • li sagt:

      Hei Chrissi!
      Ich denke, die meisten der „angeworbenen“ Stralker können die Folgen
      ihres Tuns gar nicht abschätzen, machen sich keinerlei Gedanken welche
      Folgen ihr Tun haben wird. Für sie zählt nur das, was sie als Belohnung für
      den Terror erhalten – Geld oder andere Werte. Sie verkaufen sich.
      Es ist übrigens Ziel und Zweck, die Betroffenen mit allerlei „Späße“ zu verwirren,
      zu verunsichern, und wird auch unterschiedlich eingesetzt. Hätte ich nicht, bevor
      der Terror begann, schon von anderer Seite von solchen Methoden erfahren,
      ich wäre mit Sicherheit noch länger an den ersten Vermutungen hängen geblie-
      ben.
      Die Täter sind durchaus nicht blöd, sie besitzen lediglich keine Empathie für
      für andere Wesen, sie sind machthungrig und geldgierig.
      Ist doch schön, einen anderen, weit schwächeren Menschen zu quälen und
      kaputt zu spielen. Ein wenig erinnert mich daran es, wie die Römer früher mit großer
      Freude zusahen, wie Menschen von Raubtieren zerrissen wurden oder wie
      man sie lebendig verbrannten. Zeigt, daß Mordlust mit im Spiel ist.
      Anderen die Probleme zu erzählen, die wir haben, bringt nichts, man glaubt
      es einfach nicht und man ist ratz, fatz die Freunde los. Ja der Vergleich mit
      Streu vom Weizen trennen trifft zu.
      Ronaldos Ratschläge sind nicht die schlechtesten, sie können das Problem
      nicht lösen, aber auch nicht verschlimmern. Im Gegenteil, wenn man sich
      daran hält fährt man besser. Sei nett zu Dir!!!
      MfG
      li

    • Anja sagt:

      Hallo Chrissi,
      diese Leute, die Straßentheater machen sind meiner Meinung Abschaum der Gesellschaft. Das sind kleine Menschen, die sich im Leben nicht anders behaupten können als uns zu schikanieren, wahrscheinlich erleben sie Ekstase dadurch, das ist meiner Meinung sehr schwere Krankheit, die unheilbar ist. Deswegen muss man das alles nicht so sehr zu Herzen nehmen und diese Menschen einfach als kranke betrachten. Außerdem denken viele Stalker nicht nach, was moralisch oder ethisch ist, sie brauchen einfach das Geld und tun dafür alles. Sie verdienen Geld am Leid anderer Menschen. Sie machen das mechanisch, wahrscheinlich werden denen falsche Informationen vorgetragen und sie fühlen sich sogar „groß“, indem sie uns, „Verbrecher“, bestrafen und jagen was das Zeug hält…

      • li sagt:

        Hei Anja!
        Es kommt immer auf den Rang an, in dem sie stehen und ja, was
        man ihnen als Auftrag gegeben hat. Ein Teil von ihnen aber weis
        genau, was er macht, sieht aber nur den Vorteil, den er erhält,
        und andere wieder fühlen sich nun plötzlich wichtig. Und da sind noch
        die, die sich großartig fühlen, jemand zu beherrschen, ihn zu quälen,
        die damit eigene Defiziete bedienen. Da gibt es die Täter und deren
        Handlanger., unter denen wohl viele sehr feige Menschen stecken,
        sich nun an Schwächere austoben können.
        So oft wie ich reingelegt wurde – ich kann es nicht zählen. Die Angriffe
        basierten meist auf Vorgaben, genau kalkuliert, man erwartete dann von
        mir eine Reaktion, die ich dann auch promt lieferte.Straßentheater – ehrlich,
        ich fand es einfach doof, konnte damit nichts anfangen. Auch einige andere
        Spiel´chen fand ich seltsam. So das Angrinsen, wenn ich einkaufen ging.
        Anfangs dachte ich : äh, muß ich die/den kennen? Dann fing ich einfach an,
        keinem Entgegenkommenden ins Gesicht zusehen – na geht doch!
        Entdecken Sie ihr Selbstwertgefühl wieder, falls es sich verflüchtigt hat.
        MfG
        li

      • Anja sagt:

        Hallo li,
        alles richtig und zutreffend schreibst Du, sehr klar und deutlich. Die Täter ignorieren und auf sie nicht schauen, ist ein sehr guter Vorschlag. Doch manchmal studiere ich die Gesichter, um herauszufinden, wie diese aussehen in dem Moment, wo sie etwas tun oder sagen, sie sehen sehr lächerlich aus…manchmal verziehen sie sich sogar, jedoch nicht immer.. und muss immer wieder feststellen, solche Menschen habe ich zum Glück nicht in meiner Umgebung, ich meine würde ich nicht in meinen Bekanntenkreis oder Freundeskreis freiwillig aufnehmen. Doch sie zwingen sich mir auf, drängeln sich in mein Privatleben, interessant was sie davon haben- Kontakt haben wir nicht, nur ständige Schickanen ohne meine Reaktion.. Mein Ziel ist aber nicht nur an mir selbst zu arbeiten, ich würde sehr gerne einen Faden finden, an dem man festhält und solch eine kriminelle Organisation aufdeckt, es gibt wahrscheinlich mehrere davon. Sollte doch möglich sein, oder?
        Aber Angst habe ich vor denen nicht…Ich denke immer so- das ist nicht mein Problem, das ist deren Problem und sie kommen mit sich selbst nicht klar und auch damit wahrscheinlich, dass ich auf dieser Welt existiere, mich auf der Straße bewegen kann statt sich in die Ecke zu verkriechen und zu Hause zu hocken…Wenn man bedenkt- deren Ziel ist doch einzuschüchtern und Angst einzujagen, aber dieses Ziel erreichen sie bei mir nicht…und was weiter, dann ist das ganze Theater sinnlos. Oder warum machen sie dann weiter?

      • ronaldo2010 sagt:

        @all:
        Die Fragen „warum machen die das?“, „warum machen die weiter obwohl ich doch jetzt dies und das tue?“ bringen niemanden auch nur einen Schritt weiter, im Gegenteil, diese Fragen sind Fallen, in die du tappst, und die dich nur zusätzlich (im Sinne der Täter!) sensibilisieren.

        Die grosse Frage nach dem „Warum“, „Wer“, vielleicht klärt sich das irgendwann einmal auf, aber es wird auch dann wohl eher so sein, wie wenn ein Serienkiller gefasst wird, jeder im Umfeld ist fassungslos, als Motiv stellt sich irgendeine verrückte sexuelle Abart heraus, die niemand nachvollziehen kann… bei einem Täter/Planer/Organisator von Gangstalking werden es wohl eher triviale Machtphantasien sein, eine Überkompensation eines Minderwertigkeitskomplexes. Tja, und das wissen wir dann halt und gut ist’s, zurück bleibt eher ein Gefühl der Leere. Da können wir uns diese Fragen meiner Meinung nach auch gleich ganz schenken.

        LG R

      • li sagt:

        ronaldo, das dachte ich auch, als ich es gelesen habe.
        es gab da von mir auch keinen Kommentar mehr.

      • ronaldo2010 sagt:

        Li: Mein Kommentar war auch mehr für „alle“ gedacht, werde das nochmal präzisieren

  80. Karin sagt:

    danke ronaldo so sehe ich das auch – ich habe meine positive seite im leben wieder gefunden und ich habe auch spass im leben . Aber nur deshalb weil ich an mir arbiete wie ich und wie glaubwürdig ich es der polizie zu gegebenner zeit berichte ich bin absolut davon überzeugt wenn man genügend beweise hat und fotos macht diese dinge dokumentiert und ja das ist arbeit, dass das ankomt und glaubhaft ist!

    LG Karin
    Und Leute euch einen super schönen tag – think positiv

  81. Karin sagt:

    ich möchte hier euch wirklich den rat mit geben, labern und nichts tun hilft keinem .
    Ihr müsst was TUN und an dem arbeiten damit ihr verstanden werdet.

    Karin

    • li sagt:

      Hei Karin!
      Meine Zeilen an Sie waren plötzlich weg, ist mir schon öfters
      passiert. Also geh ich noch einmal dazu zurück:
      Sofern die Allgemeinheit nichts von den Dingen weis, läuft man ins Leere.
      Das Mißtrauen, daß man im Laufe des Terrors entwickelt hat, ist da von
      den Tätern aufgebaut worden – man vertraut niemanden mehr. Das ist
      so die Absicht dieser Leute, damit jeder einzeln angegriffen werden kann.
      Ich selbst habe schon einen langen Vorlauf und mit da einige kleine
      Hilfsmittel ausgedacht, die zwar an der Situation selbst nichts ändern, die
      es mir aber erleichtern, damit zu leben: autogenes Training, in Extremsitua-
      tionen geh ich unter die Dusche, um mir symbolisch den Sabber abzuwaschen,
      oder ich schreibe an jemand einen Brief, den ich nicht abschicke, sondern
      mit mir herumtrage, um ihn dann zu verbrennen. Damit ist dann auch die
      Situation abgewaschen oder verbrannt, jedenfalls nicht mehr existent.
      Ich gestatte mir auch Irrtümer, warum nicht, selbst Depressionen habe ich
      so, ohne Medikamente zu nehmen, überstanden. Ich habe mich nicht gegen
      gewehrt, ich wußte, daß ich dieser aus diesem Loch herauskommen würde.
      Und ich habe entdeckt, daß bei allem Terror es immer, wenn meist auch
      ganz kleine Dinge gibt, die mich erfreuen. Das sind dann die Kostbarkeiten
      eines Tages.
      Gerade in den letzten Tagen hatte ich wieder einmal mich von der Verzweiflung
      überfallen lassen, viel geheult und wieder festgestellt, daß es keinen Zweck hat,
      in einem Land zu weinen, wo Tränen verboten sind. (Eine fernöstliche Weisheit).
      Es ist eine Hilflosigkeit die mich teilweise lähmt; und ich frage mich, wie so etwas
      wie dieser Terror, dem wir ausgesetzt sind, überhaupt möglich sein kann und
      daß es da keine Stelle gibt, an die man sich wenden kann.
      Ich habe schon viele Jahre dem ausgesetzt, bin inzwischen chronisch krank,
      habe viele Stellen angesteuert, bin auf Verständnis, auch ein wenig Hilfe, meist
      jedoch auf Unglauben gestoßen. Mir haben weder die Bücher, die über diese
      Dinge geschrieben wurden geholfen, noch Freunde, die sich abgewandt haben.
      Was mich etwas trägt ist, daß noch ein Teil Verantwortung, die auf mir lastet, der ich
      mich nicht entziehen kann. Am liebsten würde ich aber hier meine Zelte abbrechen
      und außer Landes gehen, mich irgendwo verkriechen.
      Ich gestatte mir Irrtümer, ich gestatte mir Depressionen (aus denen man ja wieder
      irgendwann auftaucht), es sind die kleinen Dinge, die mir etwas geben, es sind
      die Kostbarkeiten des Alltags geworden.
      Nur gesunde Fische schwimmen gegen den Strom – also schwimmen wir weiter.
      li

      • Anja sagt:

        Hallo li, danke für Deinen Beitrag, bin zutiefst betroffen. Ich finde das gut, dass Du Dir solche Techniken überlegt hast. Und ich habe für mich beschlossen, einfach auf diese Menschen nicht zu schauen, sie zu ignorieren- wie Müll halt. Ich finde es auch schade, dass es keine Stelle gibt, wo man sich darüber beschweren kann. Vor allen Dingen kann man keinem trauen. Ich würde am liebsten alle Räumlichkeiten überprüfen lassen, weiß aber nicht wer das machen kann. Ich würde am liebsten die Menschen verklagen, weiss aber nicht, welcher Anwalt sich damit befassen wird.
        Man steht da ganz alleine ohne technische Mittel, vollkommen ausgeliefert einem Häufchen Elend, das Dich über Jahre hinweg kontrolliert, terrorisiert und jagd, an jeder Ecke Dein Privatleben bespricht, Dich gegen Menschen aufhetzt, Dich und Deine Privatsphäre mit den Füssen tritt… Ich habe mir auch nicht vorstellen können, dass ich in solch eine Situation geraten werde. Vor allen Dingen nur weil andere technisch besser ausgerüstet sind, können sie Menschenmassen manipulieren und steuern…Herrscher der Welt halt.. Puppenspieler…

      • ronaldo2010 sagt:

        @all: konzentriert euch nicht auf die Täter oder die „böse Welt“, arbeitet an euch selbst. Auf dieser Webseite geht es darum, aus der Übersensibilisierung herauszukommen und nicht darum, Täter, Polizei, Politik, Merkel oder sonst wen anzuprangern.

      • li sagt:

        Hei Anja!
        Ronaldo hat ja schon eine gute Vorlage gegeben, in dem er
        davor warnt, ALLES auf sich zu beziehen und – ja eigentlich
        sich nicht da voll hineinzuknien. Glaube ja nicht, daß ich heute
        nicht auch noch bei einigen Dingen in Panik gerate, überreagiere.
        Ich verzeih es mir aber.
        Wichtig ist, daß Du Dir treu bleibst, nicht an DIR zweifelst!!!
        Da helfen auch die kleinen „Krücken“, die ich Dir genannt habe.
        Ja, ich Dusche, um etwas von mir zu entfernen, ich habe aber auch
        begonnen etwas außergewöhnlicheres für MICH zu tun, in dem ich
        etwas mehr Körperpflege betreibe, auch wenn ich mich nicht gut
        fühle, depri bin, mich ein wenig aufzubretzeln, backe mir sogar hin
        und wieder (nur für mich!!!), einen Kuchen, habe gelernt, daß die
        kleinen Dinge im Alltag, die einem IMMER begegnen, wenn man sie
        achtet, mir eine größere Freude und damit auch Lebensqualität
        geben, als ich dies früher „gelebt“ habe. Und solch kleine Erlebnisse
        oder Eindrücke gibt es viele, sei es eben ein freundliches „Danke“ oder
        einfach ein schöner Morgen. Schaffe Dir selbst Lebensqualität, wenn
        es kein anderer macht.
        Die Stalker sind einfach fast bemitleidenswert, da sie ja eigentlich mit
        einem mieserablen Charakter ausgestattet wurden und somit auch für
        mich etwas erbärmlich sind. Leute, die gegen den Strom schwimmen
        gibt es aber auch, die als freiwillige Helfer ihre Freizeit opfern, die sich
        in vielschichtiger Art einbringen. Sie nehme ich als Vorbild, wenn ich
        die Menschen als solche anzweifel. Ich wünsche den Betreibern des
        Terrors nicht einmal etwas Böses. Ein Spruch meiner Mutter war:
        Gottes Mühlen mahlen langsam, aber sehr fein.
        Uns bleibt, uns gegenseitig zu verstehen und zu stützen.
        Lerne, Dich selbst zu lieben.
        MfG – li

  82. Chrissi sagt:

    Hallo,

    @Anja: Du hast geschrieben das es deine Chefin ist die dich stalkt. Und das dein Chef auch solche Sachen macht. Für die Vielzahl der Betroffenen ist an sich nicht ersichtlich wer dahintersteckt. In dem Moment hätte man dann ja schonmal einen Täter den man ja auch anzeigen könnte. Bei mir wurde/wird das Umfeld „instruiert“ und auch die Leute bei mir auf der Arbeit hängen da z.Teil mit drin. Wobei ich dort nicht sagen könnte das Jemand von denen ein „Drahtzieher“ ist. Wenn du dir ganz sicher bist und dafür auch Beweise hast, kann ich dir die Facebookgruppe „Gegen Stalking“ empfehlen. Dort kannst du dich zumindest informieren wie du gegen deine Chefin rechtlich vorgehen kannst. Also falls du dir da ganz sicher bist, wäre das zumindest mal einen Versuch wert.

    lg
    chrissi

    • Anja sagt:

      Was ich noch sagen wollte- das Ziel der Stalker ist die schwachen Stellen beim Opfer herauszufinden und „darauf zu drücken“ und so entsteht auf Dauer eine Art Sensibilisierung. Man muß versuchen diese Schwachstellen zu starken Seiten umzuwandeln und dagegen Resistenz zu entwickeln, vielleicht hilft das dann weiter. Und ich versuche weiter zu suchen nach Organisationen, die gegen Stalker helfen könnten…vielleicht eines Tages findet sich so eine…

  83. li sagt:

    Hei Ronaldo!
    Ich denke, meine Mail hat Sie nicht erreicht. Ich versuche
    deshalb, noch einmal zu antworten, was die Kamera betrifft:
    Ich hatte damals immer festgestellt, ob schon wieder jemand
    nach dem Zylinderwechsel meines Türschlosses jemand in
    die Wohnung eingebrochen war. Dazu habe ich dann ein kleines
    Diktiergerät benutzt, daß ich vor dem Weggang versteckt ange-
    schaltet hatte. Die Geräusche des Weggangen und mein Gebrabbel
    waren so deutlich zu hören. Wenn ich dann zurückkam, war nur
    noch das Straßengeräusch drauf (das Band hatte nur eine beschränkte
    Länge), also war jemand drin gewesen und hatte das Band zurückge-
    spult). Auf einem der letzten Bänder war dann aber alles anders.
    Neben einem sehr schrillen Geräusch war das Jammern einer Katze
    zu hören und dann wurde das Gerät hochgehoben und hineinge-
    prustet.
    Man kann also ein Gerät durchaus ausschalten und auch unbrauchbar
    machen. Es gibt die Möglichkeit, solche Geräte, seien sie noch so gut
    versteckt, aufzufinden (siehe auch bei Wanzen).
    Rechtsanwälte mögen gute Ratschläge geben, aber meist haben sie
    keine ahnung, mit welchen Mitteln beim organisierten Stalking gearbei-
    tet wird, welcher Druck durch welche Manipulationen auf den Betroffenen
    liegt, welche seltsame Wege die „Betreiber“ gehen.
    Ich sehe nach wie vor nur die Möglichkeit, daß unsere Regierung endlich
    aufgeweckt wird und dieses Krebsgeschwür erkennt, um das Ganze zu
    beenden. Das Mißtrauen, daß man gegen einen jeden entwickelt, ist
    auch geplant, um eben keine Allianz zu bilden.
    Ich habe Herzprobleme bekommen!!!
    li

  84. Karin sagt:

    Ich habe hier mal eine Frage
    An die die Kammeras installiert haben.
    Warum um himmelswillen soll das nicht funktionieren, wenn man so ein Ding in seiner Wohnung installiert..
    Mein Rechtsanwalt meinte das soll ich jetzt als erstes versuchen.
    Ich bitte um Rückmeldung an meine e-mail die ihr von Ronaldo bekommt.
    Danke
    Guss karin

    • li sagt:

      Ich hatte damals, als das mit der Kamera für mich zu heikel
      war, ein kleines Diktatgerät hingelegt, um mich zu vergewissern,
      ob bei meiner Abwesenheit jemand die Wohnung betreten hat,
      habe vor dem Weggang etwas vor mich hingesprochen, dann
      die Tür geschlossen, und es waren die Schritte abwörts zu hören.
      Bei merner Rückkehr mußte ich feststellen, daß der Anfang (mein
      Weggang) manchmal nicht mehr drauf war und ich auch wieder
      eine Veränderung in der Wohnung feststellte. Man hatte einfach
      zurückgespult, dann weiterlaufen lassen, bis es eben aus war
      (zeitlich begrenztes Band).
      Als ich dann einmal tatsächlich etwas auf dem Band hatte (man
      hatte, um mich zu ängstigen, meine Katze gequält). Es waren deut-
      liche noch andere Geräusche drauf, so, wie jemand das Gerät hoch
      hob und hineinprustete.
      Man kann also Geräte aufspüren, auch wenn sie versteckt sind, und
      sie entweder zerstören oder einfach löschen.
      Es mag da heut andere, bessere Möglichkeiten geben, ich bin aber
      der Meinung, wenn jemand nicht sehr firm damit ist, ist es herausge-
      worfenes Geld – ähnlich dem für neue Schließanlagen.
      Ein Rechtsanwalt mag ja gute Ratschläge geben, aber in den Fällen
      bei Gangstalking den kürzeren.
      Die einzige Möglichkeit, dies alles zu beenden, sehe ich nur darin,
      daß unsere Regierung endlich aufwacht und dieses krebsgeschwür
      entfernt, diesen Leuten keinerlei Möglichkeiten gibt, Menschen in
      unbeschreiblicher Grausamkeit kaputt zu machen.
      li

      • Anja sagt:

        Dass die Regierung aufwacht, das wäre toll. Aber an wen kann man sich da am besten wenden und konkrete Beispiele- bzw. Firma, Leute- dort präsentieren, die sich mit solchen abscheuslichen Sachen beschäftigen und Leben anderer Menschen manipulieren und kaputtmachen. Bei mir ist ja auch eine kranke Stalkerin, der es darauf ankommt tagtäglich meine Familie schon seit vielen Jahren zu terrorisieren, aber da ihr Chef das gleiche macht, bloß auf einem anderen etwas höheren Niveau, sieht sie sich auch berechtigt meine Familie zu beschmutzen und zu unterdrücken. An wen kann man sich wenden, nicht dass man für krank erklärt wird, sondern dass man tatsächlich der Sache nachgeht. Da kann die ganze kriminelle Organisation auffliegen- ganz schnell. Und danach kommen alle anderen. Man muß nur richtig starten. Wer hat Vorschläge?

      • li sagt:

        Hei!
        Der Gedanke, auszuwandern, wäre nicht der schlechteste. Man könnte sich
        doch an eine Botschaft wenden, um dort Asyl zu beantragen, weil man eben
        im eigenen Land weder Schutz erhält noch daß man ernst genommen wird.
        Aber das wäre dann vor einer anderen Nation das eigene Volk zu blamieren.
        Aber es gibt doch eine Reihe von ehemaligen Dessidenten, die heute in einer
        gesicherten Position sind und die man doch ansprechen könnte, was zu tun
        wäre. Wird ja nicht jeder gleich, wie mir geschehen, den Vorschlag erhalten,
        es auszusitzen.
        Ich selbst habe leider keinerlei Verbindungen und von daher ist jeder Versuch,
        auszubrechen, schon im Keim erstickt. Selbst mein Versuch, beim BKA Zutritt
        zu erhalten, scheiterte bereits an den Pförtnern, die sich auf meine Frage, wo
        ich was… aus ihrem Bau herauskamen, sich hinter dem Tor aufbauten und
        grinsend meinten, ich soll doch noch mal wiederholen, was ich wollte.
        Völlig eingeschüchtert machte ich stumm kert und ging.
        Eine öffentliche Verbrennung vor dem Regierungsgebäude sollte man lassen.
        Letzter Rat war: UMZIEHEN!!! wie soll ich mich da verteidigen, kann ich doch
        niemand sagen, was mit mir passiert, ohne daß da vom Gegenüber der Vor-
        schlag kommt: Waren sie schon mal bei einem Arzt (Psychologen)???
        Wie oft hat man solche Sprüche behört wie:“warum denn gerade du, warum
        überhaupt……? und: „… die DDR gibt es doch schon lange nicht mehr“!!!
        Es mag wie Galgenhomor klingen, aber es ist auch welcher.
        Carpe diem!!!
        li

      • Anja sagt:

        Umziehen ist kein Ausweg, die Stalker finden Dich auch dort, sie sind sehr gut vernetzt. Nur plastische OP und Identitätsänderung würden vielleicht helfen, was aber schwierig ist, weil viel Geld kostet. Dissidenten sind meiner Meinung nach kein guter Vergleich, weil diese Menschen Geld haben und von diesem Geld leben können. Wir dagegen müssen uns um einen Job kümmern, um zu überleben. Außerdem haben Dissidenten Beziehungen, die auch wohl betucht sind, so dass sie in ihrer kleinen Oase leben und wenn auch gestört werden, dann nicht so wie wir. Mag anders sein, so stelle ich mir das aber vor..

      • li sagt:

        Hei!
        Ich bin ja Singl, und das gern. Aber sind denn alle Betroffene alleinlebend?
        Man könnte doch meinen, bei einem Paar das angegriffen wird besteht
        doch die Möglichkeit, eine Anzeige aufzugeben, ohne daß, wie bei einer
        Einzelperson, gleich nach eine Psychiater geschrien wird.
        Ich weiß von mir, daß ich diskreditiert bin, also wenn ich zur Polizei gehe,
        werde ich wie Müll behandelt, mir zeigt mir ganz klar, daß man mir nicht
        glaubt.
        Wie sieht es mit den Ehemaligen aus, kann man die nicht vor den Karren
        spannen. Und wie/wer sortiert Spreu vom Weizen???
        Ist schon kompliziert und man kann nicht einmal sagen: “ ….und die Geister
        ich rief werde ich nun nicht mehr los!“ Die hat mit Sicherheit niemand gerufen
        und es hat wohl auch keiner, die schon mal erwähnte spirituelle Seite empfunden.
        Die Büchse der Pandorra ist nunmal auf.
        li

      • li sagt:

        Hei Anja!
        Woher wissen Sie so viel davon? Ich selbst habe mir im Laufe der Jahre auch so
        einiges angelesen und eigene Erfahrungen gemacht, aber es gibt immer immer Neues.
        Für mich ist die Situation in sofern doppelt schwierig, da ich ja auch noch auf einiges
        Rücksicht nehmen sollte, daß nicht mich direkt betrifft, sondern einen Teil meiner
        Familie, die mir zwar nichts glaubt, trotzdem aber durch die Sache belastet ist.
        Meine Familie ist so , wie sie vorher war, nicht mehr vorhanden. Auch meine Freund-
        schaften sind fast alle abgesprungen, die noch mit mir Kontakt haben sind selbst
        durch das eigene Schicksl belastet, hier kann und will ich mich nicht zu weit öffnen.
        Als vor vielen Jahren mein Freund durch Übergriffe, wie ich sie heute erlebe, in den
        Tot getrieben wurde, hatte er wenigstens noch mich, die ihm zur Seite stand, auch
        wenn mir die Detail verborgen blieben, ich damals nur bemerkte, daß wir observiert
        wurden und er selbst immer mehr an Substanz verlor. Wie naiv ich doch war!
        Man hat mir auch immer neue Fallen gestellt, in die ich aus Unwissenheit immer wieder
        reingefallen bin. Man benutzt meine Charaktereigenschaften als Waffe gegen mich.
        ;Meine Gesundheit ist schwer angeschlagen, ich habe kaum Hilfe. Die Versuche, hier
        etwas zu erreichen, verliefen im Sand.
        Viele Hunde sind des Hasen Tot!!!
        li

      • Anja sagt:

        Hallo li,
        interessanter Beitrag, vielen Dank. Ja, ich habe Stalking schon seit 12 Jahren, ich lebe immer noch mit meinem Mann zusammen. Wir leben unter einem Dach und haben unterschiedliches Leben: mich betrifft es, ihn betriftt es nicht, daher denkt er auch ich übertreibe. Er ist aber ein starker Mensch und interessiert sich nicht für das Gequatsche. Mich hat Stalking in den ersten 2-3 Jahren sehr beschäftigt, ich hatte mir zu viele Sorgen gemacht, Fragen gestellt, warum nehmen sich Menschen so viel Zeit, um mich zu beschmutzen und meine privaten Sachen in der Öffentlichkeit zu besprechen, was nützt das denen? Sie hatten sogar meine Mutter, die Rentnerin ist, verbal angegriffen. Als ich auf die Uni gegangen bin, da hatten sie das Gleiche veranstaltet, ich konnte mit niemandem kommunizieren, jedoch diese Bastarde haben mich als „Wischlappen“ benutzt, um Kontakte zu knüpfen, Beleidigungen, Beschmutzung, verbale Angriffe- alles kam dazu. Ich hatte sogar Auswirkungen in körperlicher Hinsicht- meine Augen waren vor Aufregung immer aufgeschwollen, ich konnte manchmal nicht richtig atmen und musste einige Vorlesungen sausen lassen. Alle Hausarbeiten ganz alleine geschrieben, trotzdem bestanden, jedoch bis zur Staatsprüfung nicht geschafft.
        Dann habe ich verstanden, dass ich ein Opfer bin, ein sog. „Spielzeug“ in deren Händen- so hatten sie mich genannt- Spielzeug einfach zum Spielen und Spaß haben und zugleich deren Pläne durchsetzen. Sie hatten vollständige Kontrolle über mein Leben übernommen, meine ganze Wohnung ist voll von Abhöreinrichtungen, mein Handy, unser Auto, sie wissen immer Bescheid, wo ich bin. Selbst wenn ich zur Schwimmhalle mit dem Fahrrad fahre und kein Handy mit dabei, lauern sie überall. Verbal schaffen sie es nicht, da ich Player in den Ohren habe, so haben sie beschlossen mich tätlich anzugreifen, bzw. meine Sachen zu beschmutzen – am Drehkreuz mit schwarzem Öl oder am Vorbeifahren aus der Pfütze. Mir macht das nichts mehr aus, ich habe mich daran gewöhnt.
        Sie hören nicht nur mich, sondern auch unsere Nachbarschaft ab, haben sehr viel Spaß uns gegeneinander aufzuhetzen, für mich liegt aber alles auf der Hand, ich kann viele Sachen voraussehen und habe eine ruhige Haltung mit der Zeit zu eigen gemacht. Ich habe deren Methoden studiert, Fotos gemacht, versucht das von der Seite zu betrachten, d.h. als neutraler Beobachter. Und habe folgendes festgestellt: es ist ein Spiel für Menschen, die Langeweile haben, daher denken sie sich immer neuere Geschichten aus. In der Gesellschaft bin ich in der sozialen Isolation, da diese Menschen sich ein Schema überlegt hatten, wie sie mich in schmutziger Art und Weise so darstellen, dass mit mir keiner kommunizieren kann. Und so lebe ich… Immer das gleiche Schema, ob auf der Uni, ob auf der Arbeit, wo ich rausgeflogen bin ohne was zu ahnen, warum, weil sich alles hinter dem Rücken abspielt, aber nun hatte ich das Glück auch ein bisschen mitzubekommen. Denn früher waren viele Sachen noch verschleiert, aber wenn man mit den Mitarbeitern in einem Zimmer sitzt, dann ist es unvermeidlich, dass man mitbekommt, was passiert. Das alles wurde noch viel schlimmer hochgschaukelt. Meine Reaktion- ganz ruhig und gelassen. Nur schade um den Job. Soviel zum Thema.

  85. Karin sagt:

    hallo il

    NA ja mord auf raten ist eher ein subjektives empfinden. ( Aber sicherlich richtig für dich )
    Denke es ist eher so wie man damit umgeht und es nicht an sich heran lässt.
    Ich habe es gelernt mich zu freuen wenn sowas auf mich zu kommt , denn ich bereite mich darauf vor alles zu protokollieren und dann zurück zu schlagen.
    Ronaldo hat es auch geschaft und ich habe genauso wenig lust diese scheisse ein leben lang mit zumachen.
    Gruss Karin

  86. chrissi sagt:

    Hi li,

    das was du oben geschrieben hast könnte so stimmen, das mit der Akte und so. Bei mir gabs auch Straßentheater und momentan hat das auch wieder angefangen, allerdings mit einer anderen „Sorte“ von Statisten. Sekte denke ich eher nicht, eher „Theatertruppen“ die genau wissen wie eine Sekte agiert. Da gabs man den Einen der meinte er sei bei Scientology gewesen und der Andere hatte mit diesen Ufo/Strahlenwaffenwahnsinnigen zu tun. (Die ich dann auch durch diesen Jemanden kennenlernte) Und eine Person war in die Esoterisch/Psychologisch/Coachtechnische Richtung. Und wenn Angelina meint „der Guru hält für jeden was bereit“ dann meint sie damit: Individuell auf die betreffende Person zugeschnitten. Bei mir spielen mir bekannte und mir unbekannte Personen mit. Aber dank Ronaldo konnte ich eine Situation in der ich vor kurzem war meistern und die richtigen Rückschlüsse daraus ziehen. Und das die Opferzahl höher gehalten werden soll, als sie tatsächlich ist, damit könnte Ronaldo Recht haben. Und nicht nur hier übers Internet 😉 Und Li, woran hast du denn die „Hauptdrahtzieher“ erkannt?

    lg
    chrissi

    • li sagt:

      Hei Chrissi!
      Bei mir liegt keinesfalls so etwas wie eine Sekte vor.
      Erkannt habe ich wohl auch nicht die ganz obere Liga,
      Es hatte da niemand ein Schild um: Bin ein Oberguru!!!
      Es waren aber einige dieser Typen bei den Aktionen
      gegen mich Fremde, die ich sehr wohl in die Reihe der
      Akteure stelle, die bei der Ausarbeitung des Terrors mitge-
      arbeitet hatten. Dazu gehörten mit Sicherheit die, die bei der
      Trauerfeier um meine verstorbenen Schwester mit Vidioauf-
      nahmen machten. Ich denke in der Absicht, auch den Rest
      meiner Verwandtschaft zu erfassen und hier auch etwas gegen
      mich zu basteln. Es tat sich dann tatsachlich so Einiges.

      Ob Straßentheater oder andere Angriffe, es wird auf die
      Betroffenen zugeschneidert und hat eine entsprechende
      Besetzung.
      Direkt festgestellt, daß etwas aus dem Theaterbereich kommt
      habe ich nicht, könnte mir aber denken, daß man durchaus
      Statisten beauftragt hat, jedenfalls einmal war mir da was auf-
      gefallen.
      Es gab immer wieder zwischendurch bei mir Straßentheater,
      ich hatte mich aber nur über dieses seltsame Treiben gewundert,
      konnte aber darin keine Bedrohung oder Belästigung sehen.
      Ich fand es einfach nur blöd.
      Allerdings hat man mehrfach meine Hilfsbereischaft und meine Naivität
      genutzt, um mich in etwas hinein zu manövrieren,über das ich, als
      ich es erkannt hatte, ich mich schon über mich selbst geärgerte.

      Ob Sekte oder nicht, es ist für die Täter ein Spiel, daß nur ihnen Spaß
      macht, ihr Machtgefühl kitzelt.
      LG
      li

  87. ronaldo2010 sagt:

    Hinweis in eigener Sache:

    1.:
    Es ist mir nicht möglich, Anweisungen wie „bitte keine Kommentare auf meinen Kommentar XXX veröffentlichen“ zu befolgen. Wenn ein Kommentar zur Veröffentlichung bestimmt war/ist kann auch ein Kommentar dazu hereinkommen, damit muss der ursprüngliche Kommentar-Verfasser leben. Sollte ein solcher Kommentar auf einen Kommentar aber in irgend einer Weise ehrenrührig sein, kann ich ihn schon löschen, auch im nachhinein.

    2.:
    Kommentare, die andere User bezichtigen, ein „Täter“ zu sein, werden grundsätzlich nicht (mehr) veröffentlicht.

  88. ronaldo2010 sagt:

    Hinweis in eigener Sache: ich nehme mir das Recht heraus, bestimmte Kommentare nicht zu veröffentlichen. Dafür gibt es verschiedene Gründe, einer wäre z.B. dass ich dieses Forum nicht zu einer Plattform für elektronische Waffen machen möchte (Mikrowellen, Tetrahertz… was immer es da auch geben mag), für diese Themen gibt es genügend andere Foren. Auch veröffentliche ich keine Kommentare, von denen ich den Eindruck habe, dass andere Leser nur weiter über-sensibilisiert werden sollen.
    Mein Ziel ist es, Opfer gegen Gangstalking zu immunisieren und zu desensibilisieren.

    Und:
    Es hat wenig Sinn, mich wegen eines nicht veröffentlichten Kommentars mit weiteren Kommentaren zu bombardieren.

    Vielen Dank

    ronaldo2010

  89. Chrissi sagt:

    Hallo Ronaldo,

    ich hatte keinesfalls beabsichtigt dir irgendwie auf die Füsse zu treten mit dem was ich geschrieben habe. Mein Interesse gilt auch nicht deinem Umfeld, wieso sollte es auch? Mir ging es lediglich darum die „Techniken“ dieser Stalker zu analysieren, mehr nicht. Diese Sache ist meiner Meinung nach gefährlich, alleine schon deswegen weil hier im Bezug auf die Täter die Opfer dahingehend gelenkt werden, gegen bestimmte Personen oder Personengruppen einen Haß zu entwickeln. (Weil man dem Opfer ja schön klar gemacht hat das eine bestimmte Person oder Gruppe hinter dieser Sache steckt) und weil man dem Opfer eine gewisse Hilflosigkeit signalisiert gegen diese vermeintliche Gruppe/Person vorgehen zu können. Also wird das Opfer eine Lösung für sein Problem suchen, daß darin bestehen könnte sich einer gegenteiligen Gruppe anzuschließen. zbs.: Rechte Gruppe stalkt, das Opfer wird sich wohl zur linken Seite schlagen. (Wo man das Opfer hinhaben will, wird wohl nur der Macher wissen). Bei der Ufo Gaukelei gab es mal nen Fall das Jemand Autos beschädigt hat weil derjenige von Ausseridischen verfolgt wurde. (Entweder wurde das so beabsichtigt um das Opfer mundtot oder fertig zu machen, oder auf halbem Weg „ausgetickt“ (War mal in den Medien) Es kann gut sein das dieser „schlaue Kopf“ der sich diese Sache ausgedacht hat, davon in irgendeiner Art und Weise profitiert. Es wird unter Umständen ein Täter geschaffen der ganz von alleine, ganz nach eigener Überzeugung agiert, sei es spionieren gegen bestimmte Leute oder auch das Jemand eine Person stalkt von der er der Meinung ist das sie ihn vorher gestalkt haben muss. Wieso Jemanden bezahlen wenn derjenige das doch aus Überzeugung freiwillig macht! Ich versuche hier einfach den Opfern mal aufzuzeigen, zumindest denjenigen die das Prinzip nicht verstanden haben (Mir wird das jetzt auch erst klar) was hier geschieht.

    Psychologische Kriegsführung oder Anwerbung von Personal.

    lg
    chrissi

  90. Chrissi sagt:

    Hallo Leute,

    mit Illusion meinte ich das Leute in diesem Gangstalking Fall mitmachen die oftmals als etwas ärmlich evtl. sogar schmuddelig daherkommen. Diese Leute kommen so daher weil man den Eindruck bekommen soll, es seien Harz4-ler. Es seien dumme Leute. Wie Wölfe im Schaafspelz. Oder auch die ganzen Seiten hier mit diesem ganzen Ufo und Strahlenkrempel usw. Das dient meines Erachtens nur dazu uns alle hier schön bei Laune zu halten uns unser Köpfchen zu zerbrechen, damit die Identität der Täter weiterhin verschleiert wird. Ich hab auch mal über das Problem mit dem Reinkommen in meine Wohnung nachgedacht. Beim ersten Einbruch damals wurden mir die Zweitschlüssel gestohlen, was ich nicht sofort bemerkte, weil die Täter an sich nichts merklich gestohlen hatten. Bei den zwei anderen Wohnungen gehe ich mal davon aus das der Vermieter einen Zweitschlüssel hatte und den weitergegeben hat. (Ist allerdings nur ne Vermutung) Auch am Auto damals kam mir das ganze Schloß entgegen. Und um es mal deutlicher zu sagen, nur weil mir Jemand ein Auto von einem Schlüsseldienst vor’s Haus stellt, heißt das noch lange nicht, daß nachdem ich hier zig. Opferberichte gelesen habe (ob wahr oder unwahr) daran glaube das es auch ein Schlüsseldienst ist. Ich weiß ganz sicher das in einem Fall bei mir die Ersatzschlüssel definitiv gestohlen wurden. Der Rest ist Vermutung. Das meinte ich mit „Illusion“. Ich lese zbs. im Internet das bei Leuten Autos mit komischen Nummernschildern und Schlüsseldienstautos und Transporter mit getönten Scheiben (zwecks Abhören?) stehen. Dann geht das auf einmal hier bei mir los. Aber warum erst nach so vielen Jahren?? Tja Ronaldo, dein Detektiv mag ja schon was festgestellt haben, die Frage ist, ob das Ganze nicht nur eine schöne „Theaterinzenierung“ war. Alles andere ist natürlich real. Das Jemand in die Wohnung geht ist Fakt. Das Jemand hier abhört auch. Das ist natürlich keine Illusion. (Angelina du hast schon Recht) Aber in Sachen WER das ist, wird hier ein Theater gespielt. Und selbst als ich noch nicht dieses Thema hier im Internet gesucht hatte, gab es hier und da Leute die mit diesem ganzen Eso/Ufo/Strahlenwaffenkram daherkamen. Diese Leute sind an sich echt Assis und brauchen echt ein Opfer um sich auszutoben.

    lg
    chrissi

    • ronaldo2010 sagt:

      Zitat: Tja Ronaldo, dein Detektiv mag ja schon was festgestellt haben, die Frage ist, ob das Ganze nicht nur eine schöne “Theaterinzenierung” war.

      @chrissi: Ich schaue mir hier ja vieles geduldig an, diesem Satz möchte ich aber doch entschieden widersprechen. Du kennst mich nicht persönlich, und auch nicht den Privatdetektiv, dabei sollten wir es auch belassen. Kümmere dich um deine Stalker und lass mich oder mein Umfeld in Frieden.

    • li. sagt:

      Hei Chrissi!
      Je nach Bedarf wird bei solchen Aktionen jemand eingesetzt, der einfach in die Szenerie, die abgezogen erden soll, reinpaßt. Es hat nicht mit Verschleierung zu tun. Die Macher geben einfach einiges an Leute weiter, die sie dafür bezahlen und die sich als etwas WIchtiges sehen. Straßentheater habe ich in vielen Variationen gesehen, konnte dem aber nichts abgewinnen, fand es einfach nur blöd. Es gab aber auch viele Sachen, die auf eine sehr sorgfältige Vorbereitung hinwiesen.
      Mir sind da nicht nur Dödel aufgefallen, ich habe auch einige aus der weiter oben angesiedelten
      Ebene zu Gesicht bekommen, die mit Sicherheit zu den „Fädenziehern“ zu rechnen waren. Jeder
      Betroffene bekommt ein Programm, das auf seine Befindlichkeit zugeschnitten wurde.
      Da wird von dem Opfer Stück für Stück die Psyche und Empfindsamkeit ausgelotet. Ich denke
      da hat so jeder so etwas wie eine Akte, in der immer, wenn etwas denen auffällt, dies auch notiert
      wird, um es gegen den Betroffenen anzuwenden.
      Bestimmte Sekten haben eine ähnliche Vorgehensweise, wenn es darum geht, ehemalige Mit
      schwestern/-brüder zu demoralisieren. Deshalb gibt es eben Opfer durch Sekten, wie es
      eben auch welche gibt, die von einer anderen Seite her angegriffen werden. Das eine schließt nicht das Andere aus. Nur daß eben die Täter aus unterschiedlichen Motiven handeln.
      Eines haben alle gemeinsam: es geht ihnen um Macht!!!
      Als bei mir der Terror begann hatte ich auch erst an eine Sekte gedacht (danmals wurde darüber
      einiges bekannt), aber da ich selbst nie mit einer Sekte Kontakt hatte konnte ich dies ziemlich schnell abhaken.
      Das Vorgehen der Sekten ist schlimm, das Vorgehen des organisiertem Stalking ist menschen-unwürdig.
      li

  91. Andi sagt:

    Wies funktioniert ist uns mittlerweile ja so einigermassen klar. Interessant zu wissen wäre, wie die Informationsübertragung für die kriminellen Aktionen funktioniert damit man dort einhaken kann.
    Diese Daten dienen der Verabredung krimineller Aktionen, und es ist ein Witz daß es nicht möglich sein soll, sie zu erheben.
    Abstellen KANN man das, nur wer will das? Minderheitenschutz in die Tonne, so fängt der Untergang bzw. die Katastrophe an.
    Wir sind schon mittendrin.

    LG Andi

  92. Chrissi sagt:

    Hallo Ronaldo,

    ja da hast du in der Tat Recht. Ich hatte diese Woche was in der Wohnung vergessen als ich bei meinem Freund war, ich hatte keine Ruhe. Musste also hier in die Wohnung und es holen. War natürlich dort wo ich es hingelegt hatte. Ich hab mir mal diese Sache heute Mittag mal durch den Kopf gehen lassen. Zum Senf muss ich sagen, daß dabei eine echt „auffällige“ Marke gewählt wurde. Warum? Tja, wenn es ein Senf gewesen wäre den ich sonst so kaufe wäre mir das vllcht gar nicht aufgefallen das der nicht von mir war. Defacto hätte dieser „Trigger“ nicht funktioniert. Deswegen vermute ich auch das der eine Bikini so verzogen und verdreckt zurückkam. Ich muss zugeben das ich dann unter Umständen nichtmals festgestellt hätte das der weggewesen wäre, wenn er sauber und nicht verzogen gewesen wäre. Fazit: Die Täter arbeiten mit so genannten „Triggern“ die so präpariert werden oder in so einem Format daherkommen das die betreffende Person es auf jeden Fall merken MUSS. In dem Moment wenn man dann mal was nicht findet katapultiert man sich selbst in die gleiche Situation wie mit dem Senf oder dem Bikini. Totale Fehlinterpretation!

    Danke Ronaldo
    Chrissi

  93. Angelina sagt:

    Im übrigen wird es künftig weder hier noch sonstwo noch postings von mir geben – ihr Täter könnt Euch Eure Fake-Opfer-Nummer auch ohne mich gegenseitig vorspielen, was ihr ja auch eifrig betreibt. Wenn äußere ich mich künftig auf einer eigenen Seite. Schönes Leben noch !

  94. Chrissi sagt:

    Hallo Ronaldo,

    das was du geschrieben hast, mag ja so stimmen, doch verstehe ich das jetzt gar nicht.

    Also mal folgendes Situation:

    1. Man kommt nach Hause und findet zbs. Senf im Kühlschrank den man selbst nicht gekauft hat.

    2. Dies löst Stress aus. Bzw. man ist „total von der Rolle“ Der Senf löst das Gefühl an sich nicht aus sondern eher die Tatsache „Hier war Jemand drin“

    3. Aufgrund von diesem Stress der diese Situation hervorruft, fangen sich die Gedanken an zu drehen und man zieht falsche Rückschlüsse? Welche falschen Rückschlüsse?

    4. Klar die Verwundbarkeit in diesem Moment ist doch das man feststellt das Jemand in Abwesenheit in der Wohnung war. Oder wie meintest du das?

    So, wie würde diese Situation am besten für ein Opfer ablaufen, bzw. welche Denkweise würde man in den einzelnen Stufen am besten anbringen?

    Sorry das ich so blöd fragen muss 😦

    lg
    Chrissi

    • ronaldo2010 sagt:

      Den Senf mag dir ja jemand untergeschoben haben, aber irgendwelche Sachen danach, die du selbst verlegt hast beziehst du mit in das Schema hinein, und da wird es eben kritisch. Du beschreibst es ja selbst, „Hier war jemand drin“, und dementsprechend reagierst du auch bei späteren Ereignissen, so kann ein singuläres Ereignis eine ganze Kaskade von Verdachtsmomenten auslösen.

  95. Chrissi sagt:

    Hallo Ronaldo,

    wie du schreibst: “ Mir passiert es eigentlich ständig, dass ich Sachen irgendwo hinlege und dann auch, wenn ich sie wiederfinde, keine Ahnung mehr davon habe, dass ich sie dort platziert hatte “

    Klare Sache, so geht es mir ja auch, eine Ahnung das ich sie dort hingelegt hatte habe ich dann auch nicht, aber auch kein komisches Gefühl, daß irgendetwas nicht stimmt. Eher so das Denken, ach da ist ja das Teil. Wie ist das denn hier hergekommen. Man weiß zwar nicht mehr bewusst das man es dort hingelegt hat und kann sich auch nicht mehr daran erinnern, aber es ist ok.

    Jetzt kommt nämlich der Clou: In dem Moment wo du eine Sache wiederfindest die du NICHT dort hingelegt hast, bekommst du ein komisches Gefühl. Dann kommen auch solche Fragen (zbs. in Beziehungen) auf wie: „Schatz hast du das hierhingelegt“ ? (Um das mal besser verständlich zu machen) Aber wenn man alleine wohnt und niemand sonst sich in der Wohnung aufhält ist das schon sone Sache. Dann gibt es einfach niemanden den man fragen kann. Es ist schwer zu beschreiben aber man weiß es halt. Deswegen machen die das auch bei Singles, weil es in Beziehungen mit gemeinsamer Wohnung nicht funktionieren würde. 😉 Logisch

    Das kann auch jeder gerne mal testen, mit ner guten Freundin/Freund, den/die man auffordert Dinge zu „verlegen“. Wetten daß man es merkt?

    Gehen wir mal davon aus das es genau so passiert, vielleicht auch nur in einem begrenzten Zeitraum. Ich würde mal sagen das diese Täter bei mir in der Woche so ca. 1 Mal in die Wohnung gehen und sich ca. 5 Minuten darin aufhalten. Kann auch länger sein, aber die brauchen wirklich nicht mehr Zeit an sich und es passiert auch nicht jeden Tag. Das Schema ist an sich bei genauerer Betrachtung immer das Gleiche. Am Anfang oft, so daß man es auf jeden Fall merkt. Später dann nur noch selten um das „Ganze“ aufrechtzuerhalten. Läuft ja beim Straßentheater und sonstigen Aktionen der Täter in gleicher Manier ab. Übersensibilisierung halt.

    Ronaldo glaub es oder glaub es nicht 😉 Aber es passiert wirklich. Straßentheater haben die bei mir nicht gemacht (es gab da mal was, wobei ich das nicht so wichtig fand) bzw. vllcht hab ich das auch nicht bemerkt, oder die konnten mich damit nicht „beeindrucken“ Es hat in der Tat den Anschein das diese Täter für jedes der Opfer etwas parat haben das bei den Opfern „individuell“ am besten „greift“. Wenn mir genau das was mir jetzt hier in meiner Wohnung passiert auf der Arbeit passieren würde, würde ich sagen: „Ich werde gemobbt“. Ich hatte auch nie das Gefühl das mir aufgelauert wurde oder mir Jemand hinterherrennt. Bei mir liegt halt der Schwerpunkt auf der Wohung und dem Rechner/Telefon. Kann es denn wirklich sein das Jemand einen so großen Hass/Neid oder sonstiges gegen uns hegt? Diese ganze Sache ist mit bloßen Verstand gar nicht zu beschreiben!!

