Wieviele Täter gibt es wirklich?

Veröffentlicht: 7. Dezember 2010 in Uncategorized

Seit 2006, als ich die Aktionen gegen mich zum ersten Mal bemerkt habe, habe ich mich immer wieder gefragt, wie Gangstalking eigentlich finanzierbar ist. Es kostet sehr viel Geld, Opfer rund um die Uhr zu beschatten und die Aktionen rund um das Opfer  zu dirigieren, es muss ständig mindestens eine Person für die Beschattung und 2 bis 10 Personen für Belästigungen zur Verfügung stehen.

Meine Schlussfolgerung war damals: es muss viele andere Opfer geben, sonst
wäre (umgerechnet auf ein einziges Opfer) der Aufwand kaum zu finanzieren,
d.h. mehrere Täter „teilen“ sich mehrere Opfer. Man könnte, wenn man diesen Gedanken etwas weiter-“spinnt“  , auch umgekehrt auf Grund der vielen vielen Opfer zu dem Schluss kommen, dass es sich bei Gangstalkern um ein riesiges Netzwerk mit nahezu unerschöpflichen Mitteln
handelt , die baldige Machtübernahme sollte also unmittelbar bevorstehen 😉  . Diese Vorstellung wird auch dadurch unterstützt, dass gezielt Gerüchte gestreut werden, es existiere eine Art schwarze Liste bzw.
Datenbank, wenn der Name eines Opfers in dieser Datenbank landet, wird es
solange belästigt, bis sein Name (aus welchen Gründen auch immer) gelöscht wird (Mir wurde dieses Gerücht durch einen Informanten zugetragen, der sich in „gewissen Kreisen“ umgehört hatte, möglicherweise wird auch Tätern die gleiche oder eine ähnliche Pinoccio-Geschichte erzählt) .

Also: was ist falsch an diesem Bild?  Wieviele Täter gibt es wirklich, und
wieviele Opfer? Was mich auch immer gewundert hat: warum packt eigentlich
niemand von den Tätern aus, warum verplappert sich niemand? Die
Wahrscheinlichkeit, dass etwas von einer solch riesigen Aktion ans
Tageslicht kommt, erhöht sich doch mit jedem Mitwirkenden…

Ich rief am 2. August 2010 beim Verfassungsschutz an, und bekam von
einem Mitarbeiter, dem ich den Modus Operandi der Täter beschrieben habe und welcher ihm auch nicht unbekannt erschien, (wortwörtlich) folgende Information:
„Der Sachverhalt liegt nicht im Interesse unseres Hauses“. Auf den ersten
Blick erschien mir diese Antwort etwas schroff. Auf den zweiten Blick, im
Nachhinein, auch auf Grund der Tatsache, dass mir der Mann eigentlich
wirklich verständnisvoll und geduldig zugehört hatte und ich nicht den
Eindruck hatte, er würde mir nur eine freundliche, professionell formulierte
Abfuhr erteilen, wurde mir klar, was er mir eigentlich hatte sagen wollen:
Der Sachverhalt ist nicht bedrohlich genug, als dass er den
Verfassungsschutz interessieren könnte… also: die Sache ist zu klein (!) .

Schlussfolgerung:
Es gibt wahrscheinlich wesentlich weniger Opfer (und natürlich auch Täter) ,
als man annimmt, wobei ich nicht glaube oder behaupten will, dass alle anderen
Opfer, die sich in Internet-Foren, bei der Mobbing-Zentrale oder
Stasiopfer-Selbsthilfe  melden, lügen oder sich die Sache nur einbilden….
nein, meine Einschätzung ist:

  1. die Dunkelziffer (!)  (Anzahl von Opfern, die still leiden) ist wesentlich niedriger als man meinen könnte
  2. es werden gezielt solche Opfer ausgesucht, denen man auf Grund ihres Berufs oder einer anderen Eigenschaft zutraut, dass sie ihre Geschichte auch nach aussen tragen, sei es durch Internet-Foren, sei es durch andere Aktionen.
  3. Täter geben sich in Internet-Foren als vermeintliche Opfer aus, um so die tatsächliche geringe Anzahl von Opfern grösser erscheinen zu lassen.

Meiner Meinung nach gibt es bundesweit etwa 20 bis 50 Opfer, die
aber intensiv gestalked werden. Anders als bei z.B. „hunderten“ oder
„tausenden“ von Opfern wird Gangstalking vor diesem Hintergrund auf einmal
sehr viel besser überschaubar und auch finanzierbar. Die Anzahl der Täter dürfte bei etwa 200  liegen, bestehend aus Beschattern und Stalkern, manche Täter betreiben wohl auch beides.

Ich will nicht völlig ausschliessen,
dass ich mich bei der Täter- bzw. Opferzahl nach oben oder unten verschätzt
habe, die Grössenordnung sollte aber in etwa zutreffen.

Gangstalking ist
eine reine Theaterinszenierung, die wenigen Opfern vorgespielt wird, die Opfer selbst (wie ich auch) werden zu Werbeträgern dieser Kampagne missbraucht.

Und warum tut jemand so etwas? Wozu der ganze Aufwand?

Falls Sie es jemals erfahren sollten, sagen Sie es mir bitte nicht, ich will es nicht wissen <G>.

LG
Ronaldo2010

 (Bitte Kommentare nur unter der dafür angelegten Rubrik „Kommentare“ posten!)

Advertisements
Kommentare
  1. Frida2017 sagt:

    Hallo,

    falls ein solches Forum demnächst existieren sollte, wäre ich auch sehr interessiert. Vielleicht könntet Ihr mich informieren? Ich habe aber schon auch Angst vor Spitzeln und wirklich psychisch gestörten Menschen. Ich kann ronaldo2010 leider auch nicht beipflichten, wenn es um die Motive geht. Ich habe die Vermutung, daß der Spuk für mich erst vorbei ist, wenn das Motiv öffentlich ist. Den Mielke-Befehl zur Zersetzung hatte ich so richtig erst am Verhalten einer langjährigen Nachbarin meiner Eltern verstanden und denke, daß dabei die wahrscheinlich wichtigste Rolle angeblichen und boshaften Zeugen zukommt. Beim Stalking treibt man das Opfer regelrecht vor sich her. Da wird sich dann sicher schon jemand finden, der eine Psychose attestiert. Boshafte und neidische Kollegen oder Vorgesetzte hat doch jeder. Es könnte sich aber auch um Mitglieder des kriminellen Netzwerkes handeln. Dazu dann noch Mitarbeiter von psychologischen Beratungsstellen, die sich nicht im geringsten dafür interessieren, was inzwischen technisch möglich ist und vielleicht auch nicht wahrhaben wollen, daß niemand mehr sicher ist. Ich denke, daß es schon vollkommen indiskutabel ist, daß Ermittlungsbehörden sich nicht damit beschäftigen wollen. Die haben sicher nicht die Kapazität, sich jeden Fall einzeln anzusehen. Ich persönlich bin nicht nur von so etwas anonymen wie Gangstalking betroffen (falls das der richtige Begriff ist), sondern konnte auch schon Namen nennen, von Personen, die uns geschädigt haben und gegen die man schon im Zusammenhang mit organisierten bzw. abgesprochenen Handlungen ermitteln könnte. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß, daß es sich vor allem um alte DDR-Seilschaften handelt. Aber nicht nur die. Mir ist auch schon mal in einem Bau- oder Supermarkt eine ältere Frau mit langem Rock und Kopftuch die ganz Zeit hinterher gerannt. Ich hatte eine muslimische Kollegin, mit der ich schon so einiges erlebt hatte. Ich habe mich dann schon gefragt, ob die mir auch noch muslimische Hardliner auf den Hals gehetzt hatte und danach vielleicht selbst Probleme hatte, weil die das begriffen hatten. Zumindest saß die danach dann plötzlich mit Mütze am Arbeitsplatz. Ich hatte dann von Hardlinern zumindest beim einkaufen zwar nichts mehr bemerkt. Aber das Nachbarhaus meines Elternhauses in Sachsen wurde dann von einem Deutschtürken gekauft. Die hatten etwas renoviert. Inzwischen wird aber nichts mehr gemacht. Das Haus steht wieder leer. Auf der anderen Seite habe ich dort drüben ein Bestattungsinstitut. Diese Kollegin hatte nach mir in meiner Firma angefangen und eine gewisse Ähnlichkeit mit mir. Wer uns nicht kennt, kann uns wahrscheinlich nicht so leicht auseinander halten. Aber natürlich haben Kollegen und wohl auch meine Chefin schon bemerkt, daß sie diese Kollegin gegen mich benutzen können. Auch bei dieser Kollegin hatte ich mir vorher schon die Frage gestellt, ob da die Stasi mitmischt. In diesem Zusammenhang bin ich irgendwie schon sehr vorbelastet. Mit AfD und Pegida habe ich übrigens nichts am Hut.
    Ich würde denken, daß die Opfer Druck machen müssen. Mobbing hatte man ja auch sehr lange nicht anerkannt. In meinem Fall bin ich allerdings am verzweifeln, weil ich denke, daß man diese Seilschaften eigentlich generell beobachten müßte und mein Fall dann gar nicht mehr möglich wäre.
    Meine Erfahrungen mit anonymen Selbsthilfegruppen sind übrigens die, daß die nicht wirklich anonym sind. Die Täter halten sich generell nicht an die Regeln und wenn man jemanden fertig machen will, schickt man notfalls auch jemanden in diese Selbsthilfegruppen. Ich weiß nicht, wie Ihr das seht. Aber von mir aus könnte man auch Ermittlungskreise insoweit einladen, daß die dann durchaus auch mal anfragen können, ob man sich mit ihnen unterhalten will. Die meisten Foren haben ja auch die Möglichkeit neben den öffentlichen Dialogen bzw. Threads noch Nachrichten auszutauschen. Bei mir liest allerdings die Stasi wahrscheinlich immer noch mit. Zwei Tage nachdem ich ein Router-Password vergeben hatte, war jemand an meinem PC. War das überhaupt noch nötig? ich muß zugeben, daß ich den Kopf in den Sand gesteckt habe. Das kommt ja auch von allen Seiten. Ich würde denken, daß man auch erst über so ein Forum heraus finden könnte, wo man ansetzen müßte. Vielleicht würden dann auch die Spitzel wegbleiben. Das ist aber nur so eine fixe Idee von mir. Vielleicht finde ich das morgen schon nicht mehr so gut.

    • ronaldo2010 sagt:

      Nur noch mal zur Erklärung: sicher ist es interessant zu wissen, welcher Täterkreis warum stalked, nur hilft mir (als einzelnem Opfer) die dauernde Frage nach dem „warum“ oder auch „warum ich“ nicht weiter, man quält sich damit nur selbst und gibt den Tätern mehr Aufmerksamkeit und damit mehr Macht, das ist ähnlich wie wenn man dauernd in einer offenen Wunde rumfingert und diese deshalb nicht heilen kann.

      LG R

  2. Chrissi sagt:

    Hallo,

    @Permuttsammler, ich weiß die Antwort auf dein Posting kommt etwas spät, hoffe du verfolgst den Blog noch. Ich hätte Interresse an einem Forum und da du ja schon Erfahrung sammeln konntest würde ich mich freuen wenn du eins für uns aufsetzen könntest.

    lg
    chrissi

  3. Perlmuttsammler sagt:

    @Tom
    Gangstalking, Zersetzung und Artverwandte Mindcontroltechniken lassen sich, bezogen auf die vielen unterschiedlichen Situationen unter denen der Einzelne Geschädigte leidet, schwer pauschalisieren, deshalb versteh zumindest ich es, dass Ronaldo2010 die Diskussion über das „Wer steckt dahinter?“ unterbindet, andernfalls könnte man sich leicht verzetteln und der ein oder andere hätte keinen Wiedererkennungswert bei den „Opfergeschichten“.

    Das wuerde dann wieder dazu führen, dass sich manch einer nicht zu Wort meldet obwohl er gern was sagen/schreiben würde.

    Falls Bedarf an einem Forum vorhanden ist, wo sich Leutchen austauschen wollen, könnt ich mir vorstellen, eines zu erstellen für einschlägig Interessierte.

    War selbst in mehreren aktiv und musste dabei eben das erleben/erleiden, was von anderen Leutchen, so auch Ronaldo, in den Kommentaren von Zeit zu Zeit erwaehnt haben, nämlich, dass sich dort gehäuft Personen anmelden, die Shills (=Desinformanten) oder Systemtrolle sind, letztere kommen dann umso öfter in die Foren, umso öfter tatsächlich Geschädigte über eine Nähe der Stalker zu Behörden oder gar den („tiefen“) Staat spekulieren.

    Letzterer Sachverhalt lässt sehr tiefe Einblicke zu, wenn man seinen Hausverstand benützt und bestätigt indirekt, dass die einschlägig publik gewordenenen, aus staatlichen Finanzmitteln finanzierten Terrorprogramme gegen Einzelpersonen, wie Cointelpro (Nordamerika) und Zersetzung (DDR) längst weltweit angewandt werden, wobei zum Teil technische Mittel eingesetzt werden, die so unglaublich ist, dass dabei jeder, der nicht halbwegs am TATSÄCHLICHEN Stand der Wissenschaft ist, weil er sich nur über Mainstreammedien informiert nahezu automatisch „das kann nicht sein, das waer ja science fiction!“ rufen würde.
    Auch deshalb ist Ronaldos restriktive Handhabung in seinem Blog eine prima Sache, denn es wäre ja kontraproduktiv wenn (noch) Unwissende mit Sachverhalten verschreckt wuerden, die im Leser einem Denkprozess wachrufen a la „Naja, sind halt irgendwelche Verschwoerungsspinner die da rumlabern….“

    Gangstalking ist faktisch tatsächlich heutzutage so mannigfaltiger Natur, dass das Stukturprinzip dahinter grosse Aehnlichkeiten mit dem Prinzip von satanistischen Logen aufweist. So wies reguläre und irreguläre Logen gibt, gibts meinen Recherchen nach Lokal sehr begrenzte Gruppen bis hin zu größeren, teils von Firmen in Auftrag gegebenen Terrorkommandos bis hin zu den Weltweit tätigen Gruppen. Letztere dürften aber nicht immer von den Schattenmächten des Staates organisiert sein sondern oft genug auch nur von Teilen davon, insbesondere politisch tätigen , auch religiösen Organisationen.

    Aufgrund dessen, dass es unterschiedliche Kategorien von Stalkingmassnahmen gibt – in Amerika werden die Personen offenbar in 4 Klassen eingeteilt, von „Beobachtungsstatus“ bis „Hochkritisch“ kann sich auch hier jeder selbst ausrechnen, dass eingedenk der vielen unterschiedlichen „Mobbingsysteme“ in einem einfachen Blog eine Aufarbeitung als wenig zweckmässig darstellt ohne die Übersicht zu verlieren.

    Grad deshalb auch gern nochmal von meiner Seite der Hinweis, bei vorhandenem Interesse ein Forum zu diesem Themenbereich zu eröffnen.