    Tja, die Frage ist halt, ob deine Tipps auch helfen bei den Leuten wo dieser Schwerpunkt auf der Wohnung liegt. Bzw. was mache ich wenn ich wieder feststelle das auch nach gründlichem Suchen etwas unwiderruflich weg ist? Bemerken aber nicht ignorieren? Hat sonst noch Jemand eine Idee?

    lg
    Chrissi

    • ronaldo2010 sagt:

      Zitat: „Es ist schwer zu beschreiben aber man weiß es halt. “

      Das ist genau der Punkt. Man weiss es eben nicht, wenn man unter Stress steht. Und genau da ist man verwundbar.
      Bemerken aber nicht beachten ist eine (eine!) Strategie, innere Distanz zu dem Geschehen zu bekommen, und wenn der Stress nachlässt kommt der Punkt, an dem die Dinge, die man „halt weiss“ auch wieder stimmen. Wenn man diese Distanz nicht hat, trifft man sehenden Auges falsche Rückschlüsse… nicht sehr schmeichelhaft für das Ego (war es auch für meins nicht), aber auch genau die Stelle, an der man sich seiner Verwundbarkeit bewusst werden (und etwas dagegen unternehmen) kann

  96. Chrissi sagt:

    Hallo Leute,

    also was Angelina da schreibt, kann ich nur so bestätigen! Es ist in der Tat so das die Täter ihr Wissen hin und wieder nur erlangen können wenn sie „Eintritt“ in die Wohnung haben. Zbs. der Hinweise auf ein Buch das man gelesen hat (kein Bestseller). Kann dann auch kein grober Schätzer sein bei Jemandem von dem man weiß das diese Person viel liest. Es wurden auch schon Bemerkungen zu Handlungen in Büchern gemacht. Nicht einmal oder zweimal, mehrmals, immer mit dem Hintergrund das „Sie“ einen wissen lassen, wir wissen was du tust/liest! Oder aber auch das ein Joghurt geöffnet wurde (halb) und umgeworfen wurde im Kühlschrank. Wenn ich einen Joghurt öffne dann esse ich ihn auch! Dann arbeiten die hier bei mir mit der „Bikini-Tour“ d. h. jedesmal verschwinden meine Bikinis, und zwar auf Nimmerwiedersehen. Einer tauchte irgendwann mal wieder auf und es war wie Silikon dran geschmiert und war auf einmal von der Oberweite so verzogen, das ich 5 mal reingepasst hätte. Ich hab dann auch mal einen Test gemacht, (ich bin ja nicht blöd!). Ich habe alle meine Strümpfe in den Schubladen sortiert, Sommer bei Sommer, Winter bei Winter, Sneaker bei Sneaker. Irgendwann fiel mir auf das diese Sortierung nicht mehr stimmte, also hab ich da akribisch darauf geachtet das ich da nix falsch mache 😉 und diese Strümpfe jeden Tag „gecheckt“ Und siehe da, die wurden vertauscht. Ebenso ein Sortiersystem mit meinen Shirts. War auch alles durcheinander gebracht worden. Und nicht nur ein Shirt, oder ein Paar Socken. Dann taucht Düsseldorfer Senf im Kühlschrank auf, den ich nicht gekauft hatte und auch nicht kaufen würde. (Ich hab da so meine bevorzugten Sorten) Es gab auch mal nen Fall bei mir bei dem die eine Jacke (eine geliehene einer Freundin) bei mir im Schrank hing und auf einmal Brandlöcher (Zigarette) am Armbund drin waren. Irgendwann war die Jacke weg. Dann kam das „Spiel“ mit diesem Saucenlöffel. Als ich ihn brauchte war er weg. drei Tage später wieder da. Dann wieder weg usw. Irgendwann war er dann komplett verschwunden. Jahre später tauchte das Teil dann total verkratzt bei meinem Ex-Freund auf, der dann meinte er hätte das Teil von seiner Mutter. (Er dachte er hätte ihn von seiner Mutter, wie sollte er sich auch erklären wo das Ding herkommt) Und ich hatte nicht die Angewohnheit Küchensachen zu ihm mitzunehmen, der war besser ausgestattet als ich 😉 Was mir aufgefallen ist, das meine Unterhosen an der Rechten Seite immer sehr verzogen sind und meine T-shirts auch. Als würde Jemand die anziehen der eine schiefe Hüfte hat (nach Rechts) und die rechte Schulter höher sitzen hat als die linke. Ich schreib das jetzt mal hier, vllcht ist ja irgendjemanden eine Person aufgefallen die irgendwie in der Richtung eine Krümmung des Rückens und/oder der Hüfte hat. Feuerzeuge wurden auch entwendet. Und die wurden sogar in den Werkzeugkasten gelegt, nee nicht eins oder zwei. 5-6 Stück oder so. Und ich hab das bestimmt nicht getan! Bei mir hatten die einen festen Platz als ich noch Raucher war. Und auch mein Werkzeugkasten war sortiert, so gut es ging. Und mit dem „Verlegen“ von Sachen das ist auch sone Sache. In dem Moment wenn du irgendwo was hinlegst, auch im größten Stress, oder auch in Ungedanken, und auch wenn du es suchst wie ein „Spengelsknopf“ (und nicht mehr weißt wo du es hingetan hast) in dem Moment wo du es wiederfindest, weißt du das du es dort hingelegt hast! Wieso das so ist? Es ist wissenschaftlich erwiesen! Gut Ronaldo, du hast allerdings schon Recht damit, das die Leute uns damit „trimmen“. Es spielt an sich keine Rolle, ob Unterhose, Feurzeug, Bikini oder sonstwas. Die wiederholen immer wieder diese Dinge bis man drauf fixiert ist. Wenn man in seiner Tasche immer wieder die ein und selbe getragene Unterhose findet und genau weiß das die nicht da drin sein konnte, wird man die Tasche irgendwann jedesmal wenn man sie öffnet nach einer getragenen Unterhose absuchen! Eine dieser „Mittäter“ ist in der Tat eine Psychologin. (Ich komme vllcht aus Dummbach, wohne allerdings nur am Rand davon) Wahrheitssuchender hat gute Verhörtechniken drauf und weiß auch was so manch einer für Bücher liest, gelle? Angelina du hattest in Bezug zu Ihm Recht. Mit dem Rest der Leute mit denen ich in Kontakt gestanden hab, tappe ich allerdings im Dunkeln. Und wenn du mich als Täterin siehst ist das allemal besser, wie Jemandem hier im Internet zu vertrauen. Hier spielt nämlich Jemand ein verdammt faules Spiel.

    lg
    Chrissi

    • ronaldo2010 sagt:

      Hallo Chrissi, ich verstehe, dass du dich durch meinen Betrag wahrscheinlich herausgefordert gefühlt hast, die Sache zu unterstreichen, würde dir (und anderen Opfern) aber davon abraten, so sehr ins Detail zu gehen, ihr gebt damit ein Feedback an Täter.

      Für deine Erlebnisse mit den Feuerzeugen und Unterwäsche habe ich natürlich keine Erklärung, es ist sicherlich möglich, dass bei dir tatsächlich eingebrochen wurde, halte die Tätergruppe, die z.B. mich damals drangsaliert hat, beruflich dafür für absolut qualifiziert (ohne zu sehr ins Detail gehen zu wollen). Aber auch hier sollte man nie vergessen: es mag einen realen Kern geben oder gegeben haben (nämlich einen oder mehrere Einbrüche), man sollte sich aber (trotz der Belastung, Frustration und vielleicht Panik) trotzdem unbedingt bemühen, nicht alle Ereignisse, für die es keine sofortige Erklärung gibt, mit in das Schema einzubeziehen. (Leicht gesagt, ich weiss, das ist aber der einzige Weg)

      Und zum Sachen verlegen und wiederfinden: Mir passiert es eigentlich ständig, dass ich Sachen irgendwo hinlege und dann auch, wenn ich sie wiederfinde, keine Ahnung mehr davon habe, dass ich sie dort platziert hatte (bei mir kommt das durch beruflichen Stress, als ich gestalked wurde war der Stress natürlich noch viel schlimmer)

  97. T. sagt:

    Ich weiß nicht, ob es vorgesehen ist oder akzeptiert wird, dass hier auch konkrete Hinweise auf Webseiten weitergegeben werden? Falls das also nicht gegen die „Etikette“ verstößt, möchte ich gern auf die Adresse „www.medizinberichte.de“ hinweisen.
    Ich tue das, weil die Beiträge zu einzelnen Unterthemen (sog. Threads) – und ich beziehe mich hier wirklich auch nur auf speziell die nachfolgend zitierten Unterthemen, und ausdrücklich nicht auf andere Treads der „Medizinberichte“ – aus meiner Sicht eine gewisse Aufklärung für Opfer von Organisiertem Stalking leisten können. In vielen der dort verfaßten Beiträge wird vornehmlich auf seriöse Presse- / Medienveröffentlichungen hingewiesen. In den entsprechend verlinkten Online-Veröffentlichungen lassen sich technische Grundlagen und technikbezogene allgemeine Entwicklungen nachlesen, die eine gewisse Relevanz für die jeweiligen Unterthemen haben.

    Ich meine: als Gangstalking-Opfer ist es gut, auf diese Auskünfte zugreifen zu können. Solches Wissen hilft, die Möglichkeiten der Täterkreise und reale Möglichkeiten zum Selbstschutz für sich selbst als Opfer kennenzulernen. An der Erstellung der Beiträge habe ich mich selbst beteiligt. Ich erhoffe mir davon, per sukzessiver Ergänzung der Beiträge (wozu ja auch alle weiteren Leser eingeladen sind) zu einer zwar kleinen, aber dennoch hilfreichen sachbezogenen Sammlung von detaillierteren Kenntnissen bzw. zu einem kleinen spezifischen Wissenspool für die Allgemeinheit gelangen zu können.

    edit: einige Links wurden entfernt (Ronaldo2010)


    In Bezug auf diese Unterthemen würde ich mich über Ihr Interesse resp. Ihren Zuspruch freuen!
    Mit freundlichen Grüßen
    T.

    • ronaldo2010 sagt:

      @T.: der eine Link sollte reichen. Themen wie „Mokrowellenwaffen“ und „Chipimplantate“ möchte ich hier nicht sehen, es gibt genug andere Webseiten, die diese Sachen thematisieren.

      Ronaldo2010

  98. ronaldo2010 sagt:

    Zitat:

    „Die Täter wussten alles was ich in der Anzeige angegeben hatte, inclusive Anzahl und Personenbeschreibung der mir aufgefallenen Personen !
    Jetzt kann ich mir überlegen ob die Bekannte eine Lügnerin ist oder der Polizist mit den Tätern gemeinsame Sache macht…. oder beides.“

    Und woher weisst du, dass die Täter all das wussten?

    • Anja sagt:

      Und auch die Räumlichkeiten überprüfen- da kann man auch an Täter geraten, die dann angeblich nichts finden und Dich für paranoid erklären? Welchen Ausweg gibt es dann… Das ist alles ganz schön traurig. Ich weiß einfach nicht weiter. Ja, da stimme ich zu- schreiben oder wichtige Dinge zu Hause machen besser nicht- das würde ich z.B. in einem Internetcafe machen.

      • Angelina sagt:

        Klar, da sind die Täter bestimmt dankbar wenn man das in einem Internetcafe macht – kommt doch ständig im TV wie Leute neben einem Cafe stehen und mitschauen, was im Lokalinneren im PC passiert…
        die eigenen Räume von Dritten überprüfen zu lassen mache ich nicht – leider ist es so dass man NIEMAND mehr trauen sollte – traurig aber wahr. Die Möglichkeiten Räume zu überprüfen sind eh beschränkt, wie gesagt, man kann ja nicht halbe Wände einreißen um sicher zu sein, deshalb sage ich ja alles zukleben/streichen, auch zur eigenen Beruhigung.

        Merkwürdig, dass die Sektenmitglieder selbst niemanden trauen, manch einer installiert da plötzlich neue Schlösser, Überwachungskameras usw. – und vor den Opfern haben die bestimmt keine Angst, die sind ja überwacht – sondern die haben Unbehagen vor ihren eigenen Stasi-Kollegen, die auch eine „soziale Kontrolle“ bei ihren Nächsten vornehmen… komisch diese Sicherheitsmaßnahmen – wo mir doch die Täter so oft mit Verharmlosungs-Sprüchen kamen wie z.B. „mir wäre das egal wenn die wissen was ich mache… ist doch nix besonders was man den Tag über so macht… von mir aus können das auch andere sehen dass ich duschen gehe und in meinen Schränken liegt eh nix besonderes…“ J

        Ja, liebe Täter, Ihr seid doch zahlreich genug, wenn das alles so harmlos und egal ist dann könnt ihr doch Aufnahmen aus Eurem eigenen Badezimmer/Schlafzimmer verkaufen und Leute in Ruhe lassen die das nicht wollen !!!

      • Anja sagt:

        Ach, Angelina, schade das es so ist, Du hast mir nun die Hoffnung genommen- wenn die Räumlichkeiten nicht überprüft werden können- was an sich der wichtigste zumindest greifbare Beweis wäre- dann weiß ich nicht weiter, dann entfallen auch alle anderen Lösungsansätze, die ich mir überlegt hatte…was bleibt dann- einfach weiterleben und nicht achten auf deren Spiele, sie spielen lassen, nicht zuhören, am besten Player..da versuchen die natürlich mit anderen Methoden, aber ist ja egal- ist deren Spiel und sie können nur so lange Spass daran haben, solange Opfer darauf reagieren und dies zu Herzen nehmen. Deswegen muss man einfach Resistenz entwickeln und darauf nicht achten und abwarten was so in den Medien passiert, ob auch gerichtliche Entscheidungen mal kommen oder weitere Fälle auftauchen so wie mit Snowden und Telekom…ich glaube eine Lebensmittelkette war auch schon im Abhörskandal mittendrin…mehr weiß ich leider nicht…

    • Angelina sagt:

      Ganz einfach: Weil, ganz nach der üblichen Gangstalking-Manier, diverse Andeutungen und Aussagen gemacht wurden, die dies offenbarten ! Und die Angaben waren zu detailliert, es war KEIN zufälliges Übereinstimmen mit meiner Anzeige. Die Gangstalker wollen einem ja teilweise zu verstehen geben, dass sie am längeren Hebel sitzen und auch vom Opfer Geheimgehaltenes wissen…. diesen „Wissenstriumph“ für sich zu behalten gelingt den meisten nicht… sonst würden manche vor „Stolz“ noch platzen…

      Übrigens wollte mich derjenige/diejenige mit dem/der ich da gesprochen habe beraten, mir in meiner Situation helfen bzw. Mut machen – nur dass er/sie dabei eben entschieden zuviel wußte – und zwar nicht von mir ! Ich glaube, es war diesmal gar nicht unbedingt die Absicht desjenigen, dabei das Wissen der Gangstalker zu offenbaren…

      • ronaldo2010 sagt:

        @Angelina: will dir deine Erfahrungen nicht absprechen, bitte bedenke aber (du und alle anderen Opfer) folgendes:

        So gut wie jede Schlussfolgerung, jede Verbindung, die du, wenn du gestalked wirst, zwischen einzelnen Ereignissen herstellst, ist mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit reiner Müll. Die machen das sehr geschickt: du wirst so beschattet, dass du es merken muss, sie verfolgen dich wie eine kleine schwarze Wolke, die ständig auf dich runterregnet, man macht auf mehr oder weniger subtile Art dauernd auf sich aufmerksam… und das verändert Opfer sehr stark: mit der Zeit wirst du immer kopfscheuer, alles und jedes hängt mit der Geschichte zusammen, jeder steckt „mit drin“… und ich sag dir noch etwas: die müssen garnicht in deine Wohnung einbrechen (obwohl sie das manchmal wirklich tun), es müssen auch keine Mikrowellenstrahlen eingesetzt werden … nein, wir Opfer machen 95 % der Arbeit der Stalker, denn die Sache wird mit der Zeit zum Selbstläufer, wir werden nur eine bisschen gekitzelt und geraten psychisch ausser Kontrolle… wenn ein Gegenstand verlegt wurde, war das ein Einbruch, jedes Auto, das einem hinterherfährt, wird argwöhnisch im Rückspiegel beäugt, erst sind es 20 Leute, dann sind es auf einmal 100, die da mitmachen!

        Das einzige, das hilft, ist dauerhaft bewusst eine psychische Distanz zu dem Geschehen zu bekommen, dann kommt ein Punkt, an dem man richtiggehend aus diesem Schema „ausschnappt“ (mir fällt jetzt kein besseres Wort ein), aber das reicht noch nicht, man muss sich auch eine ganze Zeit lang danach ständig bewusst machen, dass man seinen „Instinkten“ in einem solchen Zustand nicht trauen kann, denn sonst fädelt man beim ersten (möglicherweise sogar echten) Vorfall gleich wieder in das alte Schema ein und fängt an, überall Stalker zu suchen (und auch zu finden!) .

      • Angelina sagt:

        Die Tätermasche immer darauf aufmerksam zu machen, dieses oder jenes könnte auch Zufall oder Übersensibilisierung sein ist schlicht lächerlich. Denn wenn es wirklich Zufall sein könnte dann würde man es NICHT als Manipulation bemerken – weil man sich den Vorgang mit alltäglichen Gegebenheiten/Zufällen erklären würde ! So schnell kommt man nicht auf die Idee jemand käme ohne Schlüssel in die Wohnung ! Dass, wenn man es mal bemerkt hat weniger AKtionen nötig sind ist klar – aber weniger sind nicht keine !

        Jedenfalls war das von mir sehr lange nicht als Gangstalking erkannt – bis das mit den KO-Tropfen-Vergewaltigungen für mich klar wurde. Auch wenn das medizinische Personal sich gegenseitig versichert es sei nicht möglich, dass sich jemand an etwas erinnert – doch, ist es ! Mir haben Leute, die unter Sedierung medizinische Untersuchungen hatten Sätze wiederholt, die währenddessen gefallen sind ! Selten – aber es kommt durchaus vor !!! Sicher sagt auch nicht jeder was er gehört hat… Und ich selbst habe auch Erinnerungen ! Mehr als Euch lieb ist.
        Die Sedierung lässt ja zwischendurch auch mal nach…

        Übrigens: Vergewaltigungsopfer unter KO-Tropfen reagieren genauso wie „bewußt“ Vergewaltigte, z.B. mit hohem Reinlichkeitswahn/Waschzwang oder gegenteilig mit Verwahrlosung, sich in Sack und Asche kleiden, um unattraktiver für Übergriffe zu werden – und vieles mehr – alles was nach einer Vergewaltigung ansteht. Reaktionen, die auch erfolgen wenn das Opfer wg. KO-Tropfen (noch) nicht bewußt weiß dass sie vergewaltigt wurde !

        Das liegt daran, dass bei einer medizinischen Untersuchung Dein Verstand und Deine Seele wissen was mit Dir passiert, Du kannst das „einordnen“. Es wurde angekündigt, du kannst danach die Röntgenbilder anschauen usw. Eine Vergewaltigung können Körper, Geist und Seele NICHT einordnen, die Seele weiß dass sie vergewaltigt wurde. Das gilt erst recht für KINDER !

        Ein Roman über Gangstalking könnte durchaus ein Arztroman sein !

        Die Scheiße sich noch großartig zu fühlen weil man ja angeblich niemand schadet wenn es unter KO-Tropfen/Drogen/Sedierung erfolgt könnt ihr euch echt abschminken.

        Und man will die Leute ja auch einschüchtern, damit die nix sagen falls sie doch was wissen. Und das Mobbing und Stalking massiv schaden – das wisst Ihr auch.

        Also greift man als Gangstalker zu Sachen, die auffallen müssen – und die gleichzeitig für mich und andere Opfer der Beweis sind, dass da jemand manipuliert hat, dass kein Zufall vorliegt.Nein, mich kann keiner davon überzeugen, dass ich nicht wüsste was ich mache oder sage und wo ich was hingelegt habe ! Die Mühe ist umsonst…

        Wenn man 3mal an derselben Stelle sucht (Blick unter den Sessel) und das Teil am nächsten Tag dann genau dort auftaucht wo es dreimal ! nicht war.. ..Der „Raum“ unter meinem Sessel ist gut überschaubar, da gibt es nichts zu übersehen

        Natürlich, bin traumatisiert, sobald ich etwas nicht finde wünsche ich dem Arschloch die Pest an den Hals – und stelle manchmal fest, dass ich es selbst verlegt hatte. Das weiß ich dann aber hinterher auch. Ist aber auch egal, die Pest hat der eh verdient.

        Gangstalker, die meine Worte verwenden (ich meine wortwörtlich, nicht ähnliche Erlebnisse) um ihre angeblichen Erlebnisse als Fake-Opfer zu schildern können sich übrigens auch gleich als Täter hier oder sonstwo anmelden !

        Ich könnte hier viele Beispiele in und außerhalb der Wohnung nennen, die eindeutig waren, aber es geht die Täter nichts an was ich so alles merke oder eben nicht.

        Wer behaupten will Gangstalking nebst Vergewaltigungen wären eine Illusion die den Leuten vorgetäuscht wird, kann das gerne tun aber jeder mit Verstand wird begreifen, dass IMMER wenn Narrenfreiheit herrscht, zum Beispiel weil Staat und Polizei wegschauen, Übergriffe erfolgen !
        Selbst wenn das ganze mal als Illusion geplant war – nein das findet schon lange tatsächlich statt !

        Mal abgesehen davon, dass es auch schon niederträchtig ohne Ende ist, jemand „nur“ vorzugaukeln/anzudeuten in seine Wohnung würde eingebrochen und man würde ihn verfolgen…
        und nein – es kann nicht sein, dass ALLE die an Verfolgungswahn leiden, genau dieselben Erlebnisse haben ! Da gibt es normalerweise unterschiedliche Varianten ! Immer dieselbe Vorgehensweise spricht nur für eines : Serientäter !

      • Andi sagt:

        Deine Beschreibungen sing korrekt und logisch, hat sich bei mir ziemlich ähnlich abgespielt.
        LG

  99. Angelina sagt:

    Also bei mir wussten die Täter zum Teil auch Dinge, die man nicht von Nachbarhäusern oder der Straße aus beobachten kann – obwohl ich zur betroffenen Zeit alleine zuhause war und die Fensterläden geschlossen waren. Deswegen sage ich ja: Keine polizeirelevanten Dinge zuhause oder im Auto schreiben oder lesen… und auch woanders nie wenn Dein Handy offen neben Dir bzw. im Raum liegt. Allerdings hat man durchaus auch Sachen gewusst, die man gut von der Straße ausspionieren könnte.Jedenfalls: ich wurde definitiv in der Wohnung gefilmt, vermutlich vom Stockwerk darüber aus.

    Zum Thema Polizei: Eine Bekannte, der ich damals noch vertraute:: Sie hat mir angeboten ihren Vetter (der bei der Polizei wäre) mal auf meinen Fall aufmerksam zu machen bzw. ihn diesbezüglich zu fragen. Da diese Frau davor nie in irgendeiner Weise „auffällig“ war habe ich ihr geglaubt und die Nummer meiner damaligen Anzeige gegeben. Ich hatte damals noch nicht viel Ahnung von Gangstalking. Folge: Die Täter wussten alles was ich in der Anzeige angegeben hatte, inclusive Anzahl und Personenbeschreibung der mir aufgefallenen Personen !
    Jetzt kann ich mir überlegen ob die Bekannte eine Lügnerin ist oder der Polizist mit den Tätern gemeinsame Sache macht…. oder beides.

  100. Chrissi sagt:

    Hallo Ronaldo,

    ich kann deine Bedenken gut verstehen und stimme dir absolut zu. Die Idee die ich hatte ist einfach mal zu versuchen zu beweisen das Gangstalking überhaupt existiert. Da die Polizei ja davon überzeugt ist, daß es überhaupt nicht existiert daß, MEHRERE PERSONEN eine Person belästigen und verfolgen, wäre ja dein Bericht der Beweis das es soetwas überhaupt gibt. Die Seite hier mit den Kommentaren spielt dabei ja überhaupt keine Rolle, sondern nur das was in deinem Bericht steht. Punkt. Das Problem ist das die Polizei ein Buch hat in dem drin steht das wenn eine Person von mehreren Personen belästigt/verfolgt wird das das schlichtweg nicht existiert. Ich hätte da eher an eine Kontaktaufnahme mit einem Stalkingexperten der Polizei gedacht. Natürlich so das niemand davon was mitbekommt. Und vielleicht eine vorherige Absprache mit deinem Detektiv der ja selbst Polizist war. (Was er von der Sache hält) Mir persönlich ist deine Identität und die deines Detektivs egal bzw. spielt sie keine Rolle 😉 Ich finde diesen Blog echt toll nur frag ich mich wohin wir damit kommen. Klar ist es schön wenn irgendwelche Stalker das Interresse an einem verlieren, wenn man die Tips befolgt, nur wird dann eine andere Person/Personen unter Umständen weiter verfolgt/belästigt. Mich hier zu verrammeln und eine Art Fort Knox hier zu errichten habe ich ehrlich gesagt keine Lust und sehe das auch grundprinzipiell nicht ein das zu tun. Es geht wie schon gesagt nur darum die EXISTENZ von Gangstalking zu beweisen und zwar auf eine solche Art und Weise das auch die Polizei/Stalkingexperte es als gegeben ansieht daß soetwas existiert. Ich habe sowieso Grund zur Annahme das die Polizei solche Fälle kennt und auch weiß das soetwas existiert, ich frag mich nur warum die sich da so vehement dagegen sträuben das anzuerkennen. Was soll so abwegig daran sein das Jemand in die Wohnung eines anderen reingeht und Sachen rausklaut? An diesem ganzen Gangstalking ist irgendwo ein Haken, als hätte es Irgendjemand geschafft sich ein Hintertürchen zu schaffen um Leute zu drangsalieren ohne dabei zur Rechenschaft gezogen zu werden. Und Teil davon ist auch, die Opfer total unglaubwürdig zu machen. Aber wenn man die Polizei zumindest mal dazu bringen könnte zu ermitteln, dann würde der Rest sich auch erledigen. Vielleicht hat Jemand auch noch eine bessere Idee um dieser Sache „beizukommen“

    lg
    Chrissi

  101. Chrissi sagt:

    Hallo,

    ich hab mich mal im Internet nochmal umgeschaut und auf einer Polizeiseite gelesen daß Gangstalking so als solches nicht existieren soll. Warum? Weil irgendwann einmal eine Person gestalked wurde und das was diese Person berichtet hatte mehr oder weniger konfuses Zeug gewesen war. Es ging dabei auch um Hundehaare in der Wohnung. Ich weiß nicht wie diese Sache gelaufen ist, aber das Opfer muss anscheinend etwas „wirres Zeug“ geredet haben, daß nicht nachvollziehbar war. (Nicht beweisbar) Wie wir jetzt wissen tun diese Täter natürlich alles damit wir glauben sollen es existieren Ufo’s etc. Ich kann mir in der Hinsicht vorstellen das dieses Opfer dann dementsprechend „bearbeitet“ wurde und aber an sich nicht verstanden hat um was es da an sich geht. Die Erklärung des Opfers um was es da geht war dann natürlich mehr als unverständlich. Was ich weiß und was absoluter Fakt ist, daß Dinge in meiner Wohnung verschwinden und unwiderruflich weg sind. Das Menschen in meiner Arbeitsumgebung Dinge über mein Privatleben wissen, ohne das ich sie an meinem Privatleben teilhaben lasse. Der einzige der einen Beweis hat das Gangstalking existiert ist Ronaldo. (Detektivbericht) Da habe ich mir gedacht (da Gangstalking ja laut Polizei nicht existiert) daß man hergeht und diesen Bericht wirklich der Polizei zugänglich macht um zumindest die Existenz von diesem Gangstalking zu beweisen und als gültig zu erklären. So hätte man zumindest mal einen Ansatzpunkt das man die Polizei zum Ermitteln bringen kann. Bzw. das die Opfer dieser Sache auch von anderen Institutionen (Weisser Ring etc) NICHT ALS GEISTESKRANK hingestellt werden. Und das diese Form des Stalkings/erweitertes Mobbing mal von Fachleuten/Kriminalisten genau untersucht wird. Ich kann mir gut vorstellen das bevor das „normale“ Stalking bekannt wurde, die Leute die gestalked wurden, auch als Geisteskrank hingestellt wurden. Bzw. nicht ernst genommen wurden. Den Betroffenen in diesen Fällen wurde vielleicht auch „Verfolgungswahn“ attestiert. Und der Tatbestand Mobbing war soweit ich mich erinnern kann in den 80 iger Jahren auch noch weitestgehend unbekannt. Wurde aber bekannt weil sie die Fälle signifikant häuften. Bei uns scheint das Problem auch zu sein, daß keine signifikante Häufung der Fälle gegeben ist und die Opferanzahl zu gering zu sein scheint. Also ich wäre dafür, zumindest mal die Existenz des Gangstalking durch den Bericht des Detektives von Ronaldo zu beweisen. Bzw. war den Detektiv ja ein Ex-Polizist, den man ja auch fragen könnte was man machen könnte um diese Sache mal als erwiesen anzusehen und zwar von offiziellen Stellen. So nach dem Motto: Liebe Polizei Ihr habt hier ein Buch in dem drinsteht das Gangstalking nicht existiert, wir haben aber hier einen Bericht der das Gegenteil beweist. Was hält Ihr bzw. du Ronaldo davon?

    lg

    Chrissi

    • ronaldo2010 sagt:

      Mein Detektivbericht beweist (wie eine Zeugenaussage), dass die Belästigungen in meinem Fall stattgefunden haben, er belegt das aber nur für mich (als Opfer), nicht für andere Opfer. Ich möchte hier wirklich niemanden zu nahe treten, aber wenn ich so einige Kommentare in diesem Forum lese und mir vorstelle, dass jemand bei der Polizei in der gleichen Art wie hier sein Problem geschildert hat wundert es mich nicht, dass Polizisten die Leute wieder wegschicken. Vor diesem Hintergrund möchte ich meinen Detektivbericht nicht öffentlich weitergeben, auch meine Identität und insbesondere die Identität des Privatdetektivs möchte ich nicht preisgeben. Sollte jemand eine Behörde für seinen Fall interessieren können bin ich gerne bereit, dieser (Behörde) den Detektivbericht zur Verfügung zu stellen bzw. meine Identität preiszugeben. Die Kontaktaufnahme kann als Kommentar (der dann natürlich nicht veröffentlicht wird) über diese Webseite erfolgen, bitte mit Namensangabe und Festnetz-Telefonnummer, damit ich die (Amts-)Person auch überprüfen kann.

      • Anja sagt:

        Oder Lösungsanatz 2: im Netz und überall ständig zu suchen, sich wirklich ab und zu mal Zeit dafür zu nehmen… Denn ganz bestimmt gibt es schon Firmen/ Organisationen, die dagegen kämpfen, nur ich denke sind sie verdeckt, sonst wären sie schon längst mit dem mächtigen Täter- System konfrontiert. Firmen, die auch über spezielle Anlagen und Ausrüstung verfügen, auch über finanzielle Mittel, um uns zu helfen. Dann könnten wir zusamen mit solcher Firma nach und nach das Täternetz vernichten. Die Frage ist aber wo sind sie zu finden? Nicht dass man wieder zu einer Firma kommt und als „paranoid“ abgestempelt wird. Ich finde toll, Ronaldo, dass Du diese Seite aufgebaut hast, vielleicht liest jemand eines Tages unsere Beiträge und wird uns helfen.
        Und noch was ich sagen wollte: es macht keinen Sinn andere des Gangstalkins zu beschuldigen, denn wie wir wissen, kann man wenigen vertrauen, es können auch Täter sein.
        Stattdessen muss man sich lieber zusammentun und nach Lösungen suchen und suchen, bis man bestimmte Ansatzpunkte gefunden hat und vorgehen, immer sachlich bleiben ist sehr wichtig…Vielleicht nach ein Paar Gerichtsentscheidungen recherchieren in dieser Hinsicht…Das versuche ich auf jeden Fall. Ich hoffe, dass es irgendwann ein Tag kommt, wo die Sonne ganz hell scheinen wird..

    • Anja sagt:

      Hallo Chrissi, mit geht es genauso. Die Leute aus meiner Arbeitsumgebung wussten von mir auch die Einzelheiten aus meinem Privatleben- mir kam das zuerst so widerlich und dreckig vor, dass jemand in meinem Leben rumwühlt ohne meine Erlaubnis und dies noch public macht.
      Das ist bedaurlich, dass Polizei an sowas nicht glaubt. Obwohl ich denke sie glaubt daran, nur aber will das nicht preisgeben, sonst fliegt ja das ganze kriminelle System auf. Viele Stalker oder eher deren Drahtzieher werden keine Wetten mehr abschliessen können, deren Leben wird langweilig und nicht mehr interessant, schliesslich wird denen auch die finanzielle Grundlage entzogen. Und so fühlen sie sich momentan mächtig das Leben anderer zu manipulieren, zu beeinflussen und zu kontrollieren- wahrscheinlich ist dies Sinn ihres Lebens.

    • Anja sagt:

      Ich habe eine Frage: wenn es einen Detektivbericht gibt, dann ist das schon sehr guter Ansatz. Und hat dieser Detektiv auch die Räumlichkeiten überprüft und dies auch dokumentiert, wenn ja, dann kann man gleich zur Polizei. Die Abhöreinrichtung ist ja materiell und kann nachgewiesen werden im Gegenteil zu den Handlungen der Täter. Ich denke das ist das Vorrangige was man tun muss.
      Bei mir ist das Problem, dass ich nicht weiss zu welchem Detektiv ich gehen kann bzw. mich anvertrauen kann und wer die Räumlichkeiten überprüfen kann, damit er tatsächlich etwas feststellt bzw. die Abhöreinrichtung und nicht sagt im Endergebnis, er habe nichts gefunden und erklärt mich für geisteskrank.

      • ronaldo2010 sagt:

        es gab bei mir keine Abhöreinrichtung, jedenfalls wurde nie eine gefunden.

      • Anja sagt:

        Ok, aber wenn Du keine Abhöreinrichtung gefunden hast, wie haben dann die Täter über Deine Privatsphäre erfahren bzw. Details, die sie untereinander besprechen, um Dich zu schikanieren. Dann musst Du versuchen weiter zu suchen, es muss ganz bestimmt etwas oder jemanden geben, das/ der denen die privaten Informationen über Dich zukommen lässt.
        Mein konkreter Vorschlag/ Lösungsansatz wäre wie folgt:
        Täter hören mit Abhöreinrichtung Räumlichkeiten, Handys, Autos ab, so wissen sie ganz genau, wo sich der Opfer zur Zeit befindet. Das muss man alles überprüfen. Das alles wären tolle Beweise, die materiell sind. Damit muss man meiner Meinung an anfangen- bei der Polizei – das wäre dann Schritt 1. Im Schritt 2 würde ich versuchen der Polizei zu erklären, dass Täter über Ausrüstung + Handys verfügen, sehr gut vernetzt sind und einander Fotos der Opfer zuschicken und konkrete Befehle bzw. was zu machen und zu sagen ist und natürlich den Ort, wo sich der Opfer momentan befindet. So fällt es denen leicht ohne grossen Aufwand überall über deren Leute das Opfer zu jagen und zu kontrollieren. Und im Schritt 3 würde ich mich dann in die Methodik vertiefen bzw. die Taten selbst systematisch aufbauen, das heisst konkrete Methoden, die Täter benutzen ich glaube von Stasi überwiegend übernommen. Und im Schritt 4 schon den konkreten Fall des Opfers schildern. Sonst wenn man umgekehrt anfängt bzw. mit dem Schritt 4- dann erscheint es natürlich als wirres Zeug, denn von Dritten unbegreiflich, wenn man selbst davon nicht betroffen ist. Natürlich wird dann die Polizei fragen, was der Grund wäre so Menschen zu jagen. Darüber muss man sich natürlich insbesondere Gedanken machen, denn das muss plausibel und nachvollziehbar sein. Man kann verschiedene Gründe anführen. Das muss man sich ganz genau überlegen. In meinem Fall z.B. sind das Täter, die von Hass und Neid überwältigt sind und natürlich materielle Interessen, sie brauchten einen Sündebock, ein leichtes Opfer und das bin ich auch anfangs gewesen, wo ich nicht wusste was passiert, hatte mich lange Zeit nicht gewehrt und alles so laufen lassen nach deren Szenarium, und dann war irgendwann zu spät, nämlich so weit fortgeschritten mit der üblen Nachrede und sozialen Isolation… Etwas später habe ich mich mit der Materie nach und nach befasst und mir ist vieles klar geworden, wie sie handeln und warum. Nun bin ich mit dem Problem konfrontiert, an wen man sich wenden kann, um alles so in die Wege zu leiten. Vielleicht beim Sicherheitsdienst selbst, habe ich mir schon überlegt. Denn einer von denen hat das alles in der Firma angefangen, sogar Seminare durchgeführt, wo ich nicht hin durfte. Und andere Mitarbeiter haben mir darüber stolz berichtet…

      • ronaldo2010 sagt:

        Zitat:

        Ok, aber wenn Du keine Abhöreinrichtung gefunden hast, wie haben dann die Täter über Deine Privatsphäre erfahren bzw. Details, die sie untereinander besprechen, um Dich zu schikanieren.

        Wahrscheinlich durch ganz einfache Recherche und beobachten. Nur mal als Beispiel: man braucht sich nur vor ein Haus zu stellen und ein Fenster von einem Zimmer zu beobachten, in dem ein Fernseher läuft… dauert vielleicht 2 Minuten um aus dem Geflimmere herauszubekommen, was für ein Sender läuft… dann führt man Buch darüber, welche Sendungen geschaut werden (welche Sendung werden z.B. ganz geschaut, bei welchen wird nach einiger Zeit weitergezappt?) . Oder beim Einkaufen (da ist es noch leichter): man schaut in den Einkaufswagen und kann alle möglichen Rückschlüsse ziehen (Essgewohnheiten, Haustier, ist derjenige Raucher, trinkt er Alkohol, wenn ja wieviel? ) … man ist für einen guten Beobachter eigentlich ein offenes Buch.

      • li sagt:

        Hei Anja!
        Du wirst in heutiger Zeit auch kaum noch eine Abhöreinrichtung finden, da man jedes Gespräch
        mittels der normalen Fensterscheibe abhören kann. Im Adlon, einem Nobelhotel in Berlin, wurden in Suiten Spezialfenster eingesetzt, um eben zu verhindern, daß in diesen Räumen Gespräche der Promis abgehört werden können.
        Auch kann man heute mit den vorhandenen technischen Mitteln Einblick in Räumlichkeiten
        bekommt – ohne Kamera. Auch da hat die Technik inzwischen Möglichkeiten eröffnet.
        Ein Privatdetektiv kostet nur, bringt aber wenig Nutzen, ebenso der Weiße Ring und ähnliche
        Institutionen. Es wird einem nicht geglaubt. Ich bin z. B. durch einen Trick bei der Polizei ins offene Messer gelaufen und damit diskreditiert.
        Ich habe über einen längeren Zeitraum erfolgreich einen Magnetzylinder der Firma Ev va genutzt, aber auch dieser wurde geknackt. Einmal war man durch einen Trick an meine Schlüssel gekommen und konnte so die Nummer ablesen . Bei dem letzten Zylinder habe ich diese abschleifen lassen und hatte so über einige Monate Ruhe, habe aber mehrfach, wenn ich abwesend war, bei der Rückkehr bemerkt, daß man sich am Schloss zu schaffen gemacht hatte. Auch hatte ich ziemlich spät erst mitbekommen, daß man nachts eingedrungen war – dies nur durch einen Zufall entdeckt.
        Hier gibt es einfache Verriegelungen, Sperren, da sollte man aber genau überlegen was.
        Eine Kette reicht nicht aus!!! Auch Riegel lassen sich beseitigen. Also da mehrere „Sperren“
        anbringen. Balkontüren und Fenster ggf. ebenfalls von innen gut sichern.
        MfG
        li

      • ronaldo2010 sagt:

        Ein Privatdetektiv kostet zwar etwas, aber mit einem Detektivbericht wird einem bei der Polizei eher geglaubt als ohne.

        R

      • li sagt:

        Hei Ronaldo, was nützt es, wenn man einem die Ereignisse glaubt,
        es aber absolut nichts unternommen wird, um sie abzustellen?
        Außer Spesen nichts gewesen.
        MfG
        Li

      • ronaldo2010 sagt:

        wenn du das so siehst…. Mir hat es sehr geholfen, als die Geschichte nach 2 Jahren Ruhe wieder drohte aufzuflammen bin ich nochmals zur Polizei (diesmal mit Detektivbericht), da hat man (bei der Polizei) die Sache dann ernst genommen, und danach war endgültig Ruhe. Auch ganz am Anfang war es für mich sehr hilfreich, durch „meinen“ Privatdetektiv (der ortskundig war und praktisch jeden in der Gegend aus seiner Zeit als Polizist kannte) Stalker von normalen Mitmenschen zu unterscheiden, das hat mich sehr darin unterstützt, meinen eigenen Verhaltens/Gedanken-Kreislauf zu erkennen und zu durchbrechen… natürlich auch mit Hilfe der Psychologin. Nur so konnte auch diese Webseite entstehen. Es wurden auch noch andere Sachen unternommen, hier möchte ich aber nicht zu sehr ins Detail gehen.

      • Gerum Karin sagt:

        NA ja es gibt zwei Arten von Menschen eine wie Ronaldo die was TUN und eine die nur jammern quaken und sich in ihrem Leid ergeben . Ich will keine Ente sein und nur Taten bringen Ergebnisse und nicht sich im Leid wälzen .Leute TUT etwas .

      • Karin sagt:

        Hallo il
        Du sagtes ein magnetzylinder – meinst du da ein computer gesteueerter Schließzylinder? Das ist nämlich bei mir die grosse frage wie haben die burschen das gemacht bei mir ?? Und was hat die polizeit da genau gemacht dass sie dich da ins messer haben laufen lassen . Ich bin dabei auch dies zu tun mir würde das wirklich helfen wenn ich wüste wie die dich da haben blöd da stehen lassen.
        Du kannst mir gerne schreiben über meine mail- il.

        Lg Karin

      • Anja sagt:

        Hallo li!
        Das ist aber echt enttäuschend, das heisst es gibt unbegrenzte technische Möglichkeiten, die den Tätern unbegrenzten Eingriff in unsere Privatsphäre eröffnen. Ich bin sehr traurig und bin zugleich Dir sehr dankbar für die Info. Gott sei Dank habe ich noch keinen Detektiv beauftragt, sonst hätte er mich auch diskreditiert. Das Schlimmste ist aber, dass ich meinen Job verloren habe, weil diese Schweine alles abhören und alles Gesagte später gegen mich und meine Familie hartnäckig verwenden. Dann gibt es keinen Ausweg. Dann werde ich mit der Zeit zumindest dafür sorgen, dass diese Menschen bzw. diese Firma auf irgendeine Art und Weise was abbekommen. Das ist das Einzige, was bleibt, sonst ist man als Alleinkämpfer sich selbst überlassen und diesen Scheusalen vollkommen ausgeliefert.

      • ronaldo2010 sagt:

        @Anja: Wieso hätte der Privatdetektiv dich „auch“ diskrediert?

      • Anja sagt:

        Ich habe das nur so geschrieben, weil ich mir gedacht habe, wenn ich dem Detektiv das Geld bezahle, dann tut er seine Arbeit, jedoch kann passieren, dass die andere Partei ihm auch Geld bezahlt, aber weit darüber hinaus- dann wechselt er die Seite und sagt, er habe nichts gefunden. Die Täter sind sehr vermögend und haben viel Geld.

  102. Angelina sagt:

    Von Angelika:
    Da könnt ihr mich erwähnen, so oft ihr wollt – ich werde mich im Netz nicht mehr auf Gespräche einlassen und erst recht nicht darauf, mich mit einem angeblichen anderen Opfer zu treffen. Übrigens beschuldigen die Täter auch gerne mal ein anderes Fake-Opfer als Täter um ihre eigene Opferrolle glaubhafter zu machen…

    Vielleicht werde ich eines Tages eine eigene Seite eröffnen (ohne Gästebuch, ohne Kommentarfunktion, ohne Möglichkeit Kontakt aufzunehmen). Oder ein Buch/Roman schreiben. Die in einem Buch beschriebenen Personen können ja keine Ähnlichkeit mit lebenden Personen haben, „da Gangstalking ja gar nicht existiert“. Auf diese Weise könnten viele Opfer sogar die Namen der Täter offenbaren…. nur Firmennamen müssen verändert werden, Privatnamen die es mehrere Male gibt kann Dir schlecht einer ankreiden, aber eine leichte Veränderung tut es ja auch…

    An Kontakten bin ich nicht mehr interessiert. Die schließe ich nur noch im wirklichen Leben und da auch nur sehr oberflächlich und begrenzt. Gehe davon aus, dass die Inet-Seiten auch manipuliert werden. Trotzdem sinnvoll, ab und an im Netz zu versuchen Warnungen auszugeben oder Infos zu sammeln. Haltet Euch im wirklichen Leben an Menschen, die sich normal benehmen – mit zunehmender Übung wird das einfacher, die Leute einzuschätzen. Lasst Euch nicht verrückt machen – es geht immer irgendwie weiter.

    Wenn ich Informationen poste dann nur in der Hoffnung, damit ein anderes Opfer warnen zu können. Deshalb auch die Namen, die ich mal gepostet habe. Mit einer Antwort eines echten Opfers auf meine Namensliste habe ich nicht gerechnet – denn als Opfer wäre man schön blöd, wenn man im Inet Beweise usw. mit anderen (angeblichen) Opfern austauscht ! Die Täter wollen nämlich zu gerne wissen was und wieviel man über diese Leute weiß – um Beweise vernichten zu können !!!
    Wenn Du einen Beweis hast, dann geh damit zur Polizei. Denen kannst Du sagen, dass Du mehrere Kopien der Beweise hast und leider vergessen hast wieviele und wo ! Nicht dass die Polizei (dort eventuell arbeitende Sektenmitglieder) meint man könne hier was manipulieren oder verschwinden lassen ! Erstelle Deine Dokumente/Kopien nicht auf Deinem Handy, PC/Drucker – zur Not schreibe alles von Hand, kauf eine Digicam, erstelle sofort Deine Speicherkarten und vernichte hinterher das Gerät. Gerätenummern von Handys werden sofort vom Verkäufer an die Sekte weitergeleitet… eher wie nicht ! Schreibe Wichtiges nie in Deiner Wohnung/Auto.

    VORSICHT vor angeblichen Opfern und Opferseiten, die dich auffordern Deine Beweise an die Betreiber oder andere Opfer zu offenbaren um die Täter zu Fall zu bringen ! Keine Daten über Deine Aktivitäten bei der Polizei rausgeben ! Vorsicht auch vor Leuten, die erwartungsvoll erwähnen, so eine Speicherkarte könnte man ja überall verstecken – die hoffen nur Du würdest unter Opfern Deine Tricks und Verstecke verraten !

    Ich gebe anderen, die dies schon erwähnt haben recht: Die Opferseiten werden größtenteils von Tätern betrieben (die vielleicht auch mal Opfer waren und so leichte Opfer für diese Sekten waren).
    Und diese müssen ihre Mitgliedschaft in den Sekten verschweigen, was super funktioniert weil es megapeinlich wäre dazu zu stehen was man da unterstützt bzw. bei was man mitmacht !

    Niemand der seit Jahren von diesen Leuten verfolgt ist, wird im Ernst glauben, dass eine ECHTE Opferseite nach Jahren noch existiert – jedenfalls nicht von einem Opfer betrieben… auf jeden Fall werden sich dort wesentlich mehr Täter als Opfer tummeln.

    Die Täter geben sich als Opfer aus und suchen Kontakt mit den verbliebenen echten Opfern – ich weiß wovon ich rede, habe es selbst ausprobiert. Bereits im Mailkontakt war teilweise für mich erkennbar, dass die „Rolle“ des angeblichen Opfers von mehreren Personen gespielt wird, mir also mehrere Personen abwechselnd geschrieben haben. Vorsicht auch vor „Opfern“ die bezweifeln, dass Verwandte und Freunde beteiligt sind, das hätten die gerne, dass ihre Freunde das nicht merken… insgesamt ist es hilfreich sich weit zurückliegende postings der angeblichen Opfer durchzulesen, man findet die Widersprüche – weil mehrere Personen EINE Rolle spielen, was auch im echten Leben eine beliebte Masche dieser Leute ist.

    Zu mehreren eine Rolle zu spielen (Maskenbildner…) hat logischerweise den einen Grund: Wenn irgendjemand irgendetwas beweisen kann u eine bstimmte Person beschuldigt – dann kann „er“ oder „sie“ beweisen, dass sie zu diesem Zeitpunkt bei Aldi einkaufen war und dort zufällig sogar ein längeres Gespräch mit einem unabhängigen Zeugen führte…. und das Opfer wird für geistesgestört gehalten.

    Im wirklichen Leben zusammen eine Person spielen hört sich ebenso verrückt an wie durch Wände schauen, das ist mir klar. Aber ich habe verrutschte Verkleidungen, Farben, Nasen, gesehen !!! Manchmal müssen die auch überlegen, wie alt sie oder ihre Kinder sind und irren sich auch mal.Frag mal nach mehreren Monaten nochmal.. Es werden auch mal Haustiere und Kinder ausgeliehen um in glaubhafter Rollte mit Dir ins Gespräch zu kommen. Auch Stimmen kann man mit Stimmverzerrer verändern. Wer glaubt gerade Kriminelle würde diese modernen Verkleidungsmöglichkeiten nicht nutzen ist naiv ! Schaut genau hin !

    Dass man durch Wände schauen kann glaube ich übrigens NICHT !! Oder wenn dann nur, indem man mit einem auffällig großen Röntgengerät an der Hauswand klebt… und dann müsstest du auch noch direkt hinter der Wand stehen… die haben zwar modernste Technik, kochen aber auch nur mit Wasser !! Bei mir war wohl eine Kamera im Kachelofen, der Kamin hatte Verbindung ins Stockwerk darüber. Nur die Linse selbst muss tatsächlich in Deine Wohnung zeigen, Rest der Kamera kann sonstwo sein – ALLE, auch kleinste Öffnungen, Spalten, Löcher (o,5 mm aufwärts) zustreichen/kleben ! Decke und oberen sowie unteren Bereich der Wände nicht vergessen. Alles was schlecht auf kleinste Löcher zu kontrollieren ist hell streichen. Elektrogeräte, auch Fernseher, Stereoanlage usw in Schränke verbannen, nur zur Benutzung öffnen, oder Displays usw. zuhängen, auch vor Steckdosen und Lichtschalter kann man etwas hängen und sie trotzdem noch bedienen. Dekoideen gibt es genug. Auf Öffnungen von Lampenaufhängungen, Duschköpfen (auch Griffe) usw. achten, Löcher neben Schrauben für Vorhang/Rollo, alles auch zukleben. Man kann auch von außen – allerdings durch die Fenster- in Deine Wohnung filmen, wenn Du das vermutest, blickdichte Maßnahmen.
    Intime Räume wie Schlafzimmer, Bad, WC schlicht gestalten, damit Du nichts übersiehst. Kann sein, die Täter entfernen nach ein paar Monaten das eine oder andere Klebeband wieder…. muss nicht eine Kamera an der betroffenen Stelle sein, reiß nicht gleich die Wand ein, vielleicht wollen sie dich nur ärgern…
    Abhören kannst Du kaum verhindern, geht mit Verstärkern von außen bzw. aus anderen Wohnungen gut – aber ein Hörspiel verkauft sich nicht so gut !

    Im wirklichen Leben mache ich übrigens kein Geheimnis daraus, dass ich von Mitgliedern einer Sekte verfolgt und mit KO-Tropfen abgefüllt wurde. Nur zu den Namen der Sekten äußere mich bis zum letzten Beweis nicht so deutlich.
    Übrigens gibt es Sektenmitglieder namhafter Sekten, die sich sehr negativ über ihre eigene Sekte äußern (Nestbeschmutzer…). Zum einen sollst Du so glauben, sie sind nicht in einer Sekte und zum anderen sollst Du animiert werden dich ebenso negativ über Sekten oder eine bestimmte Sekte zu äußern – damit man dich hinterher als unterdrückerische Person verfolgen kann, die Menschen an der Ausübung ihrer religiösen oder sonstigen Überzeugung hindern will….

    Dieselbe „Aufhetzungsmasche“ wird auch unter Privatleuten betrieben. Die Täter äußern sich negativ über bestimmte Personen (die auch zu den Tätern gehören) – und wenn Du Dich ebenso negativ äußerst, wird Deine Aussage an den Betroffenen weitergegeben, damit Euer Verhältnis zerstört wird !

  103. ronaldo2010 sagt:

    Hinweis in eigener Sache: ich gebe keinerlei Feedback an Kommentarschreiber, die mich über meine Einschätzung nach der „Echtheit“ eines anderen Users oder nach „meinem Eindruck“ über ihre eigene Glaubwürdigkeit befragen.

    Man mag das bewerten wie man will, aber das ist die Art, wie ich diese Sachen handhabe.

    LG
    R

  104. Horst Urgel sagt:

    Hallo Karin. Du und viele andere Ihr seit euch gar nicht bewußt wie tief das Thema Gangstalkin gesellschaftlich greift. Ihr kratzt nur an der Oberfläche und reibt Euch auf. Ich weiß wovon ich rede. Denn bei mir gehört es zu noch vielen anderen Aktionen gegen meine Person als ein Teil unzähliger und unglaublicher Methoden die seit Jahren mein Leben zersetzen. Ich will hier niemand den Mut nehmen. Aber Lösungsansätze zu diskutieren auf einer Plattform zu der man keinen realen Bezug hat ist wie Fremden zu vertrauen die man nicht kennt. Einen Polizisten erkennst Du an seiner Uniform, siehst Du Ihn privat in Zivil und er spricht Dich an so wirst Du offen. Genau das nutzen die Stalker auch. Sie begeben sich auf deinen Leidenslevel und schon sind Sie Dir näher wie Du denkst. Ich für meinen Teil vertraue nur noch Menschen denen ich in die Augen sehen kann aber nicht dem weltweitem Internet was ein anonymer Nährboden für kranke und gestörte Menschen ist.

    • Karin sagt:

      Lieber horst
      Ich weis sehr wohl von was und wen ich rede, da ich seit meiner geburt und offensichtlich bzw tatkräftig seit jetzt genau 18 jahren gestalkt werde und ich denke mir mir ist alles und da meine ich wirklich alles unter gekommen.
      Es kommt auf deine persönlichkeit an und wie du den kerlen einheizt.
      Denn wenn ich mir durch misstrauen das leben und vorallem mein leben vermiesen lasse dann haben sie gewonnen.
      Und das ist das letzte was sein sollte!!
      Leute seht positiv ins leben, denn seht ihr in den abgrund schaut der abgrund zurück.

      • Anja sagt:

        Ja, Gang Stalking greift tief in die Privatsphäre, ich bin davon so betroffen, dass ich ohne Stalker keinen Schritt tun kann, sie sind immer da, immer einen Schritt im voraus. Das Schlimmste ist nicht nur die Freiheitsberaubung, dazu kommt noch die Verletzung der Privatsphäre und des Selbstbestimmungsrechts, aller privaten Belange in meinem Leben. Meine Mutter und meine Schwester werden auch gemobbt und tagtäglich mit den Füssen getreten, dadurch leidet die Gesundheit, Herzbeschwerden, Schlafstörungen sind Nebenfolgen.
        Ich verstehe, dass man im Netz niemandem vertrauen kann bzw. kann man Menschen nicht in die Augen gucken, aber wenn man solche Haltung hat, dann kommt man ganz bestimmt nicht weiter.
        Ich denke, Täter könnte man schon erkennen, wenn man zwischen den Zeilen liest- weil sie zumeist arrogant wirken und andere kritisieren. Ich habe nur gehofft, dass jemand unsere Kommentare liest und weitere Ideen schildert… Wäre schön mit Hilfe von IT- Spezialisten ein Paar Geräte auszuwählen bzw. dann zu kaufen, um dieses Abhören stoppen zu können.

  105. wahrheitssuchender sagt:

    Hallo zusammen, da ich ja von Chrissie und Angelika als Täter oder Mitbeteiligter abgestempelt worden bin, komm ich zu dem Schluss, dass ein Zusammenchluss von Opfern nicht möglich ist!leider! mittlerweile hab ich begriffen, dass wir alle nicht mehr in der Lage sind nach unserer inneren Einschätzung oder inneren Stimme zu handeln! wer versucht ehrlich zu leben, wird als verrückt hingstellt und wer sich nicht diesem krankhaft egoistischen Selbsterkennungs und Manmussjakuckenwo man bleibt-Scheiss anschliesst wird isoliert oder bekämpft! wie auch immer, ich finde es schrecklich,dass es anscheinend nichts mehr gibt,woran sich halten oder verlassen kann! wir Menschen mutieren immer mehr zu leeren Hüllen im Geiste der modernen (Geisteskranken)wissenschaft! ich lebe mein „Leben“ weiter, und geniesse was noch möglich ist! es geht immer weiter und jeden Tag ,den ich weiterlebe ist ein Tag , in dem ich was lerne, für mich selbst und nicht für oder wegen anderen. All das hier ist nur möglich, weil die meisten nicht mehr ihre eigene Meinung bilden können, sondern nur noch Meinungen übernehmen ! Die Geschichte zeigt, dass Intolleranz zuerst den Menschen einprogrammiert werden muss, bevor diese Intolleranz ausleben können! Wir glauben, dass das was uns präsentiert wird , sei es in den Medien oder in Büchern , in der Schule oder über Mundpropaganda der Wahrheit entspricht zumindest 50% davon! das ist leider nicht so! die Wahrheit was so wirklich wichtiges in der Welt geschieht kennen nur wenige- ich habe nur für mich selbst festgestellt, dass hier vieles nur Volksverarsche ist! wenn man diese Scheisse nicht mehr glaubt was in allen Medien uns so präsentiert wird , beginnt man zu hinterfragen und bekommt auch sehr schnell Antworten! ich werd jetzt 7 Jahre gestalkt bzw überwacht, und die Tatsache, dass niemand und nichts an die Öffentlichkeit kommt und möglicherweise noch einige andere Personen betroffen sind , wobei ich mittlerweile glaube, dass auch hier wohl vieles Verarsche ist , hinterlegt meine These mit der Meinungsbildung! in vielen Bereichen in unserer Gesellschaft findet ein enormer Werteverfall in den letzten Jahrzehnten statt! alles wird auf den Kopf gestellt, was früher gut war , wird jetzt als nachteilig gesehen! ich denk da an die Satanisten, die das christliche Kreuz auf den Kopf stellen! und Wiederholung von angeblichen Wahrheiten werden irgendwann zu Wahrheit, wie unsere Medien hervorragend anwenden! wir sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr! aber gut ich bin paranoid und träume mir die Welt herbei, wie ich sie gern hätte- vlt tun dass aber auch andere! wie auch immer ich wünsche mir eine bessere Welt und das ihr auch irgendwann euer Leben wieder geniessen könnt! und noch schöne Grüsse an Chrissie und Angelika : “ es tut mir leid!“
    Lg FRank

    • Karin sagt:

      Aber lasst uns doch mal ein BRAIN STORMING machen jeder stellt seine eigene idee so wie Angelika ins netz und wir diskutieren welche idee am besten durch führbar ist.
      Ich sage lasst uns ein VIDEO machen und das ins netz stellen bzw auf fac. Das ist meinen erste idee .
      Die 2.idee die Akte 24 Reporter kämpfen für dich vielleicht anschließend irgendwie vielleicht wenn das video gut wird dort um hilfe zu bitten.
      Denn nur zusammen sind wir stark.

      Und jetzt meine ur-persönliche-meinung
      Was nützt es wenn wir nur rumsitzen still leiden und nichts tun das lähmt nur…….
      Und lasst sie doch mit schauen was so alles abgeht – sie sehen dass wir was tun genau …….
      Leute WIR TUN was – WURST lasst sie zuschauen wir wissen auch was SIE tun .
      Nur macht was und zwar JETZT lasst uns beginnen ideen zu sammeln :-))

      KArin

  106. Karin sagt:

    Nur bevor du solche ideen ausprichst solltest du evtl schon eine lösung parat haben, wie du an leute kommst die diese qualitäten kostenlos mit bringen.
    Möchtest du vielleicht einen aufruf in fac starten oder wie stellst du dir das vor, denn nur die idee an sich ist das eine, das andere ist das tun. Dann geh mal mit gutem beispiel voran.
    Um die durchführbarkeit auch erkennen zu lassen.

  107. Abgesehen davon weiss ich von einigen meiner Stalker, wo sie wohnen. Und, was bringt mir das jetzt – haelt mich die Polizei deswegen fuer weniger verrueckt – und wo bleiben da die Beweise fuer eine Taeterschaft in Gang Stalking GROSSESFRAGEZEICHEN

    • Anja sagt:

      Ich stimme dem Beitrag teilweise zu, es ist sehr schwer die Tätlichkeiten der Stalker zu beweisen. Wenn man einem davon nicht betroffenen Menschen das zeigt, dann sieht das von der Seite nicht so aus, wie für Opfer. Die Täter verwenden sog. Reizfaktoren- Farben, Signale, bestimmte Worte, die dem Privatleben des Betroffenen zugeordnet werden können, verwenden das immer wieder und sensibilisieren Opfer dadurch. Die Täter wollen ja nicht ertappt werden. Die Info über bestimmte Täter preisgeben wäre ja hilfreich, da stimme ich völlig zu. Abstrakte Behauptungen dagegen sind uferlos und haben Unbestimmtheit in sich, aber können unter Angabe von Links und Quellen vielleicht doch hilfreich sein, oder? Mehr Fakten wäre besser. Aber die Frage ist: wenn man Namen der Täter preisgibt und den Namen der Firma, bei mir liegt beides vor- bei wem kommt dann diese Info an? Meiner Meinung nach wäre wichtig nach richtigen Adressaten zu suchen. Und das Forum ist ein sehr guter Ansatzpunkt dafür. Vielleicht meldet sich irgendwann jemand…und sagt, er kennt einen bestimmten Anwalt oder Behörden, die sich mit solchen Fällen ernsthaft befassen und nicht einfach so abschieben. Oder teilt uns bzw. teilt bestimmte Datenbanken mit, wo man solche Fakten melden kann. Vielleicht werden dann dort die Daten automatisiert gesammelt, sortiert, wenn man sich damit ernsthaft beschäftigt, dann wird man dort irgendwann erkennen können, dass dieser oder jener Täter einer bestimmten kriminellen Organisation zugehörig ist…Ich denke jetzt sehr viel darüber nach… Ich glaube eine Mannschaft aus IT- Spezialisten, Polizisten, Anwälten und vor allem Detektiven wäre toll zusammen zu kriegen, da bin ich mir völlig sicher dass auch unter denen Opfer gibt… Denn der wichtigste Beweis sind ja unsere Wohnungen, Häuser- wo abgehört wird, die müssen überprüft werden.. Und es ist schwer zu finden denjenigen, der das auch wirklich macht ohne das Geld zu kassieren und dann zu sagen, er habe nichts gefunden. Dann würde ich das Konzept der Stasi als Vorlage nehmen, es gibt solch ein Heftchen mit deren Methoden, und dann jeden konreten Fall mit Namen, Daten und Fakten nach der Art der Technik, die die Täter benutzen, zuordnen- alles schön sammeln. Und dann hat man Beweise. Man muss die Sache systematisch angehen. Jedoch richtige Menschen dafür finden. Und das Forum, Ronaldo, das finde ich super- vielen Dank dafür!

      • Karin sagt:

        Das ist einen gute idee und ich kann dir da zustimmen. Anja.
        Aber andern fall haben wir ja auch uns und der ein oder andere hat vielleicht keine arbeit und kann vielleicht detektiv spielen . Über das wie habe ich noch nicht nachgedacht.

      • Anja sagt:

        Ich habe das ganz anders gemeint, Karin. Nicht Detektiv spielen, das könnte ich zum Beispiel nicht. Ich habe einen richtigen Detektiv gemeint, der uns helfen könnte – z.B. bei Abhörabwehr, der über entsprechende Technik verfügt.

  108. Sehr geehrter Hr. Ronaldo,

    Da Sie meinen letzten Eintrag ja bereits geloescht haben, wo der Link auf die Fakten war, ist es nicht meine Schuld, dass Sie die Fakten nicht gelesen haben. Aber es gibt noch eine 2. Chance: gangstalkingberichte.wordpress.com. Unter Erfahrungsberichte Gerald Koeck.

    Und wundern Sie sich nicht, dass ich keine Umlaute verwende. Liegt an meinen fehlerhaften Einstellungen von TAILS.

    Ein Klick auf meinen Usernamen haette Sie uebrigens auch auf diese Seite gefuehrt. Und Fakten aus Buechern kann wohl jeder selbst ueberpruefen. Also bitte nicht behaupten, ich wuerde keine Fakten liefern. Und eigene Erlebnisse – insbesondere im Gang Stalking – lassen sich wohl schwer beweisen. Ein schriftliches Bekennerschreiben habe ich noch keines erhalten… Ich kann ihnen ein Video zeigen von einer Strassentheateraktion. Was soll das beweisen… als Aussenstehender kann man die Gang Stalking Situation nicht nachvollziehen. Und der Bezug zur Stasi ist ausreichend historisch evident… Fakten habe ich noch kaum bei irgendjemanden dieser Aussagentaetiger gelesen. Wenn das alles so schoen und einfach zu beweisen waere, waere es ja super… Und wenn ich schon alles auf einer Website veroeffentlicht habe, werde ich die einzelnen Erlebnisse hier nicht nochmals extra schildern… das waere nicht sehr sinnvoll.

  109. ronaldo2010 sagt:

    Hinweis in eigener Sache:
    Bei Kommentaren bitte beachten, dass dargestellte „Fakten“ auch in irgend einer Weise nachvollziehbar sein sollten, die Art, wie man an sein Wissen gekommen ist sollte also schon erklärt werden. Politische Monologe oder sogenanntes „Allgemeinwissen“ (Sekten machen dies, Iluminati machen das, Stasi macht jenes) bitte ich, uns allen zu ersparen, es sei denn, man hat konkrete Anhaltspunkte. Obwohl ich ein gewisses Verständnis dafür habe, dass sich Opfer in einer Ausnahmesituation befinden, nehme ich mir das Recht heraus, Kommentare, die solche Statements enthalten, nicht zu veröffentlichen.

    Aber:
    Wenn z.B. jemand sagt: ich habe einen meiner Stalker erkannt / ermittelt , er hat das und das getan, er arbeitet bei einer Firma, die in der Soundso-Branche tätig ist, diese Firma ist dafür bekannt, dass dort ehemalige Stasi-Leute arbeiten…. (ohne allerdings konkrete Namen zu nennen!) das wäre eine echte Info !

    LG
    R

    • Anja sagt:

      Ausserdem wenn wir einfach so hier die Namen der Täter und Firmen preisgeben, dann kassieren wir schnell eine Abmahnung wegen Rufmord oder übler Nachrede, denn die Täter wissen ja alles Bescheid. Ich würde da etwas vorsichtiger sein und erst dann alles publik machen, wenn eindeutige Beweise vorliegen und man nichts zu befürchten hat. Ich habe kein Recht darauf zu bestehen, dass meine Meinung richtig ist, aber das wäre mein Vorschlag…

    • Karin sagt:

      Hallo Ronaldo – solltest du meinen blog meinen dann war das auf RTL und die Sendung hieß Punkt 12

  110. Karin sagt:

    gerade habe ich etwas im fernseher gesehen. Es existiert eine art parallenetz im internet. Es ist das DARKNET man braucht dazu einen speziellen browser dazu ich glaube er heißt irgendwas mit TOP.
    Dort wird mit einer eigenen währung gezahlt und die user bleiben komplett anonym. Ursprünglich wurde das netzt gegen datenaustausch bzw komplette annonymität erstellt , was aber auch krimminelle anzieht.
    Dort wurde berichtet über drogen schicken frei haus und waffen schicken frei haus .
    Eigentlich könnte das doch auch unsere filme und gefilmt sein preisgeben! Das ist so eine assoziation von mir. Also leute wenn jemand lust hat nach uns zu suchen denke da würde man am ehesten fündig.
    Und das wäre doch auch der beweis, dass es uns in diesen foren gibt.
    Ich bin leider zu wenig versiert um mich da kundig zu machen. würde das aber auch jeder zeit mit jemand machen der sich bereit erklärt und sich auskennt am PC.
    Denn wenn ich so überlege könnte das nicht nur der beweis sein sondern auch der eintritt für die polizei die dies nicht mehr ignorieren kann.

  111. wolfgang23 sagt:

    Niemand findet im Darkweb eine WIRKLICH kriminelle Webseite, wenn er nicht die genaue Adresse hat. Das wäre doch lächerlich, wenn z.B. das BKA da einfach nur den Tor-Browser benutzen könnte, um Verbrechern auf die Schliche zu kommen.

  112. ronaldo2010 sagt:

    @squarerats: ist immer ein schmaler Grat, ob man eingreift und Posts löscht, aber du könntest schon recht haben.

  113. wolfgang23 sagt:

    Ein Kult oder eine Sekte? Es gibt schon Hinweise darauf. Die „Natur“, der „Kosmos“ sind Stichworte, die immer wieder bei den Tätern auftauchen.
    Aber wer SO mit Menschen umgeht wie diese Täter handelt menschlich absolut inakzeptabel.

    Schiebt Euch Eure Natur und euren Kosmos sonstwo hin, ihr schwerstkriminellen Verräter!

    Je größer die Dreistigkeit und Perversion, desto unglaublicher wird sie. Aber leider ist das, was ich schreibe, die reine Wahrheit. Die Protagonisten dieses Kults, oder was auch immer das sein soll, sind keine Menschen, sondern Monster.

    Wie sie die Dinge aus unserem Privatleben in Bildform bringen und dem zahlenden, „beschränkten Personenkreis“ zukommen lassen, weiß ich nicht – ich weiß nur, DASS sie es tun.

    Stecknadelkopfgroße Mikro-Kameras kann man überall einbauen – in technische Geräte, in Holzspalten der Balkendecke, in der Tapete usw.

    Auch die Bildaufnahme durch Wände, also von außen, ist heute kein Problem mehr. Den Tätern stehen unbegrenzte finanzielle und personelle Hinweise Ressourcen zur Verfügung und sie haben alle Zeit der Welt, wenn man z.B. in Urlaub ist oder Verwandte besucht. Sie wissen immer, an welchem Ort man sich gerade aufhält.

    Die Täter haben für jeden ein anderes Programm entsprechend der jeweiligen „Verwertung“.
    Bei mir persönlich geht es den Tätern in erster Linie um Demonstrationen ihrer Macht und Überlegenheit, indem sie meine Grenzen, Grenzen die jeder Mensch für sich selber zieht, permanent verletzen. Sie dringen immer wieder in mein Zuhause ein, zerstören meine Privatsachen und gehen sogar so weit, dass sie mich nachts zusammen mit Familienangehörigen im Schlaf betäuben und Körperverletzungen begehen. So werden mir bei jeder sich bietenden Gelegenheit (wenn ich z.B. die Schlafzimmertür nicht verbarrikadieren kann) nach vorheriger Narkotisierung die Zähne nach und nach abgeschliffen. Meine oberen vorderen Schneidezähne wurden im Laufe der letzten 5 Jahre dadurch zu bloßen Stummeln, die ich teuer überkronen lassen muss. Die Schwelle zur Schwerstkriminalität wurde eindeutig und in einer derart inhumanen Weise überschritten, dass man von Verbrechen gegen die Menschlichkeit sprechen muss. Es kam auch zu sexuellen Übergriffen – immer nach Betäubung. Ich weiß das nur, weil sie das Betäubungsmittel, oder was auch immer sie für ihre Verbrechen einsetzen, in der Anfangsphase so vor etwa 8 Jahren manchmal unterdosiert hatten. Im halbwachen Zustand bekam ich dann mit, dass sie an mir „herumspielten“.
    Das sind Verbrechen gegen die Menschlichkeit, die mit den Nürnberger und Tokyoter Anklagepunkten der alliierten Tribunale nach dem WK II in vollem Umfang mithalten können und die mit ähnlichem Strafmaß geahndet werden müssten.
    Dass mir so etwas in meinem eigenen Zuhause und unter den Augen von Freunden und Verwandten passiert, die das alles (wohl auch aus Angst) nicht glauben wollen und einfach den Kopf in den Sand stecken, macht mich gleichzeitig traurig und wütend. Zumal offenbar hunderte oder sogar tausende perverser Menschen sich das alles auf ihren Monitoren ansehen, um sich sexuell oder sonstwie zu stimulieren.
    Der scheinbar maßlose Aufwand wird mit hoher Wahrscheinlichkeit über Wetten und Bezahl-Portale im Dark Web rückfinanziert und die Täter machen ein Riesengeschäft mit ihren psychisch gefolterten „Sklaven“.
    Spielchen in der Öffentlichkeit, z.B. mit Autos, gab es bei mir auch, allerdings vergleichsweise wenig. Meist waren es auffällige Autokennzeichen mit merkwürdigen Zahlenkombinationen (666, 8888, XY, Häufung von Kennzeichen aus den neuen Bundesländern in unserer Wohngegend).
    Im Vordergrund steht bei mir die Verletzung meiner Privatsphäre und die Erzeugung eines Gefühls des Ausgeliefertseins, das allerdings von Wut und Zorn gegen diese menschlich minderwertigen Perverslinge, seien es Stalker oder bloße Gaffer, längst überdeckt wird.
    Eine Verhaltenstherapie kann mir da nur bedingt helfen. Polizeiliche Bewachung oder ein komplettes Zeugenschutzprogramm mit Identitätswechsel wären bestimmt sinnvoller, nützen mir und meiner Familie aber auf Grund unserer inzwischen erfolgten Verwurzelung an unserem Wohnort auch nicht viel.
    Mir bleibt nur die öffentliche Anklage der Täter einschließlich der Schilderung ihrer Verbrechen im Internet – in der Hoffnung, dass dadurch irgendwann eine Lawine ins Rollen kommt…

    Hier noch seriöse Webseiten von mir persönlich bekannten Opfern zum Thema, die du unbesorgt in deinen Blog aufnehmen kannst:
    http://sherlock.report/netzwerkstalken/
    http://organisiertes-stalking.npage.de/
    http://freebeehive.de/gangstalking.html
    polundwirt.blog.de
    http://www.zeiler.me/detlef/geschichte/faschismus-als-massenbewegung
    http://www.zeiler.me/detlef/geschichte/faschismus-als-massenbewegung

    • Anja sagt:

      Das ist sehr grauenvoll, was Sie schildern. Aber Sie haben klare Beweise, was Ihre Gesundheit betrifft z.B. abgeschliffene Zähne… Sie können da ganz bestimmt vorgehen. Sie müssen sich nur an den richtigen Anwalt wenden, der sich mit Bekämpfung der organisierten Kriminalität beschäftigt.
      Oder an die Staatsanwaltschaft. Soviel ich weiss, beschäftigen sich Anwälte in der Regel nicht so gerne mit „unseren“ Fällen, weil Beweise fehlen..Aber bei Ihnen liegen sie klar auf der Hand. Das sollte die Situation ändern.
      Wissen Sie wer genau das macht und warum Sie ins Visier bei diesen Verbrechern gekommen sind? Wo sind diese Bezahl-Portale im Dark Web? Ich habe versucht zu finden, jedoch vergebens. Schade, dass die Umgebung nur wegguckt, statt sich mit Ihnen zusammenzutun und Sie zu unterstützen. Öffentliche Anklage ist richtig. Es wäre schön, wenn jemand das anfängt, dann kann wirklich eine Lawine ins Rollen kommen… Momentan passieren solche grauenhaften Sachen, Opfer schweigen und dulden das, haben Angst als „verrückt“ abgestempelt zu werden. Wenn andere selbst nicht betroffen sind, schauen sie sich Videos eines Opfers an, der „angeblich unter Verfolgungswahn leidet“ – in Wirklichkeit aber von diesen verrückten Tätern gefoltert wird- und man glaubt daran nicht… Weil das mit dem normalen menschlichen Verstand nicht vereibar ist, weil der normale gesunde Mensch sowas nie machen würde und auch nie begreifen wird, warum es solche Perverslinge gibt, die auf solche Art und Weise ihre Macht ausüben. Das Interessanteste ist aber, dass diese Krankheit „Verfolgungswahn“ oder „bipolare Störung“ noch nicht ganz erforscht ist, obwohl sie schon länger existiert, die Ärzte sind ratlos… Es liegt aber klar auf der Hand, warum das so ist. Weil die Herangehensweise im Grunde falsch ist. Man erforscht diese Krankheit nur aus der subjektiven Sicht- bzw. was den Kopf des Betroffenen angeht, was dort passiert. Die objektive Seite wird aber komplett ausgelassen- und zwar das Umfeld, die Faktoren von aussen, die solche Reaktionen bei Opfern verursachen… Die Täter… Oder man weiss davon, jedoch schliesst die Augen. Deswegen wird diese angebliche Krankheit, die in Wirklichkeit aber keine Krankheit ist, noch lange im Dunklen unerforscht bleiben… Bis jemand kommt, so wie Snowden und ganz laut darüber berichtet.. Die moderne Technik entwickelt sich rasant, sie gerät in die Hände von Menschen, die Machtgier haben und sich behaupten wollen. Statt Fernseh zu gucken, ist es viel interessanter für sie dies lebendig zu erleben, indem man Menschen quält und foltert. Und ganz normale gesunde Menschen werden zu Opfern, landen in Krankenhäusern, deren Leben wird komplett runiert… Was für eine Gesellschaft ist das?

      • squarerats sagt:

        Der Typ versucht uns durch idiotische Geschichten lächerich zu machen und baut Drohszenarien auf. No raction to this a……..

    • squarerats sagt:

      Netter Versuch uns hier Angst zu machen….leider schon durchschaut. Der admin sollte diesen Menschen hier sperren, denn er gehört zu den Stalkern.

      Jaja, durch die wand sehen Monster blalba. So ein Unsinn. Wir wissen wer Du bist, ikmer schön Angst machen.

      Übrigens: merkwürdg dass viele der Stalkersekte hobbymässig mehr schlecht als recht Imkern und sind bei einer bestimmten „Naturpartei“

  114. li sagt:

    Hei Karin! Nach einer Lösung habe ich schon etliche Jahre gesucht und nicht gefunden:
    weder bei dem Weißen Ring, Amnesty International, Gegenwind, Kirche und schon gar
    nicht bei der Polizei. Hier hatte ich üble Erfahrungen.
    Auch eine Sicherung der Tür ist wohl kaum möglich, da hatte ich im Laufe der
    Zeit so einige Zylinder gekauft; das Geld hätte ich auch gleich in den Müll werfen können.
    Etwas länger hat ein sog. Magnet-Zylinder (kostet über 220,– Euro) gehalten, aber auch der wurde geknackt. Man kann lediglich verhindern, das jemand nachts in die Wohnung kommt,
    in dem man rein mechanische Sperren (mehrere) anbringt. Nicht die Fenster vergessen,
    bei mir ist man nachts durch die offene Balkontür reingekommen.
    Der Schaden der inzwischen bei mir angerichtet wurde beläuft sich langsam so auf 30 – 40.000 Euro. Ich habe zeitweise mit meinem Schlüssel einen riesen Aufwandt betrieben, habe kein
    zweites Schlüsselbund irgendwo deponiert. Normale Schlösser kann man in wenigen minuten
    knacken. Überwachungsanlagen können kaputt gemacht werden, die sind auch kein Hindernis.
    Willkommen im Club!
    Li

    • T. sagt:

      Hallo „Li“,
      leider lese ich diesen Beitrag ein bißchen zu spät, denn ich hatte mich bereits auf einen anderen von Ihnen bezogen und etwas dazu geschrieben, weil jener andere Beitrag auch das Dauerthema „sichere Türschließzylinder“ zum Inhalt hat (meine Reaktion vom 27. August 2015 um 10:01 nachmittags). Daher werden es hier nur ein paar Ergänzungen.

      Ich gehe nun davon aus, dass mit dem „Magnet-Zylinder“ ein „Evva MCS“-Zylinder gemeint ist. Der zählt zu den besten und teuersten Türschließzylindern, die auf dem Markt überhaupt erhältlich sind. Technisch gilt das MCS-System (Magnetschließsystem) bis heute als unpickbar. Nach meiner Kenntnis soll es noch niemandem gelungen sein, ihn zu picken.
      Jedoch: auch bei mir hatte sich seine Anschaffung als nutzlos herausgestellt! Ich bin mir sicher, dass er weder bei mir (da weiss ich es) noch bei Ihnen gepickt = „geknackt“ wurde. Denn spurenlos bekommt man ihn nicht auf. Und gerade weil er eben NICHT zu picken / „zu knacken“ ist, gewähren Ihre Erfahrungen einen tiefen Blick in die Vorgehensweise der Täter.

      Wenn Sie zu einem Fachhändler gehen und einen etwas billigeren, aber gleichfalls als sehr schwer pickbar bis gar nicht pickbar geltenden „Evva 3KS plus“-Schließzylinder kaufen, können Sie den Zylinder (natürlich samt der Schlüssel) bezahlen und gleich mitnehmen. Der Händler kann die benötigte Anzahl Schlüssel selbst anfertigen. Die nötigen Rohlinge stehen ihm dafür zur Verfügung. So ist das Vertriebssystem für dieses Fabrikat organisiert.
      Der Haken: theoretisch kann der Händler (oder ein Mitarbeiter hinter dem Rücken seines Chefs, des Inhabers) ein oder mehrere weitere Schlüssel anfertigen und diese an andere Personen weitergeben. Die Schließsystem-Karte, die Sie erhalten haben, braucht er dazu nicht: die Schließprofil-Daten stehen dem betreffenden Geschäft ja zur Verfügung, wurden dort ja beim Verkauf in das zentrale elektronische Register aufgenommen. Das Geschäft kann noch darauf zugreifen. – Solches Verhalten wäre allerdings nicht nur unseriös, sondern geradewegs kriminell, und jeder Fachgeschäftsinhaber würde auf diese Überlegung sicherlich mit großer Empörung reagieren. – Ich selber habe jedoch mehrfach Erfahrungen gemacht, die genau dieses Verhalten nahelegen, ja zur Voraussetzung haben (darunter auch mit dem zitierten „Evva 3KS“-Zylinder). Sonst wäre das böse Thema schon lange für mich erledigt!
      Selbstredend wurden die weiteren Schlüssel nirgendwo eingetragen. Offiziell gibt es sie gar nicht. Das Problem der Beweiserbringung für solche kriminelle Handlungen liegt beim Kunden. Und am erforderlichen Beweis wird die Verfolgung dieser Straftat dann wohl scheitern. Gerade als alleinlebende Person dürfte der Beweis sehr schwer bis unmöglich zu erbringen sein.

      Das MCS-System muß an zentraler Stelle bestellt werden. Anders kann man ein MCS-System nicht erwerben. Das gilt auch für weitere Nachschlüssel. Wenn kriminelle Zirkel also illegal an weitere MCS-Schlüssel gelangen wollen, ist dies nur mit einem höheren Aufwand zu realisieren. Der drückt sich in einer zeitlichen Verzögerung aus. Entweder schlägt sich die Verzögerung bei der Auslieferungszeit des bestellten Zylinders (samt Schlüssel) an den Kunden durch (= so war es bei mir; die anonyme Bestellung – ich hielt die Bestellung irrigerweise für anonym – war damals in der Großstadt Hannover erfolgt), oder die „Fremdbesuche“ beginnen erst wieder mit einer gewissen Verzögerung, was praktisch nichts anderes als eine lausige „Sicherheit für 2 Wochen“ bedeutet – so scheint es bei Ihnen gewesen zu sein.
      Wie gelangen die Täterkreise nun auch an die MCS-Schlüssel? Das ist natürlich spekulativ, und ich stand bei solch einer Beschaffung auch nicht daneben. Plausibel wäre für mich folgender Weg: Die Täter wenden sich an den Fachhändler, bei dem Sie Ihr MCS-Schließsystem gekauft haben. Dort sollten die MCS-Systemdaten ja gespeichert sein. Gemeint sind in diesem Fall nicht die unmittelbaren Profildaten (wie z.B. beim Evva-3KS-Fabrikat), also nicht die Geometrie bzw. das „Aussehen“ des Schlüssels, sondern die speziellen Kenndaten für Ihren gekauften MCS-Zylinder. Dann wird die gewünschte Anzahl Nachschlüssel an zentraler Stelle bestellt, aber im Geschäft später nirgendwo eingetragen. – Man könnte nun den Einwand erheben, dass es dennoch möglich sei, diese zweite, illegale Bestellung nachzuvollziehen, weil die Schlüssel ja zentral gefertigt und dadurch sicherlich auch noch beim Hersteller irgendwo verzeichnet seien. Das ist denkbar. Doch zum einen fragt der Kunde – wenn überhaupt jemals – die Anzahl aller zum System gehörenden Schlüssel unter Vorlage seiner Schließsystemkarte ab, und er tut dies obendrein bei seinem – oder irgendeinem – Fachhändler (und er fragt nicht stattdessen unmittelbar beim Fabrikanten an). Zum anderen kann der Fachhändler, bei dem das MCS-System erworben worden ist, jederzeit die notwendigen Detailangaben resp. weitere Quasi-‚Ausweise‘ beibringen und dem Hersteller vorlegen.
      Ein weiterer, rein technischer Weg dürfte darin bestehen, dass sich mit einem Spezialgerät die Magnetisierung grundsätzlich auch auslesen lassen soll. Details dazu sind mir nicht bekannt. Aber das Auslesenkönnen von MCS-Schlüsseln wäre immerhin die Grundlage für eine kriminelle Fertigung von Duplikaten.
      Ich persönlich glaube, dass so gut wie immer der „Verwaltungsweg“ begangen wird, wenn es um illegale Nachschlüssel geht. Die Organisierte Kriminalität ist bereits sehr viel tiefer in das wirtschaftliche Leben eingedrungen und hat dieses unterminiert, als viele wahrhaben wollen. Dadurch auch die zunehmende Zahl von Opfern organisierten Stalkings.

      Übrigens ist es kein Problem, das mit einem einzelnen Hersteller – hier wurde nun so oft die Firma Evva zitiert – in irgendeiner näheren Verbindung steht. Es geht dabei ums Generelle! Mir ist dasselbe soeben mit zwei Ende Juli neu erworbenen KESO-Schließzylindern passiert: KESO-Zylinder gekauft und eingebaut – ca. 14 Tage Abwesenheit – und umgehend wieder neue Straftaten im Haus.
      Ich frage mich mittlerweile, ob die deutschen Schlüsselfachhändler allesamt einer, sagen wir mal, „ganz speziellen Organisation“ angehören …

      Als Schlußfolgerung drängt sich mir auf, daß Sie seit längerer Zeit auf Schritt und Tritt überwacht werden (können). Das wiederum legt aus meiner Sicht den Sachverhalt nahe, dass man Sie unbemerkt mit einem winzigen GPS-Chip ausgestattet hat. (Da sind Sie nicht die einzige Betroffene, und es gibt leider noch viel üblere Sachen.)
      Zwei Anregungen möchte ich nochmals aussprechen:
      1. Delegieren Sie den nächsten Schließzylinder-Kauf an eine Person Ihres Vertrauens.
      Und statten Sie diese Person mit präzisen Vorgaben für den neuen Zylinder aus. Schriftlich, auf Papier, ohne viele Worte zu machen. (Oder ein Freund beauftragt einen Freund, wobei der Letztere Sie gar nicht kennt. Das wäre noch besser.)
      2. Kaufen Sie den nächsten Schließzylinder im Ausland. Versuchen Sie es vorzugsweise in DK. Aber z.B. nicht in Spanien. Auch nicht in Norwegen. (Natürlich ist es Ihre Entscheidung.)

      Gutes Gelingen wünsche ich Ihnen, werte Mitbetroffene!
      Mit freundlichen Grüßen,
      T.

  115. Peter Kennich sagt:

    @ ronaldo
    Du hast ja über Dich gesagt, dass Du nicht wissen möchtest, warum die das mit Dir machen. …..solltest Du dieses Konditionierung ändern, könnte Dir auffallen, dass es vollkommen nichtige bis schwerwiegendere Frustrationen sein könnnen, die Du Mitgliedern des Kults „angetan“ haben könntest. dazu kann schon gehören, dass Du eine subtil eingeforderte sexuelle Dienstleistung vor 15 Jahren oder so nicht erbracht hast, oder Du hast das Auto eines Kultmitglieds nicht gekauft, dass er dir angeboten hat. Das kann auch 30 Jahre dauern, bis die anfangen mit dem Terror, oder es startet direkt. Das sind eben keine normalen Menschen in unserem Sinne. Wenn die im Kult sind und sich dort entsprechend „entwicklen“ können die nach 3 oder 8 oder 25 Jahren zu der Überzeugung gelangen, dass Du sie schwerst beleidigt oder sonstwas hast und die anderen Kultmitglieder beschliessen Deine Vernichtung.
    Und nein, ich gehöre nicht dazu, ich kenne nur leider einige dieser unsympathischen Typen und konnte erschliessen warum die, und dazu ghören durchaus auch Frauen, so etwas machen…..und noch was: viele Leute wissen gar nicht, wer aus ihrem engstem Umfed dazu gehört. Das müssen die nämlich geheim halten.

    • ronaldo2010 sagt:

      Das ist richtig, ich möchte den Grund nicht wissen. Das spart eine Menge Zeit und Energie , die Täter sind in der Beziehung sicherlich viel fleissiger.

    • Anja sagt:

      Vielen Dank für Schilderung der Erfahrung. Das macht schon traurig, dass weder Weißer Ring noch andere Organisationen etwas gebracht hatten. Ja, die Täter sind sehr gut technisch ausgestattet, haben Zugang zu verschiedensten Datenbanken. Bei mir haben sie mein Leben zum Teil der Öffentlichkeit gemacht, das heisst irgendwo im Netz- ich weiss nicht wo- werden meine Daten einer Gruppe von Menschen zugänglich gemacht, diskutiert, Fotos ausgetauscht, Wetten abgeschlossen. Ich habe schon mehrmals gesehen, wie ich auf Entfernung von ganz fremden Personen fotografiert wurde. Wie Peter richtig schreibt, sind die Herangehensweisen bei verschiedenen Stalkingopfern ganz unterschiedlich: bei einem – Einbrüche und Telefonterror, bei anderen- die soziale Isolation durch Verleumdung… Nur was können wir als einzelne Opfer dagegen tun, auch solch eine Art Organisation aufbauen, besser die Methoden der Stalker kennenlernen und mit deren Mitteln zurückschlagen? Ich würde sehr gerne deren Namen und Methoden der Öffentlichkeit zugänglich machen, damit andere sehen, wie pervers und abgründig die sind..

  116. Karin sagt:

    Hallo Anja
    Ja das finde ich auch wir alle sollten nach vorne schauen und an lösungen arbeiten wie wir diesen kranken und pervers veranlagten leuten parole bieten können.
    Was mich betrifft ich bräuchte jetzt eine überwachungskammera die fest hält wer in meiner wohnung aus und ein geht . ( und das jeden tag )
    Meinen letzte erkenntnis der gangstlaker ist sie möchten, dass ich viel geld zur reperatur meines autos ausgebe ( lackschaden mit rost begleitet bei neuem auto )
    Einbruch in mein auto durch licht anmachen ( habe alle türen schlüssel ersetzt 500 € kosten )
    Licht an machen in der wohnung während ich nicht da bin und auch an lassen ( jetzt wäre die reakion schloss aus lesen- ich habe einen tranponder bzw ein conputerschloss – kosten 200.-€ )
    So würde es dauernd weiter gehen ( nicht zu sprechen von meinem kaputten fernseher , waschmaschiene, zahnbürste (150.- ) PC und das alles auf einmal )
    Es treibt mich in den finanziellen ruin.
    Nur was kann man machen vielleicht sich einmal für alle eine überwachungsanlage anschaffen und die dann weiter geben je nach bedarf. Dann vielleicht alle zusammensteuern und dann eine kaufen?
    Bei mir macht sich einfach ein bischen ratlosigkeit breit ….

    lg karin

    • Peter Kennich sagt:

      @ karin und Anja

      es kommt weniger auf die Details, sondern auf die umfassende Klammer an und die ist dieser sich humanistisch gebende Kult und die Psychen seiner Mitglieder. Bei einem Stalkingopfer sind es andauernde Einbrüche und telefonterror, bei anderen die soziale Isolation durch Verleumdung, bei wieder anderen dauerndes Strassentheater etc.pp. Die finanzielle Ruinierung ist eine Gemeinsamkeit, dass machen sie bei mir auch seit vielen Jahren, Arbeitsplatzverluste, keine Aufträge etc. durch Anrufe und das srtreuen von Verleumdungen. Bei wieder anderen ist es die sexuelle Schmiere , vorgetragen durch alle möglichen falschen Aussagen. man hat da bei aller Spiessigkeit und geometrischem Denken durchaus Varianten parat.
      Alles beweissicher dokumentieren ist schon mal ein Lösungsansatz.

      Wie ich schon bei ronaldo schrieb, oft fühlt sich ein Kultmitglied unglaublich mächtig und glaubt dann nach Jahren oder auch sofort sich für irgendeine „Ungehörigkeit“ deinerseits rächen zu müssen. Wie gesagt, mit normalen Psychen hast Du es da nicht zu tun.
      Und wir wissen nicht, wer alles da drin ist, oft können es auch Verwandte sein, wie bei mir z.B. oder alte Bekannte. Da mus man ansetzen, das zu recherchieren.

  117. Peter Kennich sagt:

    Ich möchte meine Erfahrung kurz mit den hier geschilderten abgleichen, damit wir gemeinsam weiterkommen.
    Es ist mE relativ egal ob die ausführenden Täter für Strassentheater, Einbrüche Verkehrsunfälle und vor allem das allgegenwärtige abhören von emails und Telefonaten aus der ehemaligen Stasi, der Bundeswehr, der Polizei oder der IDF u.a. ausländischen Militärs und Geheimdiensten rekrutiert werden. Wichtig ist,dass die dahinterstehende Organisation genau jene pseudoreligiöse, globale NWO Sekte ist. Und diese Sekte hat ihre Leute vor allem bei Ärzten und Rechtsanwälten, aber auch in den Medien und allen anderen Berufen hat. Es gibt allerdings Unternehmen, die sind besonders stark betroffen, vor allem in der Telekommunikation. Meidet die Farben weiss, blau und gold ;-))
    Das ist die wichtige Klammer. Und alle Kultmitglieder de nicht direkt stalken sind trotzdem zur Verleumdung und Denunziation verpflichtet und sie tun dies auch.

    Und diese Kultmitglieder werden durch archaische und moderne Psychotechniken so konditioniert, dass sich sich für unfehlbare Übermenschen und Anführer halten, die über allen Gesetzen stehen und immer bei ihren Verbrechen auch noch glauben, sie würden für ein „Grosses werk“ der menschlichen Verbesserung arbeiten. Und in diesem Kontext hätten sie natürlich das Recht, alle Leute, die ihnen zufällig in die Quere kommen und was sie sich auch oft einfach einbilden. Egal, sie haben für sich das Recht reklamiert, auf alles einschlagen und vernichten zu können, was ihe grade nicht passt. Und das wird dann durch andere Kultmitglieder bei Behörden, Arztpraxen etc. gedeckt. Und in der schnöden Realität geht es immer nur um Geld und die verehrung von Geld und Macht auf Kosten aller Anderen, ohne jede Skrupel.

    • ronaldo2010 sagt:

      Solltest schon etwas näher ausführen, wie du zu deinem Wissen kommst. Ich selbst habe z.B. nie herausfinden können, warum ich Opfer geworden bin.

      • Anja sagt:

        Ich stimme dem Beitrag zu, man muss versuchen weiterzukommen.
        Alleine ohne technische Mittel und ohne gute materielle Basis, die in der Regel Täter haben, wird es schwierig werden. Daher bleibt nur das Einzige- sich zusammentun und als Masse versuchen etwas zu bewegen. Ich bin der Meinung, man muss suchen, viel suchen im Internet, aus verschiedensten Quellen nach Firmen, Organisationen, die organisierte Kriminalität bekämpfen. Wichtig ist meiner Meinung nach ganz Fälle zu schildern, Einzelheiten diskutieren, mit der Zeit wird da ein immer klarer Bild entstehen. Wir müssen versuchen dieses Problem systematisch anzugehen, was meint ihr? Warum wird man zum Opfer? Das ist eine gute Frage. Ich denke, vordergründig stehen materielle Interessen, aber auch Hass, Neid, es kann jeden treffen- auch ohne triftigen Grund.

    • Anja sagt:

      Ich habe nicht ganz verstanden, wozu eine Kamera fürs Zuhause? Wenn da nur abgehört und nicht eingebrochen wird? Auch wenn Sie eine Kamera kaufen, werden Täter davon erfahren und sie vor deren Ankunft „ausschalten“. Sinnvoller wäre die Überprüfung aller Räumlichkeiten und Kauf eines entsprechenden Gerätes bzw. Schalldämmers o.ä. Hier sehe ich ein Problem- wen am besten damit beauftragen bzw. eine vertrauenswürdige Person/ Firma und nicht einfach Geld zum Fenster hinauswerfen. Kauf einer Abhöranlage für gemeinsame Nutzung finde ich absurd- wozu? Was möchten Sie damit bezwecken? Wenn schon, dann nur Kauf einer speziellen Anlage, die das Abhören verhindert… Und das alles ist nicht so einfach… Deswegen bin ich auch auf der Suche nach Firmen und Organisationen, die private Personen dabei unterstützen und vielleicht das nicht so teuer machen oder gar kostenlos… Und gleichzeitig die Täter dort melden…Das war mein Plan.

  118. Anja sagt:

    Liebe Karin,
    in meinem Fall ist das auch ein schwacher Chef, der seine Mitarbeiter nicht kontrolliert bzw. nicht kontrollieren kann- die ganze Situation ist mit der Zeit immer mehr und mehr eskalliert. Ich würde aber bei solchen Firmen Geschäftstätigkeitslizenz wegnehmen. Wenn man aber in die Öffentlichkeit geht, bekommt man sofort eine Abmahnung wegen sog. Verleumdung/ Rufmord von deren Seite. Denn die Täter werden nie zugeben, dass sie solchen Schmutz betreiben.
    Sie werden sicherlich die Abhöranlage sicher verstecken, so dass bei den Ermittlungen nichts gefunden werden kann. Aber- es gibt Mitarbeiter oder gab es damals, die mich vor illegalen Abhöraktionen gewarnt hatten und mir auch berichtet hatten, welche schmutzigen abscheulichsten Methoden diese Menschen nutzen, denn „im Krieg sind alle Mittel gut“… Vielleicht könnte man auch die Umgebung und deren Familienmitglieder befragen, denn nicht bei allen wird die Psyche so stark sein, jemand wird ganz bestimmt nicht mithalten können und alles erzählen, dann hilft das vielleicht weiter… Ich weiss nicht, wie man diese Menschen bestrafen kann. Vielleicht gibt es Journalisten, Anwälte, die helfen könnten… Aber wenn man in der sozialen Isolation lebt, dann hat man keine Möglichkeit sie kennenzulernen, dann bleibt nur noch Internet…

    • Anja sagt:

      Noch eine kurze Frage:
      wer kennt die Organisation Weisser Ring?
      Lohnt es sich dorthin zu wenden oder werden sie den „Fall schliessen“ und eine Art psychologische Unterstützung anbieten, die nichts taugt und fehl am Platz ist…

  119. Peter Kennich sagt:

    Ich kann zu diesem ganzen Komplex Folgendes sagen:
    Es handelt sich mit 99,9% Wahrscheinlichkeit tatsächlich um jene „globale pseudoreligiöse Organisation“, die auf diese Weise eine Machtdemonstration zeigen möchte.
    Opfer könnten beliebig sein, meistens sind es aber tatsächlich jene „Freigeister“, die vom admin angesprochen wurden oder die Opfer haben sich auf irgendeine Art einem Mitglied der pseudoreligiös kriminellen Organisation widersetzt, oft ohne es zu wissen. Das können sexuelle Annäherungen sein oder „Angebote“ die zurückgewiesen wurden
    Das Ganze ist mit organisierten kriminellen Umtrieben eng verbunden und wird mE von einem oder mehreren „Psychotherapeuten“ angewiesen, die weiter oben in der „globalen pseudoreligiösen Organisation“ stehen. Bei den ausführenden Stalkern muss zwischen den reinen Verleumdern und den „Aktiven“ unterschieden werden. Dier Verleumder stammen durchaus teilweise aus besseren Schichten der Gesellschaft, während die aktiven Stalker z.T. aus dem Militär oder gewissen Behörden stammen. Diese betreiben dann die Abhöraktionen, inszenieren Unfälle, Strassenttheater etc. Die Entlohnungen für diese Verbrecher sind beträchtlich, nämlich die Aussicht in der Organsiation nach oben zu kommen und sich an Geschäften beteiligen zu können.
    Und : so einige oder besser ein Stalking-Forum wide genau von diesen Gangstalkern betrieben.

    An den admin: Du kannst mich gerne zwecks Erfahrungsaustasuch anschreiben oder die mailaddy weitergeben.

    • Anja sagt:

      Danke für die Antwort. Das was Sie geschrieben haben, bringt mich ein bisschen weiter.
      Der Verleumder, der über mich falsche Informationen streut, kommt tatsächlich aus der oberen Schicht der Gesellschaft. Die aktiven Ausführer sind ein Paar Mitarbeiter, die besonderes Vertrauen geniessen und gegen Belohnung die Hetzjagd veranstalten.
      Vor einigen Jahren hatte ich aus deren Kreis einen Mitarbeiter kennengelernt, der früher bei der Staatssicherheit tätig war. Er hat sogar seinem Chef und den Mitarbeitern Ratschläge gegeben, Seminare durchgeführt, wie man mit unterschiedlichen „Stasi“-Methoden Menschen unterdrücken kann. Mir wurde darüber offen ins Gesicht gesagt. Ich hatte damals nicht geglaubt, dass es so was geben kann. Diese kranken Menschen haben auf illegalem Wege sich eine entsprechende Abhörausrüstung gekauft, ich weiss nicht wo genau… Mich hatten sie als „Experimentobjekt“ bezeichnet und „Hampelmann, der für sie rennt und weiss nicht, wo es brennt“- im übrigen sollte ich eine Art „Fussabtreter“ sein… Das heisst, die Privatsphäre wurde 24-stündig überwacht, ich konnte keinen einzigen Schritt selbständig machen, ohne gehetzt zu sein. Dies hatten mir die Täter auch immer zu verstehen gegeben. Immer wieder hatten sie Strassentheater veranstaltet oder sich zu mir hinzugesetzt und versucht einige Situationen eskallieren zu lassen, indem sie spezielle Gespräche geführt hatten, um mich zu kränken oder zu sensibilisieren bzw. meine Reaktion darauf zu überprüfen…Früher war ich sensibel, heute ist mir alles scheissegal… Zu Anwälten oder Polizei bin ich nicht gegangen, weil ich vermutet hatte, sie könnten dort ihre Leute haben. Räumlichkeiten wollte ich überprüfen lassen, hatte aber nicht getan, weil ich dachte, Detekteien könnten auch von denen gegen viel Geld abgekauft werden… So blieb ich die ganz Zeit alleine mit meinen Gedanken. Was ich erreichen will- ich will eine Organisation finden, die mir helfen könnte.
      Denn gegen jedes Mittel gibt es Gegenmittel.
      Ich weiss nicht aber wo und wie sie heisst, ganz bestimmt gibt es solche Firmen oder Menschen, die helfen könnten. Wahrscheinlich ist sie im Internet irgendwo vertreten, jedoch nicht so leicht zu finden, weil sie sonst dann auch Probleme bekommen könnte…
      Ich möchte eine der kriminellen Organisationen gerne aufdecken und publik machen…
      Wie schon erwähnt, kenne ich bestimmte Personen, die sich mit Hetzjagd sog. Gang Stalking befassen, das erfolgt aus deren eigenen Initiative… Aber ab und zu bedienen sie sich ganz fremder Personen, ich nehme mal an bezahlen kriminellen Organisationen, um sich selbst die Hände nicht schmutzig zu machen…
      Wie ich aber hier am besten vorgehen könnte, fällt mir noch nicht ein.
      Immerhin wird mein PC und mein ganzer privater Bereich 24-stündig überwacht und die Täter wissen jede Minute, was ich mache. Vielleicht wüssten Sie weiter…
      Vielen Dank

  120. Anja sagt:

    Hallo,
    ich freue mich, dass es diese Internetseite über Gang Stalking gibt und dass man immer mehr Informationen zu diesem Thema findet. Ich bin selbst davon betroffen. Ich möchte nun kurz darüber berichten, vielleicht könnte mein Beitrag hilfreich sein.
    Ich bin schon über mehrere Jahre Zielobjekt der Schikanen seitens einer Gruppe Krimineller, die sich illegal Ausrüstung gekauft hat, um mich zu schikanieren.
    Das sind private Personen, die ich mit Namen kenne, aber auch eine Firma, wo ich früher angestellt war. Meine erste Reaktion war Verwunderung, wie viel Zeit und anscheinend Geld diese kranken Menschen reinstecken, um mich zu schikanieren, doch dann mit der Zeit habe ich mich daran gewöhnt und beachte sie nicht, bin unsensibel geworden.
    Das einzige, was mich stört- das ist üble Nachrede und soziale Isolation, denn diese Menschen versuchen immer einen Schritt im voraus zu sein, um falsche Informationen über mich zu streuen, damit ich mit anderen Menschen nicht kommunizieren kann bzw. keine Kontakte knüpfen kann.
    Ich bin auf der Suche nach ähnlichen Fällen wie ich und beschäftige mich immer wieder mit der Frage, ob es eine Art Organisationen gibt- vielleicht auch privaten Charakters- die solche Fälle übernehmen bzw. dabei helfen, solche kranken Menschen öffentlich blosszustellen.
    Denn sie sind kriminell, meiner Meinung ist das ein Verbrechen schwerster, übelster Art.
    Anwälte und Polizei würde ich im ersten Schritt ausschliessen, Detekteien auch.
    Ich suche nach Organisationen so ähnlich wie Weisser Ring, die jedoch keine psychologische Beratung anbieten, sie will ich nicht haben, denn wie gesagt bin psychologisch stark und stabil, sondern eher um diesen Fall öffentlich zu machen. Ich würde mich freuen, wenn jemand sich dazu meldet. Liebe Grüsse

    • Karin sagt:

      Hallo anja
      JA mir geht es genauso – auch ich kenn die namen , ich bin seit 17 jahren betroffen.
      Mal ganz heftig mal wieder weniger heftig .
      Das ist eine lücke unseres staates ich weis aber nicht warum da unser staat nichts macht, denn ich bin sicher dass das bekannt ist mitlerweile.
      Und ja das ist einen organisation vorwiegend wird das von leuten genutzt die arbeiten und die einen meiner meinung nach einen schwachen chef haben dessen führungsqualitäten gleich null sind und der besser angestellter geblieben wäre .
      Wie hier zu lesen verdienen die ihr geld mit überwachung und wetten krank einfach . Wetten wie verhält sich das opfer… pervers
      Wenn du möchtest frag ronaldo nach meiner mailadresse wir können uns gerne schreiben Anja.
      Auch ich möchte da ein ende haben und ich arbeite mit nachdruck an einer lösung meines problems.
      Lg Karin

  121. Angelina sagt:

    Hallo,
    hatte außer mir noch jemand mit Gangstalking und mit folgenden Personen zu tun ?