    Last but for sure not least:
    Jedem tatsaechlichen Opfer möcht ich dringend raten, sich möglichst nicht runterziehen zu lassen. Denn das ist es auf das es die Täter ursächlich abgesehen haben!
    Oft ist das nicht einfach, aber versucht Euch Positive Anker zu setzen, zB an einen Sonnenaufgang zu denken, eine grüne Wiese. mit dem Duftenden Gras, an Blumen die vom Morgentau benetzt sind , an das fröhliche Zwitschern der Vögel, und wenn das alles nichts hilft, guckt und hört euch von den ärzten das lied „lass die Leute reden!“ an. Denn damit könnt ihr eure Schwingungen ein klein wenig heben !

    Licht + Liebe an die, die es brauchen! 🙂

  4. Jacqueline Draeger sagt:

    Ich bin auch betroffen. Bei mir ging es Ende 2008 los, als ich mich von meinem Partner im Guten trennte und dann noch im Frühjahr 2009 GeschäftsführerIN geworden bin. Seitdem habe ich diese mal mehr mal weniger anstrengenden Begleiterscheinungen. In meiner Wohnung waren sie, vorm Haus, Theater auf der Strasse, Stress im Straßenverkehr, Instrumentalisierung meines sozialen Umfeldes, etc. … Danke für diese Seite!

  5. Ulla sagt:

    Hier bin ich (leider) richtig … und ich möchte nur einmal so ausführlich schreiben – strengt an.
    Mir wird seit Jahren ein sog. „Hund“ auf die Fersen gesetzt. Nach Auskundschaftung meines Umfeldes wird dann „Unterstützung“ aktiviert. Diese nur rein optisch etwas höhere Kultur wird eingesetzt zum gezielten Denunzieren. Straßentheater läuft mit wissentlich kriminellen Statisten, aber ich glaube, es werden auch offensichtlich Mittellose wahllos auf der Straße mit einem Scheinchen gespeist um „im Vorbeirennen“ schnell etwas „Verfängliches“ von sich geben um mir ein“ Wissen um meine Person“ (absolut integer!) zu vermitteln.
    Es gab noch andere hinterhältige Aktivitäten um mich aus dem sozialen Leben zu hebeln.
    Meine Vorgeschichte ist nicht imaginär sondern Aktenlage. Anzeige (mit Vorwarnung, nicht anonym) von mir. Dadurch wurde wohl ein sehr großer! finanzieller Verlust eingefahren.
    Polizei und Staatsanwaltschaft können erst wieder zum Einsatz kommen, wenn „ein Fall“ gegeben ist. Ich selbst habe mit kurzer Hintergrundbeschreibung und Aktenzeichen Behörden und Versorger informiert und mich dadurch ein wenig rückenfrei gemacht. Nachweislich ein guter Gedanke.
    Wie Ronaldo schon ausführte, das Betreiben eines solchen Räderwerks hat immer einen wirklich handfesten Hintergrund! Das kostet richtig Geld – und zwar über Jahre.
    Ich habe Jahrzehnte in einer süddeutschen Großstadt gearbeitet, dann in der Bundeshauptstadt.
    Ich habe herausgefunden, dass es z.B. „im Süden“ ein „Leasingunternehmen“ solcher Schmutzbuckel gibt, das Aufträge zur Belästigung übernimmt. Vielleicht gibt es bundesweit mehrere? „Bundesweit tätig“ sind die vorgenannten ohnehin
    Und um nur einmal auf „Mikrowellenterror“, „Mindcontrol“ etc. zu kommen, bei denen man unweigerlich im Netz auch landet, wenn man (wie wir) geschädigt wird und Antworten sucht:
    Ich klammere das als Pragmatikerin auch aus. Allerdings war Tesla kein Hexer, und ich selbst wurde definitiv schon mittels Radiowellen (Richtmikrofon) drangsaliert, um mich am Schlafen zu hindern. Es läuft ja auch zum großen Teil darauf hinaus, die Geschädigten (ich mag das Wort Opfer nicht) ganz nebenbei in Infarkt oder Schlaganfall zu treiben.
    Ach ja, und ein durch Mikrowellen drastisch geschädigtes Kerlchen geistert auch jammernd durchs Netz, das ich durchaus schon vermute, im Zusammenhang mit dem „Leasingunternehmen“ gesichtet zu haben. Damit lege ich dieses Thema endgültig bei.
    Ansatzvorschläge:
    Ich bin nicht mehr jung aber noch nüchtern und gezielt einsatzfähig.
    Dieses Schreiben und Lesen hier kostet Kraft, Zeit und führt allein nicht weiter.
    Hilfreich sind Ronaldos Blog und seine Tipps, und „tröstlich manche“ Kommentare.
    Aber zum gegenseitigen Austausch und zur Unterstützung müssen wir uns bündeln.
    Die jeweilige Gegenseite versucht, uns durch Isolation weiterhin zu untergraben.
    Und auch die Stalker funktionieren nur durch ihren (organisierten) Zusammenhalt.
    Ich möchte mit Geschädigten zuerst einmal wenigstens sprechen, telefonieren können.
    Wir könnten auch regionale, später überregionale Treffen („in der Mitte“) ins Auge fassen.
    Wir brauchen untereinander persönlichen Kontakt !!!
    Und warum sind wir so ängstlich, z.B. unsere Nummern zu tauschen?
    Was kann im schlimmsten Fall passieren?
    Das auch unter uns mal eine taube Nuss aus der anderen Reihe ist.
    Die kennt dann auch unsere Telefonnummer – herrje …
    Mein Provider hat mir 3 Rufnummern zur Verfügung gestellt, dann wechsel ich eben.
    Oder ich lege auf. Na und?
    Ihr Lieben, wir werden doch ohnehin schon aufs äußerste belästigt, auch, durch gezielte Kenntnisse über unsere Person, samt Adresse etc.
    Und da darf der Plebs nicht erfahren, dass wir uns auch zusammentun?
    Ich bitte um Vorschläge zur Kontaktaufnahme …
    Eure Ulla

  6. Sheitan Naraka sagt:

    Die Interpretation des Verfassungschutzes finde ich ja zum Schießen! 😉

    „Der Sachverhalt ist nicht bedrohlich genug, als dass er den
    Verfassungsschutz interessieren könnte… also: die Sache ist zu klein (!) .
    Schlussfolgerung:
    Es gibt wahrscheinlich wesentlich weniger Opfer (und natürlich auch Täter)“

    An den V-Schutz wendet man sich dann, wenn man einen Fall hat, der die Verfassung gefährdet.
    Woher will denn der V-Schutz wissen, ob es bei der Sache um persönliche Einzelfälle geht, oder hier eine akute Gefährdung der Verfassung zugrunde liegt, wenn die Polizei erst gar nicht ermittelt? Die kümmern sich nur um Terrorismus der linken, rechten oder islamistischen Seite. Terrorismus aus den eigenen Reihen bekämpfen die natürlich nicht, auch wenn dieser rechts ist.
    Glaubt ihr wirklich, dass hinter diesen ganzen Aktionen nichts Größeres steckt und die Geheimdienste nicht mit involviert sind?!
    Meint Ihr wirklich, dass einer freiwillig seine kleinen Kindern zum Bestalken einer Person hergibt?!
    Jemand der behauptet, dass wäre alles nur ein Zeichen von Sensibilisierung, dass man meinen würde, dass so viele da mit drin stecken, der ist mir schon suspekt ohne Ende und mir gegenüber behauptet, ich wäre paranoid, wenn ich schreibe, dass Polizei, Justiz, Krankenhäuser, Banken, etc. mitspielen.
    Ich würde hier nicht alles so ohne weiteres von mir Preis geben!
    Jaja, Organisiertes Stalking in der DDR war auch nur ein Einzelfall.
    Mann, Leute wir sind eine Besatzungsmacht, die Aliierten haben Befugnisse über unsere Geheimdienste. Und letztere sind voller Ex-Gestapo Leuten! Meint ihr, die hätten sich jemals geändert?!
    Ausserdem können die Präkognition, wenn ihr Euch wundert, woher die immer alles wissen, dass hat nicht ausschließlich mit technischer Überwachung zu tun, im Sinne von Kameras oder Wanzen und allerlei anderer Tricks mehr, die die so auf Lager haben.
    Ich bin seit 40 Jahren Opfer und mit mir hat man Zeitexperimente statfinden lassen. Zukunftseinblicke sind umfassend möglich. Schaut Euch Minority Report an, die Medien die die Zukunft vorausträumen und das ganze in einen Supercomputer abspeichern. Alles leider kein Unsinn. Mann hat auch nicht umsonst Tom Crews für die Rolle gewählt, vonwegen Scientology.
    Die sind mitlerweile überall.
    Ron Hubbard wurde gezwungen mit der CIA zu kooperieren, seine okkult-magischen Praktiken und seine „Kirche“ als mindcontrol Instrumentarium einzusetzen.