    Nachname nur abgekürzt aus rechtlichen Gründen:
    Florian H.
    Martin Schmid(t)
    Michael H.
    Thomas W. (angeblich alleinerziehend 3 Kinder) Vorsicht wird von mehreren Männern „dargestellt“
    außerdem gibt es noch zwei Brüder, die eineiige Zwillinge sind (angeblich, ich habe da Zweifel)

    Ein Teil dieser Personen gibt sich zumindest telefonisch als Esoteriker aus. Die von mir genannten Personen fallen in Deinem Umfeld nicht unbedingt auf weil sie zumindest anfangs, nicht so plump vorgehen wie die meisten Gangstalker.

    Bei mehreren dieser Männer ist mir aufgefallen, dass sie Doppelgänger haben. Soll heißen: derselbe Mann wurde abwechselnd von mehreren Männern „dargestellt“. Kein Witz, das habe ich mit eigenen Augen gesehen – auch wenn alle blaue Augen haben sind nicht alle blauen Augen bzw. Augenpartien gleich… gibt auch farbige Kontaktlinsen, Hab auch mal gesehen, dass das Blond der Augenbrauen „abfiel“ und darunter schwarze Augenbrauen durchkamen…

    Vorsicht: Die Gangstalker, jedenfalls die fortgeschrittenen, wechseln gerne ihre Identität und es kann gut sein, dass dieselbe Person Sir mit mehreren Identitäten begegnet – mit entsprechend verändertem Aussehen !

    Kennt jemand die Edeka-Werbung, in der eine Frau den Mann hinter der Theke anflirtet um ein geheimes Rezept zu erfahren ? Danach zieht sie die Maske aus….

    was die Werbung kann können die auch – bei ähnlichen Typen reicht dafür auch eine Teilmaske, Haarteil oder ähnliches und ein bisschen üben beim Maskenbildner. Schließlich rechnet kein Mensch damit dass jemand einen Doppelgänger schickt –

  122. ronaldo2010 sagt:

    Wenn jemand mit einem anderen Mitglied Kontakt aufnehmen möchte bitte eine kurzen Kommentar an mich mit dem Nicknamen des Mitglieds schicken, ich schicke dem Mitglied dann eine Mail. Ich bitte dafür um Verständnis, dass ich nicht als Kommunikator zwischen einzelnen Mitgliedern tätig werden kann, also bitte haltet diese Kontaktanfragen kurz und präzise… es gibt nur diese eine Mail, kein weiteres hin- und her.

    LG
    R

    edit: ich leite nicht mehr als eine Kontaktanfrage von einem Mitglied an ein anderes weiter, wenn ein Mitglied nicht antwortet, bitte ich davon auszugehen, dass kein Kontakt gewünscht ist.

  123. Anna Hannover sagt:

    Da ich seit etlichen Jahren mit psychisch kranken Menschen zu tun habe, denn kein normaler Mensch hätte Gangstalking organisiert oder wäre als Mittäter dabei, hier einige Tipps:
    1. BEWEISE SAMELN
    Wir leben in der Zeit, wo vor jedem Geschäft Kamera gibt, man kann auch selbst eine Kamera immer im Knopf oder ein Videofähiges Handy dabei haben.
    Hören Sie fremde Stimmen in der Wohnung: AUFNEHMEN.
    Sind Sie verfolgt: per Video Hinweise sammeln.
    Gehen Sie nie alleine zur Polizei. Immer Zeugen dabei Haben.
    Sprechen Sie die Gangmitglieder nie alleine an, wenn Zeugen dabei sind, dann verschwinden diese sofort.
    2. FREUNDE HABEN
    Wer alleine kämpft, verliert.
    3.MESSGERÄTE NUTZEN UND ALLES PER VIDEO AUFNEHMEN.

    SIE SIND NICHT ALLEINE.
    ES GIBT VIELE BETROFFENE.

    MEIN GESCHÄFT WURDE GEZIELT RUINIERT; MEIN GUTER RUF GESCHÄDIGT; SOGAR WURDE VERSUCHT MEINE GESUNDHEIT DURCH SCHLAFENTZUG UND INFRASCHALL ZU SCHÄDIGEN.

    TROTZDEM BRINGE ICH DIESE MENSCHEN INS GEFÄNGNIS.
    ICH MACHE ALLES ÖFFENTLICH.
    IHRE AUTOKENNZEICHEN, IHRE FOTOS, VIDEOS…..so werden sie endlich allen bekannt.

    • Karin sagt:

      Hallo Anna
      Du sprichst davon dass man nicht alleine sein soll find ich auch .
      Aber als erstes du hast gute tips die ich für mich gut gebrauchen kann.
      Was mir an dir gefällt du bist anscheind einen frau der Tat das bin ich auch .
      Du findest mich seit kurzem in diesem forum .
      Besteht denn die möglichkeit zu dir kontakt auf zu nehmen.

      Lg Karin

  124. nichtzufassen sagt:

    Hallo,
    ich möchte hier als Betroffener von Gangstalking eine Warnung aussprechen: Seien Sie vorsichtig in sogenannten Stalking-Foren zu schrieben. Man wartet nur darauf, Sie dort durch die Admins in übelster Art und Weise zu beleidigen und zu verleumden. Alle Gangstalking Opfer die keine konkreten überprüfbaren Fakten vorlegen könnten, seien Fälle von Verfolgungswahn. Und dies trotz genauer Nennung der Umstände und Abläufe.

  125. Jessica edelman sagt:

    Hallo ich werde seit etwa 3jahren von einem psychisch kranken Polizist geStalkt.er macht so extreme auch lustige Aktionen die sind echt Kino reif gestern hab es allerdings eine Psycho Horror Nr wörüber ich jetzt lachen kann die aber in dem Moment mich u die Freundin extrem ausflippen ließen.ich brauche jemand der mir gute Gips geben kann für diese kinoartigen u gewöhnlichen Aktionen bitte schreiben die mir zwecks Austausch gr edelman

  126. Karin sagt:

    Ach ja noch was – Ich glaube dass es auftraggeber gibt entweder die gehen zu denen oder umgekehrt , denn dieser misst ist mir bereits dann passiert wenn zb ein arbeitgeber was gegen mich hatte, mich aber trotzdem wegen meiner guten leistung nicht kündigte. Das verstehe wer wolle – mir ist das ein buch mit sieben siegeln.

  127. Karin sagt:

    Hallo
    Ich heiße Karin und bin heute auf eure seite gestossen. Ich weis garnicht wie ich euch danken soll dass es diese seite gibt. Ich wuste nicht wem ich meinen einbrüche erzählen soll. Meine eltern haben mir nicht geglaubt. Jetzt bin ich soweit dass ich meinen schlüssel immer bei mir trage immer in meiner hose so kommt niemand ran . Alle geschriebenen vorfälle treffen bei mir zu. Einbruch strassenterror, das bett wurde mit blut verschmiert, verängstigung meiner wellensittiche einschließlich meiner person die psychisch komplett austickte dadurch. Dies passiert mir seit 1998 in verschiedenen zeitlichen abständen immer wieder. Ich habe mir nun ein schloss mit tranponder andie türe machen lassen , wobei mich das gefühl immer noch nicht los lässt dass trotz dem ich meine schlüssel immer bei mir habe und diesen auch schon umprogramieren ließ trotzdem noch ein transponder existiert.
    Jetzt meine frage ich möchte mich einfach wieder sicher fühlen und wollte wissen ob es etzwas bringt mich an den weissen ring zu wenden oder an wen ich mich denn da über haupt wenden kann denn die polizei sagt nur wenn sie einbruchspuren sieht kann sie etwas dagegen tun . wer hilft mir in so einem fall . Karin

  128. ronaldo2010 sagt:

    Hallo,

    ich wurde gefragt, ob ich Tips bezüglich der Kontaktaufnahme zu einer Psychologin / einem Psychologen geben kann. Ich fürchte nein, z.B. meine Psychologin habe ich durch einen absoluten Zufall entdeckt, ich möchte ihre Identität auf keinen Fall preisgeben, es sind (ihr) in der Zeit, in der sie mich betreut hat, auch einige merkwürdige Sachen passiert, die zum Glück wieder aufgehört haben.

    LG Ronaldo

    • Bienchen sagt:

      Hallo ronaldo, ich habe mir hier viele Beiträge durchgelesen und habe festgestellt, dass ich wirklich nicht allein bin mit meinem Problem. Es wurden Dinge geschildert, die auch bei mir stattgefunden haben bzw.noch stattfinden. Durch deine Antworten habe ich etwas Mut gefunden und die mir helfen. Bei mir ging es auch los durch eine Arbeitsstelle und hält noch an obwohl ich meine Arbeit aufgegeben habe. Ich versuche schon länger diese Leute zu ignorieren bzw. Wenig zu beachten. Ich glaube zu wissen, dass es aus dem ehemaligen Kollegenkreis kommt. Ich weiß auch, dass einige Beteiligte früher bei der staatssicherheit waren bzw. deren Angehörige. Eine Anzeige bei der Polizei brachte mir selber sehr viel Ärger ein so dass ich mich total alleine fühlte. Ich habe das Gefühl, dass der Kripobeamte ein guter Freund des Strippenziehers ist und ich aus dem Grund keine Chance habe. Mittlerweile sehe ich die Stalker als dumme Marionetten , die nach der Pfeife eines durchgeknallten tanzen. Das Ziel von denen ist, die Opfer als Psychopathen und unglaubwürdig dastehen zu lassen, damit ihnen niemand mehr etwas glaubt. Ich bin mir sicher, eines Tages werden sie dafür bezahlen. Es stimmt, die ausführenden sind kleine dumme Würstchen, was man auch sieht. Die wahren Übeltäter agieren im verborgenen. Lg.Biene

  129. Chrissi sagt:

    Hallo Ronaldo,

    du hast auf der anderen Seite geschrieben:

    Gangstalking ist eine reine Theaterinszenierung, die wenigen Opfern vorgespielt wird, die Opfer selbst (wie ich auch) werden zu Werbeträgern dieser Kampagne missbraucht.

    Da du einen Detekiv hattest und diesen „Kern“ ausfindig machen konntest und du von dieser „Theaterinszenierung“ sprichst, gehe ich mal davon aus das du weißt um WAS es bei dieser Sache geht. Und wenn es nur eine reine „Theaterinszenierung“ ist, gehe ich mal stark davon aus das auch ein Camportal auf dem die Opfer zu sehen sind, auch ein Teil dieser Inzenierungen sind. Wobei ich damit nicht sagen möchte das ein Abhören und Filmen der Opfer an sich nicht stattfindet. Diese Leute brauchen ja ihr „Material“ alleine schon für diese ganzen Rückmeldungen. Wenn wir zu Werbeträgern dieser Kampagne mißbraucht werden, wäre es da nicht ratsam überhaupt nicht mehr zu posten bzw. auch keinen Blog zu betreiben um diese ganze Sache nicht noch „anzutreiben“?

    (Edit von Ronaldo: Email-Adresse wurde gelöscht)

    lg
    Chrissi

    • ronaldo2010 sagt:

      Hallo Chrissi, nein, entgegen deiner Vermutung weiss ich nicht, worum es bei dieser Sache geht. Ich fand es wichtig, anderen Opfern einen Weg aus dieser Geschichte raus zu zeigen, ob das die Sache noch zusätzlich anheizt wage ich zu bezweifeln, besonders im Hinblick auf die Menge an sonstigen Material zu dem Thema im Internet.
      LG
      R

  130. S. sagt:

    Hei Ronaldo! Ich bin überascht, wie schnell so eine „Heilung“ eintreten kann und daß man ja eigentlich dazu nur einen Detektiv und eine Psychologin braucht.
    Ich gestehe, mit meiner Sensibilität war es wohl nicht sehr weit, denn warum haben mich „Angriffe“ wie Grinsen, Gestik, Straßentheater etc. nie gestört. Ich habe das zwar wahrgenommen, fand es
    aber nur blöd – leicht zu ignorieren. Nicht zu inorieren waren die Einbrüche in die Wohnung, die
    Zerstörungen, Beschädigungen, die zerstörte Intimsphäre. Nicht zu ignorieren sind auch die unter-brochenen Nächte, die Übergriffe, denen ich ausgesetzt bin. Meinen Sie wirklich, da würde ein Detektiv und eine Psychologin etwas nützen? Ich bin zwar auch übersensibel geworden, das aber betrifft den Umgang mit Menschen, da ist tatsächlich so viel zerstört worden, das ist auch nie wieder zu reparieren. Ich mußte feststellen, wie schnell Menschen bereit sind, für einen eigenen Vorteil Verrat an mir zu begehen, wie man sich an mich herangemacht hat, mir versuchte zu schaden und um dann dafür eine Prämie zu bekommen.
    Das hat alles nichts mit einer Übersensibilisierung zu tun.
    Ich bin inzwischen gesundheitlich so angekarrt, daß ich es nicht einmal mehr wage, dies den
    wenigen Menschen zu sagen, die mir noch nahe stehen, die ich schützen möchte.
    Frage an Sie: werden Sie nun die Seite schließen?
    Ich hoffe wirklich, daß es für sie von Dauer ist und Sie nicht weiter dem Terror ausgesetzt sind.
    S.

    • ronaldo2010 sagt:

      Meinen Sie wirklich, da würde ein Detektiv und eine Psychologin etwas nützen?

      Ja, bei mir hat es jedenfalls sehr geholfen.

      Frage an Sie: werden Sie nun die Seite schließen?

      Nein, warum auch, das Stalking ging bei mir bis 2009 (bis auf kleinere Vorfälle danach), habe keinen Grund, die Seite jetzt zu schliessen.

  131. Chrissi sagt:

    Hallo,

    @Ronaldo

    soll das nun A heißen daß das Stalking nur in deinem Kopf stattgefunden hat aufgrund einer übersteigerten Wahrnehmung deiner Umwelt durch dich. Sprich der Falschinterpretation von Situationen. Und durch das ändern dieser Wahrnehmung durch oben genannte Techniken wurde diese Wahrnehmung wieder normalisiert und somit hatte auch das Stalking geendet?

    oder B, du wurdest wirklich gestalkt, durch lebende Personen, und dadurch deine Wahrnehmung übersensibilisiert, so das du auch Situationen den Stalkern zugeschrieben hast, die denen gar nicht zuzuschreiben war. Und durch die Hilfe der Psychologin und des Detektivs konntest du wieder unterscheiden was von den Stalkern kam und was von dir falsch Interpretiert wurde.

    Kurz gesagt: Hat das Stalking bei dir durch eine oder mehrere Personen stattgefunden oder war es nur eine Einbildung?

    @Sachsenkapsel

    Ich bin der Meinung das es genau so ist wie du es beschreibst. Ich kann diese Täter nur in diese Kategorie einordnen alleine schon wegen der Techniken die diese Täter einsetzen. Ich hatte auch Hilfe von verschiedenen Leuten die sich mit so mancher Technik besser auskennen als ich. Und das hat diese Sache bestätigt.

    lg

    Chrissi

    • ronaldo2010 sagt:

      Hallo Chrissi. Antwort B ist richtig. Einbildung war es nie, aber was die Übersensibilisierung mit einem macht ist einfach unbeschreiblich, hätte auch nie gedacht, dass man auf so etwas so sehr „anspringt“. Aber ein realer Kern war immer da.

      • Jack D. sagt:

        Hi Ronaldo,

        ja, verstehe ich gut, das ist sehr gut beschrieben und die einzelnen Situationen sind in der Spätphase so angelegt, daß man sie immer auch anders deuten könnte.
        Am Anfang durchaus aber auch sehr auffällig und ohne jede Rücksichtnahme auf Entdeckungsrisiko, da klar ist daß man sich erst mal am Kopf kratzen muss „Hä, kann das sein dass jemand so bescheuert ist, dass er so eine Unmenge Zeit/Energie verwendet, um unwichtige Leute zu bedrängen/nerven?“

        Durch die signifikante Häufung über längere Zeit, hier sogar Jahre wird dann klar daß es perfide geplant ist und in dem Zusammenhang machen nur 2 Varianten Sinn:

        a. versteckte Kamera, illegale Videoproduktion und Verkauf von Portalzutritt
        b. und/oder illegale Wetten innerhalb eines beschränkten 🙂 Personenkreises

        Plattformen für social bets Themen- und zielgruppenoffen, virtuell gibt es im Netz. Zugang wäre dann nur dem o.g. Personenkreis möglich. Dass da Geld zu verdienen ist wenn man die Opfer „aufbaut“, d.h. in der Zielgruppe „Wettende“ prominent macht dürfte klar sein was auch erklärt, daß es in einigen Fällen so lange dauert- ist ja schliesslich eine Investition, die soll sich rechnen…

        LG

  132. sachsenkapsel sagt:

    Hi Ronaldo,

    könnten Sie sich vorstellen das Gangstalkin mittlerweile solche Ausmaße angenommen hat das sogar Medien, Psychiatrien und Behörden sich mit beteiligen ,um auf diese Art unliebsame Zeitgenossen in den Wahnsinn zu treiben ? Können Sie sich vorstellen das man das auch mit staatlicher Hilfe über Jahrzehnte betreibt ? Wenn es so wäre, wie könnte man dann dagegen ankämpfen ?

    • ronaldo2010 sagt:

      Offen gestanden nein, kann mir das nicht vorstellen. Ich war aber auch schon einmal soweit, so etwas zu glauben, bis mich ein Privatdetektiv und eine Psychologin dahin gebracht haben, meine eigenen „Wahrnehmungen“ zu hinterfragen, und in dem Moment, in dem mir das dauerhaft gelungen ist haben auch die echten Täter ihre (zeitlich und lokal sehr eingegrenzten) Aktionen eingestellt. Wie das alles funktioniert (das Stalking und wie man sich dagegen psychisch wappnet) habe ich ja ausgiebig beschrieben. Alles Gute!

  133. Andi sagt:

    Hi Ronaldo!

    Du hast die Sache so beschrieben, daß sie jeder verstehen kann. Wichtig ist beweisen. Stehe zur Verfügung zur Beweisbeschaffung in Karlsruhe. Und demnächst freue ich mich, mal ein bisschen auf die Pauke und nicht nur dorthin zu hauen!
    lets go, geben wirs den Pfeifen.
    LG Andi

  134. Jenny sagt:

    Hei Ronaldo!
    Ich habe, in kleinen „Schlück´chen“ die vielen Zuschriften und antworten gelesen und dabei
    eine Reihe von, wenn ich das so sagen darf, seltsamen Typen „erlebt“. Bei einigen hatte ich schon den Eindruck, sie überziehen die Dinge, fühlen sich von seltsamen „Erlebnissen“ angegriffen.
    Ich gebe zu, daß mir im Lauf der Jahre auch so einige seltsame Erlebnisse in Erinnerung sind, die
    ich allerdings als nicht erwähnenswert ansehe, durch die ich mich in keiner Weise angegriffen gefühlt hatte, die aber bei einigen scheinbar Angst und Schrecken hervorgerufen haben.
    Mein Erfahrungen auf dem Sektor des Stalkings ist recht umfangreich, es hat sich aber seit 2007
    enorm verschlimmert. Über Jahre wußte ich nichts von anderen Betroffenen, wußte nur, aus welcher Richtung der Wind kam. Ich habe nette Polizeibeamte getroffen, ich hatte es aber auch,
    insbesondere in den letzten 3 Jahren, mit wenig guten zu tun und habe in dieser Hinsicht das
    Vertrauen völlig verloren. Ich bin aber der Ansicht, daß da keine staatliche Herkunft des Terrors vorliegt, daß es sich lediglich um Unwissenheit und geringe Kompetenz handelt, daß man da keinerlei Hilfe bekommt. Bemerkenswert fand ich eigentlich, daß weder der Weiße Ring noch Amnesty International da eine Anlaufstelle für Betroffene ist. Zwei-drei Dienststellen haben mir zwar versucht, zu helfen, sind aber nur begrenzt überhaupt dazu fähig.
    Die eigentlichen Täter aufindig zu machen dürfte fast unmöglich sein, da die Ausführenden, jedenfalls in meinem Fall, aus meiner direkten Umgebung kommen. Hier könnte ich einige tatsächlich namentlich nennen, werde mich da aber schwer hüten. Wut oder Rachegelüste – nein,
    im Gegenteil, ich sehe da einige Menschen (jedenfalls die die ich eben kenne), die selbst nicht
    begreifen, in was sie sich da eingelassen haben, die nur den Nutzen, den sie dadurch hatten
    gut fanden, sich über mein Schicksal aber keinerlei Gedanken machten. Ich denke, da gibt es
    nicht einmal ein schlechtes Gewissen. Selbst wenn ich den Bach hinunter bin werden sie sich nicht schuldig daran fühlen, sie werden höchstens für sich eine Erklärung haben, warum sie es gemacht
    haben. Was die „Erfinder“ dieses Terrors angeht, so denke ich, daß sie an der Sache verdienen.
    Sie haben es gelernt, Menschen zu zuerstören und machen jetzt diese Kenntnisse zu Geld.
    Dabei haben sie wohl auch ein Machtgefühl (wie auch die ausführenden Täter).
    Was die sog. Nicht-tödlichen-Waffen angeht, so gibt es sie und sie werden auch angewandt.
    Ob da eine Waffenlobby dahinter steckt – keine Ahnung und ich mache mir da auch keine Gedanken.
    Sie haben viele gute Ratschläge gegeben, aus Erfahrung kann ich sagen, daß man sehr schnell jede Situation erst einmal auf sich bezieht; ich hab aber auch gelernt, mich da auch zurückzunehmen, den Irrtum mir eingestehen (ach was warst du wieder blöd!!!).
    alles was über Sekten geschrieben wird – ich kann da nicht mitsprechen, ich hatte nie eine Verbindung in diese Richtung.
    Gern würde ich an einem Treffen teilnehmen, aber ich bin (leider) zu mißtrauisch geworden, zu vorsichtig. Mein Vertrauen zu Menschen, gerade weil ich viele Übergriffe aus grßter Nähe zu spüren bekommen habe, ist gründlich zerstört.
    Menchmal ist es nicht leicht, ein völlig normales Leben zu führen, da ich völlig überwacht werde, kaum eine Möglichkeit sehe, aus dieser Umklammerung herauszukommen, da ich ja auch aus
    gesundheitlichen Gründen keinen Spielraum habe. der Schlafmangel ist enorm.
    Chrisse, Wahrheitssucher und alle, die es versuchen, eine Gruppe zu bilden, ich wünsche ihnen viel Erfolg dabei und daß sie vor allem schaffen, mit ihrer Situation fertig zu werden.
    und auch daß sie es schaffen, mit der Situation fertig zu werden.
    Ja, manchmal wünsche ich mir auch die Möglichkeit, aus meiner Situation herauszukommen – so muß ich eben sehen, wie ich damit fertig werde.
    MfG
    Jenny

  135. Chrissi sagt:

    Hallo

    @heller Wahnsinn

    wenn du willst kannst du mir schreiben:

    xXT_B8z_9a7@web.de

    Eine nützliche Zusatzseite:

    http://polundwirt.blog.de/

    Ich suche nach wie vor Leute aus dem Saarland die von dieser Sache betroffen sind. Oder auch Leute die von solchen Sachen wissen. Danke!

    Lg

    Chrissi

    • Karin sagt:

      hallo chrissi
      Leider bin ich erst jetzt auf die seite gestossen und sauge förmich die texte in mich auf . Es ist eine riesen erleichterung menschen zu treffen denen es genau so geht. Ich wurde krank dadurch und möchte diesen ausgeburt der hölle ein ende setzten .
      KArin

  136. der helle wahnsinn sagt:

    Ich werde seit 2012 gestalkt. Damals wählte ich in Panik den Notruf. Dort sagte man mir einfach, ich sollte nochmal anrufen, wenn was ist – ich wurde einfach „abgewürgt“. Da ich mir dies nicht gefallen lassen wollte, ging ich am nächsten Morgen zur Polizeiwache. Man schickte mir 2 Beamte nach Hause, die mich einfach als „psychisch krank“ abstempelten. Ich wurde nicht nur einfach gestalkt, sondern regelrecht von A bis Z ausspioniert, dass wurde mir jedoch erst viel später klar: Junge Männer setzten sich einfach bei einem Cafe-Besuch vor mich hin (eine Bekannte hat sich auch gewundert) und grinsten mich dämlich an bzw. es folgten mir welche zum Supermarkt. Mir vollkommen Fremde grinsten mich dämlich an bzw. grüßten mich (dachte, erst die verwechseln mich oder ich habe was im Gesicht – dafür war das jedoch zu oft und die Sonne konnte auch nicht blenden). Mir wurde danach von Unbeteiligten eingeredet, dass ich mir das nur eingebildet habe. Woher die das so genau wissen wollen? Sie waren doch nicht dabei. Dann war eine ganze Zeit Ruhe. Richtig extrem wurde es ca. Ende 2013. Man verschrieb mir Tabletten, damit ich besser schlafen kann. Ergebnis: Ich hatte Selbstmordgedanken. Ich wurde daraufhin hat mich die Ärztin fast genötigt, mich einweisen zu lassen, obwohl es eindeutig an den Tabletten lag. Dann war jemand ohne mein Wissen in meiner Wohnung. Mein Pen fürs Smartphone war auf unerklärliche Weise verschwunden, im Kleiderschrank tauchten 2 halbvolle Cremedosen auf – totale Panik. Meine in der Not angerufene Mutter schrie mich an: „Du weißt doch, dass du geistesgestört bist.“. Meine Schublade mit dem Besteck war zerwühlt, eine Gabel in einer Schublade, wo sie ganz und gar nicht hingehört. Ich wollte unbedingt die Polizei anrufen, doch meine Mutter schrie mich wieder an und bestand darauf, dies nicht zu tun. Ich war total in Panik. Danach verschwanden weiterhin Kleinigkeiten, obwohl ich ganz und gar nicht „geistesgestört“ war. Ich zog (dummerweise) zu meinen Eltern. Danach hatte ich eine Panikattacke nach der anderen. Meine Mutter war keine Hilfe, die behandelte mich wie ein Kleinkind, wollte mir sogar verbieten die Wohnung zu verlassen. Meine Eltern beschimpften mich dann regelmäßig als geisteskrank, machten mir Vorschriften und erzählten anderen Verwandten, dass ich stark geistesgestört sei und dringend ärztliche Hilfe (die ich mir bereits 2012 alleine suchte) brauche. Kaum erholt, wurde ich regelmäßig durch Nachbarn durch nächtlichen Lärm und Dauerbeobachtung in Stress versetzt. Das machte mich fertig, hatte sogar wieder Selbstmordgedanken. Schrie dauernd, dass ich man mich in Ruhe lassen soll. Mein Vater tauchte auch dauernd unangemeldet auf. Die Bitte, mich in Ruhe zu lassen wurde ignoriert. Er betrat sogar mit Gewaltanwendung meine Wohnung. Eine Bekannte erzählte etwas weiter, was ich so gar nicht tat. Auf einmal tauchte eine Sozialarbeiterin der Wohngesellschaft bei mir auf und erzählte mir, dass meine Mutter sie angerufen hat, weil sie sich angeblich Sorgen macht. Aber klar doch! Ich beschwerte mich ihr gegenüber über meine Nachbarn, die sich an dem Sicherungskasten meiner Wohnung vergriffen, nachts Sturm klingelten, beleidigten und später auch bedrohten. Ist doch klar,dass man dann ausflippt. Ich rief sogar die 110 an, niemand kam. Die Nachbarn beschwerten sich nur über mich, riefen die Polizei (dann kamen auch welche, die u.a. fragten, ob sie jemanden anrufen sollen oder wollten sich „unterhalten“: totales Fragezeichen) und sogar den Notarzt (ohne Grund) an. Gegen meine Stalker unternahm niemand was. Mein Handy wurde auch gehackt. Selbst Mitarbeiter des Landkreises tauchten unangemeldet auf, die mich persönlich, telefonisch und postalisch belästigten. Die Bitte, mich in Ruhe zu lassen, wurde gekonnt ignoriert. Beschwerden bei der Wohngesellschaft über die Mitarbeiterin und über meine Nachbarn brachten mir lediglich die Kündigung. Demnächst werde ich wohl auf der Straße schlafen, dank meiner Nachbarn, Eltern und den anderen Verrückten. Die Mitarbeiter des Landkreises haben veranlasst, dass ich entmündigt werde. U.a. liegt eine Beurteilung von einem Arzt vor, den ich nie gesehen habe (werde als schizophren beschrieben und unfähig, mein Leben selbst zu gestalten) und Schreiben von meiner Mutter und der Wohngesellschaft mit Unterschriften meiner Nachbarn. Man versucht hier Straftaten zu verschleiern und die Polizei tut nichts gegen diese „Verbrecher“. Im Gegenteil: Die sitzen im Wohnblock gegenüber und gucken aus dem Fenster. Eine Belästigung an sich ist vielleicht nichts Schlimmes, doch die Menge macht es! Ich bin eigentlich eine Kämpferin, doch gegen so Viele anzukämpfen kostet Kraft, viel Kraft – erst Recht, wenn man überall Hilfe sucht und keine bekommt. Mein ganzes Leben ist zerstört worden, mutwillig.

    • Karin sagt:

      Hallo Heller wahnsinn mir laufen die tränen runter wie ich deinen bericht gelesen habe .
      Mein werde gang ist komplett der gleiche bis auf dass meine eltern den verwandten nicht bescheid gegeben haben , ich denke wohl sie schämen sich für ihr tochter.
      Ich habe allen kontakt abgebrochen auch keinen mehr zu meine eltern. Das schwerste für mich ist dass mich meine eltern immer noch als geistesgestört hin stellen würden wenn sie noch in meinem dunstkreis wären das ertrage ich nicht.

  137. Ulrich sagt:

    Diese unsere Welt kann Himmel sein und Hölle. Es kommt ganz auf uns an. Auf das, was wir daraus machen. Drahtzieher, Mitläufer, Glaubensgemeinschaften – all das gibt es nicht nur im Parallelsystem der Zivilterroristen. Im Grunde führen diese Täter uns, ohne es zu wollen, vor, wie die Welt funktioniert. Sie bilden im Kleinen all das ab, was weltweit in großem Massstab passiert.
    Neid, Hass, das Hochstlisieren von Sündenböcken – und eine insgesamt recht dümmlich gestrickte, kindergartenmäßige Sandkastenmentalität – so sieht doch die gesamte Menschheitsgeschichte aus.
    Indem sie unseren Besitz und unsere Privatsphäre immer wieder antasten, zeigen sie uns, dass materieller Besitz bedeutungsloser und die Privatsphäre unwichtiger ist, als wir zeitlebens geglaubt haben.
    Das letzte Hemd hat keine Taschen – ich denke, es ist für uns alle an der Zeit, uns mehr an spirituellen Werten zu orientieren.

    LG Ulrich

    • Angelina sagt:

      Hallo Uli,
      grundsätzlich ist das mit den spirituellen Werten nicht schlecht. Allerdings muss man da insofern vorsichtig sein: Es sind definitiv Esoteriker an Gangstalking beteiligt, und denen wird mit irgendwelchen spirituellen Argumenten die Verfolgung anderer „schöngeredet“ bzw. begründet.
      Und dort tummeln sich viele Leute mit umfangreichem, durchaus auch positiven esoterischen und spirituellem Wissen. Vorsicht vor Esoterikern !
      Ich kann Dir dazu viele Geschichten erzählen…

      Eigene spirituelle Werte sind sicherer…

      Uli, ich hatte Dir am 9.3. gemailt – ist das angekommen ?

  138. Andreas Richter sagt:

    Hallo werde seit ca. 7 Jahren ganggestalked, beträchtlicher Aufwand. Wer ist aus BW betroffen? Bin ggf. an Erfahrungsaustausch interessiert LG Andi

    • Angelina sagt:

      Hallo Andi und alle aus BW bitte bei mir melden, bin erreichbar unter der email-Adresse Mustermanngs@web.de
      email-Adresse wird möglicherweise von Stalkern überwacht aber es ist eh nicht möglich eine email-Adresse vor denen geheim zu halten. Für eine erste Kontaktaufnahme ist es trotzdem ok. Wer nach einer Woche keine Antwort hat bitte hier nochmals posten.

      Weiterer Kontakt dann bitte über persönliche Treffen, sicher ist sicher.

      Danke
      Angelina

    • Angelina sagt:

      Hallo Andi,
      hast Du mir gemailt ? Habe geantwortet aber ne Fehlermeldung bekommen. Bitte melde Dich nochmal, danke. Angelina

  139. wahrheitssuchender sagt:

    Hallo zusammen,
    dank dir Ronaldo für die Seite hier, hat mir neuen Mut gegeben ! und danke an Chrissie und Angelina für die Treffen und persönlichen Gespräche , es tut gut mal über seinen Quatsch mit jemandem reden zu können. Auch wenn es zumindest für mich und wohl auch die anderen Betroffenen wohl in nächster Zeit kein Ende diesen Terrors in Sicht ist, ist es meiner Meinung nach wichtig Aufklärungsarbeit zu leisten für die, die noch garnicht wissen, was mit ihnen geschieht. Das ist halt leider das einzige was man meiner Meinung nach tun kann und halt versuchen sein Leben „normal“ weiter zu führen. Zudem sollten wir Betroffene uns regelmässig zusammen treffen , sofern zeitlich und entfernungstechnich möglich.
    Lg Frank

    • Karin sagt:

      hallo wahrheitssuchender – ja würde ich gerne ich bin aus R und würde echt gerne jemanden treffen oder zu einer bereits bestehen gruppe stossen.
      Wie kann ich zu euch kontakt auf nehmen.
      Einfach so an einen e-mail adresse zu schreiben traue ich mich nicht – ich möchte die betroffenen nicht verängstigen , denn ich bin erst heute auf diese siete gestossen.

  140. Tom sagt:

    Hallo Leute,
    ich denke Ronaldo meinte, dass es besser wäre sich gleich zu treffen und nicht dieses ewige hin und her Geschreibe, dass ist unpersönlich und auch zu anonym. Oder Ronaldo? Das bringt uns auch nicht weiter. Im Gegenteil, man weiß nie wen die Mails letztendlich erreichen bzw. ob diese überhaupt am richtigen Ort ankommen. Dies ist ein Hinhalten und ist fast schon mit Stalking gleichzusetzen, wenn man den anderen nicht kennt. Meint ihr nicht auch? Zur Kontaktaufnahme ok, aber sonst. Also Leute, sich treffen oder telefonieren ist immer besser.

    • Angelina sagt:

      Hallo Tom,
      da bin ich jetzt aber gespannt, ob Du Dich dann mit mir triffst. Bisher war es nämlich per Mail so, dass ich immer wieder ein Treffen vorgeschlagen habe. und Du alles mögliche zurück geschrieben hast – nur auf den Vorschlag zum Treffen bist Du nicht eingegangen. Ok, jetzt sind Ferien (und da kannst Du nicht, ist ok), aber man wird sehen, ob Du dich an Deine Worte hältst und tatsächlich zu einem Treffen bereit bist. Die Ferien fangen nämlich gerade erst an, und wir schreiben schon länger…

      Momentan habe ich nur den Eindruck, dass Du alles was ich schreibe, (von wegen endloser Mailverkehr ist Hinhalten) oder wenn ich Beiträge von jemand anders lobe, sozusagen „nachredest“. Wer man ist zeigt sich im Tun, nicht im Schreiben was andere geschrieben haben…

  141. wahrheitssuchender sagt:

    Hallo Angelina, klar können wir machen! tja, kannst mir eine Mail schicken, aber meine Mails sind mir schon mehrmals gelöscht worden. Und dass Chrissie die Fotos weitergegeben hat ist O.K.! ich bin da offen, mein Fanclub weiss doch sowieso alles! Chrissie und ich versuchen Gemeinsamkeiten zu finden in unserem gemeinsamen Problem. Wie ich schon sagte ist ein persönliches Treffen am besten- und wenn halt ne Verarsche dabei ist- gut dann isses halt so!
    E-mail: lapre1984@web.de – am besten schreibste hier noch mal wenn de was geschrieben hast Angelina- wenn das O.K ist Ronaldo 🙂
    Lg Frank

  142. Tatsundo sagt:

    Ich,W,24 Jahre und Anime Fan,werde seid cirka 2 Jahren auch Gang-gestalkt,und habe auch erfahrungen mit Voice-to-Skull erleiden müssen.
    Ich habs bemerkt als die Leute im Bus/Bahn über Persönliche Dinge über mich gesprochen haben.
    (Das war in einem Praktikum,das über ein Jahr ging,und ich andauernt den gleichen Bus genommen habe.)
    Das Voice-to-Skull hab ich bemerkt,als ich nachts um 3 oder 4 Stimmen von Jugendlichen gehört habe,im Halbschlaf und auch komische träume sowie elektro stöße gefühlt habe.
    Zum Schluss bin ich drauf gekommen,das mein PC oder das Router geknackt wurde,da sie Spitznamen vor/hinter dem Haus gerufen haben,die ich nur im Internet benutzt hab.

    Das Lustige daran ist,das diese Täter 14-18 Jahre alt sind.

    Größtenteils schaue ich nicht hin und lenk mich einfach ab,mir ist es auch egal,wenn sie mir im Internet nachstellen,wenn ich zb. RPG schreibe das um shounen ai handelt oder wenn ich auf youtube diverse videos gucke.

    Ich hab gelesen,das es „Drecksarbeit“ ist,was die machen.
    (Denn sie laufen sogar bei shitwetter rum,was kein normal denkender Mensch machen würde.)

  143. Wahrheitssuchender sagt:

    Hallo zusammen! manchmal denk ich ich bin in der Hölle gelandet und das von Geburt an. Immer und überall nur Lügen und Verarsche! Und je älter man wird , umso mehr merkt man, dass man sich nur auf seine innere Stimme verlassen kann. Seit diesem Irrsinn seit 6 Jahren wird mir immer deutlicher wie oberflächlich, wie falsch und hinterlistig die Menschen sind. Dabei spielt es keine Rolle ob die Menschen fehlgeleitet und ahnungslos sind , denn jeder Mensch hat halt eine sardistische Ader -die meisten jedenfalls- und dabei muss nur so ne Art Freibrief existieren ,indem man keine Konzequenzen zu befürchten hat und schon sind der menschlichen Grausamkeit keine Grenzen gesetzt. Leider wird dieser dunkle Teil in uns in dieser Welt zunehmend gefordert und gefördert . Warum wird man zum Ziel? ganz einfach falsche Zeit, falscher Ort oder falsche Person ! ob staatliches oder geheimdienstliches Versuchsprogramm oder eine Geldmaschine durch eine Internetplattform so ne Art BigBrother für Ahnungslose, wo auch Wetten abgeschlossen werden oder einfach nur ein Zusammenschluss von Psychopaten die Gott spielen wollen usw. spielt dabei keine Rolle! Allein das dies möglich ist und von niemandem registriert oder bekämpft wird ausser von den Opfern natürlich, bringt mich zu dem Schluss , dass wir wieder einer Zeit entgegentriften , die mit der DDR oder der Zeit zwischen 1936 und 1939 in Deutschland vergleichbar ist und die technologischen Mittel zur Überwachung heute noch ausgereifter sind als damals.
    Gruss Frank

    • Angelina sagt:

      Hallo Frank – stimmt, so ist das wohl.

    • Angelina sagt:

      Ach, Frank, übrigens: was ist denn jetzt mit Chrissi ? Du hattest hier geschrieben, dass ihr Euch getroffen habt. Sie hat mir dann auch geschrieben. Dabei hat sie mir Fotos und einen Namen DEINER Gangstalker genannt – was ihre betrifft hat sie sich bedeckt gehalten. Jetzt meldet sie sich gar nicht mehr.
      Im Nachhinein kommt es mir seltsam vor, dass sie DEINE Details offenbart hat anstatt ihre eigenen. Naja, vielleicht wollte sie sich nur schützen. Jedenfalls wollte ich mal bei Dir nachfragen, ob das überhaupt mit Dir abgesprochen war.

      Komm bitte nicht auf die Idee mir eine Facebook-Gruppe oder ähnliches vorzuschlagen. Ich möchte auch keinen längeren Mailkontakt. Entweder direkter Kontakt oder gar nicht. Sonst kommuniziere ich wieder ewig mit einem Phantom und weiß nicht wer das ist oder ob es gar mehrere sind.
      Ich hab das heut schon mal jemand geschrieben: Man weiß nach 10 Mails nicht wer der andere ist und nach 30 Mails weiß man es immer noch nicht. Also: Direkt, persönlich oder gar nicht. Für Kontaktaufnahme ist Mail ok.

  144. Tom sagt:

    Leute ich bin am Ende seit 2011. Ich wurde um meine Wohnung gebracht, eine Rechnung nach der anderen ist völlig unberechtigt gekommen, und ich wurde fast um meine Gesundheit gebracht. Ich bin also froh dass ich noch lebe. Der liebe Gott stand und steht mir immer bei. Und diese Gruppe von Irren und deren Anzettler laufen immer noch frei rum. Das darf doch nicht sein. Was haben die nun davon.

    • Angelina sagt:

      Hallo Tom,
      wenn Du unberechtigt Rechnungen bekommst oder sonstwie von Firmen, Behörden, Telefongesellschaften, Stromlieferanten usw. „geärgert“ wirst: Wehr Dich !

      Wende Dich umgehend an die Vorgesetzten oder Geschäftsleitung. Wenn Du Briefe „normal“ abschickst kann es sein, dass Du Antwort von dort arbeitenden Gangstalkern bekommst, die Deine Beschwerde bagatellisieren oder ähnliches. Also: Einschreiben mit Rückschein, Name des Abteilungsleiters oder Geschäftsführers mit dem Vermerk „persönlich“ – dann darf nämlich kein anderer den Rückschein Deines Einschreibens unterschreiben. Wenn die Firma in der Nähe ist trag den Brief selbst hin und sorg dafür, dass Du „irgendwie“ in obere Etagen kommst und es dort abgibst.
      Stell Dich als fassungslosen Kunden dar, der sprachlos ist dass in dieser Firma so eine Schlamperei bzw. Frechtheit gegenüber Kunden herrscht. Bleibt sachlich, freundlich und höflich, egal was passiert – aber sei deutlich und beharre darauf, dass die Angelegenheit zu Deiner Zufriedenheit geregelt wird. Wenn nicht gehst Du eben zur nächsthöheren Ebene. Eine Bankfiliale hat auch eine Hauptstelle usw.

      Ansonsten: Anrufen und sobald es Dir zu blöd wird zum Vorgesetzten weiterverbinden lassen.

      Bei unberechtigten Rechnungen: Teile der Firma mit,inwiefern die Rechnung unberechtigt ist und bitte sie den gerichtlichen Weg beschreiten. Wenn die Rechnung wirklich unberechtigt ist, kannst Du die Bande vor Gericht ganz schön blamieren – und die Gerichtskosten gehen dann zu deren Lasten. Aber im Regelfall werden sie dort nicht hinwollen – zuviel Öffentlichkeit. Falls Du tatsächlich mal vor Gericht musst: Wende Dich an eine Zeitung oder sonstige Medien. Du musst nicht sagen, dass Du Gangstalking-Opfer bist, aber wenn man Dir besonders dreist unrecht tun will ist das für die Presse durchaus interessant. Im Sommerloch kommen die Journalisten wegen jedem Scheiß zu Dir. Sogar wenn Du dich nur darüber beklagen willst, dass Wildschweine Dein Gartengrundstück umgewühlt haben und die Stadt nichts unternimmt. Die Gangstalker mögen keine Öffentlichkeit….

      Die können uns gar keinen größeren Gefallen tun als unberechtigte Rechnungen zu schicken oder sonstwas zu machen – denn das ist alles benennbar und wird auch von anderen Leuten als unberechtigt akzeptiert…

      Selbst wenn der Geschäftsführer auch Gangstalker ist wird er deshalb nicht unbedingt den Ruf seiner Firma schädigen wollen…. eher scheißt er seine Untergebenen zusammen, dass sie sowas nicht derartig offensichtlich bringen können.

      Beachte: Der Aufwand lohnt sich nicht immer ! Im Regelfall lieber die Gangstalker ärgern, indem Du gar nicht reagierst !

  145. Tom sagt:

    Hallo,
    selbst wenn ich am Ende angelangt wäre bzw. bin durch diesen Behörden Terror und diese Art des Stalkings. Dieser Guru, Autraggeber, Anzettler wird nie sein Ziel erreichen, Auf diese Seite werde ich nie um nichts in der Welt wechseln. Alleine wegen diesem dreckigen Theater, welches 2011 veranstaltet wurde. Es ha t zwar vorher schon angefangen mit dem ganzen Scheiß, aber ab dieser Zeit hat der maßlos übertrieben mit seinem hinterlistigem Gangstalking. Kein Mensch und kein Tier hat es verdient, in die Enge getrieben zu werden und gequält zu werden. Mit so einem könnt ich nie befreundet sein oder mich in seiner Nähe aufhalten. Ich bin ein aufrichtiger ehrlicher Mensch und hinterlistige verlogene Leute haben bei mir nichts zu suchen.

  146. Tom sagt:

    als ob man einem was zeigen müsste, auf diese blöde dreckige Art, dass man selber nicht weiß. Da sag ich nur, die sind echt krank. Warum sagen die es ‚Feinem denn nicht, wenn sie denken, sie wissen es besser. Wo gibt es denn sowas, dass so blöde Stalker irgendwas besser wissen, als ich selber. Fragt sich echt nur was.:)

  147. Tom sagt:

    Hallo,
    ja ne, aber man kann echt nicht wissen um was es geht bzw. was genau da einer von einem will. Ich weiß zwar wer dahintersteckt und wer das alles angezettelt hat. Und wenn der sogenannte Auftraggeber oder in der zwischen Zeit sogar Guru selber in höherer Position sitzt, dann ist es für den leicht, Behörden auf einen anzusetzen. Der macht was er will, lässt sogar ermitteln gegen einen. Der lässt sich halt irgend eine Story einfallen und das glauben die dann. (Also Behörden, Polizei). Und diese Romeos, die da angesetzt werden auf die Gestalkten, das verstehe ich bis heute nicht, was die bezwecken sollen. Einer mit einem gesunden Menschenverstand(so wie ich), dem fällt doch diese Falschheit und diese Hinterlistigkeit auf. Aber darüber mache ich mir ehrlich gesagt auch keine Gedanken, die verarschen sich ja irgendwie selbst. Ich achte schon gar nicht mehr darauf, ob der jetzt Romeo spielt oder nicht. Interessiert mich nicht. Entweder mir ist jemand sympatisch oder nicht. Ist mir dann auch egal, ob er oder die Romeo spielen .:)
    Aber schon komisch, dass einem nicht klipp und klar und real gesagt werden kann, was man von einem will. Entweder man geht darauf ein oder nicht. Also, was sollen diese unrealen dreckigen Methoden und Stalkerspielchen, die ja sowas von nichts sagend sind. Woher soll man das denn wissen? Als ob es was Geheimes wäre, dass man nicht offenbaren darf. Hört sich echt Sektenmäßig an.

  148. Tom sagt:

    Ronaldo, also anfangs war ich schon skeptisch, als ich auf deine Seite gegangen bin. Aber in der Zwischenzeit muss ich sagen, dass es eine super Seite ist. Man kann sich hier echt super austauschen und fühlt sich doch auch verstanden. Das ist die beste Seite, die ich entdeckt habe.:) Echt toll. Du hast wirklich Ahnung.

  149. Tom sagt:

    Hallo,
    ja aber jeder Betroffene von Gangstalking, kann sich ja denken, dass genau diese so hilfsbereite Menschen zu dieser Stalkingruppe gehören. Das ist in Wirklichkeit auch keine richtige Hilfe. Während die behaupten sie wollen Helfen, werden die Opfer schon wieder manipuliert und genötigt und völlig sinnlos zum nächsten geschickt, der noch besser hilft usw. Das merkt ja jeder, dass die hinterlistig und falsch und verlogen sind. In dem Moment haben die die hilflosen Opfer dann mit irgendwas in der Hand. Am Ende ist einem nicht geholfen. Hilf dir selbst, so hilft dir Gott lautet meine Devise. Also solche Hilfe kannst du gleich vergessen. Weiß ja jeder. Also ich bin noch nie in eine Sekte hineingeraten und werde ich auch nicht. Ich bin und bleibe mein eigener Führer.:)Egal wo es hinführt.:))

  150. Chrissi sagt:

    Hallo,

    na ja Tom, aber wenn Ronaldo Recht hat damit das es gar net so viele Opfer in Deutschland sind. Und auch net soviele Täter, dann könnten das schon die selben sein. Im Internet hab ich das Gefühl es sind die gleichen. Uli sitzt in Hamburg und hatte mit diesem Matze was zu tun und ich sitze im Saarland und hatte was mit dem zu tun. Wie schon gesagt, wenn du bei höheren Stellen vllcht Anzeige machen kannst (Ich weiß ja net was du an Beweisen hast) würde es uns allen helfen. Auch mal davon abgesehen, wenns net die gleichen Täter sind. Wenn du mit was durchkommen würdest, dann hätten wir ja vllcht auch eine Chance. Ich weiß jetzt ja auch net was du schon gegen diese Leute unternommen hast. Also auch egal wer das hier liest, wenn irgendetwas geholfen hat gegen diese Leute, so laßt es uns wissen. Wenn ihr selbst Täter seid überlegt mal ob das was ihr macht wirklich gut ist. Man hat euch vllcht gesagt es diene einem guten Zweck, aber wie ihr hier ja lesen könnt, ist dies net der Fall. Hier werden Leute fertig gemacht die gar net wissen und ahnen können um was es überhaupt geht.

    LG

    Chrissi

  151. Chrissi sagt:

    Hallo Tom,

    in Sachen Internet hab ich vor Jahren schon mal ne Anzeige gemacht. Wenn du die Möglichkeit hast Namen zu nennen und dich an höhere Stellen zu wenden, dann mach es bitte du hilfst uns damit ja allen. Geh mal zu Poluntwirt auf die Seite die Angelina oben beschrieben hat. Dort schreibt dieser Matze und der ist bei mir in dieser Sache auch schon mal aufgetaucht. Und Uli aus Hamburg hatte mit dem auch schon mal was. Von Ulis Seite hat Poluntwirt ja die Info. Und so wies aussieht spinnen ja nicht nur unsere Privatcomputer, sondern auch Computer auf der Arbeit von Opfern. Ich weiß ja net wies da bei euch aussieht, falls es so sein sollte haben wirs anscheinend mit den gleichen Tätern zu tun.

    LG

    Chrissi

    • Tom sagt:

      Hallo,
      nun ja, haargenau die selben Täter ja vielleicht nicht, sondern halt die selbe Vorgehensweise und Handlungsweisen. Es ist ja immer auf die Opfer wie zugeschneidert. Ich meine Gruppen(wie Sekten, Freimauerer, Sadanisten usw) sind ja überall verteilt und stehen miteinander in Verbindung und tauschen sich gegenseitig aus. Um dem Opfer zu schaden, zu manipulieren oder als Psycho abzustempeln und als unglaubwürdig hinzustellen. Diese Gruppen sind überall verteilt, auch in höheren Positionen, bei Behörden , Anwälte usw., Ärzte können genauso mitbeteiligt sein. Das macht es auch so schwierig für die Opfer, das als kriminell und als Verbrechen bei der Polizei an zu zeigen. Es ist auch schwer nachzuweisen, darum wird diese Methode auch von den Leuten gewählt. Es ist einfach das Opfer als psycho abzustempeln. Damit hat man sein Gewissen), also die, die es nicht sehen wollten), beruhigt. Wie blöd manche Leute doch sein können. Glauben irgend eine Story und sind dann automatisch mit drinnen. Sollten es doch im Laufe der Zeit merken, das was nicht stimmt, machen aber dann weiter mit, weil sie es halt nicht sehen wollen. Am Ende können sie es nicht Zugeben, vor lauter Scham, bei so viel Blödheit. Das ist ja zu peinlich, klar. Dann macht man lieber weiter und stempelt das Opfer als psycho ab, damit die selber in ihr Gewissen Ruhe rein bringen. Nur das bring auch nichts. Wenn man mal seine Seele verkauft hat. Irgendwann holt es die immer wieder ein, weil sie halt Menschen sozusagen auf dem Gewissen haben.

      • Angelina sagt:

        Ich wurde gefragt, wie die Opfer auf die Gegenseite geraten, also dann selbst als Gangstalker tätig sind (meiner Meinung nach: in die Sekte geraten):

        Ganz einfach. Indem, wenn sie ziemlich am Ende sind, hilfsbereite Menschen in ihrer Umgebung ihnen helfen – und es wird besser. Und die offenbaren sich und ihre Identität eben nicht.

        Sekten arbeiten oft verdeckt, als Verein gegen Drogen, Therapeut, Coaching-Trainer oder ähnliches. Wenn das Opfer sich jetzt auf die netten helfenden Leute einlässt erfährt es erst mal nicht, dass die zur selben Organisation gehören wie die Stalker. Denke ich jedenfalls. Erst mal werden die ehemaligen Opfer vermutlich auch andere Aufgaben bekommen, nicht stalken.