  7. Karin sagt:

    Ich finde du hast recht ronaldo- so etwas auszusprechen siehe kommentar oben hat mich den ganzen tag schlecht drauf gebraucht und die arbeit hat darunter gelitten.
    Trotzdem muß ich sagen diese frau die ich beschrieben habe, hat diese bzw meine krankheit in kauf genommen als ich noch ein kind war. Dass sie wuste wann das passiert bezweifle ich .
    Das ist VERGEWALTIGUNG der PSYCHE. gleichzusetzen jeder anderen vergewaltigungen
    Wenn jetzt jemand den einwand bringt es findet keine körperliche gewalt statt- dann möchte ich wissen was das ist wenn sich verknüpfungen in kopf trennen die von kindesbeinen vorhanden waren, nerven bahnen durch tabletten absterben ( neueste kenntnis der uni) und sich bei frauen myome bilden .
    Hier muß doch der gesetzgeber greifen….
    Diese maffia beschreibt sich als gut oder gaukelt es den ausführenden tätern vor.
    Sie arbeiten mit der niveaulosigkeit, naivität, unmenschlichkeit und dummheit der menschen!
    Lassen die menschen bzw ausführenden täter bewust im dunklen und unwissenheit. ( das weis ich denn die frau hat auch gesagt sie hätte gefragt was das für eine krankheit ist und es wurde ihr nicht gesagt nur so viel dass ich überleben werde .
    Ich gehe soweit zu sagen die maffia wie auch die in italien nutzen den glauben für ihre perversen machenschaften.
    Wer also hier ist wegen werbung ist, der lese doch erstmal meinen text!

    Karin

  8. Karin sagt:

    Hallo ronaldo
    Ich weis du hast es in deinem bericht geschrieben dass du nicht wissen willst warum und wieso aber ich möchte dir vollgende begebenheit erzählen:
    Als Kind da war ich noch in münchen und habe rumgetollt mit den anderen kindern im hof.
    Als eine person an mich herantrat ( das werde ich mein lebenlang nicht vergessen) ich habe dich gemeldet aber sagten, sie haben dich bereits. Dann murmelte sie und überlegte dass sie sagten dass ich auch krank werden kann. Aber sie sagte dann zu mir nachdem sie überlegte hatte, du tötest feinstofflich , dann meinte sie noch du wirst dich ein leben lang an mich erinnern aber du wirst nicht mehr wissen wer ich war
    Lieber gott wenn ich jetzt noch daran denke wird mir schlecht.

  9. Angelina sagt:

    Wenn man z.B. die Sektenvermutung unbedingt in Frage stellen möchte bzw. sich weigert diesbezügliches zu veröffentlichen – und wenn man sich, wie anderswo, mehrfach dazu äußert keine Berichte über KO-Tropfen-Einsatz mehr veröffentlichen zu wollen, weil auch das nicht zum Gangstalking gehören würde – da muss man sich nicht wundern wenn die echten Opfer denken, dass es sich um eine Fake-Opfer-Seite handelt bzw. um ein Opfer, das irgendwann von den Tätern erfolgreich erpresst wurde…

    Mir gegenüber haben sich mehrere Opfer geäußert, dass bei ihnen KO-Tropfen zum Einsatz kamen – und Anhaltspunkte für Sektenbeteiligung habe auch nicht nur ich…

  10. Angelina sagt:

    Irgendwie mutet das aber auch merkwürdig an wenn gerade Opferseiten blockieren, wenn andere Betroffene etwas darüber herausgefunden haben, dass hier Satanisten/Sekten oder wer auch immer am Werk sind…

    Es schadet doch anderen Lösungsansätzen nicht, wenn man der Frage näher kommt WER hier immer größer werdende Teile unserer Bevölkerung schikaniert und terrorisiert… !!??

    Wenn die Täter auffliegen, wäre das hilfreich für alle.

    Da wird man schon nachdenklich, schließlich ist bekannt dass es auch Fake-Opferseiten gibt bzw. Seiten von Opfern, die irgendwann eingeknickt sind und nun machen/veröffentlichen was ihnen von den Tätern genehmigt wird…
    Mir selbst wurde auch schon von Tätern (eine Dame trat mir gegenüber als Personalcoach auf) „angeboten“ eine Hilfe-Seite für andere Betroffene einzurichten – nur wäre das ja dann mit deren „Aufsicht“ gewesen….

  11. Tom sagt:

    mein letzter Kommentar wird ja gar nicht freigeschalten. Das ist ja lustig.:)

    • ronaldo2010 sagt:

      Ich lasse nicht alle Kommentare zu. Wer letzten Endes das Gangstalking veranstaltet ist für meinen Lösungsansatz auch zweitrangig. Wenn Sie eine Plattform suchen, in der Sie über okkulte Satanisten und deren Verbindung zu „Geheimdiensten, Behörenden etc.“ philosophieren möchten (ohne diese Verbindung aber näher zu hinterfragen oder gar zu belegen) machen Sie bitte Ihren eigenen Blog auf.

      Wer letzten Endes das Stalking veranstaltet ist IMHO nicht relevant, darüber nachzudenken ist sicher legitim, passt aber hier nicht zum Thema. Wenn in Clearwater (Florida) einem Opfer auf Schritt und Tritt Scientologen hinterherdackeln ist der Zusammenhang klar, sonst, ohne dass jemand je konkret Kontakte zu einer Sekte oder irgendeiner okkulten Gruppe hatte, artet die Frage nach dem „warum“ zu reiner Kaffeesatzleserei aus.

      LG
      Ronaldo2010

  12. Tom sagt:

    Ronaldo, Sie behaupten doch selber, dass Sie betroffen von Gangstalking waren. Ich kann ihre Haltung in Bezug auf Mindcontrol daher nicht nachvollziehen. Mindcontrol ist Gangstalking, also Manipulation, Gehirnwäsche, Suggestion, Verfolgung, immer die selben Handlungsweisen als Konditionierung usw. Sie widersprechen sich.
    Was ich noch zu Gangstalking mitteilen will, ist, dass sich die Täter in einer lächerlichen Art zu Straßenprostituierte machen. Durch ihre Inszenierung machen sie sich selber zum Clown. Genauso gehören auch bestimmte Behördenmitarbeiter dazu, die als Handlanger ausgesucht wurden. Über all das kann ich nur noch lachen. Viele davon sind hässlich, fett und dumm, die sich schnell von dem der meint er ist Allmächtig, manipulieren und in die Irre leiten lassen. Selbst wenn die das irgendwann mal merken, so sind sie eben mit drin und können nicht mehr aussteigen, weil sie ihre Seele verkauft haben.Wie armselig.