        In eine Sekte sind viele ja schon lange involviert ohne es zu ahnen. Ich meine irgendwann erfahren sie dann schon, dass es eine Sekte ist und dass die entweder zur Gangstalking-Sektengruppe gehören oder eben auch solche Mehtoden haben. Aber zu diesem Zeitpunkt hat man eben schon Abhängigkeiten erzeugt. Es ist nicht umsonst so schwierig aus einer Sekte wieder rauszukommen. Und es gibt ja auch nette Leute dort. Wo sollte ein ehemaliges Gangstalking-Opfer denn hin wenn es der Sekte den Rücken kehren möchte ? Die haben es ja noch schwerer als Leute, die auf andere Weise da reingeraten sind…

        Eine durch und durch bösartige, gemeine und verlogene Sache… und so viele nette Menschen, die wirklich Gutes wollen und hier für satanistische Zwecke mißbraucht werden.

  152. Tom sagt:

    Warum nicht? „Belästigung und Nötigung im Netz“. Wenn man dann noch die Umstände betrachtet, die letzten Jahre. Die Polizei hat schon einiges mit bekommen. Die müssten es weiterreichen und nicht untern Tisch kehren. Wobei es auch höhere Stellen gibt, die sich dieser Sache vielleicht doch annehmen würden. Ich hätte keine Probleme Namen zu benennen.

  153. Tom sagt:

    Ronaldo, aha alles klar. Hat sich dort scheinbar irgendwo rumgesprochen, dass ich Nacktbilder verschicke oder wie? Also so blöd kann ich ja wohl nicht sein, dass ich nackte Bilder verschicke. Dann immer die selben Ausdrucksweisen und die selbe Art. Was hat das bitteschön mit ganz normalem „Kennen lernen“ zu tun? Hierfür gibt es extra Portale, wenn jemand darauf aus ist. Aber Hallo. Das ist schon sehr auffällig.

  154. Tom sagt:

    ich meine was ist verboten daran auf Single Seiten zu gehen. Da braucht man doch dem Opfer nicht die Schuld zu schieben. Warum kommen die dort einem so „Dreckig“. So nach dem Motto, „wir wollen mehr sehen“ Aber Hallo…Wo kommen die Fotos hin bzw. wo würden die hinkommen? Das ist schon Fall für die Polizei, die danach fahnden sollten. Oder? Das muss ich nicht hinterfragen, sondern die Polizei.

  155. Tom sagt:

    Hallo an alle,
    also ich wurde mal ne zeitlang im Internet, bei so Single Seiten genötigt, mich nackt, also ohne nichts zu präsentieren. Es wurden Fotos verlangt ohne Höschen. Wie ich schon erwähnte, waren es zwar immer andere Personen, aber die Vorgehensweise und die Wünsche waren immer die selben. Ausgehend von scheinbar verschiedenen Personen. Echt pervers und krank. Dabei bin ich ja ohne Hintergedanken, sondern eher absichtlich auf diese Seiten. Ich wollte Beweise sammeln. Selbst wenn man diejenigen benennen kann, so wirkt das ganze sehr subtil und unglaubwürdig. Die verstecken sich hintereinander, oder wie auch immer. Aber Hallo, wie dreckig ist denn das? Da müssen andere die Drecksarbeit erledigen für so ein Psychopathen. Da hat man am Ende nicht mal was handfestes, raffiniert eingefädelt. Selbst wenn man damit zur Polizei gehen würde, hieße es dort, ;“Warum schreiben Sie dann“. Ich denke auch, die Polizei weiß, was da abgeht, kann und will aber nicht mal viel machen dagegen. Am Ende wird dem Opfer die Schuld zugeschoben, ist halt einfacher. Da verdreht einer ordentlich was so wie es ihm gefällt und keiner will es sehen bzw wahrhaben, weil es zu peinlich ist. Die haben alle Dreck am Stecken.

    • ronaldo2010 sagt:

      ohne dir zu nahe treten zu wollen, aber so etwas ist auf Single-Portalen ganz normal und auch nicht illegal, und wenn mehr als eine Person ein Bild ohne „Höschen“ verlangt ist das auch nicht notwendigerweise eine Verschwörung.

  156. Chrissi sagt:

    Hallo Leute,

    also ich mach das jetzt schon seid ca. 1996 mit. Also was sehr gut hilft ist wirklich unberechenbar zu sein. Also in verschiedene Geschäfte einkaufen gehen, spontan andere Wege nehmen. Den Weg den ihr mit dem Auto irgendwo hingefahren seid, nicht als Rückweg benutzen. Besuche bei Freunden (falls ihr noch welche habt) unangekündigt, sprich ohne telefonische Voranmeldung stattfinden lassen. Bei Busfahrten, verschiedenen Bushaltestellen aufsuchen. Einen Bus früher nehmen zur Arbeit etc. Ist natürlich ein großer Aufwand und klappt auch nicht immer, es wird aber „ruhiger“. Angelina hat schon Recht das diese Leute auffliegen müssen. Und Tom kann ich auch nur zustimmen das diese Leute echt „lächerlich“ sind. Ich frag mich nur was man meinen Arbeitskollegen so „eingebläut“ hat das die da mitmachen. So manche von denen sind so dumm, das man die echt nur „belächeln“ kann. Mich wundert es an sich net das die dabei mitmachen. Oder meine Nachbarschaft, was hat man denen für einen „Floh ins Ohr gesetzt“. Dieser Guru oder wer auch immer das ist, verarscht die doch alle auch nur. Und mir persönlich wär das schon mal viel zu doof Leute auszuspionieren oder denen hinterherzudackeln. Ich hab bis jetzt immer einen Weg gefunden meine Zeit sinnvoll zu gestalten, also hätte für sowas schon gar keine Zeit. Und ich befürchte auch das Ronaldo damit Recht hat das wenn wir den Grund kennen würden, wir einfach sagen würden „was DESWEGEN dieser ganze Wahnsinnsaufwand“. Hatte schon früher mal den Eindruck das die sich da an irgendetwas banalem „aufgeilen“. Und dabei gar nicht merken wie lächerlich das doch ist. Zum Abschluss an Alle Stalker die das hier lesen sollten: Kauft euch mal ne gute Fachlektüre, oder lernt ne Fremdsprache, das mal was in die „hohle Birne“ reinkommt.

    LG an alle Opfer

    Chrissi

    • Angelina sagt:

      Tja, aktuell hat ja bei polundwirt jemand aus dem Nähkästchen geplaudert…. anscheinend glaubt man in dieser „Organisation“ bzw. Netzwerk die Welt zu verbessern indem man Leute verfolgt und zermürbt die angeblich irgendwas Schlimmes getan haben. Man kann wohl Leute vorschlagen wenn man es „begründet“. Ihr könnt ja mal Lesen gehen…

      Angeblich werden die Mitglieder geprüft, ob sie integer sind… und auch regelmäßig geprüft ob sie der Organisation noch loyal gegenüber stehen – was nichts anderes heißt, als dass diese Leute sich gegenseitig mobben und stalken müssen wenn jemand nicht gehorsam ist…. meiner Meinung nach eben eine Sekte, die absoluten Gehorsam erwartet…

      Was ist eigentlich an einem Kriminellen integer ? Die scheint man dort als Mitglied ja zu wollen…

      Ich habe, als ich noch ein Internetprofil hatte, einige Angebote bekommen im Stil von „Lust richtig viel Geld zu verdienen“ wobei man sich bedeckt gehalten hat um was es geht – oder ich sollte meine Unterwäsche an den Absender verkaufen. Wenn ich es getan hätte, hätte man mich vermutlich erpresst, beim Gangstalking mitzumachen….
      Jedenfalls war ich wohl integer genug, dass man mich dabeihaben wollte… da ich nicht wollte hat man verstärkt angefangen mich zu mobben und zu stalken…

      Was fehlt ist ganz offensichtlich die Prüfung und Kontrolle der Anführer….. die wissen sich halt darzustellen…. aber man weiß ja in welche Richtung sich Leute bewegen, die „Narrenfreiheit“ haben…

      • Angelina sagt:

        Sorry, ganz aktuell ist das bei polundwirt nicht. Also, ich meine das, was polundwirt am 19.01.2015 veröffentlicht hat über die „Beiträge“ eines gewissen Matze. Und ich glaube, genau so läuft das

  157. Chrissi sagt:

    Hallo an Alle 🙂

    Jo Tom du hast schon Recht damit. Normale Leute wie wir können es net nachvollziehen was diese Irren wollen. Ich wage mich sogar zu behaupten das die das selber net so genau wissen.
    Deswegen sinds ja Irre 😉 Und Tom du kannst ja im Internet pro Tag mal so um die 100 wahllos von dir gewählte Seiten aufrufen. Da es diese Irren ja so interressiert was wir so im Internet machen, haben die wenigstens was zu tun. (Spione brauchen ja Infomaterial) Oder wir rufen alle gemeinsam jeden Tag mal Angelseiten auf, ALLE von uns. Wie meinst du das das rüberkommen würde? Auf der Arbeit würd ich dann erzählen: ich bau mir jetzt nen pool in den garten, nur weiß ich jetzt noch net welche Fische reinkommen 😉 Und dreimal dürft ihr raten was die dann denken.
    Ich für meinen Teil bin momentan heilfroh das ich diese Seite hier gefunden habe und net alleine bin. Angelina hat allerdings schon recht damit, das man diejenigen schnappen muss, die das Veranstalten.

    LG

    Chrissi

    • Angelina sagt:

      das kann man schon machen, ein paar falsche Spuren legen, denen was anbieten was sie ausspionieren können, mit möglichst viel Aufwand für nichts. Haben aber bestimmt auch schon andere versucht… aufhören wird es deshalb wohl nicht.

      Man sollte allerdings aufpassen, dass man denen nicht zu viel Zeit widmet. Denn auch falsche Spuren legen verbraucht Zeit und Energie. Und die wollen ja, dass man sich ständig mit ihnen beschäftigt…

      Allerdings werden es unter Umständen weniger Leute wenn die ein paarmal umsonst irgendwohin gelaufen sind. Könnte ruhiger werden.

      Also: auch gewohnte Wege immer wieder wechseln. Das ist auch für einen selbst positiv. Und niemand was davon sagen. Auch Freunden nicht, falls ihr belauscht werdet. Dann werden sie als Retourkutsche auf allen Wegen jemand ansetzen damit Dir einer erfolgreich begegnet….der dann vor „Glück“ fast platzt.
      Trotzdem wird es denen auch zu blöd wenn es Ihnen nicht gelingt Dich abzupassen. Die gehen dann vielleicht zu einem Opfer das zuverlässiger ist… nicht alle, aber es wird ruhiger.

      • Angelina sagt:

        Hallo Ronaldo,
        was es bringt den Grund und Verursacher zu wissen ? Naja, ich denke man kann nur bekämpfen, abstellen oder bekannt machen was man benennen kann. DAS bringt es. Und es sollte bekannt werden.

        Mir ist wichtig, dass irgendwann wenigstens ein Teil dieser Leute zur Rechenschaft gezogen wird und sei es nur dadurch, dass bekannt wird was sie getan haben…. das wäre die größte Strafe. Denn dass Gangstalking als „Geheimsache“ so gut funktioniert liegt daran, dass es verdammt peinlich ist bei so etwas Niederträchtigem mitzumachen… niemand von denen würde das zugeben wollen…

        Danke für das Veröffentlichen meiner Beiträge, das ist echt nett von Dir.

      • ronaldo2010 sagt:

        Hallo Angelina! Ist schon klar dass wenn man denn Grund weiss eine Handhabe gegen die Täter hat, nur wenn man morgens um 4 im Bett liegt und grübelt hilft einem das überhaupt nichts, im Gegenteil, man arbeitet eigentlich für die Täter ohne dass diese etwas dafür tun müssen. So war das gemeint. Genau das gleiche ist das mit dem Hass, der ja unausweichlich aufkommt, er nützt einem nichts und man macht sich nur selbst damit fertig. Ich habe so eine Vision wie das sein könnte, wenn man tatsächlich mal den Grund erfahren würde…. man würde wahrscheinlich ungläubig staunen und fragen „was, DESWEGEN dieser ganze Wahnsinnsaufwand? “ und nur noch mit dem Kopf schütteln. Für mich haben diese Typen einfach ein Rad ab, und da muss ich mich nicht gross versuchen reinzudenken.

      • Tom sagt:

        Angelina,
        ja selbst wenn der vor Glück fast platzt, was bringt das? So wie der vor Glück platzt, lach ich mir ein ab. Ich find das einfach lächerlich und witzig. Das bringt mir Bestätigung und ich denke, ich muss ja interessant sein, dass da einige so auf meine Nähe und auf mich aus sind. Das nehme ich schon als Kompliment. Bin ja ein richtiger Star. Yehh. Fühle mich richtig begehrt.

  158. Tom sagt:

    Es gibt ein Sprichwort; „reden ist silber, Schweigen ist gold“. Ist in bestimmten Fällen sogar besser. Ich habe mir vorgenommen, diese Hampelmänner und Gurus(es gibt auch schon mehrere):) einfach links liegen zu lassen und nicht auf solche zu reagieren. Und wenn, dann verarsche ich die genauso. So wie ich halt gelaunt bin. Dieses „Warum“, weshalb die das machen, interessiert mich trotzdem nicht, weil man es nicht verstehen und vor allem nicht nachvollziehen kann. Die Täter sollte man befragen, weshalb die diese Methoden wählen. Normale Leute und die Opfer können darauf sicher keine Antwort geben. Weshalb soll ein Opfer das überhaupt verstehen, dass kann kein normaler Mensch nachvollziehen. Weshalb soll ich also darüber nachdenken. Ich habe anderes zu tun. Ich werd wohl kaum in “ in die Höhle des Löwen“, also den Guru aufsuchen und ihn fragen.:)Da würd ich auch keine Antwort darauf bekommen.
    Sind Smilies hier eigentlich erlaubt, Ronaldo?

  159. Tom sagt:

    ich muss ehrlich schreiben, ich will es gar nicht wissen, weil es mich nicht interessiert. Darüber mache ich mir keine Gedanken, weil diese Methoden einfach nicht gerechtfertigt sind. Was auch immer das Opfer gemacht haben soll, diese dreckigen hinterlistigen, verlogenen, betrügerischen und feigen Methoden und Vorgehensweisen sind nicht gerechtfertigt und können nie was bringen. Ich ziehe es vor, meine Probleme mit jemandem persönlich zu klären und nicht weiß ich wie viele Idioten loszuschicken und zu beauftragen denjenigen auf den man es abgesehen hat zu belästigen und auszuspähen usw. Also da interessiert mich der Grund echt nicht. In das Leben eines anderen reinzuschmecken und sich einzumischen und teilhaben indirekt, das mag ich gar nicht, das ist das widerlichste überhaupt. Da würde ich mich echt schämen. Und ich denke, wenn ich es wüsste, würde es mir auch nicht besser gehen. Im Gegenteil. Ich würde es dann trotzdem nicht verstehen und akzeptieren können.

    • Angelina sagt:

      Hallo Ronaldo und Tom,

      natürlich löst sich das Ganze nicht in Luft auf wenn man weiß wer und warum…. andererseits ist dieses „ändert eh nichts“ gefährlich. Ziel ist doch diese Machenschaften auffliegen zu lassen – denn nur wenn es auffliegt ändert sich was – mit Schweigen erreicht man das nie.

      Auch wenn es keiner mehr hören kann: Bei Hitler haben auch nicht alle mitgemacht aber eben die meisten gedacht, mir doch egal, ändert doch nichts wenn ich dagegen bin…

      Fakt ist: Solche Täter-Opfer-Konstellationen eskalieren IMMER, wissenschaftlich belegt.
      Egal ob Grund nun Religion, Wissenschaft, Politik oder Kriminalität ist. Und wollen wir einen Stasi-Staat ? Bzw. wollen wir wirklich, dass die „rechtsfreie“ Zone, die diese Leute sich geschaffen haben immer größer wird ? Das betrifft dann nämlich UNS.

      Wir haben bereits eine Teil-Eskalation indem viele Gangstalker gar kein Fehlverhalten mehr darin erkennen können z.B. fremde Wohnungen unerlaubt zu betreten und vieles andere…

      Meiner Meinung nach ist es bereits so weit, dass die Polizei sehr wohl weiß was da läuft und sich lieber raushält, sprich: keiner will derjenige sein, der etwas gegen diesen Guru unternimmt…
      mir ist es z.B. nicht gelungen Einblick in eine „alte“ Fahndungsliste zu bekommen, in der ich bekannte Gesichter sah, aber in dem Moment nicht reagierte – daher fehlen mir die Namen.

      Mehrere Polizeiangehörige rieten mir, meine Beobachtungen zu melden (müssen sie ja sagen..) nur nicht bei ihnen (jeder wollte mich woandershin verweisen) und auch sollte ich das melden ohne Einblick in die Fahndungsliste zu bekommen….. sprich: man hat gar kein Interesse daran den/die entsprechenden Namen genannt zu bekommen…. ???

      Man hat mir auch nachdrücklich dazu geraten, die Information dass es eine Sekte ist bei meiner Meldung wegzulassen !!! In ihrem eigenen Interesse hat der Herr zu mir gesagt . Wollte der mir drohen oder was ? Hallo ?? Für eine erfolgreiche Fahndung ist dies aber wesentliche Information, die Polizei sollte schon wissen, dass Bekannte der Kriminellen vermutlich deren falsche Identität decken weil sie Sektengehorsam unterworfen sind….
      Wie kann mir die Polizei raten, meine Beobachtungen NICHT vollständig zu melden ??? Wo gibt es denn sowas ? Verdächtige Beobachtungen melden Sie bitte der Polizei, aber bitte lassen Sie Teile der Beobachtungen weg ???

      Warum wollte man mir nicht die zeitlich passende Version der Fahndungsliste zeigen ?

      Die Fahndungsliste war nicht geheim, sondern stand öffentlich im Internet, nur hat man inzwischen die Anzahl der gesuchten Personen drastisch verringert. Also wäre es doch kein Problem diese alte Version wieder aufzurufen und mir zu zeigen. Kann mir keiner erzählen dass ein Polizist nicht nachschauen kann welche Kriminellen auf dieser Behörden-Inetseite letztes oder vorletztes Jahr aufgeführt waren…

      Denn eines ist sicher: die laufen noch frei rum…. die sind nicht von der Liste geflogen weil sie verhaftet wurden…
      Ich hatte dann das Gefühl mit sektensympathierenden Polizisten zu reden und habe es lieber gelassen – kein Interesse daran, dass jemand von der Polizei die Typen noch warnt….

      Trotzdem: wenn jeder beiträgt was er beobachtet hat wird der öffentliche Druck irgendwann zu groß und die Behörden müssen handeln. Und wenn die Behörden nicht wissen wollen was wir beobachtet haben – dann müssen wir es eben ins Internet schreiben oder an Medien schicken… steter Tropfen höhlt den Stein…

      • ronaldo2010 sagt:

        Hallo Angelina, mit „ändert sich eh nichts“ hat der Lösungsansatz aber mal absolut überhaupt nichts zu tun. Ich wüsste nur nicht, was es mir bringen sollte, wenn ich den Grund für das Stalking wissen würde. Also denke ich bewusst nicht weiter darüber nach, und das entzieht den Stalkern ein wesentliches Stück Macht über mein Denken.

  160. Tom sagt:

    Ronaldo, du schreibst ja selber, das der „Kranke“, einem völlig egal sein kann, und genau so sehe ich das auch und so empfinde ich es auch. Warum er das macht, so behaupte auch ich, ist dem sein Problem. Das sehe ich schon lange so, bevor ich deine Seite entdeckt habe. Und deren Hampelmänner gehen mir ja sowas wie am A…. vorbei, weshalb die da mit machen ist ebenfalls deren Problem. Wahrscheinlich brauchen die Geld für irgendwelche Drogen oder sonstiges. Oder sie sind einfach Liebes-bedürftig und brauchen Kontakt und sehnen sich nach meiner Nähe und Wärme.:)

    • ronaldo2010 sagt:

      Ich habe mich lange Zeit mit dem Gedanken „warum machen die das? “ rumgequält, doch irgendwann habe ich mir dann mal die Frage gestellt „wenn ich es wüsste, wäre es dann besser? “ …. und die Antwort war ein klares Nein. Das hat mir die ganze Geschichte sehr erleichtert, es war aber nur ein Schritt von vielen zurück ins Leben.

  161. Tom sagt:

    ich erwähne noch mal, ich wollte hier auf dieser Seite, die ja eigentlich für Opfer sein soll und Tipps bieten soll, nie Dampf ablassen. Und die Aussagen von Opfer, so wie sie hier geschildert werden, hat doch um Gottes Willen nichts mit „Geisteskrankheit oder Dampf ablassen“ zu tun. Geisteskrank ist der Auftraggeber und deren Handlanger und Hampelmänner. Ob es sich hierbei um eine Sekte handelt, in der der Auftraggeber schon vorher drin war oder erst hineingeraten ist und sich als Guru gemeistert hat, weiß ich nicht. Ich denke halt hier hat sich einer seine eigene Sekte aufgebaut um Gott zu spielen. Aber spiele niemals Gott. Dieser selbsternannte Gott, nutzt offensichtlich seine Machtposition aus und dass wird ihm irgendwann, die Zeit wird kommen, zum Verhängnis werden.

  162. Wahrheitssuchender sagt:

    was schlagst de vor?

  163. Wahrheitssuchender sagt:

    Tom schreib doch mit mir auf Fb! ich lade dich ein!
    Lg Frank

    • Tom sagt:

      Hallo Frank,
      ich bin aber nicht auf Fb. Da werde ich auch kein Profil anlegen.

      • Angelina sagt:

        Hi Tom,
        und hast Du mit Deinen Kameras mal was aufgenommen ?

        Ich habe für sowas nicht die nötigen finanziellen Mittel. Aber als ich ein billiges kleines Aufnahmegerät hatte, war mal ein dicker schwarzer Streifen statt ein Bild bzw. Film… war wohl „bearbeitet“ worden. Auch die Programmierung des Geräts wurde verändert – ich hatte mal das Datum einprogrammiert, war auch weg.

        Ich denke die haben bei uns selbst Kameras installiert und beobachten einen beim Aufstellen der „Gegen-Kameras“… vermutlich schon beim Kauf.

        Bei der Polizei habe ich schon zweimal Anzeige erstattet wegen Nachstellungen und wegen der KO-Tropfen. Wurde eingestellt mangels Beweisen.

        Übrigens: Ja, die stehen unter Drogen. Nicht alle, aber viele. Das trifft natürlich auf viele Leute zu, nicht nur auf Gangstalker.
        Aber ich finde, die Gangstalker haben genau denselben „Pupillenerweiterungswinkel“ – vermutlich weil sie dasselbe Zeug nehmen. Vermutlich ein von der Sekte verordnetes Zeug oder Psychopharmaka. Mir fällt auch auf, dass manche regelrecht high wirken wenn sie einen besonders fiesen Gangstalker-Auftrag mir gegenüber verrichten müssen. Ob die sich vorher Mut ankiffen ? Stimmt schon, viele blamieren sich einfach nur selbst…

        Internetprofile hab ich auch keine mehr, bei FB war ich eh noch nie.

  164. Tom sagt:

    Ups, meine Kommentare werden teilweise gar nicht veröffentlicht. Weshalb? Will man mich dazu verleiten, dass ich an irgendwelche Mail-Adressen schreibe, wo ich nicht weiß wer dahintersteht und damit rechnen muss, dass diese Mails dann verändert und manipuliert werden, so wie da einer will und wie es im reinpasst. Das ist alles nicht gerechtfertigt.

    • ronaldo2010 sagt:

      Es ist richtig, dass manche deiner Kommentare nicht veröffentlicht wurden, das war meine Entscheidung. Wenn du (nur) Dampf ablassen möchtest mach bitte deinen eigenen Blog auf.

  165. Tom sagt:

    Hallo Angelina,
    oder wie auch immer du in echt heißt und wer auch immer du bist. So wie du es alles beschreibst, liegst du richtig und sprichst bzw. schreibst mir aus der Seele.
    Dies soll mein letzter Kommentar sein und ich halte mich auch fern, Mails zu schreiben, weil diese doch manipuliert werden könnten. Weil mein PC gehackt ist und überwacht wird. Da weiß einer genau, welche Webseiten usw. ich besuche. Und meine Mails werden genauso eingesehen und manipuliert. Ich behaupte es noch mal, da hat einer seine eigene Sekte aufgebaut. Die werden alle verdammt sein und in der Hölle schmoren. Ich halte mich jetzt aber trotzdem ein wenig zurück, ich erinnere an Fall „Mollath“. Die versuchen einen nicht umsonst Mundtot zu machen.

    • Angelina sagt:

      Hallo Tom,
      bitte – halte Dich nicht zu sehr zurück. Ich würde mich gerne mit Dir treffen.

      Ronaldo schreibt ja, er hätte Deine Kommentare nicht veröffentlicht weil Du – aus Ronaldos Sicht- nur Dampf ablassen wolltest. Ich kann Dich gut verstehen. Ich konnte ja nun leider Deine Kommentare nicht lesen aber mir platzt auch ab und an der Kragen.

      Ich war vorhin im Supermarkt weil Lebensmittel in meiner Wohnung nicht mehr da waren, wo ich sie untergebracht hatte – und war entsprechend geladen. Im Supermarkt traf ich einen Mann, den ich in Verbindung mit meinen Gangstalkern vermute. Die wußten dass ich dann nochmal einkaufen muss.
      Habe diesem Mann, der Rückenschmerzen hatte, dann gesagt dies geschehe ihm recht, seinen Doppelgängern auch (die hoffentlich auch was hätten). Außerdem sagte ich ihm noch ein paar andere Sachen so in Richtung, dass manche Leute klauen ja als Arbeitsstelle betrachten usw.

      Ich glaube er hat die Gelegenheit genutzt und ist nochmal in den Supermarkt gegangen, möglicherweise um dort zu erzählen, dass ich den Verstand verloren hätte… wenn er nichts damit zu tun hätte wären meine Worte ja auch seltsam. Ich weiß aber dass er damit zu tun hat !

      Nun haben meine Gangstalker wieder was um sich das Maul zu verreisen, so nach dem Motto, die wünscht Menschen Krankheiten… aber Leute, ich wurde mehrfach mit KO-Tropfen abgefüllt und sexuell mißbraucht – es ist normal diesen Leuten nicht wohlgesinnt zu sein….

      Es passiert uns allen mal, dass wir irgendwie Dampf ablassen… trotzdem ist Ronaldos Profil das einzige Profil, in dem man nicht ununterbrochen von Gangstalkern als geistesgestört bezeichnet wird – und vermutlich liegt das daran, dass er manche Kommentare nicht freischaltet. Meiner Meinung nach wird hier Gangstalking trotz allem oft verharmlost, indem Opfer oder Fakes ? sich entsprechend äussern – aber immerhin – man kann sich hier „normal“ unterhalten.

      Nicht aufgeben… Du findest meine Emailadresse etwas weiter oben, hatte sie mal gepostet.

      • Tom sagt:

        Hallo Angelina,
        also ich schaue mir die Typen in meiner Umgebung gar nicht so genau an und ich achte auch nicht auf deren Verhalten. Weil die und das Ganze mich recht wenig interessieren. Ich investiere doch nicht meine Zeit, indem ich auf Details achte. Ich finde halt viele, denen ich manchmal so begegne ziemlich lächerlich. Die stehen entweder unter Drogen oder haben Alkohol intus. Ich wohne in einer Kuhstadt und da siehst du halt täglich immer die selben Leute. Die hocken auch immer auf der selben Bank. Aber wie schon erwähnt ich achte darauf nicht mehr, weil die und deren Probleme, ob das jetzt Drogenprobleme oder finanzielle Probleme sind, mich wirklich nicht interessieren. Ich bin froh, dass ich mit solchen nicht unter einem Dach hause. Ok, es gibt hier in dieser Stadt und in meiner Umgebung auch Leute die sind in Ordnung. Aber ich denke das ist überall und oft so. Nein, ich gebe nicht auf, warum auch? Ich liebe das Leben. Ich habe zwei Kinder, die bringen jede menge Leben und Glück mit rein, da achte ich echt nicht auf irgendwelche kranke Idioten. Und wenn, dann kann ich mir das Lachen kaum verkneifen. Weil die mehr als lächerlich sind, dass brauch ich schon sogar. Ohne die könnt ich es mir nicht mehr vorstellen.:)) Da schreib ich noch ein Buch darüber, echt amüsant.

      • Tom sagt:

        Angelina, warum gehst du nicht zur Polizei, wenn du glaubst, man würde bei dir einbrechen und Lebensmittel entfernen bzw. zu stehlen. Erstatte Anzeige gegen Unbekannt und suche dir Zeugen, oder hast du jemanden, der es evtl. bezeugen könnte. Stelle doch eine Videokamera auf, so mache ich es auch manchmal. Ich habe hier kleine Kameras aufgestellt, auch draußen vor dem Haus. Das ist ja nicht verboten, so hättest du Beweise.

  166. Chrissi sagt:

    Hallo @all,

    ja das Treffen war sehr interressant. Und Zuhörer waren auch dabei, aber was soll’s. Wir brauchen wie schon gesagt noch mehr Info’s.
    Wer aus dem Saarland ist denn noch hier um sich mit uns zu Treffen? Frank hat eine Facebook Gruppe eröffnet:

    https://www.facebook.com/groups/1445095399093619/

    einfach Frank mal anschreiben!

    oder mich anschreiben: xXT_B8z_9a7@web.de

    LG

    Chrissi

    • Angelina sagt:

      Für alle, die glauben mit Gangstalking etwas Gutes zu tun……

      Ich habe nichts gegen Religion, nichts gegen Glaubensgemeinschaften, Sekten usw. sondern etwas gegen diese kriminellen Methoden ! Und auch in die positivste Sekte können sich Kriminelle einschleichen, die den gut gemeinten Gehorsam von Sektenmitgliedern für ihre kriminellen Zwecke ausnutzen…
      ICH BEDANKE MICH BEI ALLEN MITGLIEDERN SOLCHER GEMEINSCHAFTEN, DIE SICH MIR GEGENÜBER ANSTÄNDIG VERHALTEN. Denn ich weiß, dass einem Teil der Gangstalker der Glauben als Grund für Gangstalking weisgemacht wird…. Ihr seid Helden wenn ihr da nicht mitmacht.

      Ich glaube an Gott und DESHALB bin ich gegen Gangstalking denn das ist gegen Gottes Wort !

      Jemand, der andere dazu veranlasst gegen die Gebote Gottes zu verstoßen kann definitiv KEIN Erlöser, kein Retter der Menschheit, kein Abgesandter eines Gottes sein, keine Wiedergeburt von Jesus oder einer sonstigen religiösen Figur sein – auch wenn er dies möglicherweise behauptet oder glaubt.
      Jesus hat niemanden verfolgt, verurteilt oder isoliert, weil er anderer Gesinnung oder Glaubens war und auch aus keinem anderen Grund !

      Und nicht nur der christliche Glauben sondern ALLE Glaubensrichtungen und Gemeinschaften haben solche positiven Gebote und Regeln:

      Die zehn Gebote und Gangstalking

      1. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.
      Wir meinen: Auch keinen Sekten-Guru ! Du sollst keinem anderen das Recht einräumen, wie ein Gott über dich und andere zu herrschen und Dir zu sagen, wer angeblich verstoßen, isoliert oder verfolgt werden muss.

      2. Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht mißbrauchen.
      Du sollst den Namen Gottes und auch keine Bibeltexte dafür missbrauchen, Gangstalking-Quälereien gegen andere zu begründen, auch das ist Mißbrauch ! Für seinen Glauben kämpfen soll man auch auf eine Weise, die nicht gegen Gottes Gebote verstößt !

      3. Du sollst den Feiertag heiligen.
      Wir denken darüber nach, ob und wieviele Gangstalker uns schon Sonntags/Feiertags begegnet sind….

      4. Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren.
      Du sollst also Deine Verwandtschaft nicht mobben und ausspionieren nur weil Dein Guru das sagt..

      5. Du sollst nicht töten.
      Dies meint sicher nicht nur den Körper. Du sollst auch die Seele eines Menschen nicht töten ! Nicht ohne Grund sagen viele Opfer, dass Gangstalking die Seele tötet, bestätigt wird diese Ansicht durch den Namen, den Gangstalking bei der Stasi hatte, dieser lautet: „Zersetzung einer Persönlichkeit“ !
      Gangstalking-Techniken sind darauf ausgerichtet einen Menschen zu vernichten, die Wirksamkeit ist wissenschaftlich bestätigt. Wer sich bewusst und organisiert mit solchen Techniken gegen andere Menschen richtet kann nicht behaupten er wolle nicht töten..

      6.
      Du sollst nicht ehebrechen. Wir möchten nicht behaupten oder darüber diskutieren, ob Gott damit unbedingt sexuelle Treue gemeint hat – jedoch irgendetwas im Sinne von „zum Partner halten“ muss ja wohl gemeint gewesen sein, wohl bricht man die Ehe auf jeden Fall, wenn man seinen eigenen Ehepartner (im Sinne einer Sekte oder aus anderen Gründen) belügt, hintergeht und mobbt. Denn die wahre Ursache für dieses Verhalten wird dem Partner ja verschwiegen.
      Man bricht die Ehe auch wenn man als „Romeo“ jemanden heiratet, den man gar nicht liebt !

      Hat jemand, der die Ehe anderer mit Straftaten bricht (Frau unter KO-Tropfen, Sexbilder mit Fremden, Bilder dem Ehepartner schicken..) dieses Gebot nicht auch gebrochen ?

      7. Du sollst nicht stehlen.
      Auch nicht in der Form, dass Du kleine, vermeintlich wertlose Gegenstände aus der Wohnung des Opfers verschwinden lässt. Auch nicht in der Form, dass das Opfer um kleinere Beträge betrogen wird – das Stehlen eines Kleinbetrags mag keine strafrechtliche Verfolgung nach sich ziehen, Diebstahl ist es trotzdem ! Und es kann, wenn mehrere Sektenmitglieder so handeln,für das Opfer auch um für sie/ihn wesentliche Beträge gehen.

      8. Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.
      Auch nicht in der Form, das Opfer gegen seinen Willen unter Drogen zu setzen und sodann zu unangebrachten Äußerungen und Taten zu animieren – und das so erbeutete Film- oder Tonmaterial dann zum Rufmord zu verwenden. Zwar sind diese Dinge dann tatsächlich passiert oder gesagt worden (vielleicht, falls da nicht auch noch gefälscht wird..) Jedoch ist es trotzdem ein „falsch Zeugnis“, denn das Opfer war und ist nicht wirklich der unterstellten und künstlich hergestellten Gesinnung !
      Übrigens ist dieses Gebot durchaus auch so gemeint, dass man niemanden ins Angesicht anlügen soll, passende Bibelstellen liefere ich bei Gelegenheit nach ! Und man soll auch niemand betrügen und hintergehen !

      9. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus.
      Auch nicht in der Form, dass Du ihn per Gangstalking vertreibst, ruinierst und er deshalb sein Eigentum verkaufen muss oder flüchtet – und sodann „zufällig“ Sektenangehörige oder Angehörige einer kriminellen Organisation das Haus übernehmen.

      1O.
      Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib, Knecht, Magd, Vieh noch alles, was dein Nächster hat. Auch nicht zu dem Zweck Zwangspornographie oder Zwangsprostitution zu betreiben !
      Du sollst das Weib usw. auch nicht für den Zweck begehren, dass durch eine Verführung zum Fremdgehen die Beziehung scheitert und die potentiellen neuen Sektenmitglieder aus ihrer Krise gerettet werden können…. oder dann als Alleinstehender Gangstalking-Opfer werden…

      Was sollen die Gangstalking-Opfer denn getan haben ? Kann es sein, dass sich die Opfer mehr an positive Gebote und Regeln aller möglicher Glaubensrichtungen halten als die Glaubensbrüder die Gangstalking betreiben es selbst tun ?

      Wer ohne Sünde ist werfe den ersten Stein und wer ohne Sünde ist verfolge andere, weil sie angeblich unglaubig, gottlos, ungerecht oder unrein sind !

      Was glaubt Ihr denn was Ihr seid wenn ihr ununterbrochen lügt, betrügt, intrigiert, mobbt und verfolgt ?

  167. Wahrheitssuchender sagt:

    Hallo zusammen! Heute haben ich und Chrissy uns getroffen! war sehr gut gelaufen! wir beide wollen natürlich unseren Kreis vergrössern, um so viele Infos wie möglich zu sammeln! wegen Treffpunkt würde ich vorschlagen facebook zu verwenden, weil ich festgestellt habe, dass mir dort keine Nachrichten abhanden gekommen sind, anderst z.B. als bei meiner E-mailadresse! und natürlich waren bei unserem Treffen interressierte Zuhörer dabei, aber trotzdem hatte ich zumindest einen grossen Nutzen aus unserem Treffen ziehen können!
    Ich meine sollen die doch wissen wo,wann wir uns treffen und was wir uns erzählen und das sollten wir uns auch immer wieder bewusst machen, aber durch regelmässiges Austauschen miteinander erschweren wir deren Spielchen. Naja vlt kann Chrissy noch mehr dazu sagen!
    Vlg Frank

  168. Chrissi sagt:

    Hallo Tom,

    ich vermute das es im Internet 4 Leute sind die schreiben und das hat mir auch damals jemand gesagt der mir mit meinem Computer geholfen hat. Ich hatte die mal im Chat, es sind mehrere da ich mit 10 Fingern schreiben kann und selbst ich bin fast nicht mehr nachgekommen. Lies mal bei Polundwirt den Eintrag (unter den letzten 10) wo sich dieser Matze mit zwei anderen unterhalten hat. Bei mir war auch mal ein Matze aufgetaucht, und zwar zuerst bei dem der mir mit dem Computer geholfen hat. Ich will nicht sagen das dieser Matze selbst ein Täter ist. Eher die beiden anderen. Man blickt halt nicht durch. Einer/Eine schreibt die Leute auch immer mit „Sie“ an. Die andere Person kann nicht mal richtig schreiben. Die anderen wüsste ich jetzt halt net. Du musst nicht an die angegebenen E-Mail Adressen schreiben. Ronaldo hat es halt so vorgeschlagen und was sollen wir denn sonst machen um irgendwelche Treffen zu organisieren und uns auszutauschen? Die Idioten erkennt man auf jeden Fall. Ich hatte diese Dinge ganz extrem im IMVU. Jeder öffentliche Raum waren irgendwie die gleichen Leute drin, haben alle gleich geschrieben. Die „kapern“ auch komplette Profile. Das hab ich auffem anderen Portal erlebt. Was die anderen Dinge betrifft die ausserhalb des Internets passieren, kann ich mich auch nur Ronaldo anschließen und sagen das es reinste Kaffeesatz-Leserei ist wer oder was dahintersteckt und warum es uns passiert. Also wenn jemand Bedenken hat über E-Mail in Kontakt zu treten ist das ok, ich kanns echt verstehen.

    LG

    Chrissi

    • Angelina sagt:

      Hallo Tom, und alle,
      mal wieder umfangreich von mir geschrieben aber mit wichtigen Infos :

      auch ich kann Deine Bedenken verstehen, deshalb habe ich ja auch bei früheren Postings dafür plädiert keine polizei-relevanten Dinge auszutauschen, also nicht zu verraten welche Beweise man eventuell hat.
      Und eventuell bekannte Nachnamen von beteiligten Personen braucht man auch nicht zu nennen. Man muss auch nicht verraten, wie man darauf kam dass derjenige da mit drinhängt… wir wissen schließlich alle dass man es merkt…

      Die einzige Chance die wir haben ist allerdings, dass wir uns zusammenschließen. Jedenfalls hätte man dann jemand der versteht wie man drauf ist und mit dem man mal ins Kino gehen kann. Wie stellst Du Dir denn das Zustandekommen eines Treffens vor wenn wir uns nicht kontaktieren ? Wie gesagt, wir können uns diverse Opfer-Allüren genehmigen, wir wissen ja warum. Du musst mir nichts erzählen…

      Wichtig: Raus aus dem Internet.Und: Nur Mut, es bringt nichts sich zu verstecken, dann schnüffeln die erst recht rum. Bzw. egal wenn sie das sehen, sie würden es ja eh rausbekommen. Soll aber nicht heißen dass man es halt akzeptieren soll – nein, wehrt Euch !

      Konfrontiert die Gangstalker mit ihrem Verhalten – aber nur wenn es benennbar ist ! Zum Beispiel Leute, die dieselbe Vorstellung/Story nach einem halben Jahr wortwörtlich wiederholen darauf ansprechen. z.B. fragen, ob der Opa schon einmal einen Herzinfarkt hatte. Wird dies verneint den Erzähler damit konfrontieren, dass er vor einem halben Jahr dasselbe erzählt hat und bereits damals so tat als wäre es gestern gewesen und er müsste jetzt ins Krankenhaus fahren.. ist es der zweite Herzinfarkt müsste auch die Erzählung anders gewesen sein…

      wenn zutreffend sagt Ihnen, dass ein anderer Bekannter oder Fremder genau dasselbe Erlebnis bis ins letzte Detail als eigenes erzählt… merkt Euch Anekdoten oder schreibt sie auf. Ich glaube die Abstände werden so gewählt dass man sich nach Angaben der Hirn-Forschung höchstwahrscheinlich nicht mehr genau dran erinnert – die Psyche aber schon…

      fragt sie ruhig ob sie therapeutische Hilfe brauchen, so machen die das mit uns ja auch… nur dass deren Verhalten tatsächlich gestört ist…

      Bei Firmen-Chefs, Vorgesetzten usw. alles anzeigen was sich benennen lässt wenn Ihr z.B. dort Kunde seit und die Euch für blöd verkaufen wollen. Einschreiben/Rückschein mit Namensangabe des Chefs und Zusatz „persönlich“, dann darf nämlich nur der den Empfang bestätigen. Oder wenn der Konzern in der Nähe ist, reinlaufen, mit dem Aufzug nach ganz oben fahren und dort Brief abgeben. Immer sachlich und ruhig bleiben ! Andeuten, dass Du die Wahrheit über die Kundenbehandlung auch „weiterempfehlen“ kannst ohne dich strafbar zu machen. Nicht jeder Chef möchte sich den Ruf ruinieren lassen, selbst wenn er auch mit drinhängt.
      Wenn wirklich was besonders Dreistes in Sachen Kundenbehandlung vorfällt schreib an „wir kämpfen für sie“ oder Marktcheck irgendwas und schick es dorthin. Unabhängig davon, ob Du dort jemals zum Zug kommst: die Öffentlichkeit mögen die nicht !

      Wenn Du keine Angst hast werden sie vorsichtiger. Ich habe eine Zeitlang sehr auffällige Stalker gespiegelt, also umgedreht, dann bin ich hinter denen hergelaufen statt die hinter mir. Ist keine gute Idee, weil man dann ja dasselbe macht – und bei Fremden kann man sich auch täuschen und man will ja nicht den falschen treffen. Hat allerdings bei einigen geholfen. Aber es gibt ja genug davon… letztendlich keine Lösung – lasst es lieber ! Die wollen ja nur dass man sich genauso mies verhält und zum schlechteren Menschen wird….

      Die verdienen da meiner Ansicht nach sehr gut dran. Millionen schauen Big-Brother, aber dort wissen die Akteure dass sie gefilmt werden. Jemanden zuzuschauen der nicht weiß dass er aufgenommen/gefilmt wird ist sicher ein Kassenmagnet… gibt ja Inet-Seiten auf denen illegale Dienstleistungen angeboten werden.

      Tip: Sucht mal nach Seiten mit Angaben wie: Treffen mit Frauen in Deiner Nähe, ist Deine Nachbarin auch dabei ? Wenn Du Dich auf der Seite bevor Du was zu sehen bekommst „verpflichten“ musst Menschen die Du erkennst im wirklichen Leben NICHT anzusprechen bist Du richtig. Man soll die nämlich nicht ansprechen weil sie teilweise gar nichts davon wissen, dass da kleine Sexfilmchen von Ihnen gezeigt werden…. das ist jedenfalls meine Meinung. KO-Tropfen + aufputschende Drogen machen es möglich.

      Dass ich in „meinem“ Internetcafe nicht mehr in diese Seiten reinkomme sagt mir genug…. Es gibt natürlich auch Männer auf diesen Seiten.

      Und meiner Meinung haben die sehr viel „Personal“ weil diese Sekte viele Mitglieder hat. Ich habe da eindeutige Anzeichen dafür erlebt dass es eine Sekte ist. Und sie infiltrieren den Bekanntenkreis, denn nur so können sie dich isolieren.

      Im Grunde bist Du was besonderes wenn Du trotz allem noch auf kein Angebot, keine Hilfe, keine Andeutungen/Erpressungen über angebliche Fehlverhalten usw. reingefallen bist und in keiner Sekte bist. Die meisten geben nämlich irgendwann nach und enden als Gangstalker..

      Wurden Euch eigentlich auch schon Geldbeutel, CD/DVDs oder Simkarten zu Füßen gelegt (soll heißen lagen plötzlich auf Deinem Weg…) ?? Vorsicht, ich vermute wenn Du da was mitnimmst steht plötzlich jemand vor Dir der Dir unterstellt Du wolltest es klauen oder der Dich als Besitzer von illegalem Porno-Material anzeigen will….. und Dich dann zu kleinen Gefälligkeiten erpresst die verdammte Ähnlichkeit mit Gang-Stalking-Methoden haben…. ALSO: alles liegenlassen es sei denn die nächste Kasse ist in Sichtweise und Du kannst es dort unter Zeugen als gefunden abgeben. Oder 110 wählen !

      Tom, lass Dich nicht verunsichern… sieh es doch einmal so: Du hast nichts zu verlieren und Du merkst eh wenn was faul ist. Wichtig ist, dass wir uns gegenseitig sofort sagen wenn uns im Verhalten oder Schilderungen des anderen Gangstalking-Opfers etwas irritiert.

      Ich hoffe ich kann mit meinen Schilderungen dem einen oder anderen Opfer helfen die Machenschaften in seiner Umgebung einzuordnen.

      LG
      Angelina

  169. Angelina sagt:

    Hallo Chrissie und Tom,

    ich denke auch dass wir uns schnellstmöglich treffen sollten. Je schneller, desto weniger Chance für die Stalker dazwischenzufunken…
    Chrissie – danke für Deine email-Adresse. Ich habe aber folgendes Problem: ich habe keine sichere email-Adresse, bzw. es ist fast sicher, dass diese von den Gangstalkern überwacht wird… Ich weiß also nicht ob ich Dir einen Gefallen tue wenn ich Dir schreibe… also, soll ich trotzdem ?

    Ronaldo hat meine Telefonnummer nicht, ich hatte bisher keinen Kontakt mit ihm, nur was ihr hier lesen könnt. Letztendlich weiß ich von Ronaldo (und von euch) nicht wer ihr seid. Meine Stalker erkennen meine Texte hier sowieso an meinen Worten, ich mache aus diesen Dingen auch im wirklichen Leben kein Geheimnis. Bei mir bringt es also sowieso nichts wenn ich versuche mich zu verstecken.

    Weiß jemand einen Mobilfunkanbieter, der keine Ausweis-Nummer verlangt wenn man sich registrieren lässt ?

    Momentan habe ich privat keinen Internetzugang und das Internetcafe in das ich gehe ist auch unter Aufsicht von Gangstalkern, ebenso der PC meiner Familie… es ist extrem schwierig bis unmöglich für mich eine neue email-Adresse ohne Aufsicht meiner Stalker anzulegen….

    Die Idee mit Täter-Beschreibung bzw. ähnliche Bilder zu suchen ist gut. Namen von Tätern unter die Bilder schreiben, hm, Vorsicht ! Wenn (auch mündlich) nur mit dem Zusatz „nannte sich xx, weiß nicht ob die Identität stimmt“.
    Sonst haben es die Täter womöglich noch schriftlich dass Du sie beschuldigst Stalker zu sein… und Du kannst es ja nicht beweisen… ich würde es vorerst bei der Nennung von Vorname + erster Buchstabe des Nachnamens belassen..

    Und zu Gemeinsamkeiten möchte ich hier mal folgendes zum Nachdenken in den Ring werfen: Hatte außer mir jemand Kontakt zur esoterischen Szene, z.B. Online-Berater, Astrologen usw. bei Questico und/oder anderen Portalen ? Ich konnte da manche Zusammenhänge herstellen… auch hier ist natürlich nicht ausgeschlossen, dass sich Kriminelle in die Leitung von harmlosen Beratern einklinken.

    Im Grunde ist es so, dass wenn wir uns treffen, die Stalker das sowieso rauskriegen. Ich schätze wir müssen auch damit rechnen, dass am Tag der Tage der Zug Verspätung hat, das Auto nicht anspringt usw. und die anderen dann denken man kommt nicht… oder dass mails nicht ankommen.
    Eigentlich könnten wir auch hier öffentlich Treffpunkt und Uhrzeit ausmachen und dann um ein paar Ecken in eine einsamere Gegend laufen um Überblick zu haben. Frechheit siegt. Letztendlich müssen wir denen zeigen: ja wir treffen uns, na und, und wenn ein Fake dabei ist oder sich einer von der Sekte kaufen lässt merken wir das irgendwann. Aufhalten lassen wir uns deshalb nicht…

    Tom: Also der „Irre“ wird ja immer dreister und frecher, seine Gefolgschaft ebenso, weil sie glauben sich alles erlauben zu können – und ich denke die werden sich früher oder später selbst überführen weil sie immer unvorsichtiger werden…
    und die an „ihn“ glaubende Gefolgschaft wird mit der Zeit auch so manches bemerken… die Zeit ist unser Freund 🙂

    Also ich werde trotz allem nachher versuchen eine email-Adresse anzulegen und diese hier posten. Ohne Garantie für Sicherheit 😉

    • Tom sagt:

      ja, dann sollen die Idioten doch frecher und dreister werden. Auffälliger geht es ja nicht mehr. Für mich ist das sehr interessant und lächerlich. Wieviel Arbeit die sich machen für nichts, ja hoffentlich verdienen sie daran wenigstens was. Übrigens bei mir gehen die schon ins perverse.
      Also ich bin mal spasshalber auf Partnersuche im Internet gegangen, dann haben sich viele gemeldet und hatten das selbe Geschreibe, das selbe Perverse und die selben Wünsche. Als ob die alle einer gewesen wären, multiple eben, wie du schon geschrieben hast. Derjenige hat sich entweder immer als jemand anders ausgegeben, oder die anderen haben einen Auftrag angenommen und mussten eine Identität übernehmen vom Auftraggeber aus um mich auf dreckige Art und Weise zu manipulieren. Klappt aber leider nicht bei mir, ha ha. Also das Stalking passiert im Internet und deshalb ist es Riskant, dass ich mich jetzt auf die Adressen melde, die ihr angegeben hat. Es könnte auch wieder eine Falle sein, um mich auszuspionieren, ob ich evtl. Beweise gesammelt habe. Das ganze stinkt ja bis zum Himmel.

  170. Chrissi sagt:

    Hallo,

    also ich bin unter der E-Mail Adresse: xXT_B8z_9a7@web.de erreichbar.