  13. neithercameronnordelgadofan sagt:

    Wenns gestattet ist kurz eine Klarstellung weil in den Kommentaren teils angezweifelt wird dass es technisch möglich sei, „Stimmenhören“ bzw jedweden anderen Sinneseindruck durch Gerätschaften in einem Menschen zu erzeugen:
    Sogenannte Mindmachines (die einen in jede gewünschte Stimmung versetzen) wurden seit Anfang der 80er Jahre kommerziell(!) vertrieben, die Preise dafür lagen damals bei 15000Euro (entspräche heute inflationsbereinigt wohl ca 40- 50000Euro).
    Die Mikrowellenforschung nahm ihren Anfang schon relativ knapp nach der Nutzung von Strom, rund um 1900. Insbesondere Universitäten und private Forscher, die bald vom Militär finanzielle Unterstützung erhielten, haben im Lauf des frühen 19.Jahrhunderts diesbezügliche Forschung vorangetrieben bis sich herausgestellt hat wie essentiell sämtliche Arten von Frequenzen/Wellen für jedes einzelne Lebewesen sind und so kam es mit dem Voranschreiten der Technik zu immer komplexeren Gerätschaften die Wellen jeglicher Länge und mit unterschiedlichster Wirkung auf den Organismus produzieren konnten.

    Das Einsatzfeld -speziell bei bösen Absichten bis hin zur Bewusstseinsteuerung von Menschen(!)- ist dabei nahezu Unbegrenzt und es lassen sich bei geigneter Pulsung sämtliche „gewünschten“ Zustände in einer Person damit hervorrufen. Letzteres Wissen ist Stand der 80er Jahre (Artikel dazu wurden in Wissenschaftlichen Militärzeitschriften veröffentlicht). Vereinzelte Dokumente und auch Patente dazu lassen sich auch heut noch im Internet dazu finden.
    Da der veröffentlichte Stand der Technik (siehe Internet, dass es seit 1950 gibt aber erst 40 jahre später öffentlich gemacht wurde) dem tatsächlichen Stand der Wissenschaft stets um zumindest 20Jahre hinterherhinkt, darf man wohl davon ausgehen, dass heutzutage alles diesbezüglich wissenswerte erforscht ist und Geräte für die Nutzung (mithin Beeinflussung von Menschen) in jeder beliebigen Facon (zumindest) militärisch genutzt werden. Handyfunkmasten und auch Handys selbst (die nichts anderes als Strahlenwaffen sind) können übrigens jederzeit so moduliert werden, dass sie in exakt den Bereichen in denen das Menschliche Gehirn arbeitet, sendet.
    Unter dem Überbegriff Mindcontrol lässt sich dazu eine ganze Menge finden 😉

    ps:falls sich wer fragt was der nickname bedeutet: der bezieht sich auf zwei Leute die tatkräftig mitgeholfen haben, dass die Welt schlechter wird, über beide stolpert man sofort wenn man sich ein bisschen in die bis heute anhaltende Praxis der Mindcontrol einlest, nämlich
    Donald Ewen Cameron
    José Manuel Rodriguez Delgado

    Wer also glaubt Behörden vertrauen schenken zu können, sollte zum einen Bedenken, dass hinter jeder Behörde (weisungsgebundene) Personen stecken und wenn Leute wie Cameron und Delgado als hochangesehene, besonders vertrauenswürdige Leute dargestellt werden, sollte man hurtig noch einmal drüber nachdenken, ob das Vertrauen gerechtfertigt ist…;-)

    LG

    • ronaldo2010 sagt:

      Nur zur Klarstellung: ich glaube weder an Mindcontrol noch an Mikrowellenstrahlenwaffen, falls jemand über diese Dinge berichten oder darüber diskutieren möchte möge er bitte seinen eigenen Blog aufmachen.

      LG
      Ronaldo2010

  14. SAD sagt:

    organisiertes Stalking ist Mord , es zerstoert alles …..und das Schlimme es gibt keinen Grund

  15. Siggi Scmidt sagt:

    Marple sagt;
    Zum Kommentar von Sherlock:
    Für mich unfassbar, das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen.
    Da wird eine Mutter-Rentnerin- von kranken sadistischen Gruppierungen hinterhältig und brutal
    gestalkt, um an das Erbe des Sohnes zu gelangen !
    Diese kaltblütige Vorgehensweise dieser Herrschaften sollte uns zu denken geben, denn nur so kann schnelles Geld verdienen. Man schaltet gesetzliche Erben durch Stalking wehrloser Familien-
    mitglieder einfach aus.
    LG

  16. Sherlock sagt:

    Ich nehme den letzten Kommentar von Anni zum Anlass etwas zum Thema beizutragen (auch wenn ich mir nie habe träumen lassen, jemals etwas zu diesem Thema aus Unkenntnis zu schreiben). Meine Familie, im speziellen meine Mutter und ich, sind seit ca. einem dreiviertel Jahr Opfer des gezielten org. Gangstalkings. Das Motiv für die Täter liegt in meinem Fall ziemlich klar auf der Hand:

    Ich bin Miterbe von (wertvollen) Liegenschaften / Immobilien meines verstorbenen Vaters in einer Großstadt in Deutschland, in der die Immobilienpreise in den letzten Jahren explodierten. Über die Auseinandersetzung des Erbes besteht Streit unter den Miterben. Da ich von Berufswegen über das nötige „Hintergrund-Wissen“ verfüge, habe ich den Nachlass von allen Seiten geprüft und bin schnell auf massive Ungereimtheiten gestoßen.

    Da ich zum Erblasser persönlich viele Jahre keinen Kontakt hatte, wollte man mir zunächst weiß machen, dass der Nachlass völlig überschuldet sei, um mich kurzfristig nach Kenntnisnahme vom Tode dazu zu bewegen auf meinen Erbteil fristgerecht zu verzichten. Als ich dann recht schnell herausfand, dass der Nachlass nicht ver- bzw. überschuldet ist, musste ich zudem anhand der Krankenhausrechnungen eines „privaten Klinikums“ und der Befundberichte meines verstorbenen Vaters erkennen, dass auch etwas mit seinem „Ableben“ nicht stimmen kann. Als dann schließlich meine Mutter, die med. vom Fach (im Ruhestand) ist, den Hausarzt mit unserem schweren (und auch beweisbarem!) Verdacht auf massiven Abrechnungsbetrug konfrontierte, ging es bei uns mit den Bedrohungen und dem organisierten Stalking, vor allem im Leben meiner Mutter los. Zunächst wollte ich ihr und ihren Schilderungen keinen Glauben schenken, da ich so etwas noch nie gehört hatte. Als ich dann aber in einer ruhigen Minute, alle ihre Schilderungen zusammen nahm und im Internet zu den Vorkommnissen in Ihrem Leben recherchierte, erkannte ich sofort die Handschrift der org. Kriminalität!

    Auch ich weiß, wie Anni (namentlich) genau wer für das org. Stalking in meinem Fall ursächlich ist. Auch bei mir sind es Auftraggeber mit erhöhtem Ansehen nach Außen in der Gesellschaft, gern wird diese Berufsgruppe auch „als Götter in Weiß“ bezeichnet. Nur das diese sadistischen Herrschaften in meinem Fall enge Beziehungen zur Bundeswehr, zu (vermeintlichen) „Star-Anwälten“ und zu den besagten privaten Kliniken halten und damit auf den hypokritischen Eid aus privaten, machtgeilen und habgierigen Eigeninteressen spucken.

    Es vergeht nunmehr kaum ein Tag im Leben meiner Mutter, in dem Sie nicht gezielt gestalkt und org. belagert wird. Das Motiv der Täter ist dabei eindeutig: Du funktionierst im Erbfall nicht wie wir es dir „vorgeben“ und hast uns in unserer (Ver-) Planung deines Erbteils wiederholt in die Suppe gespuckt, also zerstören wir nun das Leben deiner Mutter, um weiteren Druck auszuüben und unsere Muskeln vor dir spielen zu lassen, bis du brichst.

    Den Krieg, der gegen mich und meine Mutter geführt wird, habe ich aber angenommen und alle mir zur Verfügung stehenden jur. Hebel gegen den Willen dieser Herrschaften erfolgreich vor dem zuständigen Gericht gedrückt. Mir wurde vor den Gerichten nat. auch recht gegeben. Wir werden uns auch weiterhin nicht fremdbestimmen lassen, auch wenn der Weg bis hier schon viel Kraft gekostet hat und die Täter wirklich vor nichts zurückschrecken das Leben meiner Mutter buchstäblich zur Hölle zu machen (denen ist jedes Mittel recht, um an ihr Ziel zu kommen). Diese Herrschaften sind einfach ganz schlechte Verlierer!

    Letztlich habe ich die Sache auch bei der zuständigen Staatsanwaltschaft und Kripo anhängig gemacht. Ich kämpfe weiter um meinen mir von Gesetzes wegen zustehenden Erbteil, mein Eigentum und meine Selbstbestimmung!

    Sherlock.

    P.S. Sehr aufklärende informative Seite, mach weiter so Ronaldo!

  17. Anni sagt:

    Schön, dass es diese Seite gibt. Ich werde schon seit über 10 Jahren gestalkt, ich weiss aber ganz genau von wem. Es findet das illegale Abhören statt sowie totale Kontrolle über mein Leben bis hin zur Verleumdung und Verbreiten falscher Gerüchte, um mich sozial zu isolieren, damit ich alleine dastehe und mich nicht wehren kann, so ist dann besser anzugreifen. Meine Familienmitglieder werden auch permanent überwacht und gestalkt. Ich kann nur sagen, dass sich mit dem Stalking ein Mensch beschäftigt, der in der Gesellschaft als angesehen gilt, seine eigene Firma hat, Künstler unterstützt, im Wohltätigkeitsverein ist. Niemand weiss davon, dass er sich mit solchen schmutzigen Sachen beschäftigt. Er macht das nicht allein, er bezahlt dafür seine Mitarbeiter. Nur ich und meine Familie leiden sehr darunter. Es wird viel Schmutz über uns verbreitet. Sogar meine Mutter, die schon Rentnerin ist, wird gedemütigt und psychologisch gefoltert. Ich finde, dass es ein richtiges Verbrechen ist, ich möchte auch gerne eine Strafanzeige gegen diese Person machen, dafür habe ich aber nicht genügend Beweise. Ich möchte sehr gerne an die Öffentlichkeit gehen. Gibt es vielleicht Organisationen in Deutschland, die sich mit solchen Fällen beschäftigen, ich meine jetzt nicht psychologische Unterstützung, denn das brauche ich nicht, bin mittlerweile schon etwas resistenter geworden. Ich meine jetzt Organisationen, die gerne die Infos entgegennehmen, dokumentieren, Listen führen, abmahnen.

    • Siglinde sagt:

      Hallo Anni,
      Ich werde auch seid Jahren gestalkt, werde isoliert, sogar von den Familienmitgliedern, bin heute auf diese Seite gestoßen. Könnte man nicht mal ein Treffen organisieren??????

  18. angie sagt:

    @ chikas..: es tut mir leid das dich das so sehr mit nimmt, soweit würde ich niemals gehen und ihnen so viel Zeit schenken, ton aufnahmen etc. Sie sollen das tun was sie müßen…

    Du solltest deine Sichtweise ändern, diese Leute müßen so etwas tun weil sie sich durch Erniedrigung größer fühlen. Recherchiere mal zu dem Thema was es mit mangeldem Selbswert auf sich hat, Menschen die innerlich klein sind müßen andere noch kleiner machen damit sie sich größer fühlen es ist ein Ventil für diese Menschen um den inneren Schmerz los zuwerden , sie sehen leider keine anderen Möglichkeiten.(so etwas entsteht oft durch terror,Gewalt den man als Kind.erlebt hat…etc..) . Vielleicht hilft dir das ein bischen wenn man mehr von dem Thema versteht.

    Außerdem mußt du immer daran denken DU bist der jenige der beweisen muß was diese Leute da tun und selbst wenn du es beweisen könntest, wäre der Gesetzgeber da in irgendweiner Weise hilfreich für dich? oder die Polizei? …NEIN….und das wissen diese Leute möglicherweise sehr genau.!!

    Also, finde wieder zurück in dein Leben und nimm vielleicht psychologische Hilfe in Anspruch, Ronaldo hat ja auch schon darüber geschrieben.
    Ich wünsche dir und auch allen anderen das sie trotz allem ihr Leben leben mit freude und frieden.

    Lg

  19. Anni sagt:

    Die Antwort auf die Frage:
    warum Leute so viel Zeit in eine andere Person investieren anstatt ihr eigenes Leben zu leben.
    Weil das Leben dieser Menschen sehr langweilig und primitiv ist.
    So ist viel spannender sich mit dem Leben eines anderen Menschen zu beschäftigen. Wie Reality Show, wie ein Spiel, bloss nicht am PC, sondern in der Realität. Vielleicht wollen die Gang Stalker auch ihre Organisationstalente umsetzen. Da sie in der Regel im Leben nichts sind und nichts erreicht hatten, vielleicht versuchen sie sich auf solche Weise zu behaupten, indem sie andere erniedrigen und demütigen, vielleicht steigern sie so ihren Selbstwertgefühl. Ich bin der Meinung, solche Menschen wie Gang Stalker sind krank, richtig krank, nur leider kann man das nicht beweisen.

    • ronaldo2010 sagt:

      @Anni: Ein Spiel, ja, kann gut sein… mich würde einmal interessieren, was man den Tätern erzählt, auch muss man ja verhindern, dass ein Täter, der aussteigt, später redet. Ich vermute, die Sache ist so peinlich, dass keiner der Beteiligten zugeben will, sich an so einer Aktion beteiligt zu haben.

  20. angie sagt:

    Hallo,
    An wem kann man sich wenden wenn man nicht öffentlich darüber schreiben möchte?
    Lg

    • angie sagt:

      P.s. Ist es möglich meine Email Adresse zu verbergen?ich möchte die nicht das die hier im blog erscheint.

      • ronaldo2010 sagt:

        Hallo Angie, habe deine Email-Adresse verborgen. Ich muss Kommentare immer erst genehmigen, wenn du deine Adresse nicht genannt haben möchtest mache bitte immer eine kurze Anmerkung am Ende deines Kommentars.

        LG
        R

        .

      • chikas sagt:

        Hi angie, ich denke du hast das selbe Problem was ich habe. Aber lass dich nicht erschrecken. bei mir sogar wird mein e – mails, alle internet seiten, mein telefone, gecheckt und ich muss sie täglich sehen, hören die sind immer in meinem laptop, ich bin sicher dass die von meinem Namen e mail schreiben, ich bin auch sicher dass ich andere Konto habe, die ich nicht kenne, aber von meinem namen wird geschrieben und Fotos übermittelt. kann alles geschrieben werden. um anderen zeigen dass ich „böse“ bin, usw. Anfang hatte ich Angst aber jetzt nicht mehr. sogar mache ich jetzt Videos und Fotos von denen, die sind in und – ausländer, ärzte, Lehrer, freunde(die mal waren) religion spielt keine rolle, du siehst nur Satan in dem menschlichen Köpper, usw… ton aufname ist wichtig, ich tue das, wenn ich mit denen rede – na ja, ein bewies muss ja sein. da auch Ganze menge ausländische studenten, die finanziell probleme haben und dadurch ihren job behalten können oder sich in haupt rolle sehen durften und als ob gutes tun würden,aber in wirklichkein wissen nix was hier vorsicht geht, und einer weist nicht was andere treibt aber für alle typen du bist ein böse Mensch. was ich lustig finde, die benehmen sich wie ein perfektes mensch, aber bis hier habe bei denen kein leuchtendes licht im hintergrund noch ein zauberstab gesehen, die in movies bei der Angels zu sehen sind.
        LG

  21. Cherm sagt:

    Ich habe letzten in einer Kneipe einem Gespräch gelauscht. Ein Harz IV Empfänger sprach davon, dass ihm ein seriös wirkender Mann vor der Arge ein Arbeitsangebot gemacht hätte. 5 Euro die Stunde ohne Nachweis, er müsse einfach nur „böse“ Menschen beobachten, also angebliche Gewaltverbrecher. Dabei meinte der Herr, dass die meisten nicht einmal wie Verbrecher aussehen und es auch oft Frauen mit aber auch ohne Kinder waren, die er beobachten soll. Ob das jetzt alles wahr war, keine Ahnung, ich habe mich zu denen gesetzt und mal weiter nachgehackt, er kam schon glaubwürdig rüber, wollte mir dann aber auch nicht mehr erzählen, außer das die beobachtersich auch gegenseitig beobachten, von wegen: das jeder auch alles richtig macht und sich das Geld auch verdient.