    LG

    Chrissi

    • Angelina sagt:

      Hallo,
      also ich bin erreichbar unter der email-Adresse Mustermanngs@web.de

      Achtung: es könnte sein dass die Stalker das Anlegen der email-Adresse mitverfolgt haben.
      Aber als erste Kontaktaufnahme.. muss ja nicht für immer sein.
      Kann auch nicht unbedingt jeden Tag reinschauen.

      lg
      Angelina

  171. Chrissi sagt:

    Hallo,

    ich würde mal taktisch folgendes vorschlagen zum Thema Treffen:

    1. Zuerst kleine Gruppentreffen in einem bestimmten Kreis/Stuttgart/Saarland etc.
    2. An einem öffentlichen Ort treffen und dann irgendwo in eine Kneipe.
    (Eure Umgebung genau beobachten und schauen ob die Verfolger auftauchen,
    also, ob man übereinstimmend sagen kann, es sind dieselben Verfolger bei jedem. Bilder machen mit dem Handy von den betreffenden Personen)
    3. Bevor ihr euch trefft, Facebook absuchen nach Personen von denen Ihr meint das die
    den Romeos und den anderen Verfolgern ähnlich sehen. Falls ihr nichts findet, beim Treffen
    einfach mal beschreiben wie die Verfolger/Romeos aussehen. (Bei Kleidung wäre ich vorsichtig
    die kann man ja wechseln, kann man aber trotzdem ansprechen)
    Die Beschreibung dieser Täter aufschreiben, Namen der Opfer drunterschreiben die mit
    denselben beschriebenen Tätern zu tun hatten. Stories der Täter vergleichen, ebenso dem
    Täterprofil zuweisen.
    Beispiel: Person, klein, schlank, blond, lockiges Haar, leichter Buckel im Bereich Schultern/Hals.
    Sieht aus wie: Bild aus Facebook oder bekannte Persönlichkeit (falls machbar)
    Aussage: Hat dies, das und jenes erzählt, gemacht etc.
    Opfernamen: die Namen der Opfer drunterschreiben evtl. mehrere Blätter verwenden.
    4. Eine Karte von ( zbs. je nachdem wo das Treffen vonstatten geht) Stuttgart besorgen. Einen Kreis um (zbs)Stuttgart ziehen. Punkte markieren in Rot wo die Opfer wohnen. (muss nicht jeder seine Straße verraten, aber ungefähr) Mit blauen Punkten markieren wo man die Täter getroffen hat. (Am besten am Anfang Bleistifte benutzen)
    5. Opferprofil ausarbeiten, nach dem Motto: eine Firma in der alle mal gearbeitet haben, eine Person die alle kennen etc. (falls man in dem Fall eine Gemeinsamkeit findet, oder hohe Übereinstimmung, sich die Frage stellen, was ist damals dort passiert, etc)

    Ich hoffe ich konnte meine „Herangehensweise“ an das Problem deutlich machen, wenn nicht kann ich’s auch gerne nochmals anders erklären. Und Angelina, ich würd gerne mit dir schreiben, wenn ich wüsste wie ich dir meine E-Mail Adresse übermitteln könnte, ohne das sie hier offen im Blog steht. Und nochwas, mir hat man schon des öfteren gesagt da wäre eine, die mir unheimlich gleicht, mir haben auch so manche Leute nicht geglaubt das ich hier bei mir im Ort wohne.? Kann nur hoffen das die nicht irgendwo rumrennt und Leute verfolgt. Will diesen Gedanken gar nicht erst fertig denken. 😦

    LG

    Chrissi

    • ronaldo2010 sagt:

      Warum macht nicht einer von euch (Chrissi, Tom, Angelina) bei z.B. yahoo ein Email-Konto auf und postet dann hier die Adresse, dann können andere dorthin Nachrichten senden und ihr könnt euch untereinander absprechen. Wenn ihr jemanden nicht dabeihaben wollt müsst ihr ja nicht antworten. Ist zwar etwas umständlich aber so könnt ihr euch mal beschnuppern. Den Ur-Beitrag mit der Adresse kann ich später auf Wunsch auch wieder rausnehmen.

  172. Tom sagt:

    ja, aber wie hinterführt man einen solchen Irren und seine Handlanger? Das er dort landet wo er hingehört. Dies kann man hier nicht beschreiben bzw. Lösungen vorschlagen. Diese Kriminellen sind auch hier unterwegs und checken solche Seiten durch. Und Fakes sind natürlich auch unterwegs.
    Wie würdest du dir das mit einem Treffen vorstellen. Ich habe großes Interesse mich zu treffen und auszutauschen. Beweise sammeln und Ähnlichkeiten vergleichen, Aber wie komme ich z. B an deine Adresse? Wir sollten uns schnell treffen. Wie funktioniert das hier genau? Hat Ronaldo z. B deine Tele-Nr? Wo kann ich meine hinterlassen, damit man zuerst telefonieren kann und näheres besprechen kann und sich bei Gelegenheit dann auch treffen.
    Also diese auffallende Wiederholungstechniken dieser Sektenpsychos ist mir von Anfang an auch aufgefallen. Die wollen so eine Psychose erzeugen, weil die selber eine haben. Grins. Das selbe Gelabber, die selben Handlungsabläufe, das alles erfahre ich auch und muss darüber schon lachen über dieses Theater. Manche haben auch diesen strengen Guru Blick drauf, da lach ich auch immer wieder. Angstmacherei. Da will der Guru uns Angst machen damit und uns zur Gefolgsamkeit zwingen damit wir uns dem beugen. Die Handlanger sollen uns schnell zum Guru führen, sonst gibt es von dem Hiebe, darum sind die uns so auf den Fersen. Grins. Ich bin auch der Meinung das dieser Auftraggeber, Anführer, wie auch immer Sadanist ist, dem mal einer das Handwerk legen sollte.

  173. Tom sagt:

    An Angelina
    Das was du beschreibst, dass mehrere Typen EINE Identität annehmen ist mir auch aufgefallen, insbesondere übers Internet. Wahrscheinlich hat der Auftraggeber eine multiple Persönlichkeitsstörung und überträgt seine Krankheit auf seine labilen Psychos, die sich über den daran aufgeilen. Da haben wir es mit einem Irren zu tun, der dadurch seine Krankheit auslebt. Auf Kosten anderer.

    • Angelina sagt:

      Hallo Tom, und alle,
      naja, das mit dem „Irren“ ist relativ. Ich glaube schon, dass hier mindestens einer am Start ist der tatsächlich psychisch besonders gestrickt ist. Und wie Du auch vermutest: da wird zusätzlich das Krankheitsbild von mehreren Personen dargestellt zu kriminellen Zwecken. Das in manchen Sekten üblich „Auditing“ (heißt das so?) soll ja außerdem laut Wissenschaftlern nach einigen Jahren sowas wie Schizophrenie auslösen können.

      Allerdings denkt man bei psychisch Kranken immer schnell, der weiß nicht was er tut oder so ähnlich und das sehe ich in diesem Fall anders. Psychisch anders gestrickt ist nicht dasselbe wie unzurechnungsfähig ! Meiner Meinung nach wissen die genau was sie tun, schließlich betreiben sie mit wissenschaftlicher Genauigkeit ein beweis-tilgendes System. Weder der Irre noch seine Gefolgschaft gehört in die Psychiatrie – sondern ins Gefängnis. Möglichst in dieselbe Zelle wie Männer an deren Frauen oder Kindern sie sich vergriffen haben !

      Ich kann mir auch vorstellen, dass sich hier ein paar Leute vom Flur einer gemeinsam langjährig besuchten Psycho-Klinik kennen – oder früher das Kinderzimmer teilten. Und da hält sich einer für Gott oder sowas… aber so einfach ist Gott spielen ja nicht…

      Meiner Meinung nach Satanisten (ob ein Satanist geistig/psychisch gesund ist?)
      Jedenfalls hetzt hier jemand jeden gegen jeden auf. Sektenmitglieder gegen solche, die kein Sektenmitglied sind, die eine Sekte gegen die andere, die Mitglieder innerhalb einer Sekte untereinander (wenn sie sich gegenseitig „erziehen“ müssen) und überhaupt…

      Mir hat z.B. ein Mann dieselben Erlebnisse/Anekdoten aus seinem Leben erzählt (bis ins letzte Detail) wie derjenige, der mich mit KO-Tropfen abgefüllt hat. Erlebt hat diese Dinge wohl keiner der beiden….
      Ob mir das wohl Angst machen soll (als Gangstalking-Schikane) – oder ob der Sektenguru vergessen hat dem zweiten Mann zu sagen, dass ich ihn so auf jedenfall für ein Arschloch halten werde ?
      Wiederholungen kennen wir ja alle – auch eine Technik die die Psyche kaputt machen soll wenn man das Gefühl hat man hätte alles was einem passiert schonmal erlebt….

      Mir ist aufgefallen, dass mir nicht nur meine Erlebnisse „erzählt“ werden, sondern auch mehrere Gangstalker dieselben Anekdoten erzählen, die nichts mit meinem Leben zu tun haben. Und diese dann auch noch nach ein paar Monaten wiederholen, als wären sie gerade passiert.
      Auch die Straßentheater-Vorgänge wurden mehrfach wiederholt. Alles mit demselben Text, Details, beinahe wortwörtlich, auch wenn es nicht von derselben Person wiederholt wurde.

      Mir wird einmal z.B. erzählt, der Onkel hatte einen Hirnschlag, eine Geschichte mit sehr vielen Details – oder einer erzählt detailreich einen Unfall und ein paar Monate später dieselbe Geschichten wieder…. man kann schon mehrere Unfälle haben aber nicht jedesmal denselben bis ins letzte Detail ! Schon gleich gar nicht haben mehrere Personen denselben Unfall… und keiner war mehrfach auf der Beerdigung derselben Person… Denken die, ich habe so ein schlechtes Gedächtnis ?

      Oder will der Guru mir damit zeigen, schau mal, der tanzt auch nach meiner Pfeife ? Natürlich verraten sie sich dadurch… angeordnet vom Guru… der vermutlich seinen Anhängern erzählt hat, dass ich ja nichts von ihrer „anonymen“ Beteiligung wissen kann…. dabei erkennt man einige sofort an diesen Wiederholungen….

      Tom, was hältst du von einem Treffen ? Und die anderen ?

      Ich wollte hier eigentlich nur ein paar Infos loswerden (auch unter „Anmerkungen“ habe ich einiges geschrieben). Habe mich sehr viel mit Menschen (auch Bekannte) unterhalten, die mir wegen ihrer Gangstalking-Techniken aufgefallen sind. Und dabei so einiges erfahren…. das wollte ich anderen Opfern wenigstens zum Teil zur Verfügung stellen.

      Auf Dauer mit Menschen zu schreiben, von denen ich nicht weiß wer sie sind – das möchte ich nicht, ich schätze auch hier sind Fakes unterwegs.

  174. Wahrheitssuchender sagt:

    ok ronaldo! ich habe schon 50 leute in der gruppe, die sind aber keine betroffenen, sondern leute die ich von früher kenne- dann mach ich das nicht
    trotzdem danke nochmal, ihr wisst garnicht wie ihr mir helft- weil ich mir nun sicher sein kann, dass ich nicht allein bin und mir den ganzen scheiss nicht einbilde! vlg frank

  175. Wahrheitssuchender sagt:

    Hallo ronaldo,
    darf ich deine Seite in fb verwenden?

    • ronaldo2010 sagt:

      Ja, aber wenn irgendwie möglich bitte nur innerhalb einer geschlossenen Gruppe. Diese Seite ist zwar öffentlich, aber ich möchte nicht Fragen und Kommentare von Leuten anziehen die nur neugierig sind.

      LG
      R

      • Angelina sagt:

        Hallo, an alle:
        Was den Austausch über Namen betrifft… möchte ich jedem Opfer ans Herz legen immer nur die Formulierung “einer, der sich .xxxx nennt und vermutlich gar nicht so heißt” ans Herz legen. Sonst hast Du am Ende noch eine Verleumdungsklage am Hals wenn ein Fake dabei sitzt.
        Die warten da nur drauf.
        Nach meiner Erfahrung sind es tatsächlich falsche Identitäten. Logischerweise erst recht dann, wenn mehrere Männer EINE Identität verkörpern. Mindestens diejenigen, die sexuellen Mißbrauch bzw. Herstellung und Verkauf von illegalen Videos betreiben sind NICHT mit ihrem echten Namen unterwegs. Wir müssen auch damit rechnen, dass die Gangstalker irgendjemand die Identität geklaut haben.

        Es scheint ja so, dass hier ein paar aus Baden-Württemberg dabei sind, da komme ich auch her. Ich schlage folgendes vor:
        Treffpunkt Hauptstadt (Stuttgart) in einem Einkaufscenter oder so. Dann kann jeder sein zugeschraubtes Getränk von zuhause mitbringen und muss nicht überlegen wer da was rein schütten könnte… und jeder kann seine Flasche mit zum WC nehmen. Wir können uns ja gegenseitig ein paar Opfer-Allüren zugestehen…

        Wir könnten ja dann ein paar Häuserecken in eine einsamere Gegend laufen um die „Zuschauer“ im Auge behalten zu können.

        Was haltet Ihr davon ?

        Chrissie: Vor lauter Fixierung auf meine Multiplen hätte ich fast vergessen: ich hatte vor sehr langer Zeit, als ich noch nichts von Nachstellungen ahnte, auch kurz einen Freund, der einen „Doppelgänger“ hatte! Und der Freund hatte sich jeweils auch an anderen Enden Deutschlands aufgehalten. Wir sollten uns vielleicht mal unterhalten… aus heutiger Sicht war ich wohl damals schon auf der Liste dieser Kriminellen.

        Was die angeblichen Opfer-Zahlen betrifft: Es sind viele, da fehlen bei der fünfzig noch ein paar Nullen. Richtig, mit der niedrigen Zahl fing es mal an – aber es hat einen Schneeballeffekt ! Dass die Zahl immer noch so niedrig gehandelt wird ist wohl Wille der Täter… das nutzt diesen Kriminellen als Verharmlosungshilfe…

        Rechne selbst mal nach: Wenn Du in Deiner Stadt einziges Opfer bist. Wieviele Einwohner hat Deine Stadt ? Dann schau nach wieviel Einwohner Deutschland hat und rechne aus…..
        Ich behaupte: Es sind mehrere Opfer in einer Stadt – denn ich weiß in meiner Stadt gab es mehrere Anzeigen, die von wechselnden Verfolgern berichten….

  176. Tom sagt:

    Ihr beschreibt das sehr gut und zutreffend. Da kann man gar nicht mehr viel hinzufügen. Ich schließe mich all dem an und denke ein Treffen wäre das Beste. Besser als schreiben.Es gibt Täter die sind viel im Internet unterwegs und schauen sich diese Seite natürlich auch durch. Die wollen wissen, wie und was wir Opfer denken.Ich komme auch aus Baden-Württemberg und wäre auf ein Treffen aus, damit wir uns auch zusammen schließen können und gegen die Täter vorgehen. Zusammen wären wir bzw. sind wir stärker gegen das Böse anzutreten. Weil schreiben macht da auch kein Sinn.

  177. Chrissi sagt:

    genau Frank! Wir wissen definitiv nicht wer es ist. Wir wissen nur was uns passiert. Auch dieses Opfer/Täter Paranoia wird von denen gelenkt. Jemand hat mal in nem Posting geschrieben: Die scheuen das Licht wie Vampire. Ich sag, sollen sie doch kommen. Die spionieren uns sowieso total aus. Wir erzählen ja auf dem Treffen nichts was die nicht schon wissen. Und sie können uns auch nicht daran hindern Strategien zu entwickeln um das Ganze der Öffentlichkeit zu zeigen. Ich will auch in dem Treffen erläutern wie es funktioniert die Leute gegeneinander aufzuhetzen. Ich mache das Ganze schon viel zu lange mit und kenn mich jetzt auch ein wenig aus. Und ich will dieses Wissen vermitteln. Leute wir wissen nicht woher es kommt. Das ist Fakt. Kriminell sind diese Leute. Das ist Fakt. Und wenn wir uns Treffen ist das ein Schlag gegen diese Leute. Das ist Fakt. Und ausserdem kennen wir ja auch schon viele vom Straßentheater vom Sehen. Vielleicht haben wir Glück und können uns auch darüber austauschen wie die Leute ausgesehen haben die wir getroffen haben.(Romeos etc) und können dadurch auch schon auf einen gemeinsamen Nenner kommen. Ich könnte mir nähmlich vorstellen das im Saarland die ein und selbe Gruppe da am Werk ist. Wie Ronaldo sagte, Täter Deutschlandweit etwa 200. Aufs Saarland gelegt, vllcht etwa 20. Es gibt ja Stasi-Opfergruppen in Deutschland die sich auch Treffen. Da könnte ja auch ein ehemaliger Stasi-Offizier auftauchen. Das Risiko hat man immer. Und Frank, vor kurzem wollte mir auch jemand mit diesem Illuminati Gespräch kommen. Die wollen das wir das Glauben. Die wollen uns als irre hinstellen. Treffen-Austausch-Aufklärung-Diskussion-Gegenstrategie usw.

    LG

    Chrissi

  178. Wahrheitssuchender sagt:

    hört sich mal gut an, darf ich fragen woher du kommst? natürlich würde ich gerne mal andere „Gleichgesinnte“ treffen- dann kann auch jeder von uns beurteilen, das der andre keiner von diesen satanischen Robotern ist. Lg Frank

    • Angelina sagt:

      Also Frank, ich kenne aus dem wirklichen Leben einen Frank, der mit Sicherheit von dieser Sekte durch die Mangel gedreht wurde – aber meiner Meinung nach gleichzeitig als Werkzeug dieser Leute tätig war. Und dieser Frank hat mir ebenfalls Illuminati als mögliche Ursache genannt. Aber es gab Auffälligkeiten die mir zeigten, dass „mein“ Frank mich genauso wie die anderen Gangstalker orten konnte – oder von jemand mehrfach dorthin geschickt wurde, wo ich mich befand ! An mir lag es nicht, ich wurde von niemand dorthin geschickt sondern bewegte mich auf meinen gewohnten Wegen…

      An Illuminati glaube ich nicht, ich denke es ist ein Zusammenschluß mehrerer gängiger Sekten, die wir alle aus dem Alltag und Schulunterricht kennen. Das derjenige, der diesen Zusammenschluß führt Satanist ist glaube ich allerdings schon…

      Vielleicht hat der Frank, den ich kenne noch nicht erkannt, dass diejenigen, die sein Leben zerlegen (und sich an seiner Tochter vergriffen haben) unter demselben Kommando stehen wie diejenigen, die er unterstützt in dem Glauben sie würden sowas wie KO-Tropfen-Mißbrauch nicht machen… und in dem Glauben das Gute zu unterstützen.

      Jedenfalls wollte der Frank aus meinem echten Leben bei 35 Grad im Schatten bei mir rund 7 Stunden nichts drinken und dachte wohl ich würde ihm eventuell etwas ins Glas mischen. Ob er wohl gedacht hat ich will mich rächen oder ob ihm sein Guru plausibel erklärt hat ich sei das personifizierte Böse ? Ich bin nur ein Gangstalking-Opfer und mische niemand was ins Glas.

      Einen Vorschlag für ein Treffen lehnte er mit den Worten ab „vielleicht mal mit anderen zusammen“. Typisch für meine Gangstalking-Sektenmitglieder, die sich auch möglichst nicht alleine mit mir treffen sollen/dürfen…

      Ich komme aus Baden-Württemberg und bin jederzeit bereit mich mit anderen Opfern zu treffen – auch mit Dir Frank, wer immer Du auch bist.

      Ich traue mir zu „Fakes“ zu erkennen ! Ich habe nämlich schon einige erkannt und das auch kundgetan was zu Reaktionen vieler Gangstalker führte. Daher weiß ich, meine Erkenntnisse waren ein Treffer. Und was mein Getränk betrifft habe ich mir eine neue Lösung überlegt. Ich treffe mich gerne auch mit einem allein – in der Öffentlichkeit.

      • Wahrheitssuchender sagt:

        naja, wie gesagt die einzige Möglichkeit Misstrauen aus dem Weg zu räumen, ist sich zu treffen! aber ich habe immer im Hinterkopf , das natürlich Misstrauen von diesen Verrückten gestreut wird, um wirkliche Zsarbeit zu verhindern. Nachdem was ich bis jetzt auch erlebt habe, fällt es mir schwer , anderen zu vertrauen. Deshalb dürfen wir keine Angst haben , offen auszusprechen, welche Zweifel wir haben, egal wie verrückt sich das anhört. Ich denke man spürt schnell, wenn etwas bei den Haaren herbeigezogen ist. Zu den Illuminati- also für mich ist das nur eine Möglichkeit von mehreren, aber ich kenne jemanden , der sich intensiv damit beschäftigt.Es ist aber nicht von der Hand zu weisen das eine Art internationale ich nenne sie jetzt mal Mafia die Geschicke unserer „Gesellschaft“ lenken. Die meisten Menschen beziehen ihr Weltbild aus den Massenmedien, wie wir doch nun alle wissen , ein falsches Bild erzeugen. Aber ich will hier niemanden bekehren, ich versuch nur zu verstehen, was mit den Menschen passiert und geschieht. Gerade wenn man in so einer Situation steckt versucht man Erklärungen zu finden und ich verstehe so langsam ,wie diese Brüder meine Umgebung manipulieren. Also lasst uns ein Treffen oder mehrere organisieren und dann sehen wir weiter.
        LG Frank

      • Frank Wenz sagt:

        Hi Angelina, bin auch aus BW, würde auch gern mal ein paar Leidensgenossen treffen da man bei Beobachtungen immer Zeugen braucht die man normal aber nicht hat.
        Nur wenn wir mal ein paar facts bringen kommt Bewegung in die Sache. Der Staat könnte da ordentlich Geld verdienen mit den ganzen Strafbefehlen an die gangstalker….

  179. Chrissi sagt:

    Hallo Wahrheitssuchender,

    ich schreibe ja wie schon gesagt schon mit H.B. auf Poluntwirt Blog. Und wir sind uns einig das da ein „Programm“ abläuft, auf jeden von uns individuell gemünzt. In den Grundstruckturen gleich. Also gehe ich mal davon aus das die Täter die gleichen sind und auch das wir alle irgendetwas gemeinsam haben. Das alles ist ein riesengroßes Theater, die wollen uns doch wirklich Glauben machen das man uns mit Laserwaffen attakiert, jemand der Beruflich natürlich mit Waffen zu tun hat glaubt ja sowas eher als jemand der nicht mit Waffen zu tun hat. Jemand der mit der Stasi zu tun hatte, (Leute aus dem Osten) glauben eher an Stasi-Staat Verschwörungen. Viele Seiten die mit dem Thema zu tun haben sind meiner Meinung nach auch individuell auf den jeweiligen Opfertyp gemünzt. Fakt ist, es wird bei jedem mit dieser operativen Psychologie gearbeitet, die Opfer haben finanziellen wie körperlichen Schaden genommen. Ronaldo war schon auf dem richtigen Weg als er sagt es gäbe vllcht ca. 50 Opfer und rund 200 Täter. Ich bin viel am Nachdenken, hin und her am abwägen. Mich würde es nicht wundern wenn sich Opfer zbs. aus dem Saarland treffen würden, das man dann nach erörtern dieses Phänomens auf einen gemeinsamen Nenner kommt. Zbs.: eine gemeinsame Person die ALLE kennen. Eine Firma in dem die Opfer ALLE einmal gearbeitet haben. Ich könnte hier noch unzählige gemeinsame Nenner aufzählen. Die Facebook Gruppe ist gut, aber auch nur insofern das auf Seiten verlinkt wird die „Glaubwürdig“ sind. Die Leute die du aufrütteln willst, lesen zuerst Mal das was uns passiert, aber wenn dann Mikrowellenwaffen und Stasi und sonstwas auftaucht wird das Problem abgewertet. In dem Moment stehen wir da wie Spinner. Klar es gibt Leute die das mit den Waffen glauben, ich habs oben schon erwähnt. Ich will die Leute damit was ich schreibe auch mal zum kritischen Nachdenken bringen. Wie hat einer mal erwähnt, er hätte einen Tipp bekommen in welche Richtung es geht. Ich hoffe derjenige hat sich von diesem Idioten mal den Namen gemerkt. Ich blick noch nicht ganz durch. Die beste Möglichkeit das Ganze zu erörtern besteht darin, sich zu Treffen und Diskussion darüber zu führen und auch illusionierte Opfer zu desilusionieren. Und wenn wir das schaffen, haben wir Denjenigen die das machen, automatisch die Grundlage genommen das dieses Kasperletheater funktioniert. Wir spielen einfach nicht mehr mit.

    LG

    Chrissi

    • ronaldo2010 sagt:

      Möchte eigentlich den Stasi-Ansatz und die Mikrowellenstrahlenwaffen nicht in einen Topf geworfen sehen. Der Modus Operandi der Täter sieht doch arg nach Stasi-Methoden aus. (Komme übrigens aus dem Westen 😉 ) . Man könnte sich ja z.B. fragen, was all die ehemaligen Stasi-Leute jetzt so beruflich machen … nur mal so als Denk-Ansatz.

      Die Sache bei Facebook zu versuchen finde ich eine gute Idee, vielleicht macht jemand dort eine geheime oder geschlossene Gruppe auf und postet hier den Link. Meine Zeit lässt es leider nicht zu, mich als Administrator zu beteiligen, würde aber gerne als normaler Sterblicher mitmachen.

      LG
      Ronaldo

  180. Chrissi sagt:

    Hallo,

    ich bin so froh das ich euch gefunden habe. Ich schreibe schon seid paar Tagen mit H.B. auf Poluntwirt Blog. Ich hab das hier gelesen und dachte zuerst hier ist nichts mehr los da, die letzten Einträge schon so lang zurücklagen. Ich weiß nicht wie lange das bei euch schon so läuft, bei mir geht das schon seid 1996!!! Ich wusste das es Stalking ist, und ich dachte ich wäre ganz allein. Meine Wohnung Totalüberwacht, Diebstähle, Mikrovandalismus, Üble Nachrede (wobei ich noch nicht genau weiß was erzählt wird). Hab mich jetzt mal durch zig Seiten die letzten Tage durchgelesen, weiß jetzt Gottseidank mehr über die Sache, wobei vieles nur dazu dient uns in die Irre zu führen. Das was ich mich frage ist: Was war der Auslöser, Wer steckt dahinter. Diese Fragen können wir nur beantworten wenn wir ALLE auf einen GEMEINSAMEN NENNER kommen.
    Und nochwas, ich habe keine Angst vor irgendwelchen „Fakes“, sollen sie doch kommen! Wobei es auch illusionierte Opfer gibt. Diese „Brüder“ kennen sich auch sehr gut mit Technik aus, unter anderem Computer. Also nicht beirren lassen wenn sabotiert wird. Und das wird bestimmt kommen.:(

    Egal wer das hier jetzt liest: Helft uns durch Recherche, Technisches Wissen, falls ihr Menschen mit ähnlichen Geschichten kennt, schickt sie zu uns.

    LG

    Chrissi

    • Wahrheitssuchender sagt:

      hallo chrissi, was meinst du genau mit gemeinsamer nenner? denkt ihr facebook ist ne gute Idee? ich finde wir sollten das Thema gangstalking bekannter machen durch verteilen von Flyern und Nachrichten in sozialen Netzwerken. Denn in meinem Umfeld weiss keiner was das ist. Wenn mehr Leute davon wüssten , das es überhaupt sowas gibt, macht es dann für diese Psychos schwerer oder was meint ihr?

  181. Angelina sagt:

    Wahrheitssuchender und Jenny: ich habe auch Interesse daran, eine Gegenbewegung zu gründen Das Misstrauen ist natürlich ein Problem. Das habe ich auch. Es kann ja auch einer am PC sitzen, der die Worte eines echten Opfers irgendwo rauskopiert hat und hier verwendet um uns auszuspionieren.
    Aber wir müssten ja nichts von uns preisgeben. Es reicht ja erstmal überhaupt jemand zu haben, der einem glaubt – und der Gangstalking nicht für harmlos hält, so nach dem Motto die machen doch nicht wirklich was. Man muss ohnehin damit rechnen, dass alles über unsere PCs, Telefon oder am Nebentisch sitzende Leute mitgehört wird…. aber das haben wir ja eh schon, dann hören sie halt noch ein bisschen mehr. Wir können uns deshalb nicht ewig verstecken !

    Und falls Ihr Fake seid, werde ich das eh merken !

    Polizeirelevante Infos sind natürlich ohnehin tabu als Gesprächsthema.

    Wie stellt Ihr Euch denn das vor ?

    • Wahrheitssuchender sagt:

      Hallo Jenny und Angelina, klar mir geht es ähnlich, aber ich habe begriffen,dass es nichts bringt sich still und leise zu verhalten. Soweit ich aus meiner Erfahrung weiss, hat man mich erwählt, weil ich immer alles so hingenommen habe und ich mich nicht gewehrt habe. Meine eigene „Familie“ weiss das und verwendet das nun gegen mich. Ich weiss natürlich, das da seit einiger Zeit da „nachgeholfen“ wird und das diese kranken Individuen diese Schwäche nutzen. Ich lerne aber dazu, und sehe nun die Welt und die Menschen ganz anders. Nicht schlechter, weil ich weiss, dass der Grossteil der Menschen fehlgeleitet ist und deshalb keine schlechten Menschen sind. Wir leben in einem mittlerweile satanistischen System , geleitet von wenigen , aber mit entsprechenden Mitteln, die dadurch über Medien und Staat(die BRD ist eigentlich kein richtiger Staat- NGO Non government organization- müsst ihr mal googeln..) naja auf jeden Fall hat der Menschenschlag Stalker freie Hand in unserer heutigen Zeit. Leider hat man heutzutage auch die technologischen Mittel und psychologischen Kenntnisse um den kritischen Freigeist von dem Grossteil der Bevölkerung stumpf zu schalten. Es gibt nur noch wenige Menschen, die in der Lage sind sich ihre eigene Meinung durch Nachforschen von Fakten zu bilden und nicht durch Hörensagen oder Medien. Naja zumindest sehe ich das so! Also ich finde , wir sollten uns austauschen, soweit ihr das für euch verantworten könnt. Ausserdem versuche ich jetzt eine Gruppe bei Facebook zu gründen mit dem Namen „Fight against fucking people“ unter dem Link https://www.facebook.com/groups/1445095399093619/ Wenn ihr Interesse habt könnt ihr da Mitglied werden . Wäre für jeden Vorschlag offen, Kommentare , Berichte interessante Links usw. Naja ich versuch mal mein Glück, hab ja nichts mehr zu verlieren 😉 und niemals aufgeben- die „Schwachen“ müssen die Starken sein (ich glaub von Kundera- zu Stasizeiten in Tschecheslowakei) Lg

  182. Jenny sagt:

    Was mich nach wie vor erstaunt ist, daß es bei den vielen Personen, die dem Gangstalking ausgesetzt sind, keine Aufmerksamkeit des Staates zu finden ist. was muß eigentlich noch passieren, bis hier die Möglichkeit besteht, sich an eine Stelle zu wenden, bei der man sowohl
    Gehör sich verschaffen kann und die dann auch eingreift. Man kann sich viel über Abwehrmaßnahmen auslassen, die es sehr wohl gibt, was auffällig ist, daß man, selbst wenn schon über diese üblen Methoden in einzelnen Zeitungen geschrieben hat, nichts passiert, um die Betroffenen zu schützen.
    Übrigens ich auch anfänglich von der Anwendung einer Mikrowellenwaffe ausgegangen, habe da aber festgestellt, ist es nicht. Zwar hat man auch in der DDR daran geforscht, nach dem Fall der
    Mauer waren dann alle Modelle und Unterlgen verschwunden.
    Allerdings hat man mit einer anderen Wellenlänge etwas gefunden, das man sehr wohl verwenden kann, insbesondere, wenn man sich dazu der Teraherzstrahlung bedient, die fast wie ein Nachtsichtgerät funktioniert, d. h. man kann den Aufenthalt von Personen hinter Mauern „sehen“.
    Ob es da um EIN Gerät handelt (kein Wissen darüber), welches gekoppelt mit der Millimeterwelle („Cousine“ der Mikrowelle) arbeitet, ist es durchaus möglich. Damit kann man dann einer Person in einem Nebenraum etwas „auf´s Fell zu brennen“.
    Die neuen Scaenner, die man auf allen Flughäfen instelllieren möchte, arbeiten mit der Teraherz-
    strahlung, man sieht da die Person tatsächlich völlig nackt auf dem Bildschirm.

    Versuchen die Menschen nicht immer erst einmal eine Erfindung auch zu einer Waffe auszubauen?

    Was eine bündelung von Betroffenen und damit einem Erfahrungsaustausch angeht, so würde ich
    es auch begrüßen, zumal der eine oder andee mit Bestimmtheit seine Erfahrungen einbringen kann
    und da auch einige Lösungsmöglichkeiten weitergeben kann. Meiner Ansicht aber wird es nicht funktionieren, es seid denn, hier wird sehr gut „gefiltert“. Mißtrauisch und übervorsichtig, wie ich geworden bin, würde ich kaum jemand mehr an mich heranlassen, vollerMißtrauen sein.
    Man bekommt zur Zeit ja voll das Dilemma in Frankreich mit und auch die Gefahr, die von dem
    Terror ausgeht. In unserem Land lauert ein innerer Terror, der sich durch die vielen Klagen über Übergriffe wohl bemerkbar macht, wo aber absolug nichts passiert, um dies einzudämmen.
    Wann werden eigentlich in unserer Regierung endlich die dafür Verantwortlichen wach???
    Jenny

    • ronaldo2010 sagt:

      Warum es keine „Aufmerksamkeit des Staates“ gibt liegt doch auf der Hand. Ein Opfer, das bereits Schaden erlitten hat kann z.B. der Polizei überhaupt keine vernünftigen Angaben machen. Man glaubt als Opfer, dass auch andere Leute die Aktionen der Täter „sehen“ müssten, dem ist aber leider nicht so. Nur ein Polizist oder Privatdetektiv, der bereits Erfahrung mit Stalking-Opfern hat ist überhaupt in der Lage oder Willens, aus den ganzen Vorfällen die 2 bis 5 % Realität herauszukristallisieren, von denen dann, weil teilweise zu subtil, höchstens wiederum 1 % überhaupt in irgend einer Weise beweisbar sind oder einer dritten Person auch nur anschaulich gemacht werden könnten . Und wenn ein Opfer dann noch mit seiner Mikrowellenwaffengeschichte bei der Polizei aufschlägt ist der Ofen gleich ganz aus. Privatdetektiv und Psychologe aufsuchen und dann (später) zur Polizei, so wird ein Schuh draus.

      • Angelina sagt:

        Naja, das stimmt schon… die Angaben, die man machen kann wirken äußerst diffus, jedenfalls in großen Teilen. Ich kann die Polizei zum Teil schon verstehen.
        Aber wenn man alleine zuhause ist und die Fensterläden sind geschlossen und am nächsten Tag bekommt man von Gangstalkern erzählt was man gemacht hat… immer wieder… oder wenn man wie ich Angaben zu einem falschen Ausweis machen kann… und zum Fund von äußerst verdächtigen Porno-Fotos… das ist schon seltsam wenn die Polizei da weghört…

        Was auf jeden Fall unverständlich ist: Das muss doch der Polizei auffallen, wenn in einer Stadt oder Landkreis immer mehr Menschen mit denselben Geschichten ankommen – es mag ja immer mehr psychische Erkrankungen geben – aber die Betroffenen haben bestimmt nicht alle dasselbe Problem ! Die Schilderungen von Gangstalking-Opfern jedoch sind sehr sehr ähnlich… wenn die Polizei nicht merkt dass da Serientäter am Werk sind, dann will sie es wohl nicht sehen… natürlich müsste es da die Aufmerksamkeit des Staates geben !

        Es kann auch nicht sein, dass die Polizei nichts davon weiß das es sowas gibt, schließlich ist Gangstalking eine Form des Terrorismus, der in vielen Ländern in Europa und in Ami-Land betrieben wird… die Polizei behauptete aber mir gegenüber von sowas nie gehört zu haben…. ein Ex-Partner als Stalker ja, aber mehrere Verfolger ? Nie gehört…

        Als ich anzeigte, dass der Mann, der mich mit KO-Tropfen abgefüllt hat mit falschem Ausweis unterwegs ist (und ich hatte die Adresse einer Wohnung die er damals benutzte) bekam ich folgende Antwort: Die Polizei hat keine Zeit überall hinzufahren, wo sich angeblich jemand mit falschem Ausweis bewegt…
        ich meine, nur weil die KO-Tropfen nicht mehr nachweisbar waren heißt das ja nicht, dass es nicht so war wie ich schilderte… und außerdem: Wofür hat jemand einen falschen Ausweis ? Natürlich ist der Mann kriminell, sonst genügt ihm sein eigener Ausweis !

        Ich fand ein ganzes Profil mit Porno-Fotos und Kurzfilmchen – dort gab es verdächtig viele Frauen, denen vom Sexualpartner der Penis sehr sehr tief in den Mund „gerammt“ wurde und zwar in rekordverdächtigem Tempo ! Ich machte die Polizei darauf aufmerksam, dass man niemand etwas, egal ob Penis oder anderes so tief in den Mund stecken und schon gar nicht reinrammen kann wie dort zu sehen – immerhin gibt es einen Würgereiz, und dieser ist schlecht umgehbar… also unter Drogen gesetzt…

        Mit wurde gesagt, das sei Übungssache, Schwertschlucker würden das ja auch machen…. und das ist völliger Humbug ! Wie gesagt, das Tempo war heftig und außerdem wurden die meisten Frauen an den Haaren festgehalten und so regelrecht Richtung Penis geschleudert. Diese Frauen müssen unter Drogen gestanden sein, anders geht das definitiv nicht, auch jemand der viel übt kann sowas nur im eigenen, vorsichtigen Tempo… wenn überhaupt. Und ich hatte Grund zur Annahme, dass meine Stalker Verbindung zu dem Internetprofil hatten.

        Die Schwertschlucker-Story haben mir übrigens überregional 3 verschiedene Angehörige der Polizei serviert… in exakt denselben Worten. Bringt mich wieder auf meine Sekte. Die benutzen auch alle dieselben Argumente, auch die, die sich überhaupt nicht kennen… geschult ist geschult… und ich glaube kaum, dass man auf der Polizeischule lernt: Hey, wenn Dir einer illegale Porno-Aufnahmen zeigt mit Penis im Mund, dann sage, die machen das zum Spass und zur Übung wie die Schwertschlucker… Leute, die Menschen mit Drogen gefügig machen und sexuell missbrauchen gibt es doch gar nicht…echt nicht !

        In meinem nächsten Leben werde ich Krimineller – die Polizei glaubt echt alles… jedenfalls den Kriminellen… nur mir nicht, ich habe ja außer Falschparken und zu schnell fahren noch NIE was gemacht, sehr verdächtig…

        Übrigens: Vor meiner Gangstalking-Zeit hatte ich eine sehr positive Meinung über die Polizei…

  183. […] Einige Tipps für Opfer 1 Einige Tipps für Opfer 2 […]

    http://daniel.belleflamme.de/?p=4555

    ^editiert von ronaldo2010 (falls der Link nicht publiziert werden soll bitte neuen Kommentar senden)

  184. neithercameronnordelgadofan sagt:

    Dass hinter all den (bösen) Dingen Menschen als Ausführende stehen ist natürlich offensichtlich. Aber kanns nicht vielleicht auch so sein, dass diese allesamt nur vom Teufel gelenkt werden? Wenn man sich die „Johannes Offenbarung“ so durchliest muss man ja zumindest ansatzweise in Erwägung ziehen, dass das was dort geschrieben steht sich aktuell zumindest teilweise in der welt bewahrheitet hat (mag sein sogar gezielt inszeniert wird)!

    Es ist beispielsweise schon mehr als ein Drittel der Weltmeere vergiftet (durch nukleare Un- und Abfälle, Ölaustritte etc), die Luft ebenso („Fukushima“) und die Anbeter der Schlange (Soldaten, auch natürlich Gangstalker in aller Welt) ziehen Ihre bluttriefenden Bahnen unter falschen Vorwänden, man möchte sagen offenkundig total irregeleitet durch DEN, dem zugestanden wurde, die Welt zu regieren um zu zeigen, ob er es besser könne als der Schöpfer.

    Konsequenz von oben geschildertem könnte sein, dass „die Opfer“ -also die, die sich nicht zu Handlungen die gegen die Goldene Regel („Was du nicht willst das man dir tu, das füge keinem andern zu!“ verstossen ,hinreissen lassen, die kleine Schar derer sein könnte/müsste, die Errettet werden wird während alle anderen Geschlossen den Weg in den universellen Mistkübel antreten. 😉
    Der ein oder andere wird dabei offenbar besonders vom Teufel (und seinen Stellvertretern auf Erden) verfolgt (mit der teuflischen Hoffnung, dass der „Brave“ sich von Gutem abkehrt um, -zB durch Drogeneinfluss, Bedrohung oder Gangstalking – selbst „Böses“ zu tun in dem er durch hinterhältige , heimtückische Aktionen tagein tagaus, jahrein jahraus provoziert wird.

    Ist jetz nur mal eine Denkanregung.
    Den Betroffenen von Mindcontrol wünsche ich alles Liebe und dass Sie allen widrigkeiten zum Trotze das Wesentliche, das Gute und Schöne, niemals aus den Augen verlieren mögen!
    LG

    • Angelina sagt:

      Das mit dem universellen Mistkübel gefällt mir… ich bin der Meinung dass eine Sekte dahinter steckt, näheres könnt Ihr in Postings von mir unter „Anmerkungen“ lesen.

      neithercameronnordelgadofan: ich denke, die haben da was verwechselt: sie denken, dass sie diejenigen sind, die zum Überleben bestimmt sind aber bei dem Verhalten wird das wohl nichts… denn in der Bibel steht auch: was Du säst, das wirst Du ernten. Mit Grausamkeit und Kriminalität und dem Quälen von Menschen wird man sicher kein neues Zeitalter der Liebe ernten – jedenfalls wird so jemand nicht in den Genuß kommen…

      Meiner Meinung nach steckt da einer dahinter, der sich für den „Anti-Christ“ hält bzw. dessen Mission beschleunigen möchte um noch zu Lebzeiten in den Genuß der auf endzeitliche Katastrophen folgenden paradiesischen Zeit und den erscheinenden Erlöser zu kommen… zu diesem Zweck stellt sich der Antichrist selbst als Erlöser dar damit die Menschen ihm folgen, z.B. als Sektenguru… letztendlich möchte hier einer die Weltherrschaft erringen.

      Dass er seine Macht zum Quälen von Menschen nutzt, die niemanden etwas getan haben muss doch so langsam klar werden…. denn offensichtlich sucht man sich ja möglichst harmlose und vorsichtige Opfer – die Mörder und Vergewaltiger lässt man laufen, die sind eher auf der Täterseite zu finden…

      Alternativ könnte ich mir vorstellen, dass diese Leute die Erde vom Schädling Mensch befreien möchten und zu diesem Zweck mit ihren Lügen und Gerüchten möglichst jeden gegen jeden aufzubringen (denn auch innerhalb der Sekte wird gemobbt und gestalkt). Im Großen sehen wir das in den Nachrichten, wenn Spione in Ministerien Geheimdienstwissen an andere Länder weitergeben und daraufhin Länder-Freundschaften getrübt werden… am Ende führt irgendein politischer Mord zum Krieg oder es entstehen bürgerkriegsähnliche Zustände im Land. Ob die vor den Menschen gerettete Natur und Tierwelt nach dem Fallen von Bomben oder gar Atombomben noch lebt ist fraglich…

      Die Täter-Opfer-Verteilung die wir hier haben wurde auch im 3. Reich auf die Juden u. politische Gegner angewandt und in mehreren Ländern betriebene Forschungen/Versuche/Rollenspiele haben ergeben, dass diese Mechanismen IMMER und JEDESMAL zu einer Eskalation führen – und das ist keine Verschwörungstheorie sondern wissenschaftlich erwiesene Tatsache !

      Meiner Meinung nach handelt es sich hier tatsächlich um Satanismus bzw. einen Ersatzhitler, der ja immerhin als ein Vorläufer des Antichristen gilt.

      • Wahrheitssuchender sagt:

        ist vlt was dran. es gibt die 13 Familienlinien der Illuminati,die schon zu Jesuszeiten existierten. Naja ,leider weiss ich jetzt seit ca 6 Jahren zu was Menschen fähig sind- aber ich lerne auch viel daraus! gibt es eigentlich mittlerweile ne Art Gegengruppierung gegen diese kranken Leute? es gibt doch so viele Betroffene mittlerweile weltweit! Lg Frank – und gibt niemals auf -ihr seid nicht allein da draussen!!!

  185. Nekomata sagt:

    Hey,ich bemerke auch immer wieder andeutungen:
    -einzelne personen stehen verteilt irgendwo rum,und tippen auf ihren Handys.
    -hinterher schleichende autos
    -hetzereien an der bus/bahn halte stelle,sowie im bus oder ihn bahn,aber versteckt.(mein name wird nicht genannt.)
    mir glaubt niemand,sie sagen ich wäre verrückt,aggressiv und kindisch ,wenn ich die verfolgung anspreche.
    ich habe andauernd kopfweh,depressionen,und gar keine sozialen kontakte auser der familie,die mir glauben könnten.

    mal schauen ob n detektiv weiterhilft.

  186. Leia Jaccard sagt:

    Haben SIE DENN ALE NOCH NICHTS VON SATELLITEN GESTÜTZEN MIND CONTROL WAFFEN GELESEN? Warum kommen Sie nicht auf die Idee, dass die Gehirne Ihrer Mitmenschen genauso manipuliert werden können, wie Ihr eigenes udn zwar aus der Distanz via Satellit?
    Schlafen Sie bitte nicht zu lange – wir müssen endlich etwas tun – die Stasi hat mit diesen Verbrechen nichts zu tun – sie ist nicht im Besitz von Psychotronwaffen, auch nicht der BND, mit denen diese Verbrechen durchgeführt werden.

    Gangstalking gibt es nicht. Das wird Ihnen induziert.

  187. bookwriter0815 sagt:

    Ein skurriler Nebeneffekt ist das damit verbundene, uns sofort ins Auge springende Gangstalking, bei dem sich angeworbene Verbrecher in niederträchtiger Art und Weise für Drahtzieher auf der Straße prostituieren. Dieses Prostituieren ist im übrigen gemäß § 238 StGB (Strafgesetzbuch) eine Nachstellung.

    Aber na ja, 65 Millionen Jahre Menschheitsentwicklung und dann treten solche Affen unsere Menschenrechte kurz mal in die Tonne.

    ————————
    bookwriter0815.info

  188. Kriegerin sagt:

    Der Auftraggeber und seine Handlanger, also die kranken Stalker, sind einfach arme kranke, die haben dich auf dem Kicker, der eine aus Spass an der Freude, aus Langeweile, aus Geldnot usw, der andere weil er einfach eine sau Wut auf das Opfer hat, das irgendwann mal auf seine Liste gesetzt wurde. Das Opfer hat es in seinen Augen einfach nicht anders verdient fertig gemacht zu werden, ob es nun zur Nutte wird, sich aufhängt, oder weiterlebt, verrottet oder nicht, ist dem doch egal. Das ist einer der Gott spielt. ABER spiele niemals Gott. Noch ein Tipp an alle Opfer. Mensch ist Mensch egal wo her er kommt. Gott hat jedem einzelnen sein Leben geschenkt. Nur Gott entscheidet und hat recht. Jeder Mensch hat wert. Man sollte sich seines Wertes immer bewusst sein. Genießt das Leben und lasst es euch nie verderben. Es gibt nichts schöneres als die Natur, die Gott geschaffen hat. Dieses Leben muss man trotz allem genießen. Liebt euch selbst. Dann kann euch keiner was. Achtet gut darauf mit wem ihr euch einlasst. Grenzt euch ab, dann kann euch auch keiner was.

  189. Kriegerin sagt:

    es steckt nicht unbedingt immer der oder die EX dahinter. Die Stalker führen meistens ja auch auf eine falsche Spur und verwischen ihre Spur gekonnt. Darum geht es auch beim Gangstalking von mehreren aus. Ist für den Auftraggeber und Täter sicherer. Damit er nicht dran kommen kann und alles ganz anders scheint und rüberkommt. Darum ist der eigentliche Täter auch nicht im alleingang unterwegs und nimmt sich Handlanger und Herfershelfer. Die erledigen die Drecksarbeit und einen Schuldigen braucht man dann, damit man den eigentlichen Täter, der das meiste anzettelte nicht erkennt und ungeschoren davonkommt. Natürlich macht der Ex ja dann auch meistens mit und wird zum Handlanger, klar.

  190. lachmireinab sagt:

    selbst wenn du weißt wer dahintersteckt, kannst man oft nicht mal viel machen, weil man nicht glaubwürdig rüber kommt. du musst es alles beweisen können. deshalb ist dieses organisierte verbrechen ja auch so , wie soll ich mich ausdrücken, so mörderisch. die wollen, dass du langsam zugrunde gehst. deshalb ziehen die es auch oft und meistens jahre durch. das ziel ist, dich fertig zu machen. zu diffamieren in der öffentlichkeit usw. bei mir weiß ich das ein anwalt hinter der ganzen sache steht. er hat alles angezettelt und nun werde ich auf behördenveranlassung und von behörden gestalkt und langsam fertig gemacht. vor allem wenn institutionen und beamte usw. dahinterstehen, kannste nicht mal viel machen. aus angst machen die dich dann noch mehr nieder und stellen dich als psychotisch hin, nur damit das ganze nicht auffliegen soll. dann machen die weiter, weil sie gefallen an dem ganzen gefunden haben. entweder sind da welche drunter, die freimaurer oder saddanisten oder rosenkreuzer sind. die außenwelt geilt sich dann oft noch daran auf und schauen zu. du wirst langsam das opfer von allen. irgendwann machen alle mit, weil sie froh sind man zieht das mit ihnen nicht ab. die menschheit braucht immer irgend ein opfer. das war auch schon früher so, bei der Hexenverbrennung und steinigung. völlig unschuldige menschen mussten leiden.

    • volkszornig sagt:

      Liebe/r lachmicheinab ,
      ich habe Beweise gesammelt.
      einige Gespräche via Handycam aufgenommen , und flugs bei Youtube veröffentlicht.
      Andere sollten sehen, dass das real ist und einige überlegen auch schon mit mir , wer das sein könnte.
      Heute vor einer Woche war der letzte Anruf. Es war sehr bizarr. Der Anrufer sagte “ Ich rauch ausm Fenster , siehst du mich nicht?“ Das war mit seiner Originalstimme gesprochen ohne Verschleierung. Einer von denen spricht halt ohne Verzerrung . Da erkannte ich einen Nachbarn . der tatsächlich ständig aus dem Fenster raucht und es war seine Stimme gewesen. Sicher ist dieses allerdings nicht, da es noch andere mit dieser Stimmlage gibt , die ich kenne .
      Danach veröffentlichte ich dieses auf YT, wie oben erwähnt,. und seitdem kamen die Anrufe ohne Stimme . Nur Klingeln , schweigen und auflegen und danach nichts mehr .
      Es ist komisch . 2 Tage vor den Anrufen hatten Nachbarn meine Videos bei Yt entdeckt und waren erschrocken darüber. Ich gab einem Nachbarn meine Handynummer , weil wir hausinternes zu besprechen hatten. 2 Tage später am Sonntag 26.1. 9;:30 war der erste Anrufer , dessen Stimme ich aber nicht kannte , danach wurden die Leute gewechselt. Einer war „nett“ und redete wenigstens mal mit mir, der andere war sehr sehr kaltherzig und wollte meine Katzen töten und uns im Keller abmetzeln und mir das Leben zu Hölle machen über einen sehr langen Zeitraum. Dann rief wieder ein anderer an , der mich bedrohte und sie klingelten auch einmal fast in der Nacht. Das kann doch alles kein böser Nachbarschaftswitz sein ????????????????
      Das wäre zu perfide,zumal diese Personen exact wie MR. Hasbara , Battletroll und Desi klangen.- Der Chacterwert war einfach 1:1 gleich den Videos von MR. Hasbara . Er hat sich nach massiven druck allerdings gelöscht.

      Das bizarrste ist ja wirklich , dass sie an bestimmten Stellen vor dem Haus anriefen , sprich 2 Schritte vor der Haustüre , und 50-100 Schritte vor der Haustüre. aber auch nur da , sonst ereilte mich nie ein Anruf ausserhalb dieser Spanne. Auch haben sie immer gewußt wann ich am Fenster sass, und haben mir befohlen . da weg zu gehen , oder haben sogar gewußt wo ich in der Wohnung sass und was ich anhatte. Sie haben mir sogar den Ratschlag gegeben die alten kaputten Fensterläden auszuwechseln , weil es scheuslich aussieht. Ich habe tatsächlich diese grauen dinger am Fenster, und sie gingen ums Haus riefen an , und befahlen auch hier mir wie ich etwas äußerlich zu verändert hatte, damit es besser aussah. Einiges sah so „persönlich“ aus. Wir sind mal mit schwarzer „Spioncamera“ rausgegangen und die haben danach angerufen und uns mitgeteilt wo wir alles rumgelaufen sind mit dieser Camera. Sie haben alles gewußt., und mir jeden Schritt , den ich machte sozusagen ins Handy gestöhnt. Sie sagten „wir sind immer hinter dir, wissen alles was du tust , pass auf der Straße auf, dass dir nichts passiert“ „ich hasse dich , und werde dich überallhin verfolgen “ „ich weiss alles was du tust ,auch in deiner Wohnung“ Wie schonmal gesagt, ging ich zum Briefkasten und direkt wurde ich angerufen , wo ich war.

      Also , dass kann doch kein „lapidarer“ Nachbarschaftswitz“ gewesen sein.

      Einmal sagte der, mit der normalen Stimme „Du bist meine Führerin , sieg heil“ oder “ Ich bin dein Herr und meister, du hast mir zu gehorrschen “ Das ging 2 Wochen bis um 21:45 abends.

      Das ging alles konform mit den Drohvideos von MR. Hasbara …….. der genau das mir öffentlich zuteil werden liess ! Soll ich dem Frieden wirklich ………………. Glauben schenken,. dass sie nach Wochen intensiven Terrors einfach so aufgegeben haben und niewieder anrufen werden ??????????????????

      LG Tina

    • volkszornig sagt:

      Lach mir ein ab,
      wieso sollte man dich stalken ?
      Wäre schön zu erfahren , welche ‚Hintergründe es bei dir waren / sind.
      Bist du auch diversen Gruppen in Konflikten wegen politischen Inhalten ?
      Ich habe 5 Gruppen von Gegnerschaften , die daran beteiligt sein könnten .
      Wie sieht es bei dir aus ?
      Welcher politischen Richtung gehörst du an, und welche Ziele verfolgst du mit deinen Aktionen ?
      Welchen sinn haben diese Aktionen bei dir ?
      Und was möchte man bei dir erreichen , was du aufhören sollst , oder auch nicht ?
      Steckt eine Exfreundin / Frau dahinter oder ist das politischer Natur ?
      Tina / Königreich Wolfslyrik

  191. Ich habe auch den Terror . Seitdemj 26.1 9:30 werde ich von verschiedenen Personen gestalkt. Vom 26.1- 12.2 kamen jeden Tag eine Menge Anrufe, Ich bin im verschwörungstechnichen Spektrum sehr bekannt und viele haben meine Adresse schon vor Jahren herausbekommen. Bislang waren es Anrufe , mit unterdrückter Nummer , die mir Anfangs jeden Tag nachtelefoniert haben, und mir gesagt haben was ich anhabe und wo ich bin. Das war sehr beängstigend. Sie wollten meine Katzen töten und mich geradezu hinrichten. Heute , am 16.2. ist das nur noch alle paar Tage, oder 2 Tage hintereinander. Die Gerüchteküche brodelt wie ein Vulkan. Mal sind es die Nachbarn , mal eine Antiverschwörungsgruppe , mal der oder der. Am 26. bis 12.2 waren es bis 30 /50 Anrufe am Tag. egal wo ich hinging, die wussten alles. Sogar als ein Wagen vor der Türe parkte ,. riefen die mich an , dass der ihnen die Sicht versperrte. Sie wußten die Autos , die vor der Türe stehen, und haben auch schonmal geklingelt , um mir wiedermal zu beweisen, dass sie wirklich da sind. Das flaute aber langsam ab. Von Tag zu Tag weniger Anrufe , bis es sich nun so entwickelt hat , dass nur noch alle 3 Tage 2 mal hintereiander ein anruf kommt,, der mir sagt was ich tue und wo ich bin.- Ich habe viele politische Feinde , besonders im Gegenverschwörungsgenre, Wollte ich nur mal so gesagt haben. Ich habe nun drastische Gegenmaßnahmen eingeleitet und werde bald wissen , ob es Nachbarn sind , oder die politischen Feinde. Ihr O- Ton „Wir werden dir das Leben ztu Hölle machen und dich noch sehr lange verfolgen“ STIMMT, sie machen es . Aber bald ist Tag X und dann werden sie ANZEIGEN bekommen. Ich mach das Spiel nicht mehr mit . Nach fast 4 Wochen Terror will ich wissen wer dahintersteckt !! Wolfslyrik Tina

  192. MisterX sagt:

    Kamera- und Tonaufnahmen sind keine Lösung, dies führt nur zu einer Beschleunigung des Denonziantentums, durch Rückkoppeleffekte.

  193. Mely sagt:

    Lieber Ronldo,
    die Seite ist eine große Hilfe für alle Stasi- stalkingopfer. Ich empfehle die Seite immer gerne weiter!!!
    lg
    🙂

    • ronaldo2010 sagt:

      Hallo Mely, vielen Dank 🙂 hoffen wir, dass diese Welle einmal abebbt und die Geschichte ganz aufhört… je länger die Opfer unbeschadet durchhalten umso wahrscheinlicher ist es, dass sie letztendlich in Ruhe gelassen werden…

  194. irgendjemand sagt:

    die werbeeinblendung ist die absichtlich auf deiner webpage?oder zufall?
    ich finde deine seite sonst unserios und wurde nicht mehr hier posten!

  195. irgendjemand sagt:

    @ronaldo

    es ist unerträglich dauernde 24stunden beschallungen die sich dauernd wiederholen was kann ich dagegen tun?hast du tips was hast du fur erfahrungen gemacht damit?

  196. irgendjemand sagt:

    @ronaldo

    eigentlich wollte ich deinen link als info quelle posten gegen organisiertes stalking!

  197. irgendjemand sagt:

    @mely

    also merkwurdig fand ich als du am anfang deines beitrages die stalker verteidigt hast und sie nur als ofer irgendwelcher auftrageber dargestellt hast!
    also ich habe auch beim weisen ring und auch schon bei hilfsorganisationen angerufen gehabt geholfen hat es wenig.
    kann man dein buch lesen im net?wie meinst du das mit der situation jonglieren wenn fast die ganze welt gegen einen ist???
    was die turschlosser betrift die bekommen sogar elektro schlosser auf und das einzige was ein bischen hilft ganz viele gegenstände vor turen und fenster so das es lärm macht wenn jemand versucht enzubrechen!
    weil du irgendwann geschrieben hast war das zufall oder hast du das mit idiologischen interesse so geschrieben?also ich will das das stalking sofort nicht irgendwann aufhort und das alle die mir wegetan haben im knast landen lebenslange!

  198. irgendjemand sagt:

    @mely

    wirst du Gangestalkt?oder wie bist du auf diese Webpage gekommen?
    und was hast du bisher dagegen, unternommen bzw.was kann man da tun um diese „menschen“loszuwerden?
    die ersten zwei Sätze, verstehe ich nicht was du meinst was du geschrieben hast?
    das du mir recht gibst?!
    Gangstalking ist Mord auf Raten ja leider!und das ist das schrecklich traurige darann ,vorallem wenn man kaum Moglichkeiten hat, um sich zu wehren!
    das Problem ist das die Anfuhrer die sowas in Gang setzen oder diejenigen die solche Befehle erteilen selber bosartige Demonen sind!und auch soviele Psychopathen in ihren organisierten Kriminellen Gruppen haben das es unmoglich ist was dagegen zu machen,ich will niemanden entmutigen aber was ich erlebe ist so extrem hinterhältig,wiederlich,ecklig,nazihaft,gemein ,grauenhaft ,unmenschlich ,steinzeitalterlich,emphatielos,brazig,demonisch bosartig,was mir alles passiert ist das ich es kaum in Worte fassen kann!

    • Mely sagt:

      @irgendjemand
      Wir sind über Jahre hinweg sehr schlimm gestalkt worden mit allem was dazu gehört…Hausfriedensbruch, Sachbeschädigung … ich denke auch Rufmord(das kann man ja nur ungefähr einschätzen am Verhalten der Umgebung) taktloses Verhalten, dissende Bemerkungen in meiner Nähe, Verw. von Handys, so das das Gefühl entstand, sie brechen jetzt wieder in Deiner Wohnung ein wenn du Deine Wohnung verlässt. Diese ständigen Attacken machen Dich „dünnhäutiger“ oder wie bei Ronaldo möglicherweise stärker?! Bei mir hat das Stalking seit diesem Jahr extrem nachgelassen, weiß nicht genau warum und…ach übrigens hab‘ ich mich in meiner letzen Nachricht klar ausgedrückt d.h. ich fürchte mich vor Leuten, die mich irgendwann direkt angreifen mit richtiger
      Waffe also nicht bloss dieser Psychoterror! Ich möchte hier jetzt nicht alles ausbreiten aber ich wünsche Dir gaaanz viel Kraft. Bleib einfach öfter mal zuhause, sprich mit Menschen die Dir das Unfassbare glauben und suche Dir Menschen die Dir gut tun…Ronaldo gibt ja auch wirklich tolle Tipps…muss ich an dieser Stelle auch mal sagen. Ich war am Anfang übrigens wirklich völlig hilflos, wie vor den Kopf geschlagen u. hab‘ versucht meine Haustür zu sichern mit allen möglichen Tricks, Schlösser ausgetauscht, Zusatzschlösser angebracht naja *kopfschüttel*… wenn ich daran zurückdenke

    • Mely sagt:

      @irgendwann
      Du wolltest ja noch wissen, was ich gegen das Stalking gemacht habe…also, neben der Absicherung meiner Haustürch hab’ich bei sämtlichen Redaktionen und Produktionsfirmen angerufen, natürlich beim weissen Ring, Amnesty international,Stasiopfer-selbsthilfe,Dirk-vermisst-blog…u.s.w. bei Mobbing-Zentralen, hab‘ auf eigenen Web-seiten u. Buch meine Geschichte veröffentlicht,war bei Ärzten und Psychologen und hab‘ in unterschiedlichen Foren erzählt hab‘ mit Opfern gesprochen…die meisten waren selbst mit ihren Nerven am Ende d.h. viele der Opfer wolken wirklich helfen aber du merkst schnell, dass du auf Grenzen stößt. Man nuss einfach mit der Situation jonglieren…die meisten der hier aufgezählten Aktivitäten
      bringen nämlich nichts. Ich finde, sich miteinander vernetzen ist dennoch wichtig… das du hier schreibst finde ich auch schon ganz toll! Sei lieb zu Dir selbst, sprich Dir Mut zu, mach‘ das was DICH glücklich macht und es ist besser Opfer zu sein als auf der Seite solcher „gestörter“ Täter zu stehen!

  199. irgendjemand sagt:

    @ronaldo

    gut ich werde mit Muhe geben auf Rechtschreibung zu achten!
    Leider bin ich nicht so intelligent, aber ich werde mir Muhe geben darauf zu achten!
    ich weis leider nicht immer, wann man kommas setzt oder gros und kleinschreibt?
    tut mir leid wenn es schwierig zu lesen dann ist!
    weist du eigentlich warum die Gangstalker sich mit ihren Schimpfwärter intriganten Lugen Beschuldigungen und ihren denkweisen dauernd wiederholen den ganzen Tag hat das einen
    Sinn warum die sowas tun?Welche Erfahrungen has du damit gemacht????

    • ronaldo2010 sagt:

      @irgendjemand: Ich weiss auch nicht, warum die Stalker das tun, Quäl dich nicht mit der Frage „warum?“, stelle die Frage einfach zurück (die Frage zurückstellen heisst nicht, dass du nicht daran denken darfst! Aber WENN du daran denkst erinnere dich einfach daran „ja, die Frage hatte ich ja zurückgestellt, da kann ich jetzt nichts machen“) …

      Sehr tiefgründig kann die Motivation der Gangstalker ohnehin nicht sein, also ich würde es nicht unbedingt wissen wollen, warum so ein Blödsinnn veranstaltet wird. Vielleicht erfahren wir es ja irgendwann… aber ob ich irgendwie schlauer oder glücklicher sein werde wenn ich die Antwort kenne wage ich zu bezweifeln.

  200. irgendjemand sagt:

    @melly

    die stasie hat auch nur nach vorgaben oder auch strukturierten uber und unterbefehlen gearbeitet die gestapo auch weist du wie im fachjargon sowas heist gesichtslose soldaten die einfach ohne nachzudenken oder wegen eigner egoistischen ansichten oder primitiver hass und neid gefuhle sogar gerne bei soziopathischen mordaktionen sich beteiligen!

    • ronaldo2010 sagt:

      @irgendjemand: es wäre nett, wenn du deine Posts in Gross- Kleinschreibung verfassen könntest, Punkte und Kommas wären auch nicht schlecht, finde deine Beiträge extrem schwer zu lesen

    • Mely sagt:

      @irgendjemand
      Hallo, was du sagst finde ich sehr wichtig! Leute aufwiegeln, Hass schüren in der Hoffnung, einen „Dummen“ zu finden (die gibt es häufiger als ich dachte) der Dir gefährlich werden kann.Gangstalking ist ja schon eine Art „Mord auf Raten“…klappt aber nicht immer! Für solche Fälle haben die dann kriminelle Psychopathen in ihrer Kartei,die sie als Waffs gegen ihre Opfer einsetzen. Die muss man dann noch nicht mal entlohnen, man muss denen nur etwas sagen, was sie garantiert gegen Dich in Rage bringt. Hab‘ mir in der Tat in dieser Richtung auch schon meineGedanken gemacht..

  201. irgendjemand sagt:

    @ronaldo

    danke fur den tipp nicht beachten aber wahrnehmen da die da sind!
    habe jetzt verstanden was du mir dem nicht ignoroeren meinst da es sich sonst verstärkt rein vom psychologischen her!

  202. irgendjemand sagt:

    @ronaldo

    danke fur deine tipps ich werde versuchen nicht zu ignorieren denn damit wird es nur noch mehr da sein die stalking situation.aber das nicht beachten heist einfach wahrnehmen das die da sind aber nicht reagieren und nicht versuchen zu ignorieren da es sonst stärker wird ich verstehe was du meinst!je mehr ich versuche zu ignoroeren desto stärker wird die stalkerei dann da sein vom psychischen habe ich verstanden was du meinst damit!

  203. irgendjemand sagt:

    @ronaldo

    da habe ich aber kein vetrauen zu privatdedektiven!
    weist du warum leute so extrem neidisch sind und so eine hass gewalt mit dem gangstalking gegen eine person richten?das beachten und nicht ignorieren habe ich verstanden sehr schwierig bei der stalkerei die ich erlebe danke dir fur den tipp!

    • ronaldo2010 sagt:

      @irgendjemand: die Frage nach dem „Warum“ quält dich nur, du kannst sie aus eigener Kraft nicht beantworten (ich ja auch nicht)…. stelle die Frage also zurück und vertraue darauf, dass sie eventuell zu einem späteren Zeitpunkt einmal geklärt werden wird… wenn es dich dann überhaupt noch interessiert.

      Anmerkung:
      „stelle die Frage zurück“ ist definitiv etwas anderes als „denke nicht an die Frage“. Wenn du versuchst, an etwas nicht zu denken, denkst du zwangsläufig nur mehr daran. Indem du die Frage zurückstellst schaffst du dir wieder geistigen Freiraum für deine eigenen Ziele.

    • Mely sagt:

      Die an „Gangstalking“ Beteiligten hassen einen nicht, sie handeln nach Vorgaben! Als Opfer hat man es mit billigen Darstellern zu tun….mehr nicht. Das sollte man sich immer vergegenwärtigen. Wenn man diesen „Darstellern“ selbsbewusst, ja sogar freundlich begegnet, dann kann man den Spieß umdrehen und sie damit verunsichern. Wichtig sind Ruhe undGelassenheit…sich aus dem Alltag ausklinken, zurückziehen …all

      • volkszornig sagt:

        Hallo Meli , auch wenn es schon ewig lange her ist, aber dein Post hat mich sehr gefreut. Ich zb . beschimpfe sie nicht. Nein , ich bin sogar sehr freundlich und gebe vor mich sogar zuz freuen wenn sie endlich wieder anrufen. Das hat sie dann einige Zeit doch sehr verunsichert. Ich halte nichts von „Angst zeigen“. Das ist die Saat , die sie aussähen , und auch ernten möchten. zu Zeit lerne ich eine ganze Menge über Psychologie. Unfreiwillig, aber man lernt etwas dabei wie man mit solchen Tätern umgehen soll. Es ist zwar eine traurige Angelegenheit, aber was solls. Was anderes, als an ihnen psychologische Experimente zu absolvieren bleibt einem sowieso nicht übrig.

  204. irgendjemand sagt:

    @ronaldo

    also bei mir sind mordrohungen zu dem schimpfwörtern dazu gekommen und ich wurde warscheinlich auch als ich schlief hinterhältig mit tödlicher krankheitsansteckung vergewaltigt so wie es ausieht.denn ich werde als verseuchte nutte beschmipft und solche sachen entweder um mich zu ärgern oder weil die mir diese art des mordens angetan haben?
    kann man in so einem fall einen anwalt aufsuchen auch wenn ich keine beweise habe und nciht weis wer der oder die täter sind?

  205. irgendjemand sagt:

    @ronaldo

    also was ich jetzt so lese bestätigt das man der polizei doch nicht trauen kann hmpf..ich traue mich auch nicht mehr die polizei anzurufen nachdem was ich in usa für schlechte erfahrungen gemacht habe!
    aber anwälte konnten vielleicht doch was bringen aber ohne beweise schwierig!
    im moment ist es wiedermal ein gruselkabinett eine reale grusel gesiter bahn in der öffentlichkeit wo lauter demonische wesesarten umherschwirren ich versuche es zu ignorieren aber es geht nicht!das mit dem sich absichtlich eine weile neben die stellen bringt nichts die glauebn dann das man interese an ihnen hat uns sind dann noch schlimmer.
    blos zur zeit schreie ich vor wut das ist ein groser fehler wie kann ich lernen mich zuruckzuhalten mit meiner wut hast du tipps fur unerträgliche tage?

    • ronaldo2010 sagt:

      Versuche deine Wut nicht auszuleben, wenn du sie gegen einen vermeintlichen Täter richtest und er ist dann eventuell gar kein Stalker ruinierst du nur deine Glaubwürdigkeit. Solche Tage gehen vorbei.. nicht vergessen: bemerken aber nicht beachten, den Rest erledigt dein Unterbewusstsein.

      edit: P.S.: Weisst du, es gibt sicher Möglichkeiten, die Sache zu erleichtern, ich habe z.B. ganz gute Erfahrungen mit 10-Minuten Meditationen gemacht (aber nicht länger als 10 Minuten, die Symptome können sich sonst verschlimmern, man wird zu dünnhäutig). Wie schon vorher gesagt, ich finde du solltest dich einem Psychologen (m/w) anvertrauen, da kann dir auch (je nach Fachausrichtung) mit Strategien zur Intervention an schlimmen Tagen geholfen werden… ich kann das hier nur begrenzt tun, meine Wege zur Bewältigung passen vielleicht auch nicht für jedes Opfer.

      • irgendjemand sagt:

        @Ronaldo was machst du wenn du rund um die Uhr bombardiert wirst mit schimpfworter oder Ideologien anderer ignorieren wie Schaffst du gegen diese hass neid Gewalt dieser stalker zu ignorieren?was meinst du warum die sich mit ihren Denkweisen dauernd wiederholen was bringt das denen?

      • ronaldo2010 sagt:

        @irgendjemand: deine Posts sind immer etwas schwer zu lesen…. die Wiederholungen sind das bei den Tätern beliebteste Mittel, jemand will dich ärgern und dieses Ziel erreichen die Täter ja auch. Ignorieren ist keine Lösung, weil je mehr man versucht, etwas zu ignorieren um so präsenter wird es im Bewusstsein. Mein Ansatz ist: die Sachen bewusst wahrzunehmen, den Tätern aber möglichst wenig Feedback durch eine äussere negative Reaktion zu geben, in einzelnen seltenen(!) Fällen (wenn es sich eben mal ergibt!) aber auch ruhig mal zurückfragen „ich habe sie glaube ich gerade nicht verstanden, was haben Sie gesagt?“ und dabei den Blickkontakt nicht abbrechen…

        Aber wie gesagt: Ignorieren ist keine Lösung! Es sind immer zwei Schritte:
        1.: bemerken
        2.: nicht beachten

        …und das ist etwas ganz anderes . Diesen Unterschied sollte man sich wirklich bewusst machen.

        Und erwarte nicht, dass die Sache sofort beendet wird, nur weil mal ein Täter etwas verlegen wird… behalte deine Würde und nimm deine Umwelt auch noch wahr (eben auch die Leute, die nichts mit der Sache zu tun haben!)

        edit: P.S.: Es ist gut möglich, dass bei dir die Sache schon zu tief sitzt, wenn du wegen dieser Geschichte z.B. bereits soziale Ängste hast solltest du dich wirklich in psychologische Behandlung begeben… das ist auch nichts ehrerenrühriges … habe das ja auch so gehandhabt. Meine Ratschläge erfordern (zugegebenermassen) etwas Frechheit und auch Abgebrühtheit, das kann man sich aber erarbeiten.

  206. Ichweißwer sagt:

    Tut mir leid, ich glaube Dir.
    Ich halte dieses Forum für sehr gut und wichtig, da sich hier scheinbar nur echte Opfer äußern.
    Dennoch ist Vorsicht geboten. Ich kann allen gemachten Vorschlägen, mit dem Stalking umzugehen, nur zustimmen. Allerdings kommen, zumindest in meinem Fall, auch Sachbeschädigungen, Verfolgung bis in den Urlaub,eben alles oben genannte vor.
    Die Frage ist ja z.B. auch, wie gehe ich mit dem Wissen um, dass in unserer Abwesenheit in unsere Wohnung eingebrochen wird. Es ist nicht das Stalking alleine.

    • ronaldo2010 sagt:

      @Ichweisswer 🙂 muss dir nicht leid tun. Wäre auch wahrscheinlich kein guter Polizist, würde zuviele Leute (gerade wegen kleinerer Verkehrsdelikte) einfach laufenlassen… die würden mich schnell wieder feuern LOL

  207. Ichweißwer sagt:

    Ich kann beweisen, dass sehrwohl die Polizei das Stalking, die Einbrüche, die Verfolgung, die Sachbeschädigungen und sogar absichtlich verursachte Verkehrsunfälle gegen Opfer unterstützt, sehr wahrscheinlich sogar selbst inszeniert.
    Ich bin mehrfach auf Behördenveranlassung aus einem Luftfahrtunternehmen gemobbt worden (u.a. nach 9 Jahren Festanstellung).
    Seit fünfeinhalb Jahren muss meine Familie den Behördenmord auf Zeit in vollem Gang-Stalking-Umfang ertragen, obwohl wir überhaupt gar nichts getan haben.
    Und ich glaube, bei der Eindeutigkeit, mit der ronaldo2010 die Polizei in Schutz nimmt, dass er selbst Polizist ist.

    • ronaldo2010 sagt:

      @Ichweisswer :

      Und ich glaube, bei der Eindeutigkeit, mit der ronaldo2010 die Polizei in Schutz nimmt, dass er selbst Polizist ist.

      Da liegst du falsch, ich möchte aber nichts näheres über meine Person preisgeben. Ich bin nicht für irgendeine Behörde tätig und betreibe diese Seite aus rein privatem Interesse.

  208. irgendjemand sagt:

    @ronado

    ich war am flughafen und beim vorbeilaufen war ein beamter und hat mir das einfach so ins gesicht gesagt als wie wenn er hallo sagen wurde das war sehr gruselig.
    und jetzt habe ich vor meiner hotelzimmertur gehort wie ein paar agros gesagt haben
    zitat:“wir bringen sie um“.was kann ich tun?kann ich jetzt die polizei rufen bzw kann ich da uberhaupt vertrauen?denn entweder war es nur ein einzelner polizeibemter der da mitmacht oder das gaze wird doch irgendwie staatlich mitorganisiert?

    • ronaldo2010 sagt:

      @irgendjemand: nach meinen Erfahrungen kannst du der Polizei absolut vertrauen.

      Ohne jetzt direkt auf etwas ansprechen zu wollen was du geschrieben hast…. ich finde du solltest dich einmal um psychologische Hilfe kümmern, das macht die Sache erträglicher (hat auch mir damals geholfen, den Kern dieses Stalkings von „normalen“ Erlebnissen des Alltags zu unterscheiden).

  209. irgendjemand sagt:

    @ronaldo

    bringt es was einen anwalt zu beauftragen die ganstalkerei zu verfolgen?
    hat es bei dir gholfen konntest du so welche erwischen die dich gestalkt haben?
    und da du schreibst das die in den meisten fällen nichts tun bei mir kamen auch todesdrohungen dazu und auserdem habe ich von einem polizei beamten gehort wie er mir stirb ins gesicht gesagt hat also das fand ich sehr erschreckend.
    gibt es dazu stalking anwälte was fur einen anwalt hast du dazu?

    • ronaldo2010 sagt:

      @irgendjemand: zu dir hat ein Polizist „stirb“ gesagt? Könntest du dieses Ereignis mal etwas näher beschreiben?

      Einen Anwalt hatte ich nie mit hinzugezogen.

      edit: ein Anwalt geht immer nur danach: was kann man beweisen, was nicht? (ähnlich wie Polizisten). So ist jedenfalls meine Erfahrung, die allerdings nichts mit dem Gangstalking zu tun hat (ohne zu sehr ins Detail gehen zu wollen).

  210. irgendjemand sagt:

    @ronaldo

    also ich vertstehe das man vermutungen beweisen muss!aber das was ich gesehen habe und zwar das der gleiche typ der in der artpraxis sas „gan zufällig“dann auch im labor sas kein zufall.und leute wo ich eindeutig erkannt habe das sind stalker-innen!
    aber ich vertehe dein denken!
    es ist eine objektive tatsache das gangstalkig allerdings werde ich aus einem vollig anderen grund gestalkt als du so das du das nicht nachvollziehen kannst!
    und ich habe auch mal ein protukoll gschrieben ist also tatsache durch beobachtung der stalker leute!

  211. irgendjemand sagt:

    @ronaldo

    was hast du unternommen als du bemerkt hast das sie in deinen wohnraum eingebrochen sind?
    also am besten zur polizei gehen aber ohne beweise?
    ich habe vermutungen was die so in meiner wohnung gemacht haben konnten hast du sofort die polizei gerufen als die das bei dir gemacht haben?
    und was wenn die am pc was gemacht haben?
    und meinen rasierer der war verschwunden ist plotzich wieder aufgetaucht das wollte ich heute im labor inspizieren lassen aber da hatte ich das gefuhl das die wieder stalker hingechickt haben und wiedermal irgendwen bestochen haben damit eben ich nicht nachverfogen kann ob jemand mein rasierer verseucht und verwendet hat!
    was wurdest du in so einer situation tun?

    • ronaldo2010 sagt:

      Ich hatte zwar öfters mal den Verdacht, dass jemand bei mir „eingestiegen“ war, habe aber nie eindeutige Hinweise (geschweige denn Beweise) dafür gefunden. Ganz ehrlich, ich würde dir raten es einfach zu schlucken, das ist immer besser als mit halbgaren Indizien und Vermutungen bei der Polizei aufzuschlagen und sich damit für eine eventuelle spätere fundierte Anzeige selbst zu diskreditieren.

    • ronaldo2010 sagt:

      @irgendjemand: du schreibst:

      >und meinen rasierer der war verschwunden ist plotzich wieder aufgetaucht das wollte ich heute im labor inspizieren lassen aber da hatte ich das gefuhl das die wieder stalker hingechickt haben und wiedermal irgendwen bestochen haben damit eben ich nicht nachverfogen kann ob jemand mein rasierer verseucht und verwendet hat!<

      Du solltest auch mal selbst hinterfragen, ob du nicht zu voreilige Schlüsse ziehst. Du nimmst zum Beispiel selbstverständlich an, die Stalker wüssten, in welchem Labor du deinen Rasierer inspizieren lassen möchtest, und dann gehst du wie selbstverständlich davon aus, dass sich dort jemand bestechen lassen würde. Ich halte diese Argumentationskette doch für sehr dünn.. Gefühle sind nicht immer Realitäten (eigentlich in den seltensten Fällen), besonders dann nicht, wenn man gestalked wird (was ich dir garnicht in Abrede stellen will) .

  212. irgendjemand sagt:

    hallo ronaldo danke dir fur die tipps!

    leider ist es fur mich sehr schwierig mit der situation umzugehen da zu der stalkerei eben wie schon erwähnt lebensgefährliche bedrohungen hinzukamen.
    und ich an meinem korper merkwurdige wunden entdeckt habe ich hoffe das es nur zufalls wunden sind und keine rizerein von stalkern.denn die haben sehr viele moglichkeiten einen menschen korperlich zu zerstoren und psychisch zu destabiliesieren das weist du ja selber nur zu gut!
    in meinem fall wurde ich aber auch durch die medien gestalkt die frage ist dann eben sind es nur irgendwelche religionsfanatiker und menschen mit schlechtem charakter die stalken oder ist es auch staatlich organisiert?du behauptest das man der polizei trauen kann?
    was wenn es doch staatlich organisiert ist?also ich habe eine interessante seite EPEG gegen ganstalking und gegen elektro waffen im internet gefunden!!ein holländer peter moring heist der glaub ich hat die seite geschrieben und da ist einiges zum nachlesen.!
    aber du bist der meinung das es nicht statlich organisiert ist?

    • ronaldo2010 sagt:

      Hallo @irgendjemand, richtig, ich halte es für völlig ausgeschlossen, dass diese Geschichte staatlich organisiert ist. Und die Sache mit den Elektrowaffen kannst du meiner bescheidenen Meinung nach ebenfalls vergessen. Die Organisatoren sind wohl irgendwelche Fanatiker, religiös glaube ich weniger, eher politisch frustriert…

    • Redhoernchen sagt:

      Hallo irgendjemand,

      was meinst Du mit „durch die medien gestalkt“? kannst Du das näher definieren? bin selbst Opfer von Gangstalking und habe immer öfter das Gefühl, duch Fernsehen etc. getriggert zu werden. Lese hier schon geraumer Zeit mit und möchte jetzt mehr erfahren und mitdiskutieren.

  213. irgendjemand sagt:

    @ronaldo

    aber der auftraggeber der seine pfadfinder gruppe zusammenstellt warum tut der sowas?
    das kostet doch nur unötig geld und zeit so ein gangstalking zu organisieren?!
    aber wenn die opfer nicht das ziel sind warum wird dann gestalkt??
    ich habe zwar vermutungen warum ich gestalkt werde aber ansich sind es eigentlich keine gründe einen menschen zu stalken da es viele menschen gibt die so leben wie ich und die müssten ja dann auch gestalkt werden?!
    geht es eher dann darum das der auftrageber sich eine gruppe zusammen stellt und einfach willkürlich menschen stalkt?was ist das interesse des befehlsgebers der das in auftrag gibt?das sind ja die täter oder warum schreibst du befehlsempfängern sind auch täter das sind doch nur die das stalking ausführen oder?

    eine dedektei kostet mir zuviel geld und zur polizei habe ich kein vertrauen ausserdem hätte ich angst das bei der dedektei vielleicht wieder unseriöse dabei sind die das stalking auch noch mitmachen anstatt auf meiner seite zu sein!
    kann man der polizei vertrauen denn ich hatte mal solche nachbarn und auch dort schreckliches gehört so das die sogar am stalking mitbeteiligt sind!

  214. irgendjemand sagt:

    @ronaldo

    was mich nur sehr wundert die gangstalker-innen haben ihr ziel doch erreicht ich bin der letze müll in der öffentlichkeit und sie stehen im zentrum.was wollen die denn jetzt noch???was sind das für ursachen warum solche „menschen“weiterstalken wenn sie ihr ziel erreicht haben ein leben zu zerstören?

    • ronaldo2010 sagt:

      Ich glaube, du bist garnicht wirklich interessant (und ich auch nicht), ich vermute, dieses Gangstalking ist nur so eine Art Rekrutierung von „Mitarbeitern“ auf Niedriglohnniveau…. irgendjemand stellt sich da seine private Pfadfindertruppe zusammen… aber das ist wie gesagt nur eine Vermutung von mir, eben genau deshalb, weil die Sache nicht wirklich einen Sinn zu haben scheint… und wenn die Opfer nicht das eigentliche Ziel sind muss der Interessenschwerpunkt wohl bei den Tätern (Befehlsempfängern) liegen.

  215. irgendjemand sagt:

    @ronaldo

    gibt es eigentlich irgendeine gesetzliche möglichkeit gegen gangstalker vozugehen?
    da diese organsierte kriminalität eigentlich ein fall für die sendung aktenzeichen xy ungelöst ist!

    • ronaldo2010 sagt:

      ja, die gibt es, es ist aber unheimlich schwierig, die ganze Geschichte zu beweisen. Habe mal 2007 versucht, die Sache anzuzeigen, wurde abgelehnt, 2012 kam es dann noch einmal zu einem Zwischenfall, nachdem die Geschichte eigentlich schon beendet schien, da sagte man mir bei der Polizei wenn es weiter ginge könnte man eine Anzeige wegen Belästigung erstatten (da hatte ich, anders als 2007, allerdings einen Detektivbericht dabei)

  216. irgendjemand sagt:

    @ronaldo

    also ich habe mir auch mal überlegt absichtlich den stalkern hinterherzulaufen damit sie sehen wie „angenehm“es ist verfolgt zu werden.die meisten werden leider agresiv oder wenn du glück hast ängstlich dabei!

  217. irgendjemand sagt:

    @ronaldo

    danke dir auf jedenfall für die ratschläge!
    nur ist es eben sehr schwierig mit diesem extremen hass und krankhaften neid dieser gangstalker-innen klar zu kommen!
    du hast recht am besten nicht darüber nachdenken was die gründe solcher soziopathen sind!
    aber leben wie?? wenn sie überall verfolgen und gefährlich sind und das leben total zerstören mit ihren intrigen und ihrer gewalt!
    dir wünsche ich auch viel kraft und danke nochmals!

    lg irgendjemand

    • ronaldo2010 sagt:

      🙂 übertreibs nicht mit der Gemüseabteilungs-Nummer…. die stellen sich auf sowas ein … aber wenn sie dir schon so eine schöne Steilvorlage liefern muss man das natürlich mitnehmen ..

  218. irgendjemand sagt:

    @ronaldo

    danke für die tipps werde es mal so versuchen!
    vieleicht bringt es was wenn ich es so wie du mache 10 minuten neben so einem
    stalker stehen zu bleiben!?wenn die blos alle für immer verschwinden würden!!
    was mich nur sehr wundert diese gangstalker-innen haben doch eigentlich ihr ziel schon längst erreicht mich öffentlich durch intriegen und mobbing gewalt ect..mich unsichtbar zu machen!
    weshalb machen solche leute weiter wollen sie mich in den siuzid bringen?
    gibt es sowas wie siuizid wetten die stalker abschliesen?!habe ich auf einer anderen gangstalking seite gelesen?die meisten anderen gangstalking seiten halte ich für unseriös und vermute ich das sie von gangstalkern absichtlich verfasst wurden damit das alles als verschwörungstheorie absichtlich einkathegorisiert wird auch bei wikipedia fand ich das sehr erschreckend!
    warum hören die nicht auf frage ich mich?
    lg irgendjemand.

    • ronaldo2010 sagt:

      Du wirst mit solchen Aktionen (10 Minuten Gemüseabteilung) vielleicht nicht unmittelbar einen Erfolg erzielen, aber solche Sachen stärken deine Psyche, und was kann daran falsch sein?

      Es gibt alle möglichen Theorien warum jemand diese Geschichten veranstaltet, Wetten, in Suizid treiben….es ist schwer zu unterscheiden, ob ein bereits traumatisiertes Opfer solche Meinungen publiziert oder ob es Täter selbst sind, die die Geschichte künstlich hochpushen wollen…. denk nicht über das „warum“ nach, leb einfach dein Leben (so gut es eben geht)

      Wünsche dir einen schönen Abend und viel Kraft für die Zukunft

      LG
      R

  219. irgendjemand sagt:

    @ronaldo

    danke dir für den tipp werde es versuchen!
    mit dem unterschied ignorieren und nicht beachten meinst du wohl das ich
    versuchen soll diese gangstalker-innen einfach nicht zu beachten indem ich sie als nicht existent sehe das meinst du wohl?also sie schon bemerken aber sie einfach nur als passantenInnen sehen ohne darauf zu reagieren?!und ohne diese stalker zu interpretieren das meinst du wohl?!
    und ohne ihnen aus dem weg zu gehen das meinst du mit fluchtinstinkt?!
    also nicht die strasenseite wechseln sondern eben einfach vorbei laufen?!
    wobei die überall sind und sie auch böse sachen sagen wie wir machen dich komplett kaputt und ganz agressives hasserfülltes zeug reden was unerträglich ist zusätzlich haben die sich im zweiten stock über mir einquartiert und ich muss mir ganz agressive gewalttätige bedrohungen und beschimpfungen und intriegen gegen mich anhören.was tust du in so einer situation??
    sie haben warscheinlich unterschiedliches stalking personal und tun sich zeitlich ablösen den ganzen tag beschallen sie mich mit ihren ansichten und idiologien und belästigen mich damit
    ich weis nicht wie ich das nicht beachten kann also mit ohropax versuche ich es aber wenn es zu agressiv wird dann reagiere ich leider darauf indem ich mich über diese „menschen“lustig mache.
    was machst du in so einer situation was hat dir geholfen sowas nicht zu beachten?

    • ronaldo2010 sagt:

      Du sollst vor dir selbst nicht verleugnen, dass sie da sind, , aber sie nach aussen weitgehend ignorieren… schau aber auch ruhig mal hin, dann wieder weg…. Und behaupte dein Terrain, geh nicht weg, weich nicht aus… die tun dir sowieso nichts, das sind ganz kleine Würstchen, die haben garnicht den Mut, dich irgendwie direkt anzugehen. Wenn mir jemand zu nahe auf die Pelle gerückt ist (z.B. im Supermarkt) bin ich eben auch mal 10 Minuten beim Obststand stehen geblieben bis es meinem jeweiligen „Begleiter“ zu bunt geworden ist.
      Noch etwas: werde nicht neurotisch , nimm auch andere Passanten noch wahr, die dich nicht stalken, überhaupt, blende die Umwelt nicht völlig aus, nur so behälst du den Überblick und erkennst, dass es nur wenige wirkliche Beteiligte gibt. Und beobachte dich selbst kritisch, wenn du „automatisch“ annimmst „aha, das ist wieder einer von denen“ … es gibt so viele Spinner, und auch Leute, die einfach nervös sind ohne irgend etwas mit dieser Sache zu tun zu haben.

      LG
      R

  220. irgendjemand sagt:

    hallo ronaldo,

    danke für deine informationseite über das gangstalking!
    seit einigen jahren werde ich auch gestalkt die letzen 7monate sind einfach nur unerträglich geworden!überall in der öffentlichkeit auf der strase gegenüber an der tankstalle im supermarket überall wohin ich mich bewege werde ich verfolgt von meistens niederen wesesarten unangenehme manchmal wircklich solche alk typen oder so zuhälter miliö also unterste schiene menschen!warscheinlich hast du recht das diese meschen die stalker/innen sind unten ander stalkingpyramide sitzen!blos ich frage mich wer das ganze finanziert?
    ich bin auch einer strukturellen gesellschaft zu nahe gekommen durch damalige kritik im internet.
    wobei solche leute ihre eigenen kreise haben aber sie eben durch kritik sich anscheinend sehr im ego gekränkt fühlen.die wahrheit ist in deutschland und weltweit nicht erlaubt zu sagen schade!
    die meisten solcher wesensarten sind nur hasserfüllt und neidisch auf mich.
    ausserdem vermute ich das diese „menschen“mich körperlich nachts als ich schlief schwer
    verletzt haben also vergewaltigt mit schlafmitteln haben.
    deine situation ist zwar etwas anders aber ansich kann ich dich sehr gut verstehen!
    deine tipps sind hilfreich blos ich habe das gefühl das es irgendwie trozdem nicht aufhört!
    ignorieren bringt nichts anschauen damit sie aufmerksamkeit kriegen und freundlich sein bringt nichts alles was ich tue ist falsch irgendwie kann man solche „menschen“kaum loswerden!
    also ich bin allen menschen neutral gegenüber und vertrete keine idiologie!
    blos hast du vielleicht mehr tipps wenn die gangstalking situation unerträglich ist?

    • ronaldo2010 sagt:

      Hallo @irgendjemand : Bemerken aber nicht beachten (das ist wohlgemerkt etwas anderes als „ignorieren“!) , und einem Fluchtinstinkt nicht folgen. Sei wie du bist, wenn du gut drauf bist bist du halt gut drauf, wenn nicht dann nicht. Dein Unterbewusstsein verarbeitet diese Sachen schon, gib ihm einfach eine Chance dazu und rede ihm nicht rein („jetzt hab ich aber dieses und jenes gemacht und ich werde immer noch gestalked“)… das wird nicht klappen…. irgendwann hört es von selbst auf, wirst sehen. Halt die Ohren steif.

  221. Didi sagt:

    Kann mir jemand sagen, warum mein Kommentar entfernt wurde?

  222. ronaldo2010 sagt:

    „Bitte vertraue mal Deinen eigenen Wahrnehmungen“…. das ist, mit Verlaub ein schlechter Rat.

    Ein besserer Rat wäre : „hinterfrage deine Wahrnehmungen“ oder auch „wäre dir ein bestimmtes Ereignis vor dem Stalking überhaupt aufgefallen? „

    • a sagt:

      Zitat Ronaldo: “Bitte vertraue mal Deinen eigenen Wahrnehmungen”…. das ist, mit Verlaub ein schlechter Rat. Ein besserer Rat wäre : “hinterfrage deine Wahrnehmungen” oder auch “wäre dir ein bestimmtes Ereignis vor dem Stalking überhaupt aufgefallen? “

      @Ronaldo: Ich muss meine Wahrnehmungen nicht „hinterfragen“, weil ich nicht an Realitätsverlust oder irgendeiner Psychose leide! Ich kann zwischen Wahrheit und Lüge, zwischen Intrige und Zufall in meinem Leben selbstverständlich hinreichend unterscheiden! Wer sich Psychologen anvertraut, bekommt diese Fähigkeiten vielleicht systematisch weg“therapiert“!

      Ereignisse sind mir aufgefallen und in Erinnerung geblieben, die ich erst dann dem organisierten Stalking zurechnen konnte, seit ich davon wusste. Bei neuen Ereignissen gelingt das vollständiger!

      Die organisierten Stalkingereignisse der letzten zehn Jahren, egal ob vergessene oder in Erinnerung gebliebene oder im Nichtwissen oder Wissen um das Stalking erlebte, legten sich wie Mehltau auf meine Seele!

      Im Unterbewusstsein wirken auch Stalkingereignisse (= organisierte Attacken auf die Seele), die einem nicht auffallen, oder verdrängte bzw. welche, die man nicht als solche wahrhaben will! Ob Deine Psychologin soetwas weiß?

    • ronaldo2010 sagt:

      ich denke sie weiss das, aber Danke der Nachfrage 🙂

  223. ronaldo2010 sagt:

    Möchte noch einmal etwas unterstreichen. Gangstalking existiert, keine Frage, habe es ja selbst zur Genüge erlebt. Was ich aber auch selbst erlebt habe ist dass man durch das Stalking zu einem Magneten für negative Ereignisse wird, die man alle völlig unkritisch ohne HInterfragung auf sich selbst bezieht, wie bei einer künstlich ausgelösten Psychose. Mir ist wichtig dass Opfer das erkennen, denn sie leisten immerhin 95% der Arbeit der Gangstalker indem sie die Welt mit argwöhnischen Augen beobachten (so war es jedenfalls bei mir). Man kann aber aus dem Schema ausbrechen indem man bewusst in seinen eigenen Denkprozess eingreift (siehe „Tips für Opfer 2“).

    • a sagt:

      Ronaldo, diejenigen, die mir nicht glauben wollen oder können, stürzen sich geradezu auf alle Deine Psychose- und Übersensibilisierungskommentare, um mir „nachzuweisen“ dass das, was ich erlebe, EINBILDUNG sei!!! Du kannst Dir vorstellen, wie sehr ich mich darüber freue?

      • ronaldo2010 sagt:

        Ja, das kann ich sehr wohl, ich weiss ja selbst wie das ist wenn einem (fast) niemand glaubt, aber dass man soviele Zufallsereignisse mit in das Stalking einbezieht ist ja gerade das perfide an dieser Geschichte (und eine ganz natürliche Reaktion auf ein tatsächliches Verfolgt-Werden).

        edit: Es war auch für „meinen“ Privatdetektiv nicht einfach, einen substantiellen Kern in meinen Schilderungen zu finden, bin dem Mann absolut dankbar, dass er die Geschichte nicht gleich zu Anfang einfach hingeworfen hat. Aber diesen „Kern“ gab es, (und es gibt ihn wahrscheinlich auch bei dir), nur musste er ihn objektiv und systematisch mit Gegenobservierungen herausarbeiten. Das Verhältnis von erlebtem und tatsächlichen Stalking war bei mir (freundlich interpretiert) etwa 1 zu 20. Ich war ihm mit Sicherheit keine grosse Hilfe. Falls du einmal etwas ähnliches versuchen möchtest (Privatdetektiv) dann konzentriere dich auf das offensichtliche Verfolgt-Werden und Belästigungen in der Nähe deines Wohnbereichs (und an Orten, wo es für Täter vorhersehbar sein könnte, dass du dich dort aufhälst), auch bei Hausfriedensbruch könnte ein Detektiv nachhaken. Versuche dich gegenüber Personen, die dich vermeintlich belästigen, neutral zu verhalten, nur so kannst du es verhindern, dass du durch diese Sache völlig von anderen Menschen isoliert wirst.

      • a sagt:

        Es reicht mir, wenn ich endlose und ermüdende Diskussionen darüber, wieviel ich mir vermeintlich „einbilde“, und wieviel tatsächlich inszeniert wird, mit Nichtbetroffenen, die das alles nicht glauben wollen oder können, führen muss! Mit Verlaub halte ich es für kontraproduktiv, als Opfer Wasser auf ihre Mühlen zu schütten. Ich möchte darüber sprechen, was mir angetan wird und nicht immer damit konfrontiert werden, dass mir jemand eine Psychose andichten will, die ich nicht habe!

        Es wird mehr inszeniert, als Dein nicht betroffener Detektiv jemals erkennen oder beweisen könnte! Und auch mehr, als Deine nicht betroffene Psychologin sich jemals wird vorstellen können, die eh nicht an echte Verfolgung glaubt und sie – wie alle Psychologen – fast schon wahnhaft als Wahn abzutun versucht.

        Bitte vertraue mal Deinen eigenen Wahrnehmungen, anstatt der von Aussenstehenen und vergleiche sie mit denen anderer Opfer! Dann wirst Du feststellen, dass es große Gemeinsamkeiten gibt, die sich die Opfer nicht alle gleichzeitig einbilden können!

        Schön, wenn es Dir mit der Vorstellung besser geht (wenn das die Hauptsache ist!), die Stalkingereignisse seien zu 95% Deine Einbildung aufgrund einer künstlich erzeugten Psychose, echte Zufälle und keine inszenierten. Der Wahrheit sind diese Aussagen aber nicht dienlich, erst recht nicht, wenn Du mit Prozentzahlen fern jeder Wirklichkeit hantierst, die von angeblichen „Experten“ kommen – strategische Meinungsbildung geschieht in dieser Gesellschaft durch das Zitieren von „Studien“ und „Experten“! Deine Einwürfe und die Berufung auf angebliche „Experten“ schwächen grundsätzlich ab, was die Opfer hier schildern! Wem nützt das?

        Wenn Opfer von Verfolgung sich einreden oder einreden lassen, sie würden sich ihre Verfolgung größtenteils einbilden, dann handelt es sich bei ihnen dann vielleicht um eine Art von „Realitätsverlust“: Realitätsverlust bezeichnet die Unfähigkeit eines Menschen, das eigene Handeln mit der Objektivität der realen Welt und der Denkweise seines (Anm.: hier: verfolgenden!) Umfeldes in Einklang zu bringen. Auslöser können unter anderem sein: traumatisierende Erlebnisse, Schock! Das ist so definiert von „Experten“ oder „Psychologen“!

      • a sagt:

        Zitat Ronaldo: „Versuche dich gegenüber Personen, die dich vermeintlich belästigen, neutral zu verhalten, nur so kannst du es verhindern, dass du durch diese Sache völlig von anderen Menschen isoliert wirst.“

        @Ronaldo: Nichts lässt Du gelten, was Opfer hier berichten, allem entgegnest Du mit „vermeintlich“, „eingebildet“, „übersensibel“, „Experten“.

        Warum sprichst Du von „vermeintlicher“ Belästigung und stellst es so dar, ich sei isoliert aufgrund meines eigenen (falschen, „nicht neutralen“!) Verhaltens (gegenüber Stalkern!)??

      • ronaldo2010 sagt:

        @a : „Experten“ war deine Vokabel, nicht meine. Ich kann hier nur schildern, was mir passiert ist und wie ich damit fertig geworden bin., dir steht es ebenfalls frei, deine Erlebnisse zu schildern,

        Ich werde auf das Thema jetzt nicht weiter antworten.
        .

      • a sagt:

        Zitat Ronaldo: “Experten” war deine Vokabel, nicht meine. Ich kann hier nur schildern, was mir passiert ist und wie ich damit fertig geworden bin., dir steht es ebenfalls frei, deine Erlebnisse zu schildern, Ich werde auf das Thema jetzt nicht weiter antworten.

        @Ronaldo: „Experten“ war ein Platzhalter für in diesem Fall „Psychologin“ oder „Detektiv“. Ja, Dir steht es frei, die Einschätzungen nicht betroffener „Experten“ in dieser Sache hier zu formulieren und Dich ihrer Meinung anzuschließen, auch wenn das die Meinung der meisten Menschen festigt, wir Opfer seien paranoid, psychotisch oder übersensibel. Ich wollte nur anmerken, dass ich das für kontraproduktiv halte – bitte sei mir nicht böse.

  224. Sanni sagt:

    besonders wichtig ist auch auf die nachbarschaft und vermieter zu achten:kurz nachdem das stalking anfing,wurden die wohnungen gewechselt , direkt über mir wohnte eine pflegerin des caritas, die mir ständig begegnete und theater abgezogen hat. plötzlich flogen haufenweise zigaretten von oben an meinem balkon vorbei. und immer wieder wurde der begriff“fotografische gedächtnis „benutzt. daraufhin wurde mir bewusst, dass handlungsweisen meines fotoalbums vorgenommen wurde. als ich daraufhin den vermieter anrief, gab er sich betont ahnungslos und fragte 3x wer denn über mir wohnte, als wenn er sie nicht kennen würde.seitdem diese dame ausgezogen ist und eine andere einzog begannen auch die köperlichen beschwerden,stechende schmerzen im rücken und in der bauchgegend, so dass ich einen orthopäden aufsuchen muss(wo das dilemma begann) der aber nichts finden kann.

  225. Sanni sagt:

    Der Grund und der Anfang ist Neid und Mißgunst und andere niedere Beweggründe,so war es bei mir. Wenn jemand zu schwach ist muß er es mit anderen Mitteln schaffen einen fertig zu machen.So viel Haß habe ich noch nie erlebt. Dabei wird der Spieß einfach umgedreht und durch „Bearbeiten von ehemaligen Freunden und Bekannten wird dir der schwarze Peter zugeschoben.Ich bin überzeugt davon , dass einige von denen viel Geld gekriegt haben. Ich habe viel verloren. Ich wohne hier in Bremen, aber ich gehe kaum noch raus. Leben will ich hier nicht, habe aber nicht das Geld dazu wegzuziehen. Es ist egal wo ich hingehe, Einkaufszentren, Verkäufer, Passanten,Polizisten, Ärzte , Therapeuten . Es ist sowas wie ein „Ärzte-Miri Club in Bremen. Und Therapeuten und Ärzten macht das ungeheuer Spaß, aber ehrlich gesagt habe ich denen das schon vor dem Stalking zugetraut. Einer kleinen Arzthelferin stalken und was unterjubeln und dann ganz lieb für uns arbeiten. Ich habe mittlerweile auch viele körperliche Beschwerden, die ich zuvor nicht hatte. Ich stehe mittlerweile dem Sterben auch relativ egal gegenüber.Ein Freund fand das sogar ganz toll und meinte ganz stolz: das wäre doch eine logistische Meisterleistung. Es ist unglaublich zu was Menschen, insbesondere Familie und Bekannte denen man selbst in schwierigen Situation so geholfen hat bei so etwas mitmachen. Mittlerweile habe ich keinen Kontakt mehr. Die haben mich ausgehorcht und mir absichtlich Steine in den Weg gelegt . Am Ende hieß´es dann ich wäre ein schlechter Mensch. So habe ich es rausgehört. Aber wer würde sich nicht arschig gegenüber Leuten verhalten die einen stalken und sowas machen?Es hieß dann kein Wunder , dass du alleine bist wenn du so mit den menschen umgehst. Es ist unglaublich……….Danke Ronaldo für diese Seite….vielleicht gibt es doch den ein oder anderen der schreibt . …

    • Sonnenblume sagt:

      Hallo Sanni!