    • ronaldo2010 sagt:

      Hab das auch mal gehört (aber aus zweiter Hand), würde mich schon interessieren, was ich genau böses getan haben soll… muss schon etwas schlimmes sein, so bienchenfleissig wie die hinter mir her waren…

  22. ronaldo2010 sagt:

    Es ist keine Kunst herauszubekommen, was jemand gerne im Fernsehen schaut, man muss sich nur in die Nähe eines Gebäudes stellen und das Bildschirmgeflimmere, das man an den Jalousien oder Vorhängen sieht mit dem gerade laufenden Programm vergleichen, dann zappt man ein bisschen rum simsalabim…. dazu braucht man keine „Gedankenkontrolle“, Stromzähler oder ähnliches. Was so bei mir gesprochen wird ist wohl nicht so schrecklich interessant, es würde mich nicht aus der Bahn werfen, wenn das jemand abhören würde (z.B. mit Lasertechnik).

    Schlüsseldienste, ja, könnte schon sein, besonders die dazugehörige Branche würde (rein theoretisch) über die perfekte Infrastruktur für Gangstalking verfügen.

  23. C. sagt:

    @ ronaldo

    Bei Immobilien Besitzer ist man schnell in einem grösseren Zahlen Bereich, der das gesamte Einkommen eines normal Verdieners auf Lebenszeit bei weitem übersteigt.
    Du siehst ja im obigen Bericht welche Personen mitbeteiligt sein können, dazu braucht man keine speziellen Gebäude.
    Fast jeder normale Mensch hat ja heutzutage ein eigenes Fahrzeug zur Verfügung.
    Techniche Möglichkeiten:
    Überwachung kann ja über Ortung des Handys,des Autos, respectiv mit Trojanerprogrammen des Computers [IP Nummer] geschehen, respectiv über sich in der Wohnung befindliche Mikrofone die bloss angekoppelt werden müssten.
    Schon ein normaler Schlüsseldienst hat heutzutage keine Probleme mit einer abgesperrter Wohnungstür.
    Ist es dir bekannt, dass über den elektrischen Zähler ( integrierte Elektronik ) die Möglichkeit besteht zu erfahren welches TV Program die Leute sich gerade ankucken abgesehen davon was die Leute sonst noch im Haus an elektrischen Geräten oder Leuchten gebrauchen?

    http://terraherz.blogspot.com/2012/01/neuigkeiten-statt-nachrichten-10-01.html

    Beste Grüsse
    C.

  24. C. sagt:

    @ Ronaldo
    Hier ein Bericht aus Griechenland
    http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/01/36489/
    Textausschnitt:
    „…Jetzt wurde eine 53-köpfige Bande verhaftet, die massiv Erpressung, Kreditbetrug und Geldwäsche betrieben haben soll. Unter den Beschuldigten sind Politiker, Juristen, hohe Beamte, Banker, Geschäftsleute und ein Polizist….“
    Stalking bedeutet ja jagen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Stalking
    Est ist bloss eine Frage der Logik warum Leute jagen / Gang Stalking betreiben.
    Die Antwort (Beute) findest du oben im Text:
    Auschnitt:
    „….Die verschiedenen Untergruppen der Bande hatten insgesamt ein Vermögen von über 43 Millionen Euro angehäuft. Sie folgten dabei einer durchdachten Arbeitsteilung, bei der offenbar jeder nach seinen Fähigkeiten und seinem beruflichen Hintergrund entsprechend, zum Einsatz kam…“
    Die Opfer sind ja die Leute wo geschädigt wurden und ihr Kapital verschwunden ist.
    Als Betroffner glaube ich nicht an so viele Zufälle, ich hatte in den letzen Jahren ein paar sehr schwere Unfälle und köperliche Anschläge überlebt.
    Anzeigen bei den öffentilchen Stellen werden entweder nach kurzer Zeit geschlossen, oder aber sofort abgewiesen bei den zuständigen Ämtern.
    Seit ein paar schwerenen Vorfällen im Februar 2011 musste ich meine Arbeit krankheitsbedingt aufgeben.
    Ich bin mir fast sicher dass die meisten Opfer die ersten paar Runden des Gang-Stalkings entweder nicht überleben oder so geschädigt sind dass sie in der geschlossenen Phsycaterie enden.
    Mit leisen Giften könnte ja auch mal Krebs entstehen der als Mord nicht nachweisbar ist, aber meistens tödlich für die Opfer endet.
    Bedenke wohl auch Leute die durch Krebs sterben, hinterlassen ihr Kapital und Immobiliengüter wo für die möglichen Täter interessant sind.
    Immobilien kann man ja dann weiter verkaufen oder darauf bauen.
    Alles schwer nachzuweisen, aber Banküberfälle sind in unser Zeit nun mal aus der Mode gekommen und das Kapital/Immobilien sind bei den lebendigen Menschen zu finden.
    Beste Grüsse.
    C.

    • ronaldo2010 sagt:

      Hallo C, will dir da nicht zu energisch widersprechen, könntest schon recht haben, der einzige Einwand den ich hätte wäre der, dass (wenigstens bei den Opfern, die ich kennengelernt habe) der Aufwand der Täter den möglichen finanziellen Gewinn überstiegen haben dürfte. Vielleicht befinden sich die Täter aber auch noch in einer Planungs- und Übungs-Phase (Bildung eines „Netzwerkes“) und es werden zu einem gewissen Teil vorhandene Infrastrukturen (Fahrzeuge, Gebäude, „treue“ Mitarbeiter) benutzt.

      53 Leute (wie bei dem von dir genannten Beispiel), hmmm…Respekt…. ja, in die Richtung (oder grösser) könnte unser Problem auch gehen

      Gruss
      Ronaldo

  25. Zersetzte Seele sagt:

    Danke für diese tolle Seite!

    Muss mich aber in einer Aussage differenzieren: Es gibt viele falsche Opfer im Netz, nicht etwa um die Opferzahl zu erhöhen, sondern um Fehlinformationen zu verbreiten! Verschleierung!
    (Elektrische Strahlenfolter, Stimmen hören durch Mikrowellen etc. halte ich für unglaubwürdig. Falls diese Form der Zersetzung wirklich existiert, entschuldige ich mich bei etwaigen Opfern. Aber wie gesagt, viele Videos zB. auf Youtube stinken geradezu nach Fälschungen!)

    Da ich erst nach langer Zeit auf den Begriff Gang Stalking gestossen bin, und alle Suchen durch Google etc. gefiltert waren, nehme ich an, dass viele Menschen noch leiden, und dem Ganzen noch nicht einmal einen Namen geben können! Was für eine Scheusslichkeit.

    Die Medien sind verpflichtet, über solche Ereignisse zu berichten!

    • ronaldo2010 sagt:

      Hallo Zersetzte Seele,

      stimme dir voll zu, es gibt im Internet viele „falsche“ Opfer (zum Zweck der Fehlinformation). Ich glaube aber auch, dass einige(!) von diesen vermeintlich falschen Opfern eigentlich echte Opfer sind, die durch das Stalking (!) bereits einen leichten psychischen Schaden erlitten haben. Mit der Zeit bekommt man als selbst Betroffener einen Blick dafür, wer jetzt zu welcher Gruppe gehört, für einen an dem Thema interessierten „Laien“ ist das aber fast unmöglich…. deshalb wird das Thema in den Medien auch nicht beachtet.

      Habe leider keine Lösungsansätze zu bieten, wäre aber für Vorschläge dankbar 🙂

    • Jessica sagt:

      Und die Medien wollen auch darüber berichten.

      Interessierte wenden sich bitte an
      die Imago TV Fernsehproduktion in Berlin
      030 327714157
      http://www.imago-tv.de

      Wir planen eine Reportage Reihe zum Thema Stalking in dem es auch um organisiertes Stalking gehen soll.

      • ronaldo2010 sagt:

        Gegen „berichten“ ist nichts einzuwenden, es sollte dann aber bitte auch ein Bericht sein und kein sogenanntes „Reality TV“, bei dem Zuschauern nachgespielte Szenen, deren ursprünglichen Wahrheitsgehalt niemand nachprüfen kann als Realität präsentiert wird. „Achtung Kontrolle“

        Opfer von Gangstalking sollten sich absichern, dass sie das letzte Wort an „Schnitt und Ton“ haben und nichts ohne ihr Einverständnis gesendet wird.

  26. ronaldo2010 sagt:

    @target: es hat mich auch immer verwundert, wie erschreckend normal manche Täter aussehen. In totalitären Regimen konnten sich Täter noch versuchen zu rechtfertigen, sie wären zu ihren Taten genötigt worden, aber ein solcher Zwang ist anscheinend garnicht nötig, für ein paar Euro die Stunde machen genug Leute mit und haben auch noch ihren Spass dabei.

    Und natürlich ist Gangstalking ein gesellschaftliches Phänomen, ganz klar, wollte das auch nicht kleinreden.

  27. Target sagt:

    Ich werde seit zwanzig Jahren ge-„gangstalkt“ und bin beruflich und gesellschaftlich ruiniert. Soviel zur Effektivität dieses Verbrechens. Die Tatsache, daß so viele verschiedene Täter auftreten – in meinem Fall alles von jung bis alt,männlich, weiblich, In- und Ausländer, völlig egal – zeigt imho, daß das Opfer evtl. für Vergehen verantwortlich gemacht wird (via Rufmord), die generationen- und herkunftsübergreifend als verwerflich darstellbar sind, wie z.B. sexuelle Sachen (Kindesmißbauch etc.), politisches (Holocaustleugnung o.ä.) oder schlicht Sachen wie z.B. ein nicht offiziell nachzuweisender Mord, für den das Opfer jetzt eben so „büßen“ soll. Anders ist mir die schiere Vielfalt dieser Gangstalker nicht erklärbar. Das Opfer wird als Täter abgestempelt, und damit haben alle Beteiligten ihre Rechtfertigung.
    Selbst wenn es (noch) relativ wenig Gangstalking-Opfer gibt, halte ich das Ganze für ein gesellschaftliches Phänomen, das alle angeht. Manche der Beteiligten haben offenbar Spaß daran, einen Menschen zugrunde zu richten. Das läßt tief blicken…

  28. fg sagt:

    Jetzt weiß ich woran ich bin, kann dem ganzen einen Namen geben und gezielt dagegen angehen. Vielen Dank!!!

  29. ronaldo2010 sagt:

    Tja, soviel ist sicher, der Mensa-Club sind diese Leute wirklich nicht, die können wir als Verdächtige ausschliessen 😉

    • zt sagt:

      Vermutlich ,)
      Das Wesentlichste für mich ist die Frage, warum Leute so viel Zeit in eine andere Person investieren anstatt ihr eigenes Leben zu leben.

      Danke für deine Seite, ich musste häufigst grinsen.

  30. zt sagt:

    Genieß die Vorstellung! Genieß die Dummheit der Leute!
    In weiten Teilen ist das durchaus möglich, meine „Gang“ nimmt sich nur auch Rechte über meinen Finanzen. Das perfekte Verbrechen existiert nur leider auch nur in ihrer perfiden Phantasie, für besonders klug halte ich sie definitv nicht.

  31. gogox sagt:

    nachtrag zu meinen posting,

    zu den hundertschaften von leuten mit „rucksack“, die gegen mich stalking betreiben meinte ich natürlich nicht, daß hundertschaften (sprich mehr als 100 leute auf einmal) mir über den weg laufen, sondern das im laufe von 3-4 stunden!! (ca. 150 bis 200)
    und eben so viele „menschen mit handy“ (handy-stalker)
    wenn ich also die wohnung verlasse, begegnet mir machmal der erste schon im treppenhaus..
    (das heißt, sie wissen wann ich die wohnung verlasse)
    der nächste sobald ich das haus verlasse, dann fortwährend , so alle 1-2 minuten läuft mit ein oder mehrere „rucksackler“ übern weg: alle facetten: sie kommen mir entgegen,
    sie laufen hinter mir, gegenüber auf der anderen straßenseite, gekommen gerade aus einem geschäft, oder stehen einfach da, und das nicht nur zu fuß sondern ebensoviele auch auf dem fahrrad, einige mit mofas, motorrad.
    das gleiche schema gilt für die „handy-stalker“, da kommt noch die variante im auto dazu,
    sprich: man sieht mehre autofahrer oder beifaher mit „handy am ohr“

    das handy scheint mir ein wichtiges unversal-werkzeug zu sein, den diese leute müssen ja auch gesteuert und informiert und kontroliert werden!! (marionetten)
    es ist erstaunlich, was hier für ein sagenhafter und kostspieliger aufwand betrieben!!

    ich hab mal versucht herauszubekommen, um was für „menschen“ es sich da handelt.

    da wären zum einen viele ärmlich gekleidete leute, rentner, studenten,
    behinderte, auch kinder……. es kaum zu fassen, daß man kleine kinder und jugendliche
    für solche taten mißbraucht.

    selbst kirchen-gänger stalken vor der kirche mit handy, und gehen anschließend in die messe zum beten……….UNFASSBAR

    lg
    gogox

    • ronaldo2010 sagt:

      Hmm, weisst du, das läuft so: um deinen Wohnort herum (Haus, Wohnung) werden Leute mit bestimmten Eigenschaften (z.B. wie in deinem Fall Rucksack und Handy) postiert, die sich, wenn du ihnen begegnest, dir gegenüber irgendwie sozial auffällig verhalten…. das reicht eigentlich schon, ab sofort achtest du verstärkt auf Leute mit Rucksack und Handy, und da diese Kombination nicht gerade selten ist (z.B. in einer Stadt mit vielen jungen Leuten, z.B. Studenten), betrachtest du ab sofort jeden Passanten mit Rucksack und Handy argwöhnisch, worauf manche dieser Unbeteiligten wiederum mit einem Verhalten reagieren, das du dann wiederum als Stalking interpretierst . Der Eindruck, dass Leute mit Rucksack und Handy dich verfolgen, muss dann eigentlich nur gelegentlich durch einen echten Stalker, der dich blöd anschaut, „aufgefrischt“ werden…. und simsalabim…fertig ist eine künstlich hervorgerufene Psychose. Wehr dich dagegen, du musst bewusst gegen die Übersensibilisierung ankämpfen, und das funktioniert auch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s