      Du bist nicht alleine. Bin so froh über diesen Blog, kann es kaum in Worte fassen.
      Ich halte es für sehr wichtig, den Kontakt zu Menschen aufrechtzuerhalten bzw. langsam wieder aufzubauen. Vermutlich sind sich auch Dir wohl gesonnene Menschen des Gewichts und der Bedeutung dessen, was sie zu Dir sagen, gar nicht bewusst, weil sie die Situation, in die man Dich/uns alle hier in diesem Blog gebracht hat, nicht verstehen, nicht nachvollziehen können. Und dann rutscht möglicherweise dem einen oder anderen in dem hilflosen Versuch, Dir/einem zu helfen, etwas wirklich dummes raus (etwas, was Du unter „normalen“ Umständen einfach mit einem „saftigen Kommentar“ versehen und gleich wieder vergessen würdest, aber Dir im Rahmen dieses ständigen „Hypersensilbilierungsprogramms“ sehr nahe geht). Es geht den Tätern um „soziale Isolation“ und damit hättest Du ihren Wunsch erfüllt. Kann Deine Reaktion so gut verstehen. Es ist diesen Sadisten fast gelungen, mir sehr nahe stehende Menschen, von denen ich weiß, dass sie mich sehr gerne haben, zu entfremden.
      Habe in dieser Zeit den Suizid für mich immer wieder als Lösung in Betracht gezogen. Und bin so froh, davon wieder abgekommen zu sein. Der Kampf lohnt sich, auch wenn es lange gedauert hat, das zu verstehen und vor allem auch zu leben.
      Hast Du eine Ahnung, wer diesen Wahnsinn angezettelt haben könnte. Wer Dich besonders beneidet hat? Dich als Rivalen betrachtet haben könnte? Der schlechter aussieht als Du? Dem Du fachlich überlegen hast? Der einen Menschen geliebt hat oder liebt, der Dich diesem bevorzugt hat? Die Motivation dieser Menschen bewegt sich offensichtlich auf allerniedrigstem Niveau. Und die Möglichkeiten, Menschen auszuspionieren, sind zwischenzeitlich ein Kinderspiel. Es ist in diesen Zeiten kein Problem mehr, Wanzen oder hochqualitative, hochauflösende Kameras zu günstigen Preisen zu erhalten, im Internet Lügen zu verbreiten, Blogs zu eröffnen, in denen man eine Person zum Hauptgesprächsthema mit dem Ziel erklärt, sie zu unterminieren und diskreditieren. Wie erbärmlich sind diese Menschen, die so feig und erbärmlich handeln!
      Wünsche Dir einen guten und bestmöglich entspannenden Abend!
      B.

  226. Sanni sagt:

    Gangstalking seit 2010, bei mir hat auch alles bei einem Arbeitgeber angefangen.Ein Orthopäde aus Bremen-Genauso wie wie bei dir haben alle ehemaligen freunde und bekannte, familie ect. einen Bezug zur Arbeit hergestellt. Umgekehrt auf der Arbeit haben sie einen bezug zur familie, bekannte meine wohnung hergestellt.erst später habe ich mitbekommen, dass es sowas wie eine therapie sein sollte . Hilfe fehlanzeige bei polizei,weißer ring und therapeuten.die haben alle ihr theater abgezogen. es ist merkwürdig, einerseits wird man stärker ,aber andererseits fühlt man sich so einsam und zu menschen möchte ich eigentlich überhaupt keinen kontakt mehr. ich hab ein paarmal versucht kontakte herzustellen, aber es war sinnlos.und es stimmt. es tötet deine seele. aber es ist schön(oder auch nicht) zu wissen ,und zu lesen,dass man doch nicht alleine ist.

  227. rasmus sagt:

    Hallo Ronaldo
    man muss geschickt vorgehen und manche Gelegenheiten nutzen um sie zu verwirren
    sie ändern ihre Pläne täglich nachdem was du sagst, wo du längs gehst, was du googlest, wie du dich verhälts und noch vieles mehr..
    Methoden ;
    -An verschieden plaetzen schlafen(damit sie dir nicht problemlos schaden können mit e Waffen)
    -Erzähle deinen Freunden oder anderen Menschen vorerst nichts(Aber lasse deine Opfer denken sie wussten es schon und als werden sie glauben)
    – Wen du deinen Mitmenschen davon erzählt dann erzähle erst nur über das Thema gangstalking damit sie erstmal wissen worum es geht aber lasse dich vorerst ausm spiel. .
    -So bekommst du mit wie sie sich danach verhalten
    Favorite:
    -Lass deine Gefühle auch mal raus (schreie, lache, weine, spack rum)ABER NIEMALS NACH DEM ATTACKEN (nur wen du unter Freunden bist oder sie dich grade nicht teroriesieren)
    du wirst ein Gefühl dafür entwickeln..
    ……
    Und mehr fällt mir noch Nich ein. .
    …..
    Fragen :
    Hat jemand eine Vermutung warum er gestalkt wird?
    jemand aus Schleswig Holstein da?
    Flüchten, abhauen?

    wir müssen eine Gemeinschaft bilden und gemeinsam dagegen angehen. . Sonst wird das Nichs
    Email rasmus7june@googlemail.com
    LG und ich danke Ronaldo für diese Seite. . Sehr hilfreich!

    • rasmus sagt:

      Nochmal zu“gegen asoziale“
      das sind keine armen oder dummen Leute und wen sie immer starken wie auch bei mir wen normale Menschen arbeiten gehen dann liegt es wohl daran dass ES IHRE ARBEIT IST..
      haltet Nichs für unmöglich. .
      und verschetzt euch nicht bei euren gegnern

    • Gangstalking seit 2011 sagt:

      Hallo! Ich bin seit 2011 betroffen, im Raum NRW. Bei einem Arbeitgeber hat alles angefangen, die Stalker stellen stets den Bezug zur Arbeit und meinen Vorgesetzten her. Auf der Arbeit werden intimste Details besprochen, die aus dem Abhören meiner Wohnräume stammen. Die Kollegen werden vor dem gemeinsamen Mittagessen „gebrieft“, um entsprechende Stories auftischen zu können. Im Straßenverkehr werde ich eingekesselt, genötigt, ausgebremst. Neue Sozialkontakte und Freundschaften sind unmöglich, da ich mich nicht mehr auf Täter einlassen kann. Die Alten musste ich abbrechen, weil ich dort nur noch verarscht werde. Mir ist nichts mehr geblieben und ich stehe dem Gedanken, morgen tot zu sein, gleichgültig gegenüber. Ich soll durch die Stalker zu Arbeitsleistung getrieben werden, wo ich schon längst in einem Zustand hinter dem Burnout bin. Ich kann die Wohnung nicht mehr verlassen. Böte mir jemand an, schmerzfrei zu sterben, wäre das eine denkbare Option. Da ich alles ausser der Erwerbsarbeit zerstört bekomme, vermute ich eine Arbeitgeberorganisation dahinter. Wenn ich ein paar Jahre Leistung gebracht habe für die Firma scheissen sie auf mich und versuchen mich beim nächsten Arbeitgeber möglichst gewinnbringend auszulutschen, stets so, dass meine Vorgesetzten mein Leben kontrollieren können.
      Ich habe einige Dokumentation und Beweismaterial gesammelt, so dass ich jetzt etwas gezielter vorgehen kann. Ich würde mich sehr freuen, Kontakt zu anderen Betroffenen aufzubauen, Gemeinsamkeiten aufzudecken, das Licht der Öffentlichkeit daran zu bringen.
      Ich denke, es ist sinnvoll mehr Aufmerksamkeit zu bekommen, dass vor allem weitere Betroffene sich melden und diese Dinge nicht weiter im Dunkel passieren können.
      Ich stelle erfreut fest, dass sich hier tatsächlich mehr Menschen zu Wort melden.

      • a sagt:

        @Gangstalking seit 2011: Arbeitgeberorganisation – vielleicht sind wir ja Testpersonen für die „Schöne Neue Arbeitswelt“ von morgen. Dem entgegen steht, dass es sehr unwirtschaftlich wäre, für meine Verfolgung wurde bereits mehr Geld ausgegeben, als ich selbst jemals verdienen könnte!

      • Sonnenblume sagt:

        Lieber DU!

        Habe mir sehr betroffen Deine Nachricht durchgelesen! Ich kann so gut verstehen, was Du durchmachst. Bin den gleichen Weg wie Du gegangen, aber konnte mich dank Ronaldos Seite in letzter Minute aus dem gröbsten Schlamassel retten.
        Die Täter (oder zumindest der initiierende Täter) befindet sich mit allergrößter Wahrscheinlichkeit in Deinem Arbeits- oder Bekanntenkreis. Ich arbeite in einem Krankenhaus in Österreich und kenne den Täter, der aus der gleichen Abteilung, auf der ich arbeite, stammt. Er hat aggressivst Lügen im Krankenhaus und auch im Internet über mich verbreitet, denen ich kaum Herr geworden bin. Für sich gewonnen hat er dabei Menschen aus der zunächst „einfacheren“ Arbeitsschicht des Krankenhauses, später auch einzelne aus der Chefabteilung. Ich habe äußerst aggressive Reaktionen aus meinem gesamten Arbeitsumfeld, meiner Nachbarschaft, meinem Bekanntenkreis und auch „Einkaufsumfeld“ erhalten. Als ich meinen Verdacht verbalisiert habe, hat mich der „initiierende Täter“ im Rahmen einer Betriebsratssitzung vor den Anwalt geschliffen und mir für den Fall, dass ich meine Behauptungen nicht zurückziehe, mit einer Verleumdungsklage gedroht. Eine nach außen hin zweifellos sehr überzeugende Reaktion. Ich gehe davon aus, dass es Firmen gibt, die illegal beispielsweise Facebookadressen bzw. – freunde verkaufen, über die man sehr gezielt das Umfeld des Opfers erreichen kann). Die ausspionieren, Dich abhören, wissen, wohin Du auf Urlaub fliegst, Dich in potentiell ungünstigen Situationen filmen (und damit ein Bild von Dir zeichnen, dem Du nicht entsprichst) und Dir damit auch immer einen Schritt voraus sind. Damit suggeriert man zum einen der Umwelt einen „in welcher Weise auch immer unliebenswürdigen (dem „Profil des Opfers“ angepassten) Menschen“, dem Opfer sehr erfolgreich, von der ganzen Welt verfolgt zu werden. Der Täter löst bei ihm Panik und die vom Täter erhofften aggressiven Reaktionen und wahren, aber für die Umgebung unglaubwürdig und paranoid erscheinenden Behauptungen des Opfers aus. Mit dem Ziel, das Opfer unglaubwürdig zu machen und es „verrückt“ erscheinen zu lassen. Und es damit außer Gefecht zu setzen. Eine äußerst wirksame und abgrundtief menschenunwürdige Situation. Und noch eines: das Problem sind die Täter, für die Du sehr interessant erscheinen musst. Interessanter, als sie es sind. Das ist das „EIGENTLICHE“Problem.
        Wurschtle mich derzeit schon mehr recht als schlecht (vormals mehr schlecht als recht) durch mein Leben und werde „dieser Sache“ nachgehen. Und nicht aufgeben.
        Und ich kann Dich nur aus aller tiefstem Herzen bitten: Gib auch Du nicht auf!!!! Du bist nicht alleine! BITTE!

        Schicke Dir die allerherzlichsten Grüße aus Wien!
        Und lass mich wissen, wenn ich etwas für Dich tun kann!!!

        B.

  228. Ich Lebe noch sagt:

    An mir wird seit 2003 Gang-Stalking ausgeübt.@Gegen Asoziale:Du schreibst man kann das alles filme und man hat dann die beweise.Ich filme seit mehren Monaten meine Autofahrten weil ich auf schritt und tritt verfolgt und abgefangen werden die Stalker machen sich dadurch bemerkbar das immer eine Radkappe an ihren Autos fehlen ich habe schon über 20 GB Film material und Nummernschilder.Ich bin zur Polizei gegangen habe Strafanzeige erstellt und ein paar Wochen später kommt ein schreiben zurück von der Staatsanwaltschaft Strafanzeige wird fallen gelassen Täter konnten nicht ermittelt werden obwohl das offensichtlich ist was mir jeden Tag passiert wenn ich das Haus verlasse.Dann kommt noch der Rufmord dazu ich werde Tag und Nacht abgehört was ich allerdings nicht beweisen kann weil mir mittlerweile das Geld dazu fehlt es werden intimste Sachen von mir in der Öffentlichkeit vor meinen Augen besprochen und kann nicht dagegen machen.Mir wird Luft aus den Autoreifen abgelassen so das man das mit bloßem Augen nicht sofort erkennen kann aber bei schnelleren Fahrten wäre der Unfall schon vorprogrammiert ich habe meine Kinder sehr oft mit im Auto und die Täter wissen das und sie machen trotzdem vor nichts halt.

  229. Klaus sagt:

    Übrigens kann mann Stalker auch senibilisieren

    Der Stalker ist dann glücklich wenn seine Aktionen die gewünschte Reaktion beim Opfer auslöst wie es ihm sein Auftraggeber eingeimpft hat. Denn er hat es gerne einfach und seine Welt ist in Ordnung. Geschieht das allerdings nicht kert sich die Sache schnell ins Gegenteil und der Stalker verliert seine Bodenhaftung. Er wird dann zur totalen Marionette und Gefangener in seiner eigenen Welt Er wird Paranoid!. Er macht dir Fehler!. Er wird dann nicht nur durch die nichtentsprechende Reaktion des Opfers sodern auch die seines Auftraggebers wegen des nicht erfüllten Auftrag das Opfer zu quälen, in die Enge getieben
    Allerdings wird die erste Reaktion nicht den gewünschten Erfolg haben und eher das Gegenteil bewirken deshalb muß er ersteinmal wie gesagt Sensibillisiert werden. Aber keine Angst Eigentlich ist das der erste Erfog.

    Beispiel
    Stalker – gewünschte Reaktion: Das Opfer destabilisieren. Opfer – Gegenreaktion; Das Opfer denkt sich einen Plan aus

    Stalker – gewünschte Reaktion; Das Opfer auflauern und den Tag vermiesen. Opfer – Gegenreaktion; Das Opfer weicht ihm aus und schaut sich lieber die schöne bunte Welt um ihn herum an und nicht diese hässliche Kreatur oder geht direkt auf ihn zu und schubst ihn fast um

    Die Betonung liegt auf „fast“ ,denn die Zigarettenkippe liegt auch nur „Vermeindlich Zufällig“ vor der Tür
    Man kan sich ständig etwas neues ausdenken

    Die Stalker haben sich auch über längere Zeit vorbereitet. Also keine Eile. Übung und Fingerspitzengefühl ist besser

  230. Satori sagt:

    Auf keinen Fall ihre Interessen – die Rollenerwartung bedienen, das würde ihnen nur signalisieren, das sie mit ihrem fehlkonditionierten Verhalten, ihren Ränkespielen durchkommen, sie quasi für das was sie antun belohnen.
    Da sie u.a. auf Zermürbung abzielen, nicht die erwartete Haltung/ Rolle bedienen – dem entgegen handeln – sich deutlich gut gehen lassen, fröhlich sein, spass haben, lachen, sie anlachen – viele Freunde einladen, nette Happenings veranstalten – gelangweilte überlegenheit demonstrierebern, über der Situation stehen( an der Körpersprache arbeiten), was einen für sie
    als Opfer äußerst unattraktiv macht. ,sich nicht negativ emotionalisieren/ destabilisieren lassen ( Kalkül jeder Folter und Repression…), macht Handlungsunfähig zerstört die Ratio – da haben sie dich wo sie wollen.
    Die Ränke-„Spieltheorie/-analyse“ rund ums Dramadreieck , Teilbereich der Transaktionsanalyse (TA), bietet etliches Werkzeug diese Machenschaften zu durchschauen und zu durchkreuzen.

    • ronaldo2010 sagt:

      Möchte dem etwas widersprechen. Eine Gegenreaktion ist bereits eine Reaktion und liefert den Tätern ein Feedback, zudem kostet sie das Opfer Energie, die es ohne die Täter nicht verbraucht hätte. Der bessere Weg ist sich zu densensiblisieren um so die Aktionen der Stalker von den normalen Verrücktheiten des Alltags unterscheiden zu können (Tips für Opfer 2). Wenn man das geschafft hat stellt sich eine Gelassenheit ein, die man nicht spielen kann. Ob die Täter das beeindruckt ist nicht wirklich wichtig, wichtig ist es für das Opfer, das tatsächliche Ausmass der Aktionen zu erkennen…dann fällt die ganze Geschichte irgendwann in sich zusammen.

  231. Marck sagt:

    Kommentargenehmigung find ich gut. Keine ellenlangen Desinfo Kommentare von wahrscheinlichen Gangstalkern.

    Ueber mich ist es 2010 in Barcelona hereingebrochen als ich bei SEAT arbeitete. Eines Tages aenderte sich schlagartig das Verhalten der meisten meiner Kollegen, zwei Wochen spaeter fand ich meine Wohnung geoeffnet vor, noch zwei Wochen spaeter legte man mir nahe eine Woche krank zu machen. Den gleichen Abend hatte ich zwei wispernde Stimmchen in der Wohnung. Zuerst aus dem Ventilator, dann aus dem Computer, spaeter durch Fenster und wie ich vermute auch als Koerperschall durch den Boden. Beim oeffnen des Computers stellte sich heraus das der Einbrecher ca. 4cm Schlaufen in zwei, drei Kabel geknotet hatte die eindeutig als Antennen dienen sollten. Dann kam die ganze Pallette von Hypnose, akustischen Trauma, Psychophysik, Entrainment, Multisensory Integration etc. und Stress, viel Stress.

    Die ganze Geschichte waere zu lang. Allerdings habe ich doch einige Dinge herausfinden koennen die ich gerne mit anderen diskutieren moechte. Technische Dinge, moegliche Gegenmassnahmen und vor allem Beweismoeglichkeiten.

    Vorlaeufiges trauriges Ende nach zwei Jahren Folter: Arbeitslos, Mittellos und Obdachlos, aber geistig so normal wie ich mich seit jeher kenne, werde ich von meinem Vater unter einem harmlosen Vorwand auf das Gelaende der Klinik Koenigsluttern gebracht, wo man mich sogleich als gefaehrlichen Psychotiker standrechtlich im Wartezimmer abdiagnostizierte und per Sicherheitsdienst in die geschlossene akut Psychatrie eskortierte.
    6 Wochen Zwangsunterbringung, Entmuendigung und vor die Wahl gestellt entweder Neuroleptika zu schlucken oder keinen Ausgang, keinen Besuch und spaeter Heim.

    So was geht in Niedersachsen. Sowas gibts in Barcelona. Und die Leute sind Aerzte, Psychologen, Manager etc. und ihre Netzwerke. Die Strassenarbeit, das verfolgen und den Terror uebernehmen nur zu gerne ihre Kinder oder irgendwelche Sprachschulklassen auf Sommercamp. Die Heimarbeit, das belabern und die elektrische und akustische Manipulation hat wohl eine Hypnotherapeutin und ein Sportmediziner mit Ultraschalldiagnostikerfahrung vorgenommen.
    Vielleicht auch nur Studenten.

    Man hat wohl meinem Vater erzaehlt es wuerde sich da um ganz hochwissenschaftliche Lerntheorien handeln bei denen ich zu der Ueberzeugung kommen wuerde endlich durch meinen Lebensstil verrueckt zu werden und mein Leben zur Freude meines Vaters grundlegend aendern wuerde.

    Ja, es hat mein Leben geaendert. Ein junge Frau der das gleiche in Barcelona passierte beschrieb es so: „Es toetet deine Seele“
    Und da kann ich ihr leider nur recht geben.

    Ich kann da noch einige Tips geben wie man ein paar Dinge vermeiden kann die sehr unangenehm werden koennen. Mach ich noch.
    Wer Erfahrung in Barcelona, oder mit Koenigsluttern, VW und so ist herzlich willkommen sich mit mir auszutauschen.

    Ich wuensch euch heiles durchkommen.

    • rasmus sagt:

      Ich hatte das auch einmal das sie mich total verwirren wolten
      – jede Nacht kleine Steine gegen mein Fenster
      – dann kamen monsterhafte schreie
      – dann lagen einmal meine Handschuhe auf einem Parkplatz den ich benutze. .Dabei konnten sie nicht wissen wo ich parke..
      – am 21.12.12 dachte ich das ich ein alien sah (hab ich Vllt auch)
      aber das war nur dazu da um mich verrückt aussehen zu lassen. .
      Zum Glück bin ich nicht dumm und hatte das System schnell Instinkt mäßig im griff

      • a sagt:

        @rasmus: Zitat: „… dann lagen einmal meine Handschuhe auf einem Parkplatz den ich benutze. Dabei konnten sie nicht wissen wo ich parke …“

        Das heißt, sie wussten schon im Voraus, wo Du parkst? Warum hätten sie es nicht wissen können, hast Du dort noch nie geparkt und auch niemandem erzählt, dort parken zu wollen? Haben sie Deine Gedanken gelesen, oder wie erklärst Du Dir das?

  232. Dominik sagt:

    übrigens weis ich erst seid gestern, dass ich kein einzefall bin und das es sogar einen Ausdruck dafür gibt. Ich war schon mehrmals in psychologischerbehandlung, aber wusste nie wie ich dieses Phänomen, das da um mich rum geschieht, überhaupt erklären soll, weil es einfach soooo verdammt verrückt klingt!

  233. Dominik sagt:

    Hallo Zusammen,

    Ich bin jetzt selber seit ca. 6 Jahren Opfer von GangStalking und würde gerne wissen, ob es ratsam wäre, darüber mit Psychologen, Polizei oder Hilfsorganisationen wie der Weisse Ring zu sprechen? Bei der Polizei errechne ich mir weniger Chancen aus, denn bei diesem Aufwand der Betrieben wird, kann eigentlich nur irgenetwas Staatliches hinterstehen! ….das klingt für einen Nichtbetroffenen so verrückt, das es mir manchmal sogar selber schwer fällt daran zu glauben.

    • ronaldo2010 sagt:

      Es wäre auf jeden Fall einen Versuch wert. Ich hatte selbst kürzlich einen Vorfall, wegen dem ich dann doch noch mal bei der Polizei vorgesprochen habe und die Reaktion war wesentlich erfreulicher als Ende 2006/Anfang 2007 ,als ich die Sache zum ersten mal zur Anzeige hatte bringen wollen.
      Man sagte mir wörtlich : „Also, Herr … beobachten Sie die Sache weiter, falls noch etwas passiert kommen Sie noch einmal vorbei und dann nehmen wir eine Anzeige wegen Belästigung auf. “ . Ich war sehr erstaunt, hatte allerdings diesmal (anders als 2006) einen Detektivbericht über zurückliegende Vorfälle als Beweis vorgelegt.

      Wenn ich du wäre würde ich mit dem Verdacht, dass staatliche Stellen hinter der Sache stecken könnten, etwas hinter dem Berg halten (ist sowieso Quatsch nach meiner bescheidenen Meinung)

      Psychologische Beratung/Betreuung ist nie schlecht, schon allein aus dem Grund um beabsichtigte Belästigungen von alltäglichen Zufälligkeiten besser unterscheiden zu können.

  234. Gegen Asoziale sagt:

    Schon wieder wurde der Kommentar gelöscht, am Anfang gab es keine Kommentargenehmigungen auf dieser Seite und zwar sofort auch noch nach der Veröffentlichung:

    Ich wiederhole. Wie kommen Sie denn darauf, dass ich mich nicht reinsteigern soll. ICH REDE NICHT VON MIR SELBST UND HIER ENTSTEHT ERNEUT DER EINDRUCK DASS ES SICH HIER EHER UM EINE TÄTERSEITE HANDELT ALS UM EINE KONKRETE HILFE FÜR DIE OPFER!!!

    Meine Empfehlungen:

    – Alle Kontakte abbrechen (da alle Bescheid wissen, einschließlich Familie, die einem Jahre lang Lügen erzählt hat und viele Dinge vorgespielt hat)
    – Wohnung aufgeben
    – als Obdachloser leben (dabei Schließfächer benutzen, weil die dann Eur Geld klauen werden und versuchen werden, Euch zu rekrutieren, einschließlich Polizei). Am Schließfach auch genau aufpausen.
    – von Städten fernbleiben, da es sich um KRIMINELLE MACHENSCHAFTEN handelt (wo der Staat involviert ist).

    – Wer zum Anwalt geht oder zur Polizei (sie machen es auch). Am besten alles auf Tonband aufnehmen und wenn man eben durch den vorgesetzen Anwalt nicht klagen kann, es gibt immer eine andere Instanz, wo man die Klage durchziehen könnte für illegale Hausbesuche seitens der Behörden, Internetobservation, Verleumdungen, Mobbing, STALKING in GRUPPEN, etc. Die Liste ist unendlich lang.

    Also, wer in so einer Situation ist, sollte versuchen alles auf Tonband aufzunehmen, da jeder einem ins Gesicht lügen wird und am besten auch durch versteckte Kamera aufnehmen (es gibt Kullis, Brillen, Schlüsselanhänger). Es geht immer darum einen zu diskreditieren, aber mit Tonbandaufnahmen hat man den absoluten Beweis.

    Für die TÄTER wünsche ich mir HAFT- und FREIHEITSSTRAFEN. Keine Geld- oder Schadensersatzansprüche. Vom Polizisten bis zum Politiker oder Journalisten!

    P.S. Seit den Veröffentlichungen hier, hat sich der Straßenmob – laut eines Opfers – reduziert, ist aber noch immer nicht auf NULL gefahren, was wieder dafür spricht, dass es eine TÄTER SEITE ist…. selbst ohne diese Seite, werde ich meine Empfehlungen für die Opfer auch gerne unabhängig veröffentlichen, damit sich sowas NIE WIEDER WIEDERHOLEN DARF FÜR DIE OPFER!!!

  235. Gegen Asoziale sagt:

    Und alle Kontakte abbrechen, da diese genau wissen, worum es geht und seitdem ich diese Dinge hier veröffentliche, hat mir ein OPFER erzählt, der dreckige Straßenmob hätte sich reduziert, aber es hat noch immer nicht aufgehört.

    Also meine Empfehlung erneut: Wohnung aufgeben, Kontakte abbrechen (einschließlich Familie) und als Obdachloser leben, wobei man Großstädte vermeiden sollte … da es hier um Kriminelle Straftaten oder Kriminelle geht….

    ICH WARTE NOCH IMMER AUF EINE ANTWORT WARUM DAS PASSIERT

    ICH PERSÖNLICH WÜNSCHE MIR HAFT- UND FREIHEITSTRAFEN VOM POLITIKER BIS ZUM POLIZISTEN!!!

  236. Gegen Asoziale sagt:

    Aha, wie kommen Sie denn darauf, dass ICH mich da nicht reinsteigern soll?! Ich habe doch nicht von mir selbst berichtet. Ich wiederhole. Hier wird eine garvierende Straftat begangen!

    Und meine Empfehlung für die Opfer ist: Alles aufgeben und als Obdachlose zu leben, aber von den Städten fern bleiben!

    Wenn hier Staat, Medien und Politik involviert sind, ist eine Haftstrafe für die Übeltäter das Mindeste. Keine Geldstrafe. Eine Haftstrafe!

    Und wenn man zur Polizei geht (die es ja selbst auch macht), oder zu Anwälten oder anderen Instanzen, man kann alles auf Band aufnehmen und irgendwo lässt sich dann eine Instanz finden, die es einem erlaubt, die Beiteiligten wegen illegalen Hausbesuchen, Internetobservation, Verleumdungen, Mobbing, und Stalking und weiteren Delikte, zu FREIHEITSSTRAFEN zu verurteilen.

    EMPFEHLUNG FÜR DIE OPFER:

    ALLES AUFGEBEN!

    • ronaldo2010 sagt:

      Weisst du, indem du die Täter hasst gibst du ihnen mehr Gewicht als sie verdienen.. Diese Leute verdienen weder deine Aufmerksamkeit noch deine Zeit. Das sind alles ganz kleine Würstchen (die Ausführenden ……und die Planer sowieso)…..

      Halt die Ohren steif

      LG
      Ronaldo2010

    • Antisatanist sagt:

      Alles aufgeben?! Gute Idee, damit man denen total ausgeliefert ist und die einen direkt von der Straße kaschen. Klasse. 😉 Mit den heutigen Überwachungsverfahren kann man da bestimmt noch entkommen. Würde mich leider eher wundern. Ich würde der Bevölkerung eher dieses empfehlen: https://www.youtube.com/watch?v=sM-169xrYpQ

  237. Gegen Asoziale sagt:

    Gerade war der vorletzte Kommentar nicht zu sehen …

  238. Gegen Asoziale sagt:

    Traurig, dass der letzte Kommentar innerhalb weniger Stunden gelöscht wurde, was zeigt, dass hier die „Täter“ vielleicht die Seite geöffnet haben, denn ich konnte bisher keine ablehnende Haltung gegenüber dieser Straftat „Gangstalking/STALKING“ lesen. Ich hatte etwas vom Täterprofil geschrieben, was ich wiederholen werde:

    Meistens sind es Leute, die vom äußeren einen sehr verarmten, deprivierten Eindruck machen und nicht mal die Durchschnittsgröße der Bevölkerung haben, sprich also zu 80-90% klein sind!!!! Da die Täter auch zu Zeiten unterwegs sind, wo „normale“ Leute arbeiten, kann man davon ausgehen, dass es sich um die UNTERSCHICHT handelt.

    Es sind definitiv keine „high profile“ Leute mit Bildung, Geld oder Einfluss. Das sind Leute, wo man nicht weiß, wofür sie etwas taugen, außer wahrscheinlichen ihren kriminellen Delikten.

    Da man sich die Mühe macht solche Kommentare sofort zu löschen, würde ich auch gerne wissen, „warum“ diese Leute, Hartz-4 Empfänger verfolgen und dazu neigen, alles mögliche über diese Person(en) zu glauben? Weil sie einfach „dumm“ sind und diese Leute keiner will?!

    Ich wiederhole auch die Vermutung, dass es sich um Kriminelle handelt, da solche Strukturen aus der organisierterten Kriminalität bekannt sind: 1. Boss, 2. Kaptains, 3. Mitglieder und diesen Mitgliedern unterstehen „Zellen“, die über mehrere hundert Leute beinhalten können. Sowas kann man in Büchern lesen.

    Und falls diese Leute dem Staat unterstehen, kann man nur sagen, so ein Staat muss abgschafft werden und interessant ist … ich habe versucht darüber etwas auf anderen Seiten zu schreiben (offizielle Seite über Rechtliches) und es wurden SOFORT GELÖSCHT, was zeigt, dass die Täter zu STAATSSTRUKTUREN gehören (direkt/indirekt) und man den Tatbestand des GANGSTALKING verheimlichen will … …

    Ich wiederhole: Sowas machen keine „normalen“ Leute. Es sei denn, man muss diesen „Mitgliedern“ gehorrschen, weil man einen Fehler gemacht hat oder eine Straftat usw. Anders kann ich es mir nicht erklären, aber anstatt es sofort zu löschen, könnte man doch drauf antworten!

  239. Gegen Asoziale sagt:

    Und noch ein Wort zum Täterprofil:

    80-90% – egal ob Mann oder Frau- verfügen nicht mal über die Durschnittsgröße der Bevölkerung, sprich sie sind meistens klein. Vom äußeren wirken sie sehr verarmt und depriviert und sie machen das zu Zeiten, wo normale, andere Leute arbeiten. Daraus lässt sich auch schließen, dass das nicht sehr intelligente Leute sein müssen, sondern eher Leute sind, die zur Unterschicht gehören.

    Unter den Gangstalkern befinden sich keine „High Profile Leute“- sprich Leute, die über Geld und Macht, verfügen. Denn ich wiederhole, welcher „normale Mensch“ würde sowas machen, es sei denn er bekommt die „Anweisung“ für sowas und wer lässt sich etwas „befehlen“, Leute die erpressbar sind, Leute die „Dreck am Stecken“ haben und befürchten müssen, dass etwas rauskommt, wenn sie nicht „gehorrschen“.

    Alles Leute, die keiner will und keiner braucht! Passt doch zu „staatlichen Institutionen“ ..

    Jedenfalls würde mich interessieren, warum diese Leute das machen und was sie davon haben?! Wie bereits erwähnt, ich vermute sehr stark, es geht um kriminelle Machenschaften, weil man aus Mafiaorganisationen solche Strukturen kennt, die über mehrere hundert Leute „befehlen“ können. Sprich 1. Boss, 2. Kaptains, 3. Mitglieder, 4. Zellen, die den Mitgliedern unterstehen (also der Mob auf den Straßen).

    Und wenn es tatsächlich staatliche Machenschaften sind, gehört so ein Staat sofort abgeschafft?!

    EIne andere Idee habe ich nicht? Oder wer ist so doof und terrorisiert Harzt-4 Empfänger und glaubt alles mögliche an dummen Geschichten?!

    • ronaldo2010 sagt:

      Solltest dich da nicht so reinsteigern, Diese Leute bekommen wahrscheinlich irgend eine Lügengeschichte aufgetischt um sie zu „motivieren“ (wie du ja schon selbst angedeutet hast).

  240. Gegen Asoziale sagt:

    Und auch vermute ich, dass es um andere, weitere kriminelle Delikte geht … da fällt mir das Stichwort „organisierte Kriminalität“ ein. Da sind die Strukturen so, dass es einen „(Mafia)boss“/BOSS gibt (und seine engeren Mitarbeiter), dann kommt eine Eben drunter die „Kaptains“ und diese Kaptains befehlen mehrere hundert Leute … also müssten diese Leute auf den Straßen, die unterste Ebene in der Struktur darstellen. Sowas kann man in Büchern nachlesen.

    Und man sollte vielleicht auch mal klären, WARUM DIESE LEUTE DAS AUF DEN STRAßEN MACHEN und was sie davon haben? Und warum werden diesen OPFERN das angetan, da sie doch ganz NORMALE LEUTE SIND, die weder politischen noch wirtschaftlichen Einfluss haben …

    Jedenfalls habe ich keine Antwort darauf, nur die starke und logische Vermutung, dass es um ILLEGALE DINGE hier gehen muss.

    Also meine Empfehlungen für die Website zusammgenfasst:

    1. Klar hervorheben, dass diese Leute eine Straftat begehen (4 Jahre Haftstrafe)
    2. Es auf „versteckt“ Kamera mit Datum/Uhrzeit aufnehmen (wenn es absolut extrem ist, was die Leute machen), um es anzuzeigen und beweisen zu können. Und wenn es nicht extrem ist, vergeht der Effekt sowieso dieser „Gangstalking“ aktion.
    3. Klären, was die Motive dieser „Gangstalker“ sind
    4. Klaren, warum sie das einfachen Menschen antun (worunter sogar Hartz-4 Empfänger sind).

    5. Wege aufweisen, wie sich so eine GESTAPO/STASI AKTION niemals für die betroffenen Opfer wiederholen kann. Punkt 1 und 2 wären eine erste, sehr realistische und mögliche Maßnahme.

    DANKE FÜR DIE VERÖFFENTLICHUNG:

    • Antisatanist sagt:

      Ihr scheint soweit noch nicht kapiert zu haben, dass die Eliten alle satanistische oder sonstige Logenkontexte haben. Es geht hier um Mindcontrol ausgedehnt auf die gesamte Bevölkerung. Organisiertes Stalking ist ein Versuch mindcontrol (traumabasierte Bewusstseinskontrolle) überall zu etablieren. Alle Leute spielen mit: Polizei, Richter, Politiker, Ärzte, Banken, Partner, Familie, Nachbarn…etc., etc. Warum die das machen? Weil man sie mindcontroled und viele sich denken, besser die/der als ich. Führt nur zur ultimativen Verbreitung des ganzen. Versuche das mal zu beweisen, Du wirst 1.) keine Polizei finden, die sich darum wirklich kümmern wird, 2.) keinen Anwalt, der es nicht nach kurzer Zeit bleiben lassen wird dich zu unterstützen, 3.) keinen Arzt und auch kaum noch einen Richter.
      Das ist leider die grausame Realität zu die uns der Egoismus geführt hat und weiter führen wird. Es finden hier auch ausgedehnte Tests statt kombiniert mit technischen und okkulten Methoden.
      Ja okkult, und Leute die auch diesen okkulten Kram am Hintern haben, können sich auch gerne bei mir melden. Mail: No666anymore@lolfreak.net

      • ronaldo2010 sagt:

        Bei so vielen Beteiligten wächst aber die Gefahr, dass jemand an die Öffentlichkeit geht, astronomisch an. Würde (wenn ich das für wahr halten würde) das Problem eher in meiner eigenen Wahrnehmung der Realität sehen.

      • Anja sagt:

        An die Öffentlichkeit gehen- das ist ein guter Ansatz. Aber wie? Wo findet man hinreichend Beweise, die anderen Nicht-Opfern auch von der Seite als plausibel erscheinen? Denn wie wir festgestellt haben, handeln Täter verdeckt mit speziellen Methoden, Zeichen, Farben, die nur von Opfern wahrgenommen werden, weil sie sich wiederholen und immer wieder und immer wieder zur Anwendung kommen… Ich würde sehr gerne an die Öffentlichkeit gehen, bei mir ist ja die ganze Firma und konkrete Personen mit Fotos beteiligt… Das wäre ja ein Skandal. Bloß habe ich Bedenken, dass all diese Leute gute Anwälte haben, gute finanzielle Mittel, um mich zu unterdrücken bevor ich das tue…

  241. Was soll daran „raffiniert“ sein – steckt da hinter etwa eine Begeisterung wie für „Hitler“?! .. dass sind alles asoziale Verlierer dieser Gesellschaft, oder würde etwa ein vernünftger Mensch mit normalem Job und Leben sowas machen … und vermutlich steckt doch der Staat hinter dieser Aktion oder die Leute sind direkt/indirekt mit dem Staatsapparat verbunden.

    DIE FRAGE IST OB MAN DAGEGEGEN KLAGEN KANN WEIL MAN ES JA PER VIDEO ALLES AUFNEHMEN KANN UND DAZU NOCH DIE GESICHTER IDENTIFIZIEREN KÖNNTE!!!

    WAS SOLL DARAN „RAFFINIERT“ SEIN WENN MAN ES ÜBER VIDEOAUFNAHME ÜBER MEHRERE TAGE MIT DATUM UND UHRZEIT AUFNEHMEN UND BEWEISEN KANN … das reduziert doch vieles dieser asozialen Tätigkeiten auf so ein Niveau, dass es nicht mehr bemerkbar ist … was interessiert es einen, wenn ein paar asoziale zu viel auf den Straßen sind.

    • ronaldo2010 sagt:

      Mit „raffiniert“ meine ich „psychologisch nicht ganz ungeschickt“. Wie du von „raffiniert“ auf „Begeisterung für Hitler“ kommst verstehe ich nicht so ganz, aber egal.

      Mach das ruhig mit deiner Filmerei, vielleicht hilft es ja… aber sieh zu, dass du am Schluss nicht als Idiot dastehst…. davon gibt es genug Beispiele auf youtube.

      • Gegen Asoziale sagt:

        Das ist doch ganz einfach: Das ist doch vergleichbar mit der GESTAPO, was dieser asoziale Mob macht, und wem unterstand die GESTAPO!!!???

        Man sollte vielleicht ganz klar bei dem Artikel hervorheben, dass eine STRAFTAT begangen wird und soweit ich weiß, wird STALKING mit 4 Jahren Haftstrafe belegt. Man könnte diese Leute also bis zu 4 Jahren Haftstrafe verklagen.

        Und wie bereits erwähnt, man braucht es nur einige, wenige Tage auf Kamera aufzunehmen (mit Datum/Uhrzeit) und dann hat man den absoluten Beweis und das sind Leute, die nicht nur die Hände in der Tasche haben, sondern richtig „asoziale“ Sachen machen.

        Oder ist das normal, um nur ein harmloses Beispiel zu nennen, wenn mehrere Leute hintereinander auf einer einzigen Straße kommen und so machen als ob sie von ihrer Jacke oder ihrem Oberteil „Schmutz“ entfernen. Das ist einfach nur absolut „dumm“.

        Ich kann nur wiederholen: Leute mit normaler Arbeit und normalem Leben haben doch keine Zeit für sowas und Leute, die „normal ticken“, würden doch sowas nicht machen.

        Also, ich wäre nicht so blöd, sowas zu machen, weil mir irgendjemand die Anweisung gibt: Ich habe da meinen eigenen Kopf und Verstand, aber diese Leute müssen ja tierisch „dumm“ sein.

        Und vor allem, wenn diese Leute für den (Polizei)Staat direkt/indirekt arbeiten, müssen verdammt viele von denen „Dreck“ am Stecken haben.

        Danke für die Veröffentlichung, denn man versucht diese „Tatsachen“ auch zu verstecken, denn wenn Politiker und offizielle Leute all dies befehlen oder mitmachen, dann leben wir alles andere in einem Rechtsstaat, welcher eindeutig abgeschafft gehört in diesem Falle.

        Aus dem Munde dieser Leute wirkt jedes Wort über Menschrechte und Persönlichkeitsrechte wie eine Farce … ich bin eindeutig für SCHADENSERSATZKLAGE für die betroffenen Opfer und wie bereits erwähnt, der Nachweis für die Straftaten würe möglich und man könnte sogar einzelne Individuen per Kameraufnahme ahnden.

  242. patientenversuche sagt:

    Hallo Leute,
    ich bin auch ein Opfer von Mind control, stalking.
    Würde gerne Kontakt aufnehmen zu anderen Betroffenen.
    Ein Treffen Organisieren, aktiv, demokratisch mit einem Anwalt etwas gegen unser Problem tun.
    Meine E-mail adresse zuber.stefan@web.de

  243. Klaus sagt:

    Ich werde selbt seit einigen Jahren masiv bestalkt und finde den Komentar gut in dem du sagst „Dinge passieren“ Eingentlich ist es noch weniger als ein Ding, denn wenn man an dem Stalker vorüber gegangen ist und sich nach 20 m nocheimal umschaut geht er plötzlich davon obwohl er dort minutenlang gewartet hat. Erwurde also dort durch einen Telefonanruf dort hindeligiert und verhält sich so wie ein virtuelles Teilchen was garnicht in das geschehen eingreifen kann

    • Christiane Rieckmann sagt:

      Klaus,mein Name ist Christiane,ich werde siet sieben Jahren massivst gestalkt,und gestern hätte ich fast etwas dummes gemacht und hätte der Polzei erzählt,was man mir antut.
      Habe ich nicht,musste aber den ganzen Tag weinen und konnte mich nicht mehr so richtig beruhigen wie sonst immer.
      Mir passiert es auch,das Menschen aus der Vergangenheit plötzlich rumstehen und mich anstarren – und plötzlich renne sie fast weg.
      Ich war zum Beispeil neulich am Hafen in Hamburg – und blieb stehen weil ich nicht wusste wohin ich gehen muss – da spricht mich plötzlich eine Frau an,mit der ich mit 22 Jahren ein Zimmer im Fraunewohnheim geteilt habe.Sie guckt an mir vorbei und fragt mich ob sie mir helfen könne?
      Ich war verwirrt und antwortete mechanisch in welches Restaurant ich möchte – sie zweigte mir denn weg.
      Ich kam zu mir und wollte sie greifen in Anführungsstrichen – da war sie so schnell weg-wie ein Geist.
      Es kamm noch schlimmer-nach dem Treff wollte ich Zigaretten für einen Freund holen bei Penny in der Reeperbahn – ich stand in der Schlange,und kippte fast um.
      Da stand ganz starr, und mit demselben Blick wie die Frau vom Hafen eine Frau mit nur einem AUge die ich einmal in einer Notunterkunft im Zimmer haben musste und starrte mich an. Bis ich ging-fassungslos.
      An dem Tag ist mir noch einiges passiert.
      Wir waren zusammen bei Aldi einkaufen und wurden von einem Gemüsehändler fofgrafiert.
      Ich wollte erst vor Wut heulen – bi? ich nachdachte: meine beste Freundin ist bei mir – das ist eine Zeugin,alse sagte ich zu ihr dreh dich nicht um erst wenn ich jetzt sagehast du das verstanden !
      Sie war verwirrt,gehorchte aber,das sie sah wie ernst es mir war.
      Wir gengen über die Kreuzung und ich sagte Jetzt !
      Und was war ich glücklich in Anführuingsstrichen – der junge Mann hat uns offen fotografiert und hat einen Mordsschrecken gekriegt,hat die Kammer runter genommen und sich hinter seinem Liefewagen versteckt.
      Ach Du scheiße – sagte meine Freundin, mit wem hast du dich bloß angelegt !
      Einmal als ich abneds aus dem Kino kam,hat mich ein Fahrradfahrer gerammt und mich HUuuuuach,angebrüllt.
      Ist mirt jetzt schon dreimal passiert !

      Möchte mich von ganzem Hernzen mit Menschen zusammentun,dennen es geht wie mir,denn ich gedenke nicht zu sterben weder seelisch noch körperlich.
      Ich bin eher der Racxhetyp der seinen Feind besiegt und das größte Steak auf der Siegesfeier vertilgt !

      Schreibt mir-vielleicht kölnnen wir zusammen etwas erreichen !

      Christiane Rieckmann kikirieckmann@gmail.com

  244. Heidi stein sagt:

    Hallo mein lieber Ronaldo,

    habe eben wieder eine Serie stalking ertragen müssen und die Polizei steht ratlos da und kann nicht ermitteln.Aber ich denk du hast das selbst verfolgt auf meinem Blog.
    Die Polizei kann keiner Annahme nachgehen oder einem Verdacht den ich äußere, leider.
    Also bist Du als Gestalkter der niemal geschützte. Man schützt die Täter in dem man die Medienunterlagen dazu nach 7 Tagen löschen kann. Habe gerade ein Projekt mit dem Fernsehen, würdest du über Deine Erfahrungen was erzählen?
    Dir noch einen schönen ruhigen abend. Heidi Stein, kaiheidi1@gmx.de

  245. Siegerdurchblick seit 2002/03 sagt:

    Der Smiley ist nicht angebracht – für die Alltagssituationen wird natürlich der „unterste Mob“ oder das „Lumpenproletariat“ verwendet.

    Die Methoden gehen so weit, dass man selbst zu Hause abgehört wird und anschließend wird das Thema auf der Arbeit von zwei weiteren Kollegen diskutiert. Dinge die im Forum geschrieben werden, werden auch verwendet werden.

    Wenn Du „auserwählt“ bist – siehe Nobelpreisträger John Nash – der sicherlich nicht schizophren war, sondern von diesem Mob per Gangmobbing verfolgt und provoziert wurde, sind auch höhere Eliten in der Widergabe dieses Szenarios beteiligt.

    Die Person, die hierfür soviel Geld und Zeit investiert – und Dir so viel Aufmerksamkeit schenkt – ist wohl ein selbsternannter „(TERROR) Gott“, für den Politiker und Kanzler sowieso nur soetwas wie „Buttler“ darstellen.

    Traurig ist doch, dass der ganze Aufwand für umsonst war, wenn man dem „TERROR-GOTT“ nicht „dienen“ will.

    Schade, dass mein andere Kommentar auch nicht veröffentlicht wurde und interessant, wie schnell man zur Stelle hier ist.

  246. Sieger/Durschauer sagt:

    Schön ist ja, dass diese Person – wahrscheinlich ein selbst ernannter „Gott“ – so viel Zeit und Geld investiert hat, damit Sie nicht mehr so sind, wie in 2006. Da hat er ja Ihnen einen super gefallen getan, Ihr Terrorgott. Vielleicht haben Sie es ja sogar 2002/03 gemerkt.

    Was nur, wenn das alles umsonst gewesen ist und sie am Ende doch nicht nach der Nase irgendwelcher Leute tanzen.

    Auch einigen Nobelpreisträgern sollen solche Dinge angeblich passiert sein. Der Lohn war eine Peanuts-Prämie und ein historischer Ruf, der nicht mal einige Generationen anhalten wird und angehalten hat.

    Interessant ist, dass der Kommentar, dass führende Elitepolitiker daran ebenfalls beteiligt sind und die nationalen sowie internationalen Medien sofort hier gelöscht wurde.

  247. Gangstalking, Stasi Zersetzungsmethoden sagt:

    Wer sagt dem einem nicht, dass Ihr selbst die „Gangstalker“ seid. Wer sagt mir das.

    Was würdet Ihr tun, wenn die Kreise dieser Illegalen Organisation so weitreichend sind, dass sie selbst Politiker in den höchsten Rängen umfassen sowie Medien, Journalisten auf nationaler und internationaler Ebene.

    Das geniale am Internet ist ja, man kann nicht als verrückt erklärt werden … es sei den, man wird ausgespäht, was wiederum bestätigt, dass die Annahmen über das Ausspioniert werden, bestätigen.

    • ronaldo2010 sagt:

      Tja, niemand sagt dir das.

      Würde die Täter nicht so hoch ansiedeln (du sprichst von „höchste Rängen“ „Medien“,“Journalisten auf nationaler und internationaler Ebene“ ), eher sehr sehr viel niedriger, es würde mich doch stark überraschen, wenn die Täter sonst noch etwas sinnvolles tun würden 😉

    • niemand sagt:

      Ein Begleitproblem für diese Annahme:
      Es ist leichter den EINDRUCK zu erwecken als tatsächlich diesen „bedeutenden Einfluss“ zu haben. Durch Kenntnis von Pressesperren, Abgriff von Reden, Einfluss auf Texter, Material das der BPjM vorliegt, die typischen Übersetzungsverzögerungen, zeitlicher Versatz von Veröffentlichungen von Filmen, Spielen, Videos, Musik, Nachrichten in verschiedenen Ländern etc. pp. ist es einer sehr kleinen Gruppe leicht möglich nur so zu tun als ob sie einen Einfluss hätten. Sie quatschen einfach ein bisschen als ob sie eine Absicht verfolgen würden, dann passt die Realität plötzlich zum Gequatsche, alternativ überhöhen sie die Aufmerksamkeit auf diese oder jene Tatsache die zum eigenen Gequatsche passt. Die typische Aufmerksamkeitsschwelle ist viel zu leicht zu unterfliegen man müsste sich schon alles merken und alles lesen um dem beizukommen. Das kann aber keiner und deshalb geben diese Leute den Takt an, aber nur wenn man dem zuviel Bedeutung beimisst.

      Ab und zu wird dann die Angst noch mit pseudo-peinlichen Fragen oder Anrufen geschürt. Also Fragen bei denen man peinlich berührt antworten müsste, die aber so allgemein sind das jeder grob ins Raster passen würde. Es funktioniert sogar zielgerichtet, das heisst man stößt dich absichtlich auf etwas, dann unterstellt man dir das in einem peinlicheren Zusammenhang. Ebenso redet man bei diesen hervorgehobenen Gesprächsinhalten ja meist von Dingen die praktisch jedem Auffallen der damit in Berührung kommt, weswegen sich derartige Kenntnisse praktisch für die Täter auszahlen und sollte es wirklich mehrfach in organisierter Form ablaufen (also es gibt eine Gruppe von Tätern mit unklaren Absichten und mehrere Opfer) dann nützt das den Tätern natürlich auch mehrfach den Aufwand zu betreiben sich diese Kenntnisse zu beschaffen. Es gibt sogar Firmen die diesen Aufwand gegen Geld betreiben, die Täter müssen also noch nicht mal persönlich alle Aufgaben erledigen.

      Es ist auch leicht diverse Dinge aus dem Verhalten herauszulesen oder in dem man unbedarfte Kollegen abfragt die dann verdutzt rückfragen ohne wirklich zu wissen worum es geht oder dergleichen. Lustigerweise gelingt sowas nicht bei Dingen die einen interessieren, bei denen man selbst sehr gut informiert ist, denn dabei ist eine Lüge oder Vortäuschung sofort offensichtlich.

      Die einzige Wirkung die das hat wenn es zu häufig kommt: es ist schlecht fürs Gedächtnis wer wann was gesagt hat und stellt so eine (herbeigeführte) Verschlechterung der Aussagequalität dar, was sich schlecht auf die eigene Glaubwürdigkeit auswirkt. Aufschreiben ist vielleicht ganz OK, aber birgt das Problem das Täter ihre Informationen daraus beziehen könnten, wenn man nicht für die Sicherheit der Aufzeichnungen sorgen kann oder will und vom Schlimmsten ausgeht.

      Diese klischeehafte Darstellung sollte nicht darüber hinwegtäuschen das praktisch immer mit den Vorurteilen der Öffentlichkeit gespielt wird, was auf Seiten des Opfers eine fast unmenschlich hohe Glaubwürdigkeit bedingt, entgegen den Aussagen des Umfelds und der Täter. Das können nicht viele Betroffene angesichts dieses aufrecht erhaltenen Drucks leisten.

      Was mich angeht, ich kenne diese und ähnliche Zersetzungsmassnahmen. Ich kenne sie aus Kindergarten, Schule und Ausbildung und auch von anderen Herrschaften die sich wesentlich zielgerichteter benommen haben und schätzungsweise auch ein paar Pappnasen gewinnen konnten die eigentlich gar nicht wissen was sie da tun. Davon abgesehen laufen natürlich noch lustige Witzchen von Leuten die das gar nicht verstehen und aus Neugierde Zugehörigkeit zu solchen Gruppen vortäuschen.

      Ich kann mich auch des Gefühls nicht erwehren das andere Opfer solcher Maßnahmen praktisch ebenfalls unabsichtlich dafür herhalten. Die hier von euch beschriebenen Dinge fingen in wesentlich kleinerem Umfang und lange nicht so offensichtlich an seit ich 18 bin, denn in Kindheit und Jugend lief das anders ab. Daneben lief allerdings noch „ganz normales Mobbing“ seitens Mitschülern oder Mitauszubildenden. Die künstliche Überhöhung in der Wiedergabe solcher Ereignisse ist mir bekannt, das liegt bei mir daran das es nur die Spitze des E